Maturarbeit zu IV Leistungen und Ziele der HP

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
FlipFlop
Beiträge: 1
Registriert: 15. Februar 2008, 15:35

Maturarbeit zu IV Leistungen und Ziele der HP

Beitragvon FlipFlop » 15. Februar 2008, 15:57

Hallo zusammen
Ich bin momentan an meiner Maturarbeit, welche ich über das Thema "IV Leistungen und Ziele der Heilpädagogik auf der Primarstufe" schreibe.

Die Fragestellungen in meiner Arbeit sind folgende:

°Finanzierung sonderpädagogischer Massnahmen durch
die IV. Gibt es eine Diskrepanz zwischen
Wünschbarkeit und Realisierung von bestimmten Massnahmen?

°Entscheidungsprozesse in Bezug auf die Finanzierung
sonderpädagogischer Massnahmen.
Einflussmöglichkeiten der involvierten Parteien ( Eltern,
Therapeuten, IV- Begutachtungsstelle)

°Auswirkungen des NFA auf die IV Leistungen an behinderte
Kinder – was wird besser, was wird schlechter?

Ich wäre euch über jeden Tip/ jede Anregung oder sogar Erfahrungsberichte sehr dankbar.

Vielen herzlichen Dank und einen schönen Tag wünscht euch

S.F
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabi » 18. Februar 2008, 08:44

Ich habe leider nur schlechter Erfahrungen mit der Iv. musste bis jetzt um alles kämpfen und das manchmal sehr lange. Zum beispiel jetzt warten wir immer noch auf das Okey der Winterschuhe Spezialanfertigung wen das Okey kommt brauchen wir sie nicht mehr so geht es mit allem. Rollstuhl Bewilligung ging nun fast ein Jahr.
Wen ich an die Schulischen massnahmen denke dann kommt mir schon alles hoch wie lange gehts da wohl. Ich finde bei einem Kind wie Janosch ist es ja logisch das er hilfe braucht aber es muss immer alles neu abgeklährt werden und dann warten wir. Pflegebett wollen sie nicht zahlen weil er es anscheinend nicht braucht und alles solche Sachen.
Also eine Verschlechterung der Iv ist sicher da finde ich zumindest.
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

IV!

Beitragvon CéliNico » 19. Februar 2008, 17:20

Ja, da kann ich mich genauso gleich anfügen! Immer fast nur Aerger mit der IV. Jedes Jahr wird wieder was intern verändert damit man überhaupt nicht mehr versteht um was es überhaupt handelt. Zuerst zahlte die IV die Elektrobetten und nun soll es über eine andere Stiftung laufen.... Einfach zu kompliziert! Es ginge auch einfacher! Um alles muss man kämpfen!!!
Oftmals bekommen die falschen Leute IV-Unterstüzung, die gar keine bräuchten! Aber wir hier im Forum mit schwerst behinderten Kinder müssen alles erkämpfen. Herum telefonieren hinterherspringen. Gesuche schreiben......usw.

Wobei ich aber doch noch sagen muss, dass ich meine Intensivbeiträge immer pünktlich überwiesen bekam!

LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Myriam Schmid
Beiträge: 30
Registriert: 11. Dezember 2006, 19:39
Wohnort: Appenzellerland
Kontaktdaten:

Beitragvon Myriam Schmid » 24. Februar 2008, 19:59

Hallo,

also mit der IV stehen wir auch etwas auf Kriegsfuss, da ja ein Chromosomenfehler nicht IV-tauglich ist, aber das ist eine andere Geschichte.

Ich wollte allen nur sagen, dass der Rechtsdienst von Procap supertoll und günstig ist. Wir haben schon seit Jahren einen Anwalt von da an unserer Seite und der hat immer wieder viel erreichen können, weil er sich im IV-Recht auskennt und auch die bei der IV kennen den Rechtsdienst. Das kann ich euch nur raten. Der schreibt alle Einsprachen usw. Und man kann alles telefonisch besprechen, also nicht noch weitere Termine. Nur das 1.Mal waren wir in einer Beratungsstelle. Für weitere Fragen dazu stehe ich gerne zur Verfügung.

@ Gabi: Vielleicht beruhigt es dich zu lesen, dass bezüglich der Schule bei Jonas von Seiten der IV alles reibungslos lief (Transport...). Auch der Kanton und die Schulgemeinde haben nie Probleme gemacht. :lol:

Myriam
Myriam 42 und Stefan 40 mit Jonas 11(part.Trisomie 6) und Benjamin 14,sowie Julian 16

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste