welche Windeln statt CP Windeln?

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Andrea mit Roman
Beiträge: 88
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

welche Windeln statt CP Windeln?

Beitragvon Andrea mit Roman » 14. August 2007, 22:09

hoi mitenand
was für Windeln braucht ihr für eure grösseren Kinder? (Roman ist 17 kg schwer, sehr schmal, 7J. alt) .Sind die gut?
Wir haben die Pingo Windeln (15-25 kg)von der CP Stiftung und ich finde die ziemlich schlecht.
Roman trinkt wenig, nur 6-8 dl pro Tag, aber wenn er 2 dl aufs Mal trinkt, ist die Windel sicher in 2 Std durchgepieselt. d.h. ich muss ihm meist alle 3 Std wickeln, sie verklumpt auch oft, wenn er schwitzt.
Wer kann mir was besseres empfehlen?
wie regelt man die Finanzierung der Windeln, wenn man andere will als die von der CP Stiftung und die IV die Windeln zahlt?

Oder wie habt ihr eure Kinder Trocken gebracht?
im Kindi machen sie Druck. Roman macht seit langem Bisli bei jedem Wickeln aus WC, aber die Windel ist auch immer voll, auch hat er bis zu 8 mal Stuhlgang am Tag,,oft nur ein bisschen, das kann er nicht steuern...

Warte gespannt auf viele Antworten

Herzliche Grüsse
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.
Benutzeravatar
Heidi+2
Beiträge: 145
Registriert: 8. Dezember 2004, 17:32
Wohnort: Trachslau
Kontaktdaten:

Beitragvon Heidi+2 » 15. August 2007, 14:46

Hallo Andrea

Wir nehmen für Michael die Pampers grösse 6. Die bekommst Du in grösseren Coop geschäften. Michael ist auch etwa 17 Kg, wir sind sehr zufrieden mit den Pampers. Also wir wechseln die Windeln etwa 3 Mal im Tag und sie halten sehr gut.
Mit der IV hatten wir keine Probleme. Die waren sogar froh kaufen wir die Windeln noch selber. Kommt etwas billiger, wir schauen auch auf aktionen. Ihr habt ja sicher schon eine Verfügung für die Windeln oder :!: Wenn ja würde ich die IV anrufen und sagen das ihr die Windeln jetzt selber kauft und dann kann man sie mit den Belegen einfach bei der IV abrechen. Ist bei uns jedenfalls so. Wirklich kein problem.
Ein besonderes Kind kann einem Viel geben
Gruss Heidi

Bild
Michael: Mitochondriale Encephalopatie Complex 1 defiziens, Button, Epi, CP
Mebeky
Beiträge: 27
Registriert: 27. Oktober 2006, 20:33
Wohnort: Äegeri

Beitragvon Mebeky » 15. August 2007, 18:36

Hallo Andrea

Nun finde ich Dich auch hier. Was für eine Verfügung braucht man bei der IV bei einem Down-Syndrom Kind, dass man die Windeln verrechnet bekommt?

Nun zu den Windeln. Ich habe ja auch schon beim Forum der EDSA über die Windeln geschrieben.
Ich hohle die Windeln für Kyra in Mettmenstetten bei der LORING Produktions AG direkt ab Fabrik. Da gibt es Windeln bis Junior 12- 25 kg.
Dort bekomme ich die Windeln in 2. Wahl, einfach nicht gepresst und in Kartonschachteln bei Maxi ca. 120 stück für Fr. 22.80. Junior würden mit ca. 110 stück Fr. 23.80 kosten.
Diese Firma stellt Windeln für den Denner, Aldi Deutschland und für Müller Drogerikette in Deutschland her.
Ich bin mit diesen bis jetzt sehr zufrieden. Wenn Kyra nass ist hat es in den Windeln nie Klumpen, wie ich es bei den anderen Windeln kenne.
Vielleicht sehen auch andere die in der Nähe von Mettmenstetten wohnen dieser Bericht.
Man bekommt auch Windeln 1. Wahl. Ein Beutel für Maxi 50 Stück Fr. 10.50 und Junior 54 Stück Fr. 13.00.
Aber ich hörte schon von vielen, dass die Windeln die man im Laden kauft, ja gepresst sind weniger saugen als diese die nicht gepresst sind. Man müsste die Windeln aus dem Beutel raus nehmen und offen im Gestell lassen, dass Luft dazu kommt.

Grüessli

Bernadette mit Kyra DS 8/2004
Flavia
Site Admin
Beiträge: 980
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Interessant

Beitragvon Flavia » 15. August 2007, 20:43

Hallo

Interessant! Wusste nicht dass man auch Pampers haben könnte!
Uns geht es wie Andrea. Wir können Siro wickeln, wenn wir dann z.B. 1 1/2 Stunde Auto fahren kommt es viel vor dass schon alles nass ist. Wir wickeln in mind. 7x am Tag!( Je nach Stuhlgang, resp.Geschmiere).
Natürlich trinkt er auch schon viel, aber trotzdem.
Ich kenn nur die Windeln der Stiftung Cerebral.
Rehatec hat auch Windeln aber ich glaube nur für Erwachsene und die Marke weiss ich auch nicht.
Warte auch gespannt auf andere Antworten!

Liebi Grüess Flavia
tweety96
Beiträge: 45
Registriert: 25. März 2006, 18:03

Beitragvon tweety96 » 17. August 2007, 22:01

Hallo zusammen

Wir hatten auch eine Zeitlang Windeln von der CP Stiftung. Aber wir waren nicht wirklich zufrieden damit. Hatten dann noch Muster von Senecta und noch einem anderen Hersteller, denn ich jetzt nicht mehr weiss. Aber die waren unserer Tochter viel zu gross und da hat man schon von 100 Meter Entfernung gesehen, dass sie Windeln trägt. Das wollte sie verständlicherweise nicht. So sind wir auf die Pampers gekommen. Hatten zuerst die Grösse 5 und jetzt sind wir aber schon lange bei Grösse 6. Unsere Tochter ist jetzt 10 Jahre und 22 Kg und ihr geht die Grösse 6 zum Glück immer noch. Danach haben wir ein Problem. Die Erwachsenenwindeln tragen einiges mehr auf als die Pampers. Hoffen, wir können dann auf spezielle Slipeinlagen umsteigen. Uns bezahlt die IV die Pampers anstandslos. Unser KIA muss einfach jedes Jahr wieder ein neues Dauerrezept machen.

Grüässli
Brigitte
Dani
Beiträge: 89
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Windeln

Beitragvon Dani » 26. August 2007, 20:45

Hallo zusammen,
ja die Windelgeschichte scheint endlos.....Nachdem wir mit den Pingowindeln von Cerebral auch überhaupt nicht zurecht kamen haben wir auf Tena Windeln umgestellt, auch von Cerebral.
(Im Moment beziehen wir zwar alle Windeln über die Apotheke, da wir das Kontingent von Cerebral jeweils überschreiten. Wir wickeln so ca.8-9mal am Tag)
Die gibt es normal saugend und extra saugstark für die Nacht. Weil Philipp so viel trinkt ( 3-4l) pro Tag legen wir ihm wenn wir weggehen oder zum Autofahren eine Einlage ein. Haben wir zufällig im Spital kennen gelernt. ( MoliMed maxi ,.Hilfsmittel Nr.15.25.01.5050Firma Hartmann) Die sind spitze. Der Nachteil ist natürlich der recht grosse Windelpack.
Was wir auch schon probiert haben sind die Windeln der Firma Absorin in Frauenfeld.(www.absorin.ch) Sind viel besser als die Pingo, nicht so gut wie eine Pampers. Gibt es aber auch in verschiedenen Grössen.
Im Moment haben wir so für in den "Ausgang" (wenn der Windelpack nicht so gross sein soll )Windeln aus dem dm Markt in Konstanz, sind etwa wie Pampers einfach viel billiger.
Also die super Windel klein, saugstark und preiswert haben wir auch noch nicht gefunden. Bin aber gespannt auf eure Erfahrungen.
Liebe Grüsse
Dani
Andrea mit Roman
Beiträge: 88
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

Beitragvon Andrea mit Roman » 29. August 2007, 16:21

Hoi mitenand
danke für eure Antworten.
Bernadette: Roman hat auch eine CP, daher haben wir die Windeln über die CP Stiftung. Für Kinder mit "nur "Trisomie 21/Down-Syndrom zahlt die IV ja keine medizinischen Leistungen, wenn keine anderen gesundheiltlichen Probleme dazukommen.
Aber die Krankenkasse muss ja, mit Arztrezept, die Windelkosten ab dem 3. Lebensjahr übernehmen,8105 Selbstbehalt) habe gerade gesehen, dass Kyra ja im August 3 geworden ist.

Daniela: rechnest du auch mit der IV ab, wenn du selber Windeleinlagen in der Apotheke oder im Geschäft kaufst? Schwitzt Philipp in den Tena windlen nicht mehr, da sie wie plastifiziert sind?

an die anderen, die per IV abrechnen:habt ihr eine Verfügung, wo steht, dass sie die Windelkosten übernehmen?
Da wir ja bisher die Pingowindeln bei der CP Stiftung beziehen ( den Hasulieferdienst finde ich echt bequem), habe ich mich auch nie um die Abrechnung gekümmert , die machen das direkt bei der IV, wir mussten nur wie alle anderen auch dieses Jahr ein Zeugnis von Arzt beilegen.

Warte gespannt auf weitere Antworten.
Herzliche Grüsse
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.
Andrea mit Roman
Beiträge: 88
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

Autofahren mit Windeln

Beitragvon Andrea mit Roman » 29. August 2007, 16:24

liebe Flavia
wenn wir länger Autofahren oder ich weiss, dass Roman gerade viel getrunken hat, legen ich einen kleinen zurechtgenschnittenen gummierten Molton (den ich geschlitzt haben für den Schrittgurt) auf den Autositz, so muuss ich den Sitzbezug nicht mitwaschen!
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.
Flavia
Site Admin
Beiträge: 980
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Danke für den tip!

Beitragvon Flavia » 29. August 2007, 18:57

Das ist eine gute Idee. Wir haben seid neustem die Wickelunterlagen von der Stiftung cerebral zum darunter schieben. Es ärgert mich jeweils halt auch weil alle Kleider nass sind. Zudem bin ich ständig das Bett frisch am beziehen : (..Irgendwie scheint er nie auf der Einlage (die gleiche ) zu liegen. Jä nu!
Siro trinkt halt wirklich auch viel und mit seinen acht jahren bislet er auch mehr als kleinere Kinder.

Liebi Grüess Flavia
Dani
Beiträge: 89
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Beitragvon Dani » 6. September 2007, 20:51

Liebe Andrea,
nein Philipp schwitzt nicht. D.h. es ist schwer zu sagen da er immer sehr nass ist nehme ich an, das es vom Urin ist und nicht vom schwitzen.
Ich habe ein Arztrezept in der Apotheke und da beziehe ich alle Windeln. War bis jetzt kein Problem.
An Flavia: Probier doch mal die Molimed Einlagen die sind wirklich super gerade zum Autofahren sehr zu empfehlen.
Ganz e liebs Grüessli
Dani

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste