Schattenkind

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Antworten
Petra
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2004, 21:15
Wohnort: Einsiedeln

Schattenkind

Beitrag von Petra » 16. Mai 2007, 20:03

Hallo zusammen


Maurizio (7) ist unser Schattenkind. Wir als Eltern probieren zwar ihn gleich zu behandeln wie Yannick. Aber ich merke es wird immer schwieriger, er merkt, dass Yannick von seiner T... nicht so behandelt wird wie er. Wenn Yannick zum Beispiel die Zunge rausstrecken würde, würde diese nur lachen, aber wenn dies Maurizio tut, zehrt man am Ohr, dass es noch lange schmerzt und rot ist und er weinen muss. Oder er macht sonst welche Grimmassen um so ihre aufmerksamkeit zu bekommen,
aber er kommt nur Schläge oder man zehrt an ihm.
Ich probiere immer dazwischen zu gehen.


Ich habe sie schon darauf angesprochen und es heisst nur: er weiss genau was passiert!!!

Sicher Maurizio ist kein Unschuldslahm, er ist manchmal sehr schwieirg, wahrscheinlich auch wegen seinem Bruder, aber ich finde, dass darf man nicht tun!!!!


Was würdet ihr tun in dieser Situation???


Liebe Grüsse

Petra
Zuletzt geändert von Petra am 17. Mai 2007, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Wie bitte??

Beitrag von Flavia » 17. Mai 2007, 20:16

Mainem Kind müsste niemand so nahe kommen!! Egal ob behindert oder nicht. Wer bitte schlägt denn euer Kind oder zieht an seinem Ohr?
Das ist ja wohl die Höhe!
Natürlich muss er lernen dass man das nicht tun darf und dass Janik halt "anders" ist, aber doch nicht so, schon gar nicht von anderen Leuten!!

Vielleicht einmal die Vorzüge aufzeigen die Mauizio hat weil er "normal" ist und sich so etwas von Janik abgrenzen kann?

Liebi Grüess Flavia
Petra
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2004, 21:15
Wohnort: Einsiedeln

Schattenkind

Beitrag von Petra » 17. Mai 2007, 20:29

Hallo Flavia

Meine Schw. kennt Maurizio seit Geburt, und sie kennt auch seine Vorzüge,
aber es nützt alles nicht!!

Sie kann auch sehr lieb zu ihm sein und dann wieder das genaue Gegenteil, was mir dann der Seele weh tut!!

Liebe Grüsse

Petra
Jeannette
Beiträge: 75
Registriert: 9. März 2006, 21:19
Wohnort: Schübelbach SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von Jeannette » 18. Mai 2007, 13:02

Hallo Petra

ich denke, dass es weniger das Problem ist, dass Maurizio das Schattenkind ist, sondern grundsätzlich ein Problem der Person, die meint, mit solchen Massnahmen "Gehorsam" zu erreichen???!!!

ich kenne das nur bei uns, dass gewisse Menschen meinen, Seraina müsse um ein Vielfaches "verständiger und gehorsamer" sein als Flurina und sie für Dinge rügen, die wirklich nicht tadelnswert sind!!!
bei Flurina entschuldigt man Fehlverhalten stets mit der Behinderung, ich werde gerügt, wenn ich konsequent bin mit ihr und sie mal töibelen lasse (ich bin mir nämlich ziemlich sicher, wann sie ihre "Schwäche" clever zu ihrem Vorteil nutzt!!!) und bei Seraina ist alles jeweils Ungehorsam.....

ich würde da mal Klartext reden und mir in Sachen Erziehung nicht dreinreden lassen; punkt!

aber ich weiss, es ist sehr schwer, sobald es in der Familie läuft.....

viel Glück

Jeannette
"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss, wie Wolken riechen!"
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Hallo Petra

Beitrag von Flavia » 18. Mai 2007, 20:51

Das mit den Vorzügen meinte ich eher für Maurizio. Dass er nicht das Gefühl hat er sei minderwärtiger. Quasi ihm zeigen wie "gross" er schon ist, was er alles kann was Janik nicht kann, so dass er vielleicht z.B. keine Zunge mehr herausstreckt weil er ja "zu gross" dafür ist??

Schimpft ihr mit Janik auch wenn er so etwas macht? So dass Maurizio wenigstens das Gefühl hat er werde gleichberechtigt.

Aber ich denke in erster Linie hat dein Schw. hier ein Problem? Mischt sie sich so in eure Erziehung rein? Es käme keiner meiner Schwägerinnen und Schwestern in den Sinn eines meiner Kinder so anzupacken!!!
Klar darf man seine privaten Regeln durchgeben, aber mit Worten!!

Gell das schwierige ist ja gerade dass es deine Schwester ist. Mann braucht sich ja doch und möchte nicht Streit und da die richtigen Worte finden....

Hoffe ihr findet einen Weg!! Ganz liebi Grüess Flavia
Petra
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2004, 21:15
Wohnort: Einsiedeln

Beitrag von Petra » 19. Mai 2007, 08:55

Hallo Flavia


Sicher wir schimpfen auch mit Yannick, wenn er etwas blödes macht.

Maurizio probieren wir auch das Gefühl zu geben, wie gross er ist und er ist ja auch sehr selbstständig und kann ja auch dies und das, was Yannick nicht alleine kann oder darf.

Aber Du hast schon recht das Problem ist meine Schw., sie mischt sich zwar nicht in unsere Erziehung ein aber wird zu ihm und nur zu ihm gerne handgreiflich oder weil er ja noch ein sprachproblem hat äfft sie ihn gerne nach.

Ich glaube sie mag ihn nicht oder ist es vielleicht, weil ihr erstes Kind fast genau gleich alt wäre, wenn es nicht in den ersten Schwangerschaftswochen gestorben wäre



Liebe Grüsse und einen ganz schönen Tag

Petra
Antworten