Asperger Syndrom mit Epilepsie

Antworten
goldnugget
Beiträge: 1
Registriert: 7. Juni 2010, 11:35

Asperger Syndrom mit Epilepsie

Beitrag von goldnugget » 7. Juni 2010, 12:09

Liebe Forenmitglieder,
auch ich bin Mutter eines Kindes mit einer mehrfachen geistigen Behinderung. Michael ist mein ältester Sohn und hat Asperger-Syndrom verbunden mit Legasthenie, Dyskalkulie und Epilepsie. Doch was heißt Jungen – Michael ist bereits 19.

Ich weiß noch nicht sehr lange, dass er ein AS-ler ist. Doch die beschriebenen Symptome deuteten letztendlich daraufhin. Er war von Anfang an ein steifes unbewegliches Kind, konnte z.B. nicht in Fingerhandschuhe schlüpfen. Er kapselte sich von den Anderen in seiner Klasse ab und hatte nie Freunde. Er fiel bereits in der 1. Klasse durch seine überdurchschnittlichen retorischen Fähigkieten auf und doch ist er Legastheniker. Sein IQ-Test belief sich auf 139 und trotzdem hatte und hat er soviele Schwierigkeiten im täglichen Leben. Von Beginn seiner Schulzeit an machte ich mit ihm 2 - 3 Std. Hausaufgaben - ein echter nervlicher Marathon!
Nach Beendigung der Hauptschule machte er eine Lehre als Koch, die seinen Chef, uns als Eltern und ihn selbst an den Rand des Wahnsinns trieb. Er konnte sich einige Dinge einfach nicht merken, machte häufig die gleichen Fehler und war für den Beruf viel zu langsam. Endlich war auch diese Leidenszeit vorbei und die Lehre neigte sich dem Ende zu, da trat der 1. schwere epileptische Anfall auf. So gerade hat er seine Prüfung als Koch hinbekommen, doch ausüben wird er den Beruf wegen der Epilepsie wohl nie.
Wie geht es nun weiter, keiner weiß Rat.
Wir konsultierten die unterschiedlichsten Kliniken, doch selbst im bekannten Epilepsie-Zentrum in München-Großhadern hat man Michael bisher medikamentös nicht so einstellen können, dass er über einen längeren Zeitraum anfallsfrei ist. Zumal er unter einer Epilepsieform leidet, die keine körperliechen Ursachen hat.

Zu allem Überfluss fällt er regemäßig während eines Anfalls auf die linke Schulter und hat sie sich deshalb mindesten 25 mal ausgekugelt.
Leider ist eine Schulter-OP kaum möglich, da wir nicht garantieren können, dass Michael während der Heilungsphase eben keinen Anfall mehr bekommt.

Ich habe sehr viel Hilfe und Information zu seinen Krankheitsbilder durch einen Therapeuten bekommen, der ganz anders als die normale Schulmedizin an die Erkrankungen herangeht. Er selbst ist Asperger und hat seinen Weg im Leben gefunden. Seit meinen Besuchen mit Michael bei ihm, hat sich die Anfallsfrequenz deutlich gesenkt.
Informationen findet Ihr auf seiner Homepage http://www.emoflex.de/
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Goldnugget

Beitrag von Flavia » 11. Juni 2010, 19:54

Herzlich willkommen in unserem Forum.

Ihr habt ja schon einiges hinter euch! Die Behinderungen an sich wären ja schon genug, aber dass die Anfälle noch so viel nach sich ziehen ist schon verrückt!

Ich wünsche euch viel Kraft und Energie!

Ganz liebe Grüsse Flavia
egal
Beiträge: 1
Registriert: 24. Juni 2010, 09:11

Re: Asperger Syndrom mit Epilepsie

Beitrag von egal » 24. Juni 2010, 09:15

Hi,
Vielleicht machst du einen KPU-Test
http://www.sension-gmbh.de

Vielleicht ergibt sich eine ganz andere Ursache !!!
Wenn dem so ist, dann kannst du deinem Arzt das ganze auch gleich weiterempfehlen !

lg
Antworten