Wir wollen ein Kindertageshospiz in der Schweiz gründen, um Familien tageweise zu entlasten.

In diesem Forum sind Beiträge zu Selbsthilfegruppen und Dienstleistungen willkommen.
Antworten
Annabelle Hafner
Beiträge: 7
Registriert: 8. Oktober 2021, 16:35

Wir wollen ein Kindertageshospiz in der Schweiz gründen, um Familien tageweise zu entlasten.

Beitrag von Annabelle Hafner » 23. Oktober 2021, 11:07

Liebe Eltern und Angehörige,

mein Name ist Annabelle Hafner und ich studiere an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaftslehre im fünften Semester. Im Rahmen eines Kurses werden wir (sechs weitere Kommilitonen und Kommilitoninnen und ich) in den nächsten Monaten einen Business Plan für das neue Pilotprojekt der Stiftung „Hilfe für Kinder“ erstellen. Auf Grundlage des von uns entwickelten Konzepts soll eine Kinderbetreuungstätte für schwer chronisch kranke Kinder in der Schweiz errichtet werden, die an 365 Tagen eine kostenlose 1:1 Betreuung anbietet. So werden Familien mit chronisch erkrankten Kindern entlastet und in ihrem Alltag unterstützt.
Um in Erfahrung zu bringen, was betroffene Eltern am meisten bewegt, was deren Bedürfnisse sind und wie man sie bestmöglich unterstützen kann, würden wir gerne in den persönlichen Kontakt mit ihnen treten, um so ihre Bedürfnisse und Anliegen in Erfahrung bringen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bereit dazu wären, uns bei diesem Projekt zu unterstützen. Ihre Unterstützung würde maßgeblich dazu beitragen, das von uns entwickelte Konzept bestmöglich an die Bedürfnisse von betroffenen Eltern und Kindern anzupassen.
Wenn Sie interessiert sind uns zu helfen, würden wir uns über eine Direktnachricht über Facebook oder eine E-Mail an hilfefuerkinder@gmx.ch freuen. Im weiteren Verlauf werden wir Ihnen einige Fragen zukommen lassen und gerne ein persönliches Gespräch vereinbaren. Diesbezüglich sind wir zeitlich sehr flexibel und offen für Anpassungen der Fragen oder weiteren Themen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe! Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und (hoffentlich) ein persönliches Kennenlernen.

Liebe Grüße,
Annabelle Hafner
Antworten