Hypotherapie; hat jemand Erfahrung damit?

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Antworten
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Hypotherapie; hat jemand Erfahrung damit?

Beitrag von matafarami » 22. Juli 2007, 20:46

Hallo
Hat irgend jemand Erfahrung mit Hypotherapie gemacht? Ab welchem Alter kann man mit Kindern eine solche Therapie machen? Sind Erfolge sichtbar?

Bin froh, über jede Erfahrung!
Vielen Dank
Tabea
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Dani
Beiträge: 88
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Hyppotherapie

Beitrag von Dani » 24. Juli 2007, 22:33

Liebe Tabea,
schon wieder ich. Es scheint, dass unsere Kids so einiges gemeinsam haben.
Zu deiner Frage bezgl. Hyppotherapie. Ab welchem Alter offiziell gestartet wird kann ich dir nicht sagen. Philipp war 2 1/2 j. alt als wir zum ersten mal gingen. Die ersten drei mal hat er nur geschrien, wir wollten schon fast aufgeben. Siehe da beim vierten mal war er total zufrieden. Seit da gehen wir bei jedem Wetter in die Hyppo, wenn es Philipps Gesundheitszustand irgendwie zulässt. Sein Muskeltonus und seine Verdaung sind sichtlich besser nach der Therapie. Nicht zu vergessen der Zufriedenheitsfaktor. Wir können euch Hyppoth. desshalb nur empfehlen.
Grüessli
Dani und Philipp
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitrag von matafarami » 25. Juli 2007, 08:54

Hallo Dani
Danke für deinen Bericht. Ja, es scheint so, dass die Bedürfnisse unserer Kinder ähnlich sind.
Was löhnt ihr für eine solche Hypotherapielektion? Ich nehme an, dass die KK nichts daran gibt.
Ich warte mal ab; wenn wir Hilflosenentschädigung für Raphael erhalten, und dies sieht ganz danach aus, könnten wir ja damit diese Therapie bezahlen.
Hoffe Philipp gehts schon etwas besser mit den Schmerzen!
Lieber Gruss
Tabea und Raphael
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Dani
Beiträge: 88
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Hypotherapie

Beitrag von Dani » 25. Juli 2007, 20:14

Liebe Tabea,
die Therapie wird bei uns von der IV bezahlt da Philipp unter anderem eine CP hat. Die Kosten pro 1/2 Std. belaufen sich auf ca.140.-. 80.- für die Physiotherapeutin und 60.- für Pferd und Pferdeführerin.
Falls dein kleiner Schatz auch die Diagnose CP haben sollte könntest du die Therapie bei der IV beantragen andernfalls nur noch bei der Diagnose von MS. Die Liste ist da sehr kurz mit den bewilligten Gebrechen.
Hoffe, dass Ihr Erfolg habt!
Ganz liebe Grüsse
Dani
Mebeky
Beiträge: 27
Registriert: 27. Oktober 2006, 20:33
Wohnort: Äegeri

Beitrag von Mebeky » 26. Juli 2007, 11:12

Hallo zusammen!

Meine Tochter hat das Down-Syndrom. Hat einen sehr schwachen Muskeltonus. Wird Ende August 3 Jahre alt. Nun fragte ich unsere Physio, ob dies für Kyra etwas wäre. Ja. Nun fragte ich wegen den Kostenübernahme. Da sagte Sie mir. Wenn das eine Physiotherapeutin macht, wird das, wie es bei uns wäre, da die IV seit Kyra 2 ist, die Physio nicht mehr übernimmt, die Krankenkasse zahlen. Aber wenn es eine Heilpädagogische es macht, da wird ja auch mit dem Pferd gearbeitet, für die Selbständigkeit, da müssten wir es selbst zahlen.

Bernadette
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitrag von matafarami » 27. Juli 2007, 21:08

Hallo zusammen
Vielen Dank für eure Infos. Ich werde mich in dem Fall noch genau informieren müssen.
Dani, weisst du gerade, welche Nummer das Geburtsgebrechen CP bei der IV hat? Rapael hat CP, hat auch gerade die Physio verlängert bekommen. Aber ob die Verfügung für Geburtsgebrechen Nr. 390 CP ist, weiss ich nicht.
Lieber Gruss
Tabea
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Ursula
Beiträge: 24
Registriert: 18. März 2006, 00:33
Wohnort: Wädenswil

Beitrag von Ursula » 27. Juli 2007, 22:26

Hallo Tabea,
unser Junge geht in die Hippo seit er 3 jährig ist.Nun also schon seit
6 Jahren.Basil läuft unter Geburtsgebrechen 390 , und es wird von der IV übernommen.Für unseren Knaben ist es super.Später möchte er auch richtig reiten....weil er es einfach toll findet auf den Isländerponys.Auch motorisch bringt es ihm zweifelslos sehr viel! Sehr empfehlenswer!
Liebe Grüsse Ursula
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitrag von matafarami » 29. Juli 2007, 18:34

Hallo Ursula

Vielen Dank für deine Info. Wer hat bei euch die Hypotherapie bei der IV angemeldet?
Du oder die Physio?
Dann ist also 390 CP. Somit könnten wir dann auch Glück haben, dass die IV dies übernehmen wird.
Lieber Gruss Tabea
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Ursula
Beiträge: 24
Registriert: 18. März 2006, 00:33
Wohnort: Wädenswil

Beitrag von Ursula » 29. Juli 2007, 20:53

Hallo Tabea,
Die Rehab des Kinderspitals hat eine Verordnung für Hippotherapie geschrieben.Die Hippotherapeutin hat anschliessend die Verordnung mit ihrer Anfrage um Kostengutsprache für Hippo an die IV geschickt.Es wurde übrigens in ca. 1 Woche genehmigt, ich bin fast vom Stuhl gefallen, weil das so schnell ging!!Wir gehen zu Frau Kehrli nach Rifferswil in die Hippo.Wir finden es toll.Auch als er kleiner war, konnten sie Basil so gut fesseln.Basil liebte Geschichten über alles.So spielten sie immer Rollenspiele während dem Reiten.Unterdessen hat es sich verlagert und sie sprechen über alles mögliche,was Basil interessiert. Natürlich viel über Tiere.
Liebe Grüsse Ursula
Andrea mit Roman
Beiträge: 86
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

Hippo/heilpädagogisches Reiten

Beitrag von Andrea mit Roman » 30. August 2007, 22:38

Hoi Tabea
Roman hat seit einem Jahr in Ergänzung zur Physio Hippo.
Er hat auch zu Down Syndrom noch GG 390 (CP).
Der Neurologe, der uns Physio verschreibt, hat Hippo vorgeschlagen und bei der IV angemeldet. Er hat gesagt, beides gehe aber nur für 2 Jahre.

Roman liebt es, das Reiten auf dem Pferd. Ich selber kann zu wenig beurteilen welchen Einfluss es wirklich auf ihn hat, aber er macht motorisch stetig Fortschritte, hat eine viel bessere Haltung.

Die Physio hat gesagt, sie nehmen die Kinder meist erst ab 4 Jahren, da sie vorher zu klein sind (Hüftbreite, Becken usw.) es gebe wenig Ausnahmen.

An die anderen die Hippo haben.
was tut die Physio bei euch?
habe mich schon gefrat, was der Unterschied zu heilpädagogischem reiten ist und ob ich wechsle, wenn die IV nicht mehr zahlt, da es viel näher wäre. Weiss, dass im hp. reiten noch Pflege dabei ist.
in der Hippo wir ab und zu die Haltung korrigiert von Roman, oder er reitet nun ohne dass er sich gut vorne halten kann.
manchmal ist mir aber zu wenig ersichtlich , wozu es da eine Physio braucht, sorry!
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.
Antworten