Kinderbücher:Sterben/Tod d. Geschwisters/Kameraden

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Kinderbücher:Sterben/Tod d. Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 20. Mai 2010, 23:02

Die schlimmste Erfahrung, die Eltern machen können ist, das eigene Kind zu verlieren. In der Vergangenheit und bis heute, hilft es vielen Eltern, ihre Erfahrungen niederzuschreiben.
Sie tun es, weil sie Erinnerungen bewahren möchten an ihr Kind, weil es verarbeiten hilft und weil sie auch ähnlich betroffenen Eltern mit ihren Erfahrungen helfen möchten.
Oft hat das sterbende Kind eine besondere Botschaft oder einen Wunsch geäussert, man möge ein Buch über es schreiben oder es hat auch selber was aufgeschrieben oder gemalt, das in direktem Zusammenhang mit seinem Wissen um sein Sterben steht.
Ich habe während meiner Tätigkeit in der Buchhandlung nicht selten Menschen getroffen, die mir sagten, erst ein Buch über ein sterbendes Kind, habe ihnen die Angst vor dem Tod genommen.
Auch das kann der Sinn eines solchen Buches sein.


Genauso schwer wie für Eltern, ist es für Geschwister, wenn der Bruder oder die Schwester krank oder behindert sind und sterben müssen. Diese Thematik wird seit einiger Zeit in Kinderbüchern aufgegriffen und viele davon sind sehr hilfreich für trauernde Kinder.
Wenige Titel thematisieren seit einiger Zeit auch den Tod eines Schulkameraden. Diese speziell für Kinder und Jugendliche
geschriebenen Bücher stelle ich hier vor:


plötzlicher Kindstod der kleinen Schwester

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Pelle und die Geschichte mit Mia
Autorin: Kari Vinje
Illustriert von Vivian Zahl Olsen
Verlag : Brunnen, 2. unveränderte Neuauflage April 2008
ISBN : 978-3-7655-6655-4, Gebunden, 72 Seiten, durchgehend farbig bebildert

Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 15,40 Eur[A] UVP / 25,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Beschreibung:
Pelle mag seine kleine Schwester sehr. Er ist stolz auf sie. Trotzdem muss er sie manchmal ein klein wenig zwicken. Nur so viel, dass sie schreit. Doch eines Tages reagiert Mia nicht, als Pelle sie an der Nase kitzelt. Sie rührt sich nicht. Mia ist tot! Einfühlsam erzählt die Autorin von Pelles Trauer, beantwortet Kinderfragen nach dem Tod. Sie wagt offene Antworten, die alle Empfindungen und Gedanken zulassen und tröstlich sind - für jeden, der einen geliebten Menschen verloren hat.

In kindgerechter Sprache erzählt Kari Vinje von Pelles Trauer um seine kleine Schwester und von seinen vielen Fragen. Ein einfühlsames Buch zum Thema Tod und Sterben. Da das Buch einem christlichen Verlag entstammt, wird auch Gott und der christliche Glaube an ein Weiterleben und Wiedersehen im Himmel thematisiert.
Pelle und die Geschichte mit Mia.jpg
Pelle und die Geschichte mit Mia.jpg (33.85 KiB) 3190 mal betrachtet
Tod eines Geschwisters nach der Geburt oder durch Plötzlichen Kindstod

Tod der Schwester durch Plötzlichen Kindstod

KINDERBUCH (AB 9 JAHREN)
°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein Sonntag im September
Autorin: Heidi Glade-Hassenmüller
Verlag: Georg Bitter, 1991
ISBN 3-7903-0410-7, Gebunden, 112 Seiten

nur noch gebraucht erhältlich

Beschreibung:
Als Thomas erfährt, daß seine Mutter noch ein Baby erwartet, ist er alles andere als begeistert. Wenn es wenigstens ein Bruder wird, mit dem kann man Fußball spielen! Und dann ist Angela da - ein Mädchen... Der widerspenstige Thomas wird nie vergessen, wie sie ihn zum erstenmal anlächelt. Es macht ihm richtig Spaß, sie zu versorgen und zu füttern...
Und dann kommt jener Sonntag im September, ein wunderschöner Spätsommertag, an dem jäh alles zu Ende ist. Angela stirbt. Niemand weiß, woran. Es ist, wie die Ärzte sagen, der plötzliche Kindstod. Thomas kann es kaum fassen.
Wie er dann doch langsam mit seiner Trauer fertig wird, wobei ihm der Großvater in seiner liebevollen Art am meisten hilft - das ist auf eine ungemein sensible und einfühlsame Weise beschrieben. Ein ungewöhnliches Kinderbuch zu einem schwierigen Thema.
ein_sonntag_im_september_1.jpg
ein_sonntag_im_september_1.jpg (16.74 KiB) 3189 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

Thema: Tod des Nachbarkindes gleich nach der Geburt

KINDERBUCH (AB 10 JAHREN)
°°°°°°°°°°°°


Titel: Auf Wiedersehen, Vogelkind!
Autorin: Diane Broeckhoven
Verlag: Wittig, 1990
ISBN 3-8048-4370-0, Gebunden, 133 Seiten
(das Buch hat zwei bedeutende Buchpreise erhalten)

Vergriffen, im Verleih bei den Engelskindern oder bei lifewith
http://www.engelskinder.ch/
http://www.lifewith.ch/

Klappentext:
Der zehnjährige Frederik verbringt mit seiner Mutter und dem kleinen Bruder die Sommerferien auf der Nordsee-Insel Texel. Bald lernen sie in der Nachbarschaft Annemarie, Freek und deren Kinder kennen. Sie freuen sich mit ihnen auf Annemaries drittes Kind, das bald geboren werden soll. Eines Abends findet Frederik im Garten ein totes Vögelchen – ein Vorzeichen kommender Ereignisse: in jener Nacht stirbt Annemaries kleines Mädchen gleich nach der Geburt. Frederik wollte Annemarie mit einem Gedicht erfreuen und wird nun für Annemarie zu einem zwar jungen, aber hilfreichen Gesprächspartner, der durch seine natürliche Art dazu beiträgt, ihren Schmerz zu lindern.
auf_wiedersehen_vogelkind_1.jpg
auf_wiedersehen_vogelkind_1.jpg (19.24 KiB) 3189 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------

Tod der kleinen Schwester im Alter von nur 10 Tagen

KINDERBUCH (ab 7 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Regenbogenwetter
Autorin: Anna Dunér
Verlag: R.Brockhaus, 2001
ISBN 3-417-23554-5, Taschenbuch, 78 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, für Schweizer im Verleih der Biblio von http://www.engelskinder.ch

Beschreibung:
Marielle macht Ferien. Mit den Eltern und ihrem kleinen Bruder Erik reist sie mit dem Wohnwagen durch Schweden. Wenn Mama und Papa abends im Vorzelt sitzen und Erik schon schläft, dann wünscht sich Marielle jemanden, mit dem sie reden kann. Deshalb startet sie ihr eigenes, geheimes Radioprogramm: Jeden Abend erzählt sie ihren Zuhörern unter der Bettdecke einen Teil einer Geschichte - ihrer Geschichte. Der von Marielle, die sich ein Geschwisterkind wünschte, von 'Mama, die Zwillinge erwartete, von der Freude über den kleinen Bruder und von der Trauer über die kleine Schwester, die nur zehn Tage alt wurde.
Sehr fröhlich und schrecklich traurig zur gleichen Zeit - so fühlt sich Marielle, und deshalb gibt es ein Wetter, das ihr gehört: Regenbogenwetter.
regenbogenwetter_1.jpg
regenbogenwetter_1.jpg (20.17 KiB) 3189 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:52, insgesamt 14-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 20. Mai 2010, 23:03

Wenn ein Geschwister an Krebs stirbt

Siehe bitte die Literaturliste via:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/vie ... 254#p17254
--------------------------------------------------------------------------------------

Wenn ein Freund/eine Freundin oder ein Schulkamerad an den Folgen einer Krebserkrankung stirbt
siehe Liste
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/vie ... 255#p17255


Wenn ein Geschwister stirbt, das von schwerer Behinderung betroffen war

hema: Krankheit und Sterben des älteren, geliebten Bruders, Schuldgefühle

JUGENDROMAN UM EIN MÄDCHENS, DESSEN BRUDER AN MUSKELSCHWUND STARB
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Taube im Sommerlicht
Autorin: Belie Doherty
Verlag: Ueberreuter, 1989
ISBN 3-8000-2735-6, Gebunden, 143 Seiten

Vergriffen, antiquarisch erhältlich, Im Verleih bei Lifewith, Leben mit dem Tod eines Geschwisters, Schweiz
http://www.lifewith.ch/

Klappentext:
Danny war fast 8, als seine Schwester Jess geboren wurde. Er selber hatte sich eine Schwester gewünscht und sie waren beinah unzertrennlich. Jess kannte ihn nur im Rollstuhl, doch sie wusste nichts von der Krankheit, die ihn töten würde. Kurz vor seinem für sie so unerwarteten Tod, sagte sie einmal in Ungeduld etwas Schreckliches über Danny. Dann starb er, kurz bevor er 17 geworden wäre und sie quälte sich jahrelang mit Schuldgefühlen.
Jess und ihr ein Jahr älterer Bruder John sind einander immer ein wenig fremd gewesen. Erst als John gegen den Willen der Familie eine verletzte Taube behält und gesund pflegt, beginnt Jess über ihn nachzudenken. Ist die Distanz zwischen ihnen vielleicht die Folge davon, daß Jess' ganze Liebe ihrem zweiten Bruder gegolten hat, der sein kurzes Leben im Rollstuhl verbrachte?
taube_im_sommerlicht_1.jpg
taube_im_sommerlicht_1.jpg (18.36 KiB) 3196 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------
Bruder mit schwerem Hydrocephalus

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ben lacht
Autorin: Elizabeth Laird
Verlag: Oetinger, 1991
ISBN 3-7891-4109-7, Gebunden mit Schutzumschlag, 177 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon

Beschreibung:
Eine Nacht vergisst Anna in ihrem ganzen Leben nicht: die Nacht, in der Ben geboren wird. Ben kommt nämlich so schnell zur Welt, dass Annas Mutter zu Hause entbinden muss. Anna hat sich zwar von Anfang an einen Bruder gewünscht, schon deshalb, weil sie nicht noch so eine Nervensäge in ihrer Familie haben will wie Katy, aber Ben ist kein Baby wie andere: Ben ist behindert, und es besteht absolut keine Hoffnung, dass er sich normal entwickelt. Als Anna ihn zum ersten Mal sieht, weiss sie sofort, dass sie diesen Bruder liebt und dass sie immer für ihn da sein wird....

Einfühlsam erzählt die Autorin aus der Sicht der 12 Jahre alten Anna von den Höhen und Tiefen im kurzen Zusammenleben mit einem behinderten Geschwisterkind, von der Liebe, aber auch vom Scham, wegen des behinderten Bruders in der Schule verlacht zu werden, von tatsächlichen Werten und von solchen, die der Mühe nicht wert sind, von wahren Freunden und schliesslich vom erwarteten, doch viel zu plötzlichen Tod des geliebten Bruders, der im Altern von 2 Jahren nach einer schweren Erkältung gestorben ist.

Kurzbeschrieb:
Anna ist zwölf, als ihr Bruder Ben geboren wird. Sie erzählt rückwirkend von seiner Geburt und von seiner Behinderung. Sie hat sich beim ersten Anblick in ihn verliebt. Erst später fällt die Diagnose »Hydrocephalus«. Sie berichtet von seinem kurzen Leben, von den Schwierigkeiten unter Geschwistern und vom Verhältnis zur Mutter. Ihren weiteren Lebensweg bezieht sie mit ein, ebenso die Reaktionen der Gesellschaft und das Kennenlernen eines Kindes mit Down-Syndrom. Ein bewegendes Buch. Für Geschwisterkinder ein gutes Buch zur Identifikation.
ben_lacht_1.jpg
ben_lacht_1.jpg (17.58 KiB) 3196 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH (ab 10 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gänseblümchen für Christine
Autorin: Solfried Rück
Verlag: Georg-Bitter, 1989
ISBN 379030364X, Gebunden, 72 Seiten


Vergriffen im Buchhandel, antiquarisch erhältlich z.B. bei http://www.zvab.com

Beschreibung:
Christine kommt mit einer schweren Behinderung auf die Welt. Die Eltern sind überfordert und am Schluss eigentlich ganz froh, dass das Mädchen bald stirbt („Christinchen ist unser Schicksal, unsere Strafe“). Und Gänseblümchen, so findet eine Freundin von Christines elfjähriger Schwester Anne, sind genau die richtigen Blumen für die Beerdingung: „Weil Gänseblümchen so sind, wie unser Christinchen. Auch sie stehen im Schatten der anderen, der schöneren Blumen, und sie verwelken ganz schnell, wenn sie erst einmal gepflückt sind. Aus der Sicht der grossen Schwester erzählt dieses Buch aus dem Leben mit einer behinderten Schwester. Sie erzählt manchmal recht lieblos von Christine, doch zwischen den Zeilen liest man doch auch, wie sehr sie die Kleine liebte und wie sie sie nun auch vermisst und bereut, dass sie sich zu Christines Lebzeiten nicht liebevoller mit ihr abgegeben hat.
Solfried Rück hat es wie immer verstanden, heikle Themen so aufzugreifen und zu beschreiben, dass sie von Kindern verstanden werden - ganz ohne moralischen Zeigefinger.
Gänseblümchen für christine.jpg
Gänseblümchen für christine.jpg (16.93 KiB) 3196 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 16. November 2011, 20:13, insgesamt 12-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 20. Mai 2010, 23:05

Tod eines Geschwisters infolge einer schweren Stoffwechselkrankheit

Fee starb an den Folgen von MPS (Mukopolysaccharidose)

JUGENDBUCH (ab 12 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Fee
Untertitel: Schwestern bleiben wir immer
Autorin: Monika Feth
Verlag : cbt, April 2002
ISBN : 978-3-570-30010-7, Paperback, 192 Seiten

Preisinfo : 7,00 Eur[D] / 7,20 Eur[A] / 12,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel
im Verleih bei der Biblio der Kinderkrebshilfe Schweiz, Buchnummer: 362


Beschreibung:
Wenn ich Fee mit einem einzigen Wort beschreiben müsste, würde ich das Wort "Licht" wählen ...
Claire und ihr Freund Jost unternehmen eine Motorradreise nach Schottland. Am Lake of Menteith haben sie ein kleines Blockhaus gemietet. Dort genießen sie die Zweisamkeit und die Schönheit der schottischen Landschaft. Erst hier, weit weg von zu Hause, findet Claire zu einer Verarbeitung des Tods ihrer Schwester Fee, die vor kurzem, im Alter von 19 Jahren, gestorben ist.
Ab ihrem vierten Lebensjahr wurde Fee zunehmend aggressiv. Ärzte stellten die Diagnose, dass sie an MPS (Mukopolysaccharidose) erkrankt war, einer seinerzeit noch weitgehend unerforschten und unheilbaren Stoffwechselkrankheit. Fee verlor ihre Sprache, ihre Bewegungsfähigkeit, sie musste gefüttert und rundum versorgt werden. Doch die Familie fand die Kraft, die Tochter zu Hause selbst zu versorgen und trotz der schwindenden Kommunikationsmöglichkeiten den emotionalen Kontakt zu ihr zu halten.
Alle waren darauf vorbereitet, Fee zu verlieren, nur Claire nicht. Sie verübelt ihrer Mutter, dass diese irgendwann bereit war, ihre Tochter loszulassen. Nun hat die Mutter Claire ihre Tagebücher auf die Reise mitgegeben, aus denen sie Fees Entwicklung noch einmal ganz anders als in ihrer eigenen Erinnerung Revue passieren lässt. Daraus entsteht allmählich, wie ein Mosaik, Fees Geschichte.
Dieses Buch ist die Geschichte einer Ferienreise, einer ersten Liebe und eines Abschieds. Trotz des ernsten Themas zeichnet es sich durch eine bemerkenswerte Leichtigkeit aus.
Fee Doppel.JPG
Fee Doppel.JPG (22.96 KiB) 3185 mal betrachtet

Thema: Tod des Bruders an der Wilson-Krankheit (Kupferspeicherkrankheit)

JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Bruder
Autor: Ted van Lieshout
Umschlaggestaltung von Max Bartholl.
Übersetzt von Mirjam Pressler
Verlag : Beltz, Mai 2005
ISBN : 978-3-407-78620-3, Kunststoff, 150 Seiten

Preisinfo : 5,90 Eur[D] / 6,10 Eur[A] / 10,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Seit einem halben Jahr ist Marius nun schon tot, morgen wäre er fünfzehn geworden. Mam möchte auf ihre Art von ihm Abschied nehmen, sein Zimmer einfach leer räumen und alles im Garten verbrennen. Für Luuk ist das so, als habe es seinen Bruder nie gegeben. Ob Mam auch das Tagebuch verbrennen wird? Luuk durchsucht Marius' Sachen, bis er es findet. Auf der ersten leeren Seite fängt er an, seine Gedanken aufzuschreiben. So entsteht ein geheimes Zwiegespräch, das enthüllt, was beide jahrelang voreinander zu verbergen suchten.

Das Buch wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet
brueder_09_1.jpg
brueder_09_1.jpg (33.95 KiB) 3188 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------
Thema: äusserliche Veränderung und Tod des Bruders durch eine schlimme Nierenkrankheit

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Bruder ist immer noch mein Bruder
Autorin: Viveca Sundvall
Verlag: Oetinger, 1995
ISBN 3-7891-4706-0, Gebunden, 64 Seiten, s/w illustriert

Leider vergriffen, im Verleih bei den Engelskindern oder bei lifewithhttp://www.engelskinder.ch/
http://www.lifewith.ch/

Klappentext:
Popstar wollte er werden. Mein Bruder, der wie die Sonne war. Der mich gewärmt und glücklich gemacht hat. Dann kam die heimtückische Krankheit. Sie kam schleichend, blieb 3 Jahre, es wurde etwas besser und dann wieder so viel schlechter und schliesslich liess sie seine fröhliche Stimme für immer verstummen. Ein Jahr ist das her, und ich fühle mich immer noch ganz leer. Wo mag Jimmy jetzt sein? Er ist nur zehn kurze Jahre alt geworden, aber in meinem Herzen wird er weiterleben. Mein Bruder ist immer noch mein Bruder
mein_bruder_ist_immer_noch_mein_bruder_1.jpg
mein_bruder_ist_immer_noch_mein_bruder_1.jpg (17.68 KiB) 3188 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------------


Tod des Bruders durch die Erbkrankeit Cystische Fibrose, bzw. Lungenemphysem

JUGENDBUCH (ab 13 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sven hätte mich Eule genannt
Autorin: Annette Schlieper
Verlag: Ensslin, 1993
ISBN 3-7709-0786-8, Gebunden, 160 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
»Eule« heißt eigentlich Claudia, ist sechzehn Jahre alt und hat Probleme bis über beide Ohren.
Denn seit ihr Bruder Sven starb,ist zu Hause nichts mehr, wie es war.
Eule flüchtet sich in eine Traumwelt.
Sie erfindet Micha, den verständnisvollen Freund, der sie zärtlich liebt und immer da ist, wenn sie ihn braucht.
Phantasie und Wirklichkeit vermischen sich mehr und mehr.
Achtung, Eule!
sven_htte_mich_eule_genannt_1.jpg
sven_htte_mich_eule_genannt_1.jpg (13.46 KiB) 3188 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 26. Juli 2013, 17:40, insgesamt 6-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 22. Mai 2010, 21:17

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Die letzte Reise
Autorin: Anke Hartmann
Illustriert von Anke Hartmann
Verlag : Raumkind Verlag, September 2013
ISBN : 978-3-944928-00-5, Geheftet, 32 Seiten, illustriert

Preisinfo : 7,90 Eur[D] / 7,90 Eur[A] / 9,70 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Zum Inhalt:
„Die letzte Reise“ ist ein hoffnungsvolles Buch über das Loslassen und den Aufbruch zu neuen Ufern.
Anke Hartmanns Geschichte handelt vom Sterben, daran gibt es keinen Zweifel. Jedoch wohnt dem Buch der unbezwingbare Gedanke inne, dass der Tod nur der Beginn von etwas Neuem ist und somit eine weitere Station auf unserem Weg.
Liebevoll illustriert und geschrieben ist dieses Werk Balsam für die Seele und Trost für Leser jeden Alters.
Die letzte Reise Anke  [50%].jpg
Die letzte Reise Anke [50%].jpg (22.17 KiB) 3187 mal betrachtet
--------------------------------------------
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Freund Xaverl und ich
Autorin: Betina Yoshita Knoch
Verlag : Deutsche Literatur- und Verlagsgesellschaft, März 2012
ISBN : 978-3-86215-184-4, Gebunden, 38 Seiten
Preisinfo : 12,80 Eur[D] / 13,20 Eur[A] / 18,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Mein Bilderbuch "Mein Freund Xaverl und ich", ein Buch für nahezu jede Altersstufe erzählt von einem endgültigen Abschied, von Trauer, von Hoffnung.
Ein Thema, das für uns alle wichtig ist. Jeder einzelne Mensch, jede Familie, Kindergärten, Schulen, therapeutische Einrichtungen, Altersheime, Hospize, befassen sich irgendwann mit diesem elementaren Lebensbereich.
Der Tod, das Sterben wird nicht explizit besprochen, ist von Beginn an zu spüren, später zu erkennen, zu realisieren.
Verschiedene Trauerphasen können sanft kennengelernt werden, können auf andere unabänderliche Abschiede wie den Tod eines geliebten Tieres, teilweise auf die Trennung von Lebensgemeinschaften, Freundschaften, übertragen werden.
Mein Freund Xaverl und ich_.jpg
Mein Freund Xaverl und ich_.jpg (17.35 KiB) 3187 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 16. November 2011, 20:20, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 15. Juni 2010, 21:31

KINDERBUCH (ab 11 Jahren)
°°°°°°°°°°°°


Titel: Als die Steine noch Vögel waren
Autorin: Marjaleena Lembcke
Verlag : Fischer Taschenbuch, 2. Auflage Januar 2009
ISBN : 978-3-596-80804-5, Paperback, 128 Seiten

Preisinfo : 5,95 Eur[D] / 6,20 Eur[A] / 11,30 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Pekka ist ein ganz besonderer Junge - er liebt alle und alles. Aber am meisten liebe ich die Vögel und die Steine, weil sie einmal Vögel waren." Er hat seine eigene Art, die Welt zu betrachten. Für ihn gibt es nichts Vergängliches, sondern alles kehrt in einer anderen Form wieder, so wie aus Steinen Vögel werden.
Pekka und seine Art, die Welt zu sehen, sind nicht erfunden. In diesem Buch erzählt die Autorin aus dem Leben mit ihrem eigenen, besonderen Bruder, der seit Geburt eine Muskelkrankheit hatte.

Verlagstext:
Pekka liebt alles: sein Bett, den Mond, den Duft seiner Mutter und alle Vögel dieser Welt. Gleich nach den Vögeln kommen die Steine, weil sie, so behauptet er, in früheren Zeiten Vögel waren und fliegen konnten. Pekka stellt die merkwürdigsten Fragen, auf die kein Mensch eine Antwort weiß. Er ist freundlich, fröhlich und ein kluger Philosoph. Und er ist behindert. Was macht man mit so einem Kind? »Es wird sich zeigen«, meint Pekkas Großmutter. »Erst einmal scheint er nur zu unserer Freude auf der Welt zu sein.«
Als die Steine noch Vögel waren dreier.JPG
Als die Steine noch Vögel waren dreier.JPG (32.43 KiB) 3193 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 16. November 2011, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 16. Juni 2010, 21:48

KINDERBUCH (ab 10 Jahren)
°°°°°°°°°°°°


Titel: Adieu, Benjamin
Autor: Willy Schuyesmans
Verlag: ars edition, 1997
ISBN 3-7607-3753-6, Gebunden, 110 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, im Verleih bei der Biblio der Schweiz. Kinderkrebshilfe, Buchnummer: 329

Beschreibung:
»Das wärs«, sagt Benjamin, »jetzt bin ich tot.
Mein Herz schlägt nicht mehr.«
Erstaunt steht Benjamin vor seinem Krankenhausbett:
Tot zu sein ist gar nicht so schlimm! Im Reich Danach lernt er die alte Fientje kennen, die ihm hilft sich zurechtzufinden. Und fröhlich geht es da zu: Sie feiern tolle Feste und bald hat Benjamin auch einen Freund
gefunden. Nur seine Eltern und seine Schwester Esther machen ihm Sorgen. Er weiß aber, wie er ihnen dabei helfen kann, über seinen Tod hinwegzukommen und Abschied von ihm zu nehmen ...

Ein wunderbar tröstliches Buch, das mit einer
ungewöhnlichen Leichtigkeit dazu anregt, sich mit
dem Tod auseinanderzusetzen.

Bild
-----------------------------------------------------------------------------------------

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Eva im Land der verlorenen Schwestern
Autor: Philippe Goossens
Illustrationen von: Thierry Robberecht
Verlag: Sauerländer, 2004
ISBN 3-7941-5021-X, Gebunden, 25 Seiten, durchgehend farbig

Leider vergriffen im Buchhandel, erhältlich z.B bei amazon

Beschrieb:
Evas grosse Schwester, mit der sie all ihre Geheimnisse teilt, ist nicht mehr da. Lisa ist gestorben.
Also geht Eva in das Land der verlorenen Schwestern. Dort darf man traurig sein und weinen, und das ist gut so.
Aber eines Tages ist der Kummer nicht mehr so gross und der Himmel wieder heller.

Ein poetisches Bilderbuch, das Kindern Verlust und Trauer behutsam näher bringt.

Bild
Zuletzt geändert von Beatrice am 16. November 2011, 20:26, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 19. Juli 2010, 18:15

KINDERBUCH AB 10 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Hälfte des Himmels gehört Bo
Autorin: Dagmar H. Mueller
Verlag: Thienemann, 2006
ISBN 978-3-522-17784-9, Gebunden, 220 Seiten

Leider vergriffen im Buchhandel, im Verleih bei der Schweiz. Kinderkrebshilfe-Biblio, Buchnummer: 441

Verlagstext:
Marthas kleiner Bruder Bo ist eine echte Nervensäge:
Immer will er Recht haben und immer behauptet er Sachen, die gar nicht stimmen können. Zum Beispie!, dass er den Himmel für drei Zitronenbonbons und zwei Himbeerlutscher gekauft hat.
Und was das Schlimmste ist: Marthas Eltern lassen Bo all das auch noch durchgehen!
Nie bekommt er Ärger, sondern immer seinen Willen.

Doch dann erfährt Martha die Wahrheit. Ihr kleiner Bruder ist unheilbar krank und wird bald sterben, uns sie begreift: Die Hàlfte des Himmels gehört tatsächlich Bo - und das ist ein schöner Gedanke.

Ein tief bewegendes und zugleich unbeschwertes Buch über den Tod und das Leben - für alle Kinder und Erwachsenen, die mit dem Verlust eines geliebten Menschen klarkommen müssen.


Bild
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 14. August 2010, 23:21

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Abschied von der kleinen Raupe
Autorin: Heike Saalfrank
Illustrationen von: Eva Goede
Verlag : Echter, 15: Auflage Juli 2010
ISBN : 978-3-429-01995-2, Gebunden, 24 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo : 12,80 Eur[D] / 13,20 Eur[A] / 19,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Eine liebevoll und poetisch erzählte und gemalte Geschichte um Miteinander und Trennung, um Freude und Trauer, die den Tod als Anfang, als Beginn eines anderen Lebens, zeichnet.

Auf einer Wiese am Waldrand lebten einst zwei Freunde namens Schmatz und Schmierle. Schmatz war eine Raupe und wohnte in einer schönen Blume.
Schmierle war ein Schneck, und er trug sein Haus auf dem Rücken
mit sich herum.
Jeden Morgen rüttelte Schmierle ungeduldig an Schmatz'
Schlafblume und rief: „Steh' endlich auf, du Schlafmütze!
Die Sonne steht schon am Himmel. Hast du dir wenigstens
überlegt, was wir heute tun könnten?"
Und da Schmatz zumeist eine Antwort auf diese Frage wusste, hatten sie
eine Menge Spaß zusammen.
Bis Schmierle eines Tages vergeblich an der Blume rüttelte und Schmatz
verschwunden war.

Bild
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 22. Dezember 2010, 00:29

Tod des kleinen Bruders

Titel: Anton ist tot

Oft fällt es uns schwer über den Tod zu sprechen oder Fragen zu stellen.

Deshalb hat Ulrike Escher eine Geschichte geschrieben.

Die Geschichte heißt: Anton ist tot.

Es geht darin um einen Jungen, der stirbt.

Seine ältere Schwester ist sehr traurig.

Sie hat viele Fragen zum Tod.
Zum Beispiel fragt sie sich, wo ihr Bruder nach dem Tod ist.
Oder was sie tun kann, wenn sie traurig ist.


Das Buch zum Downloaden unter

http://www.lebenshilfe.de/wDeutsch/in_l ... Escher.pdf


Bild
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 9. Dezember 2011, 19:15, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Kinderbücher:Sterben/Tod eines Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 28. April 2011, 23:34

Thema: Drogensucht, Tod einer jugendlichen Freundin

BILDERBUCH für Kinder ab 7 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mia, was ist ein Trip?
Text: Regine Schindler
Illustration: Sita Jucker
Verlag: bohem press, 1994
ISBN 3-85581-261-6, Gebunden, 30 Seiten, durchgehend farbig

Leider vergriffen, erhältlich bei amazon

Beschreibung:
An jedem Sommertag wartet Matz bei den alten
Säulen auf die fast erwachsene Mia. Matz, Mia und der Hund Puck sind Freunde geworden. Sie
haben ihre wunderbaren Geheimnisse. Doch plötzlich wird alles anders. Matz überrascht Mia,
die sich eine Spritze in den Arm jagt - wie der Doktor beim Impfen. Er möchte Mia verstehen.
Was ist ein Trip? Warum braucht sie das Gift?
Aber Matz darf Mia nicht mehr sehen. Erst zur
Zeit der Herbststürme trifft er sie zufällig wieder...
Mia was ist ein Trip (Andere).jpg
Mia was ist ein Trip (Andere).jpg (8.7 KiB) 3184 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 30. November 2012, 22:32, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Kinderbücher:Sterben/Tod eines Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 6. Mai 2011, 20:22

JUGENDRATGEBER
***************


Titel: Und wenn ich falle?
Untertitel: Vom Mut, traurig zu sein
Herausgeberin: Marie-Thérèse Schins
Verlag: dtv, 2001
ISBN 3-423-78165-3, Kartoniert, 191 Seiten
Mit Anhang für weiterführende Adressen

Preis ca.: 9,00 Eur[D] / 9,30 Eur[A] / 16,00 sFr

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon

Kurzbeschreibung
Den Blues haben, einen Hänger, einen schwarzen Tag. Das Gefühl, dass alles sinnlos ist. Anflüge von Melancholie oder die große Depression. Liebeskummer, Trennungsschmerz, Verletztheit. Das Gefühl, traurig zu sein, kennt jeder. Aber können wir auch gut damit umgehen? Leicht ist das nicht, denn in einer Gesellschaft, in der vor allem Leistung und Erfolg zählen und Coolness und Lässigkeit in sind, ist Traurigsein tabu. Und wenn das schon für die normale »Alltagstraurigkeit« gilt, um wie viel mehr für eine, die einen ernsten Grund hat? Jugendliche, die einen Verlust erlitten haben – durch Trennung, Wegzug, Auflösung der Familie oder durch den Tod einer Person, die ihnen nahe stand –, erzählen in diesem Reader von ihren Erfahrungen. Wie haben sie ihre Krise empfunden, was war am schlimmsten? Was hat weitergeholfen, wer und was getröstet? Welche Wege, ihre Trauer zu bekämpfen, waren gut, welche haben in die Irre geführt? Wie haben Freunde und Eltern reagiert? Wie haben sich trauernde Jugendliche mit ihren Gefühlen auseinandergesetzt, wie haben sie sich getröstet, wie haben sie neue Wege für sich gefunden?

Anmerkung von Ladina: Ein Buch, das ich allen trauernden Jugendlichen, die um ein Geschwister trauern, sehr wünsche.
Und wenn ich falle.png
Und wenn ich falle.png (114.83 KiB) 3182 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues Buch über Geschwistertrauer für Jugendliche und Erwachsene
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Das neue Buch zur Geschwistertrauer ist da!

Titel: Du bist tot - Ich lebe.
Hrsg. Gabriele v. Knöll,
Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.
Verlag: Books on Demand, 2003
ISBN 978-3-8311-4803-5, Paperback, 256 Seiten

Verkaufspreis € 9,80/CHF 18.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel oder direkt bei VEID
http://www.veid.de/783.0.html


Ein Buch für trauernde Geschwister, deren Eltern und alle, die trauernden Familien begegnen und sie begleiten möchten.

Die Trauerbegleiterin und Therapeutin Gabriele Knöll hat in diesem Buch Erfahrungsberichte von trauernden Geschwistern denen gegenübergestellt, in denen Eltern erzählen, wie sie aus ihrer Sicht die Trauer ihrer Kinder erlebt haben. So besteht die Möglichkeit, sich lesend seiner eigenen Position zu vergewissern, sei es durch Identifikation oder Abgrenzung.

Darüber hinaus ermöglichen die Berichte aber auch wertvolle Einblicke in die Erfahrungswelt des jeweils anderen als Basis für ein besseres Verständnis füreinander.

In zwei weiteren Kapiteln werden Beispiele von Hilfsangeboten für trauernde Geschwister vorgestellt und Expertenmeinungen runden das Bild ab.

Ein gleichzeitig sehr bewegendes wie auch hilfreiches Buch.
Du bist tot ich lebe.png
Du bist tot ich lebe.png (79.36 KiB) 3182 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Kinderbücher:Sterben/Tod eines Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 9. Dezember 2011, 18:38

Schwesterchen Rabe, dem kleinsten der drei Rabenkinder, sind die Flügel zu kurz geraten ... eine berührende Geschichte.

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Schwesterchen Rabe
Autorin/Illustratorin: Käthe Recheis/Angelika Kaufmann
Verlag : Bibliothek der Provinz, März 2003
ISBN : 978-3-85252-523-5, Gebunden, durchgehend farbig, 26 Seiten

Preisinfo : 15,00 Eur[D] / 15,00 Eur[A] / 25,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Schwesterchen Rabe ist das kleinste Rabenkind im Nest. Es möchte auch fliegen lernen, wie die zwei Brüder, aber die Flügelfedern sind zu kurz und ganz zerzaust. Eines Tages sind Jäger im Wald und die Eltern der Rabenkinder kommen nicht mehr zum Nest zurück. Nun sind die Kinder allein und ganz auf sich gestellt.
Wie die Brüder zu ihrem behinderten Schwesterchen halten und sich seiner annehmen, das erzählt dieses bezaubernd schön illustrierte Bilderbuch.
Schwesterchen Rabe [50%].jpg
Schwesterchen Rabe [50%].jpg (33.86 KiB) 3183 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Kinderbücher:Sterben/Tod eines Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 9. Dezember 2011, 19:16

Ausgezeichnet mit dem Astrid Lindgren Memorial Award 2010 -

BILDERBUCH (ab 5 Jahre)
°°°°°°°°°°°


Titel: Der Besuch vom kleinen Tod
Autorin/Illustratorin: Kitty Crowther
übersetzt von: Maja Vogel
Verlag : Carlsen, April 2011
ISBN : 978-3-551-51758-6, Gebunden, 24 Seiten, durchgehend farbig bebildert

Preisinfo : 12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A] / 18,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.


Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Kleiner Tod ist verzweifelt: nirgends ist er willkommen. Die Menschen sind schrecklich traurig, wenn er zu ihnen kommt. Bis er eines Tages Elisewin begegnet, die schon auf ihn gewartet hat. "Da bist du ja endlich!", begrüßt sie ihn freudestrahlend.

Eine Geschichte vom Ende - und von dem Beginn einer ganz besonderen Freundschaft!

Elisewin sagt: Der Tod ist eine reizende kleine Person. Doch das weiss niemand.
Tod der-besuch-vom-kleinen-tod [50%].jpg
Tod der-besuch-vom-kleinen-tod [50%].jpg (24.04 KiB) 3200 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:57, insgesamt 4-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Kinderbücher:Sterben/Tod eines Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 14. Februar 2012, 18:51

BILDERBUCH FÜR KINDER AB 3 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Apfel und Birne - auf der Reise des Lebens
Autorin: Ursula Seebaß
Verlag : Smiling Life, April 2010
ISBN : 978-3-940725-09-7, Gebunden, 32 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo : 11,95 Eur[D] / 12,30 Eur[A] / CHF
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Dieses bezaubernde Bilderbuch spricht auf wunderbare Weise tiefe Themen des Lebens an und zeigt sie für Kinder verständlich in einer kleinen wunderbaren Geschichte, die das Herz berührt. Apfel und Birne ist ein bezauberndes Bilderbuch über:•Leben und Sterben •Wahre Freundschaft •Mut und Träume •Sinn und Erfüllung auf der Reise des Lebens. Lassen Sie sich berühren von dieser wunderbaren Geschichte in liebevollen Bildern. Zum Anschauen, Vorlesen und Erleben!
Apfel und Birne.jpg
Apfel und Birne.jpg (9.51 KiB) 3180 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3345
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Kinderbücher:Sterben/Tod eines Geschwisters/Kameraden

Beitrag von Beatrice » 2. Mai 2012, 18:23

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Enya Sternenkind
Autorin: Caroline Pfundstein
Illustriert von Tobias Pfundstein
Verlag : Pöllat, Juni 2011
ISBN : 978-3-00-034581-4, Paperback, 24 Seiten

Preisinfo : 12,90 Eur[D]** / 13,30 Eur[A]**, /CHF 22.90**
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Verlagstext:
Enya Sternenkind ist die Geschichte des Jungen Lukas, der sich auf den Weg macht, um herauszufinden, warum seine kleine Schwester nicht leben durfte. Seine Fragen und Erlebnisse führen auf kindgerechte Weise an das Thema Tod und Abschied heran und geben Kindern Impulse, um mit den Eltern über eigene Gedanken, Erlebnisse und Gefühle zum Thema Trauer und Tod zu reden. Der Weg, den Lukas in seinem Dorf geht, um Antworten zu finden, ist symbolisch für einen Weg, den man innerlich geht, um seine Trauer zu verarbeiten. Dabei strahlen die von Jugendhand gezeichneten Bilder eine Geborgenheit und Zuversicht aus, die vermittelt, dass der Tod nicht das Ende und Abschied nicht ohne Hoffnung ist. Das Buch möchte nicht nur Eltern und Kinder ansprechen, die sich mit dem Tod von Ungeborenenen, sogenannten Sternenkindern, auseinander setzen, sondern all denen eine Hilfe sein, die sich mit dem Thema Tod und Trauerverarbeitung beschäftigen.
Mehr unter: http://www.enya-sternenkind.com

**Für jedes der verkauften Bücher geht 1 € Spende an Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Wir möchten damit eine gute Sache unterstützen,
eine Aktion, die Kindern hilft, die in Not sind.
http://www.sternstunden.de
Enya Sternenkind.jpg
Enya Sternenkind.jpg (23.72 KiB) 3179 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten