Vortrag Familien-Delphin-Therapie

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Antworten
Jeannette
Beiträge: 75
Registriert: 9. März 2006, 21:19
Wohnort: Schübelbach SZ
Kontaktdaten:

Vortrag Familien-Delphin-Therapie

Beitrag von Jeannette » 6. September 2006, 08:10

Halo zämä

habe soeben in der Broschüre der Cerebral Zürich gelesen das im September noch ein Vortrag über Familien-Delphin-Therapie stattfindet!
Ich werde versuchen zu gehen, vielleicht trifft man sich ja da!?!?!
Kopiere Euch mal die Daten rein!

***
Der Vortrag findet am Mittwoch, 27. September um 19.30 Uhr in der Kantonsschule Hottingen, Minervastr. 14, in Zürich statt.
Der Unkostenbeitrag beträgt Fr. 20.--.
Organisation: Daniela und Martin Wolf
044 392 01 84
daniela.martin@bluewin.ch
***

schöns Tägli üch allne!

Jeannette
Jeannette
Beiträge: 75
Registriert: 9. März 2006, 21:19
Wohnort: Schübelbach SZ
Kontaktdaten:

Nachtrag

Beitrag von Jeannette » 6. September 2006, 17:27

Hallo

habe heute morgen nur spärliche Infos von mir gegeben, sorry!

auf der Homepage der www.cerebral-zuerich.ch findet ihr mehr Infos zu dem Vortrag, allerdings ist er da nur im Juni zu finden!
oder dann direkt auf der Seite der Referenten Roma und Volker unter www.human-dolphin-research.com
für alle Einsiedler; es gab desöfteren schon Vorträge der beiden hier in Einsiedeln, allerdings nicht spezifisch auf Familientherapien ausgerichtet!
Die hat jeweils Pia Knüsel oder Carla Marty ( :cry: ) organisiert............

habe leider gerade festgestellt, dass ich in dieser Woche, wo der Vortrag stattfindet, einmal mehr Strohwitwe bin; hoffe aber, dass ich einen Babysitter finde und allenfalls jemand der mich begleitet........

mit lieben Grüssen

Jeannette
Jeannette
Beiträge: 75
Registriert: 9. März 2006, 21:19
Wohnort: Schübelbach SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von Jeannette » 26. September 2006, 12:15

Hallo zusammen

morgen ist nun also dieser Vortrag!
ich weiss, es ist eine Andere Art von Delphin-Therapie als es z.b. Flavia hier beschreibt, aber ich freue mich sehr darauf!
und muss zugegeben, es geht hier wohl auch sehr stark um mein Bedürfnis und meine "Therapie"!
Falls aber doch jemand von Euch sich angesprochen fühlt, allenfalls sogar selber geht, wäre ein Hinweis toll, dann könnte man sich evt. persönlich mal die Hand schütteln :)

es schöns Tägli üch allne!

jeanette
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 706
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Delfinschwimmen......

Beitrag von CéliNico » 30. September 2006, 23:06

Hallo Jeanette,

danke für deine Mitteilungen! Und dass du dich so sehr bemühst an den Vorträgen teilzunehmen!
Mich würde es sehr interessieren ein Delfinthreapie mit meinen Kindern zu machen.......!

Aber, ich bin alleinerziehend und darf nicht Auto fahren, (da ich leicht sehbehindert bin....)
Und ich könnte auch gar nicht beide Kinder ohne Begleitung irgendwo mitnehemen. Nicht einmal mit 1Kind! Sehr schwierig. Céline hat einen Rollstuhl und Nicola noch einen Reha-Buggy.................

Finaziell sieht's daher auch nicht gut aus!
Meine Beiden können nie alleine Gehen, Stehen, Sitzen, Sprechen, Essen und doch bekommen sie sehr viel mit! Mehr dazu.....im Forum.
Du kannst meine Vorstellung selber lesen, wenn du möchtest.

Deine Geschichte werde ich auch noch anschauen, wollte zuerst einmal antworten!

Alles Liebe

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Liebe Daniela

Beitrag von Flavia » 1. Oktober 2006, 18:35

In Ägypten war auch einmal eine Familie mit zwei schwerst behinderten Kindern. Allerdings war die Mutter nicht alleinerziehend. So hatten quasi ein Kind ihr Mann und eines sie zu betreuen.
Wäre es eine Möglichkeit mit einer zusätzlichen Betreuung diese Therapie trotzdem zu absolvieren?Oder hast du medizinisch gesehen gar keine Chance?(
Es muss ja nicht unbedingt der Sinai sein falls dir das Land nicht zu sagt.)

Ganz liebe Grüsse Flavia

Jeanette: Wie war der Vortrag für dich? Ich war auch einmal an einer Vorstellung. Du kannst dir auch ein Video ausleihen, für deinem Mann ?

Liebe GRüsse Flavia
Jeannette
Beiträge: 75
Registriert: 9. März 2006, 21:19
Wohnort: Schübelbach SZ
Kontaktdaten:

es war beeindruckend!

Beitrag von Jeannette » 2. Oktober 2006, 17:21

Hallo mitenand

ich bin total froh, dass es geklappt hat und ich letzte Woche an diesen Vortrag gehen konnte!
es gibt ja inzwischen die verschiedensten Arten von Delfintherapie und hier gibt es ja bereits einige "erfahrene" Delphiner hier!!!(':)

Das HDR-Projekt von Roma und Volker läuft auf Teneriffa und beinhaltet eben mehr als "nur" Therapie-Arbeit; für Interessierte empfehle ich ihre Website!
Aber in ihrer therapeutischen Arbeit mit Delfinen und Walen geht es um sehr ganzheitliche Ansätze und es wird die ganze Familie miteinbezogen; d.h. es geht i.d.R. über 2 Wochen, die ganze Familie ist vor Ort und fährt gemeinsam aufs Meer hinaus, ohne Begleitung anderer! und eben, das ganze spielt sich auf dem offenen Meer, an der Küste vor Teneriffa ab und man tritt in Interaktion mit "wild" bzw freilebenden Delphinen, die sich doch etwas anders verhalten als solche, die in Delphinarien "erzogen" werden!

für mich war es sehr ein eindrücklicher Abend, ich bin total glücklich, dass ich gemerkt habe, dass ich mit meiner Sichtweise und Einstellung bzw, meiner Idee, wie ich Flurina bzw unsere Familie als ganzes unterstützen und fördern kann, nicht alleine dastehe und das es Menschen gibt, die einem in diesem Prozess unterstützen!
ich durfte in sehr bereicherdes Gespräch führen mit einer Mutter, deren Junge nach einem Geburtstrauma verschiedenste Behinderungen aufweist und die gemeinsam so eine Familientherapie absolviert haben.....

@Flavia; ich habe kein Video für meinen Mann, aber ich könnte es organisieren!
Ich habe schon oft von den Beiden Referenten gehört, auch im Zusammenhang mit anderen Therapien bzw. für einen Weg, den ich zuerst mal für mich selber einschlagen könnte bzw möchte!
für mich hat es gestummen!
und die Familien-Delphin-Therapie wäre für uns ein mittelfristiges Ziel!
bei Flurina ist es eben nicht so, dass man sie herauslocken muss (sie haben sehr gute Erfahrungen mit autistischen Kindern!), sondern Flurina muss ihre Grenzen kennenlernen, sowohl im aussen wie auch im innen!!!
ich bleibe dran!!! :wink:

leider fehlt mir gerade die Zeit für mehr Austausch....gerne ein anderes Mal!

Jeannette
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Jeanette

Beitrag von Flavia » 2. Oktober 2006, 21:18

Danke für deine Worte. Ja die Therapie ist wirklich für die Familie gedacht. Sie bieten ja auch viel psychologisches und therapeutisches an.Therapie meine ich jetzt nicht für das behinderte Kind!
Ich kenne auch auch zwei Familien die dort waren.

Ganz liebe GRüsse Flavia
Antworten