Tagebuch(Einer Schwester über ihren Behinderten Bruder)

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 25. Mai 2008, 10:34

Hallo Denise

So wars bei Matias auch mit der Therapie di wurde von Heute auf Morgen abgesetzt....Zuhause hat er sich gut in die Therapie integriert aber nachher m normalen Kdergarten nichtmehr...von da an bekam er den "Stempfel Blöd und Behindert"aufgedruckt....


Dabei hat er durchaus seine Begabungen,er hat ein unheimlich gutes Gehör, mal da waren wir im Auto unterwegs kamen von den Ferien zurück, niemand hörte das leise Quitschen nur er, zum Glück etwas später wäre der Reifen wohl geplatzt....

Oder er konnte im Kindergarten schon weiter Bälle weren, wie die 6. Klässler....immer wenn er am Sporttag werfen musste, konnten sie es nicht messen, da es so weit war, da war ich immer sehr stolz auf ihn :D

Ausserdem kann er super rennen....sehr shnell und sehr weit....

Manchmal da sagt er wirklich schlaue Dinge und lässt uns an seiner "welt"teilhaben....den Ameisen im Kopf die seine Gedanken/Worte übernehmen....

Hab das Buch ich Igelkind schon fertig gelesen,war so spannend hab es an einem Abend gelesen..nun hats meine Mutter !!!!

Liebe Grüsse und ich hoffe, dass Levi sich so akzeptieren kann- als besonderen Menschen !!!!
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Denise
Beiträge: 81
Registriert: 6. November 2007, 20:38
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Liebe Mara

Beitrag von Denise » 25. Mai 2008, 12:34

Levi hat das Glück, dass er in den Sprachheil-Kiga aufgenommen wurde und da die Gruppe nicht so gross ist. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat er sich aber inzwischen gut eingelebt und integriert. Ich bin froh, dass er jetzt das 3. Kiga-Jahr auch dort machen kann. Weil Umstellungen und neue Integration ist ja jweils sehr schwierig.

Da hattet ihr ja Glück, dass matias so gut hört und das Quitschen des Reifens so früh aufnahm. Man darf gar nicht dran denken, wenn es anders gewesen wäre...

Levi hat mit der Feinmotorik Mühe und geht daher noch in die Ergo-Therapie. Er hat Wahrnehmungsschwierigkeiten; vorallem die taktile Wahrnehmung (mit den Händen etwas fühlen, teigen, sändele, etc. hat er gar nicht gerne, auch lässt er sich ja überhaupt nicht gerne anfassen). Aber Levi ist auch extrem sportlich. Bälle werfen kann er auch schon sehr weit und im Rennen ist er im Kiga mit Abstand der Schnellste. Mir rennt er sowieso schon lange um die Ohren...! Der Schulpsychologe meinte auch, Levi wird ziemlich sicher ein ganz grosser Sportler...kein Mannschaftssportler, aber ziemlich sicher ein super guter Einzelsportler. Wir sollen ihn fördern... Dies ist aber noch schwierig. Wir haben hier im Ort einmal im Jahr eine Laufveranstaltung. Da haben wir ihn schon angemeldet, aber bis letztes Jahr ging er nicht über die Startlinie. Wenn er die anderen Kinder sieht und die Menschenmenge die am Rand steht und alle schauen und rufen, da geht bei Levi gar nichts mehr. Letztes Jahr hat er aber alle verblüfft und er ist gestartet. Er rannte zusammen mit einem Kiga-Gspändli. Sie joggeden zwar ganz gemütlich, aber immerhin er ist vom Start bis ins Ziel gerannt und er spricht jetzt schon davon, dass er wieder mitmacht. Bin ja gespannt! Bei Levi kommt es immer auf die Tagesform darauf an (nicht die sportliche, sondern die psychische). Oder wenn irgendetwas Unvorhergesehenes kommt, kann er seine Pläne ja auch ganz schnell wieder umstellen...

Ja, Levi verblüfft uns manchmal auch mit seinen Aussagen. Auch er sagt manchmal schlaue Sachen und verblüfft mit seinen Aussagen das ganze Umfeld. Aber handkehrum haben wir manchmal das Gefühl, er begreift auch gar nichts...Es ist immer so von einem Extremen ins andere.

Levi hat einen ganz tollen Humor und ein mega ansteckendes Lachen. Manchmal ist zwar sein Lachen total fehl am Platz. Er ist sehr schadenfreudig und kann sich vor Lachen kaum erholen, wenn sich z.B. jemand weh tut!

Wow, da hast du ja das Buch ICH Igelkind in einer Rekordzeit gelesen. Bin gespannt, was deine Mutter zum Buch sagt. Hast du auch Parallelen zu Matias entdeckt?

Ich bin sehr stolz auf meinen besonderen Buben und kann ihn gut so akzeptieren. Ich glaub, langsam kann er sich auch selber immer besser akzeptieren, aber noch nicht immer...Schwierig ist halt, dass das Umfeld ihn abstempelt und Vorurteile hat.

Ich wünsche dir und deiner Familie noch einen schönen Sonntag.

Ganz liebe Grüsse - Denise
Raphael
Beiträge: 104
Registriert: 21. Mai 2007, 15:53
Wohnort: Malans (GR)
Kontaktdaten:

Beitrag von Raphael » 26. Mai 2008, 10:30

Hallo Daniela

Vielleicht kann ja ich bei der sportlichen Förderung von Levi helfen. Dass er wieder gehen will, sind jedenfalls schon mal tolle Voraussetzungen. Ich habe schon manche Kinder vom Sport begeistert. Auch schon überaus schwierige Fälle. Authisten haben ja ihre Fähigkeiten meist auf einen Punkt konzentriert. Das heisst, sie können etwas viel besser als alle andern. Sind dafür in anderen Sachen unterlegen. Eigentlich sind sie im wahrsten Sinne des Wortes Supertalente. Man kann nun hingehen, und die genze Zeit an den Schwächen rumnörgeln, oder man kan sagen, pfeiff auf die Schwächen, der kann das, das und das.

Und nun sind wir bei den Vorurteilen. Jeder von uns wird beim ersten Kontakt in ein Muster gepresst. Das geschieht ganz automatisch. Ein gut gekleideter Mann der mit einem Mercedes Cabrio daher kommt, wird sofort als ein erfolgreicher Geschäftsmann intepretiert. Es kann aber sein, dass der Wagen nur geleast ist, und der Mann kurz vor dem Privatkonkurs steht.

Vorurteile sind etwas ganz normales, und sie bleiben nur so lange bestehen, bis man sich die Person mal genauer anschaut. Meinen ersten Auftrag meiner Firma bekam ich von einem mir völlig fremden zugespielt. Wir trafen uns per Zufall mal auf dem Sportplatz. Ich war komplett kapputt vom training. Bestimmt hatte auch er die gängigen Vorurteile gegenüber Behinderten. Trotz allem bekam ich den Programmierauftrag.

Ich denke, eine Welt ohne Vorurteile wird es nie geben. Wichtig scheint mir, dass die Vorurteile irgend wann revidiert werden.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Gruss Raphael
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 29. Mai 2008, 13:12

Liebe Daniela

O das kommt mir vieles Bekannt vor, Matias ist auch ein guter Sportler, aber an Regeln halten oder so kann er sich nicht, er hinterfragt alles so lange, bis man keine Geduld mehr mit ihm hat....Als Kind haben wir zusammen in einem Club Tennis gespielt, er war wirklich gut, aber er konnte sich nicht an die Regeln halten, er fand das Bälle einander zuspielen schnell zu langweilig und hat den Ball einfach so weit er konnte immer geworfen, etliche Bälle verloren wir dadurch....

Das mit dem Rennen finde ich super wirklich das solte er weitermachen, ist aber einfacher gesagt, weder getan, denn genau das ist es ja, er muss in der richtigen Verfassung sein, ich weiss genau wie schwer das manchmal ist, da reicht ein einfaches Wort von jemandem und es geht nichtsmehr...so jedenfals gehts Matias oft...

Ja ich habe paralelen gefunden, Matias hat auch oft den Kopf an den Boden geschlagen als Kind, immer wenn er was nicht bekam, oder siene Ticks, die hat er auch wie es in den Buch steht....

Aber Matias kann selber vieles machen, wenn man ihn lässt, er kann für sich selber sorgen, Kochen, Putzen, sich anziehen etc...er konnte auch wie Levi nie gerne Sändele, nicht weil ers nicht konnte, sondern wiel ihn der Sand "Gruset"das fanden wir aber viel später raus, er hat immer so getan, als versthene er nicht, was wir wollen, wenn ich mit ihm in Sandkasten war, dabei fand er das einfach eklig...
Er war sehr früh trocken, gut was heisst früh, mit 2 brauchte er keine Windeln mehr, das ekelte ihn auch...(Leandro ist noch weit entfernt vom trocken werden)

Du sagst, manchmal sagt Levi gescheite Sachen und dann denkst du wieder, er verstehe nichts, das hat Matias auch, wie so Gesitesblitze, da ist er voll da und schaut einem richtig an und spricht, geht es ihm aber sehr schlecht sagt er nichts oder schaut weg und geht in seine Welt....Ihn da rausholen ist schwer....

Mal sagte er mir ich werde gleich wieder anfangen zu spinnen, die blöden Gedanken werden zuerst kommen, so kann ich nicht anders...dan schlug er recht heftig zu, das kann er leider auch :(

Liebe Grüsse Mara

Lieber Raphael du schreibst was intressantes über die Autisten, ich würde gerne mehr wissen,mehr erfahren, was du so weisst !!!!

Matias hat auch gute Fähigkeiten, er kann sich nur keinem Sport anpassen...er spielt in einem Sitzballteam aber dort sind Menschen, die keine Beine haben, er macht wie die anderen alles im Sitzen, aber das ist nichtmehr so das seine...

Liebe Grüsse Mara
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 29. Mai 2008, 13:13

OOO ich schrieb ja immer Daniela statt Denise upppssss :oops: sorry !!!
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Denise
Beiträge: 81
Registriert: 6. November 2007, 20:38
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Beitrag von Denise » 2. Juni 2008, 18:25

@ raphael:

Du schreibst mir richtig aus dem Herzen. Genau so ist es! Es ist sehr einfach an den Schwächen rumzunörgeln. Aber wie du sagst, pfeiff auf die Schwächen und fördere die Stärken! Auch das mit den Vorurteilen ist so wie du es sagst. Aber Vorurteile ist halt der erste Eindruck und der ist bei Levi halt nicht immer der Beste. Da er sich nicht so mit Worten wehren kann, braucht er manchmal seine Fäuste dazu! Und dies ist natürlich nicht so toll. Levi wird deswegen häufig nicht auf Geburtstagspartys eingeladen oder wenn er eingeladen wird, dann habe ich schon mitbekommen, dass Mütter ihre Kinder nicht schicken, wenn Levi dabei ist... Dabei schlägt Levi nicht einfach so aus Lust und Laune, sondern nur wenn er gehänselt wird oder so. Und da er sich eben mit Worten nicht gut ausdrücken kann, fängt er dann an zu schüpfen oder wenn es schlimmer wird, schlägt er auch schon mal zu!

Es ist toll, dass du bei der sportlichen Förderung von Levi helfen würdest.
Kannst du mir vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich Levi am besten fördern kann. Ihn zum Laufen motivieren muss ich eigentlich nicht, er rennt die ganze Zeit (er kann eigentlich gar nicht im normalen Schritttempo laufen, sondern er muss immer rennen!). Soll ich ihn vielleicht ermuntern an Läufen mitzumachen? Der "Quellenlauf", welcher bei uns im Dorf im September stattfindet, ist auf alle Fälle vorgemerkt!

@ mara

Danke auch dir für deine lieben Worte. Ich sehe auch viele Parallelen zwischen Matias und Levi. Ich glaube die beiden sind sich ja sehr ähnlich.
Bei Levi haben wir eben leider auch immer wieder die Probleme mit dem Schlagen. Er ist ziemlich kräftig für sein Alter und seine Schläge tun wirklich weh. Aber ich finde, man muss auch immer die Vorgeschichte anschauen. Wie es zu diesen Schlägen gekommen ist. Bei Levi habe ich es noch nie erlebt, dass er einfach aus irgendeiner Laune heraus geschlagen hat. Sondern zuerst wurde er aus einem pausiblen Grund wütend. Zum Beispiel wenn ein Kind sagt, Levi du bist ja noch ein Baby. Dann wird er ganz fest zornig. Kann sich nicht mit Worten wehren und fängt an zu schüpfen. Wenn sich die Lage dann nicht beruhigt, wird es immer extremer und er fängt dann schlussendlich auch noch an zu schlagen und dies halt wirklich ziemlich fest! Aber zum Beispiel im Kindergarten haben wir deswegen gar keine Probleme. Diese Kinder im Sprachheilkindergarten kennen Levi mittlerweile gut und akzeptieren ihn so wie er ist. Wir haben vielmehr Mühe mit anderen Kindern ausserhalb des Sprachheil-Kigas.

So ich wünsche euch allen eine tolle Woche.

Ganz liebe Grüsse - Denise
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 2. Juni 2008, 21:27

@denise
genau so geht es uns auch mit Matias, er schlägt nicht einfach zu, er kann sich nicht anders wehren, wenn er gehänselt wird, so fängt er an zu tretten und schlagen, wie du sagst, diese Schläge tun echt weh...ausserdem kann er eben auch so schnell rennen, das selten ihm jemand nachkommt.... :arrow: liegt auch teils an seiner grösse.

weiss wovon du redest, Matias hat auch so eine Welt, in der ist er richtig zufrieden, aber wenn andere "nichtbehinderte"dabei sind, die verstehen schon die Denkweise von Matias nicht und nerven ihn....

Liebe Grüsse
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Denise
Beiträge: 81
Registriert: 6. November 2007, 20:38
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Liebe Mara

Beitrag von Denise » 2. Juni 2008, 23:39

Es tut einfach nur gut, das Gefühl zu haben, verstanden zu werden! Ausserhalb meines engen Umfeldes fühle ich mich manchmal so unverstanden und hilflos! Die Blicke der anderen können ja so wehtun. Ich bekomme viele Blicke, die mir sagen, dass ich meinen Sohn gefälligst "erziehen" soll! Aber eben, die wissen ja nicht, was mit Levi los ist und ich bin auch nicht immer in der Stimmung allen unsere "Lebensgeschichte" zu erzählen.
Aber ich muss sagen, ich habe ein ganz tolles enges Umfeld. Meine Freundinnen können sehr gut mit Levi umgehen und von Ihnen kommen auch nicht solche Blicke. Es sind halt die Leute im Schwimmbad, in der Migros, beim Arzt, auf der Strasse und und und...Zum Teil meide ich auch Orte und Anlässe um solchen Situationen aus dem Weg zu gehen!
Ich bin froh, dass ich dich hier im Forum gefunden habe und ich mich mit dir austauschen kann. Es tut mir wirklich gut! DANKE Mara!
So, nun wünsche ich dir eine gute Nacht.
Liebe Grüsse - Denise
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 4. Juni 2008, 07:35

****
Zuletzt geändert von Leandrosmama am 20. Januar 2009, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Denise
Beiträge: 81
Registriert: 6. November 2007, 20:38
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Liebe Mara

Beitrag von Denise » 4. Juni 2008, 14:29

Diese Geschichte mit dem Trampolin und der Glastüre tut mir leid. Zum Glück hat sich Matias nicht allzu fest verletzt.
Das sind genauso Geschichten wie wir sie auch von Levi her kennen. Jemand schimpft, er kann seine Wut nicht verbal rauslassen, dann rastet er aus. Wie wenn bei ihm jemand einen Schalter drückt. Von einem auf den anderen Moment kann er dann von zufrieden auf Kommanda Ausrasten umstellen!
Wir hatten auch mal so eine tolle Szene. Wir waren Zelten. In der Nähe war ein Gasthaus. Es hatte noch andere Kinder. Die Kinder spielten zusammen. Levi war etwas wild und laut. Da kam ein Vater von einem anderen Kind und sagte, ob er denn spinne so blöd zu tun. Da zog sich dann zurück. Wollte irgendwie für sich sein. Ich bemerkte es zuerst gar nicht. Plötzlich ging beim Gasthaus der Feueralarm los! Levi war zum Gasthaus gelaufen und schlug dort mit der blossen Hand den Feueralarm ein! Du musst dafür ein Glaskästli einschlagen! Levi blutete an der Hand, hatte aber Glück im Unglück und die Hand war nicht zu fest zerschnitten! Da es schon Abend war, konnte der Wirt den Alarm nicht selbst stoppen. Am Abend geht der Alarm sofort direkt zur Polizei. Dies hatte wieder zur Folge, dass die Polizei angerückt kam. Die Feuerwehr konnte aber zum Glück noch abgesagt werden! Sonst wäre auch noch die Feuerwehr ausgerückt. Es kamen dafür aber 2 Polizeiautos. Einmal die Orstspolizei und dann noch die Kantonspolizei! Der Wirt sowie auch die Polizisten waren aber zum Glück nicht böse auf Levi und sie schimpften nicht mit ihm. Er war genug gestraft. Da er natürlich schon wusste, dass er jetzt einen "Seich" gemacht hat und einen Menschenauflauf veranlasst hat, den er ja gar nicht gern hat! Wir mussten noch den Polizeirapport ausfüllen. Levi sagte nach diesem Vorfall ca. 2-3 Stunden also bis er ins Bett ging gar kein Wort. Er schaute nur noch auf den Boden und klettete nur noch bei mir. Da konnte er sich richtig in mich "verschlaufen", sonst hat er ja den Körperkontakt auch nicht gerne!
Zum Glück war der Wirt überhaupt nicht böse. Die anderen Leute schauten Levi weniger verständnisvoll an!
Ich war froh, hatte er sich nicht mehr verletzt. Ein Polizist wollte zuerst, dass wir mit Levi noch ins Spital gehen und seine Hand untersuchen lassen und evt. nähen lassen. Er zeigte zuerst eben seine Hand niemandem, verblutete aber alles. Ich konnte dann nach langem guten Einreden seine Hand doch sehen und ich sah, dass es nicht so schlimm war und darum konnten wir das Abenteuer Spital dann sein lassen. Für mich war es genug Abenteuer an dem Abend und bräuchte keine weiteren Aufregungen...
Ja, ja, so wird es nie langweilig, gell!!!

Ja, das Gefühl mit der "falschen" Therapie kennen wir auch. Wenn man es sich mit Levi "vertut", geht es unendlich lange bis er wieder gut drauf ist! Mit Gefühlen kann er eben auch nicht gut umgehen.

Liebe Grüsse und einen schönen Tag!

Ich sollte noch Putzen, da ich leider keine solche Putzlaune um 6 Uhr morgens hatte....

Mach's gut - Denise
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 4. Juni 2008, 21:48

Liebe Denise
Guten Abend, morgen hat Matias Geurtstag, hab gerade sien Geschenk eingeackt, wir haben ein Buch gemacht, mit Bildern und Text von allen Verwandten, wird ihm sicher gefahlen, jeder Verwandte gestaltete eine Seite und ich hab die dann zu einem Buch gemacht mit Fotos und verziert und so, ausserdem kreigt er ein Shirt und ein Gutschein, dass er mit mir mal Glace essen darf....vielleicht kauf ich ihm noch ein Duschgel, er verbraucht immer so viel und Duscht jeden Tag 2 mal(so ein Tick von ihm...)

o das mit Levi, diese Geschichte, ich weiss genau was du schreibst, sowas kennen wir nur zu gut, das ist aber super, dass der Wirt und die Poliezei nicht böse waren, er hat sich ja wirklich schon genug bestraft...du schreibst er schaute auf den Boden, das kennen wir...Matias schaut auch immer auf den Boden...
Hoffendlich muss Levi nicht noch viele solche "ausraster"mitmachen, weil man merkt auch richtig, dass sie viel mehr damit zu kämpfen haben, nachher wenn sie merken, dass ihr Verhalten nicht richtig war...

Manchmal sagen solche Leute einfach das falsche und merken es nichtmal, so schade, dass nicht alle so "Tolerant und Einfühlsam"sind :(

so ich muss noch ein Tiramisu machen für Morgen, für Matias

Ja das mit der Therapie oder dass es sich jemand mit ihm vertut, so kennen wir es auch,das kann lange dauern und Matias versteht nicht, warum andere ihn nicht mögen, sein Satz ist dann immer,warum können die nicht sagen,d ass ich ein Cooler Typ bin, auch wenn ich anders bin...Mir kommen manchmal dann fast die Tränen..


schönen Abend und liebe Grüsse Mara
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Benutzeravatar
chrigi
Beiträge: 88
Registriert: 14. Dezember 2004, 23:13
Wohnort: schübelbach
Kontaktdaten:

Beitrag von chrigi » 5. Juni 2008, 00:15

Lieber Matias,

Wir wünschen Dir von ganzem Herzen alles Gute und viel Glück zu Deinem 19. Geburtstag. Für das neue Lebensjahr wünschen wir Dir alles Liebe, mehr Verständnis von Deinen Mitmenschen und das mehr Leute auch mal ein Lächeln übrig haben. Lass Dich von Deiner Familie so richtig verwöhnen und geniess Deinen grossen Tag. :-({|= \:D/

Alles Liebe und Happy Birthday

Chrigi und Dominik
Wenn Gott eine Türe schliesst, dann öffnet er ein Fenster.
Denise
Beiträge: 81
Registriert: 6. November 2007, 20:38
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Happy Birthday Matias

Beitrag von Denise » 5. Juni 2008, 08:10

Lieber Matias

Wir gratulieren dir ganz herzlich zu deinem 19. Geburtstag und wünschen dir einen tollen Tag! Für dir Zukunft wünschen wir, dass die Mitmenschen dich so akzeptieren wie du bist. Du bist nämlich richtig toll. Lass dir das mal sagen! Ich habe mich mit Mara etwas ausgetauscht und ich stelle sehr viele Ähnlichkeiten mit meinem Sohn Levi fest! Ihr seid ganz besondere, tolle Menschen!

Geniesse deinen Tag und lass es dir richtig gut gehen.
En Guete beim Tiramisu...

Liebe Grüsse auch an Mara

Denise mit Levi und Kyra
Petra
Beiträge: 49
Registriert: 9. Dezember 2004, 21:15
Wohnort: Einsiedeln

happy birthday

Beitrag von Petra » 5. Juni 2008, 08:23

Lieber Matias


Happy Birthday zu Deinem 19. Geburtstag !!!!!

Ich wünsche Dir für die Zunkuft viel Gesundheit und vorallem, dass man auch Dich so akzeptiert wie Du bist. Ich finde auch, Du bist ein besonderer, toller junger Mann!


Liebe Grüsse und geniess Deinen grossen Tag!!!


Petra
Leandrosmama
Beiträge: 131
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:03

Beitrag von Leandrosmama » 5. Juni 2008, 17:46

Vielen herzlichen Dank für die Glückwünsche :lol: :D das ist richtig lieb, ich werde es Matias am Abend ausrichten. Leandro hat ihm gerade noch eine Zeichnung gemacht !! Bald wird sich Matias auch öfter melden können, ich hab mit unseren Eltern gesprochen und Matias kriegt einen Internetanschluss, also eigentlich kriegt ihn Michael, aber Matias wird sich dann von zuhause aus melden können...er freut sich schon, er fragt immer wenn er bei mir ist, ob ihm jemand geschrieben hat. Ich finde dieses Austauschen sehr wichtig, denn auch ich beschäftige mich immer mit dem Gedanken, ob ich Matias mal eine gute "Aufpasserin"sein kann, wenn unsere Eltern(ich hoffe das geht noch sehrrrrrr sehrrrr lange)nichtmehr da sind :!: :?:

Liebe Grüsse und vielen Dank Leandro ruft schon den ganzen Nachmittag chael und ati er freut sich so(Michael und Matias)
Mein Bruder Matias(1989)ist behindert, er ist Autist !

Mein Sohn Leandro(2006)
www.unserbaby.ch/leandro
Antworten