Shunt Revision zum 4. mal

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Dani
Beiträge: 89
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Shunt Revision zum 4. mal

Beitragvon Dani » 19. März 2008, 22:42

Ihr lieben,
vielleicht hat ja hier im Forum einer noch eine gute Idee. Waren letzte Woche zum 4.mal zur Shuntrevision. Philipp hatte einen Sturz und ist so blöd gefallen, dass er ausser einem ausgerenkten Ellbogen, einem verstauchten Handgelenk auch noch einen angerissenen Shuntschlauch hatte. Nun ist er revidiert und sollte eigentlich laufen aber.....Philipp hat Fieber, ein Liquorkissen und ist gar nicht auf dem Damm. Die Aerzte meinen wir sollten Ihn einfach gut beobachten und wenn nötig wieder ins Spital kommen. Ich bin dauernd in Warteposition was die Lage auch nicht unbedingt verbessert. Wer von euch kennt sich mit Shunt noch aus? Habe einfach noch zuwenig Routine damit.
Ganz liebe Grüsse
Dani
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitragvon matafarami » 16. April 2008, 11:30

Hallo Dani
Ach ja, wir kennen uns nur zu gut mit den Schunt aus! Raphael hatte ja im letzten Jahr innert 2 Montaten 3 Schuntoperationen am Kopf und eine Schlauchpositions korrektur am Bauch! Seit dem letzten Juni haben wir zum Glück Ruhe! Ich kann soo gut mit Euch fühlen. Raphael hatte eigenlich nie Fieber, und er hat eigentlich immer schmale Ventrikel (Hirnwasserräume) Auch wenn der Schunt nicht funktionierte, sah man bei ihm im CT nichts! Erst eine Punktion des Liquor erbrachte dann den enormen Hirndruck zum Vorschein. Er hatte einfach immer starkes Erbrechen, und seine Adern am Kopf standen ab.
Er konnte zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht sprechen.
Hoffe ganz fest, dass es deinem Sohn jetzt besser geht!
Wünsche Dir und deiner ganzen Familie ganz ganz viel Kraft!
Lieber Gruss Tabea
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Sohee
Beiträge: 32
Registriert: 12. März 2008, 16:34
Wohnort: Zücher Unterland

Beitragvon Sohee » 25. Mai 2008, 08:30

Hallo lieber Dani

Das ist wirklich nicht schön.... und die Ärzte wissen nicht ob der Shunt jetzt seine Funktion übernimmt oder nicht. Na super!
Eigentlich sollte man sich ja im Spital gut aufgehoben und betreut fühlen und nicht so auf die Warteschlaufe gestellt werden....
Sorry, leider hab ich Dir auch keine Antwort. Lucy hat ihren Shunt seit ziemlich genau 1 Monat. Habe also keine Erfahrung damit und bei ihr ist es eh sehr speziell, da sie ein zu grosses Missverhältnis Wasser/Hirnmasse hat. Die Ärzte waren auch etwas ratlos: wie hoch die Ventileinstellungen machen (kann ja nicht wie bei einem "normalen" Shunt sein da sie ja das Wasser als Platzfüller auch braucht) und wie befestigen wir den Schlauch wenn keine Hirnmasse da ist (die Gefahr eines Liquorleckes war sehr sehr gross bei ihr).

Das wusste ich auch nicht, dass bei einem Sturz der Schlauch reissen kann... da ist er ja ganz heftig gestürzt... gute Besserung und einen grossen Knuddel von uns

@Tabea
wow - in 2 Monaten 4 Ops :?: :!: :shock: wie habt ihr das ausgehalten?
Da musstet ihr danach aber lange in Wellnesserholungsferien gehen....?
BildBild
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitragvon matafarami » 1. Juni 2008, 21:44

Wie wir das ausgehalten haben? Ehrlich gesagt waren wir auch am verzweifeln. Ich lebte immer mit der Angst, dass er wieder verstopft. Auch die Aerzte waren ratlos. Aber mein Glaube hat mir Kraft gegeben. Jetzt sind es schon fast ein Jahr dass wir Ruhe haben. Gott sei Dank! Lg Tabea
Raphael HC/CP

Bild

Bild
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitragvon matafarami » 1. Juni 2008, 21:47

Hallo Dani, wollte wieder einmal nachfragen, wie es deinem Sohn geht? Ist der Schunt nun ok?
Uns gehts recht gut, Raphael ist am laufen lernen.
Liebs Grüessli Tabea
Raphael HC/CP

Bild

Bild

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste