Impfung Covid19

Antworten
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 498
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Impfung Covid19

Beitrag von orphan » 26. Februar 2021, 16:15

Hallo Zusammen

Wer ist geimpft und kann von seinen Erfahrungen berichten?
Gibt es hier evtl. auch Kinder/Jugendliche mit einer Mehrfachbehinderung, die bereits geimpft wurden? Risikogruppen?

Kinder werden ja zur Zeit nicht geimpft. Bei Jugendlichen ab 16 Jahren, die einer Risikogruppe angehören, sieht es möglicherweise wieder anders aus. Wie habt ihr entschieden? Impft ihr eure schwer mehrfachbehinderten Jugendlichen?

Freue mich über eure Inputs und evtl. Erfahrungsberichte.
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Panja
Beiträge: 1
Registriert: 21. April 2015, 13:34

Re: Impfung Covid19

Beitrag von Panja » 21. März 2021, 14:33

Wir haben unsere Tochter gegen Covid 19 impfen lassen. Sie hat die erste Impfung in ihrer Institution erhalten. Auf den zweiten Impftermin warten wir noch. Sie hat die erste Impfung gut vertragen. Evtl. am anderen Morgen etwas müde. Sonst haben wir nichts bemerkt. Für uns stand einfach die Frage im Raum: Corona haben, oder Impfen, was ist schlechter oder besser? Wir haben es in der Familie diskutiert und auch ein befreundetes Elternpaar mit einer Tochter (gleiche Beeinträchtigung) gefragt. Es ist die grosse Unsicherheit, wenn man Corona bekommt: von schwer erkrankt etc. bis zu keinen Symptomen. Da unsere Tochter auch schon schwere Lungenentzündungen gehabt, die letzte war im März 2020, war für uns die Entscheidung klar. Auch wir haben uns zur Impfung registieren lassen.
Unsere Tochter wird im April 23jährig, mehrfach behindert. Epilepsie, Skoliose OP, Magensonde (Rett-Syndrom).
Benutzeravatar
Yasmin
Beiträge: 16
Registriert: 24. Juni 2011, 10:07

Re: Impfung Covid19

Beitrag von Yasmin » 22. März 2021, 14:38

Meine Tochter wird sich sicherlich impfen lassen (26 atypisches Marfan-Syndrom, neu Schilddrüsenerkrankung noch in Abklärung) - jedoch hat sie einesereits diverse Allergien (RNA-Impfstoff?) und andererseits bereits eine erhebliche Thrombosengefahr (AZ?). Bisher steht noch kein Impftermin in Aussicht. Ich bin auch gespannt auf eure Erfahrungen.
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 498
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Impfung Covid19

Beitrag von orphan » 23. März 2021, 14:20

Hallo Zusammen

Mein Sohn wurde auch in der Sonderschule geimpft. Die erste hat er "so la la" vertragen. Er hatte nicht die Nebenwirkungen, wie man sie kennt und hört. Bei ihm waren es vermehrt Anfälle, die er die Zeit danach hatte. Er hat auch einen neuen Anfallsrekord aufgestellt: 3h.
Morgen wird nun die zweite Impfung stattfinden und ich bin sehr gespannt, wie er die verträgt.

@Yasmin - in der Schweiz wird nicht mit AZ geimpft. Von daher müssen wir uns keine Gedanken darüber machen, ob eine Gefahr für Thrombose besteht. Bei uns sind momentan nur Pfizer und Moderna zugelassen.

@panja - Lungenentzündung ist bei uns auch eine grosse Gefahr und unser Sohn hatte auch schon einige. Bei uns teilen sich die Meinungen: der Lungenarzt meint, dass unser Sohn nicht zur Risiko-Gruppe zählt und die Fachstellen MPS sagen, dass MPS-Kinder Covid19 nicht überleben werden! Im weiteren Familien-Umkreis herrscht etwa das gleiche Bild - die einen meinen unbedingt impfen und andere sind total dagegen.

Ich finde es einen sehr schwierigen Entscheid!
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Antworten