Therapie mit Delphinen- wer hat Erfahrungen?

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Antworten
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Therapie mit Delphinen- wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Flavia » 11. Dezember 2004, 12:08

Ich möchte hier unsere Erfahrungen mit der Erlebnistherapie in Ägypten weitergeben.

Diesen Frühling waren wir für zwei Wochen mit der ganzen Familie und der Patin von Siro im Sinai. Es war das erste mal dass wir richtig das Gefühl von Ferien hatten, trotz den Therapien.

Während Siro bei den verschiedenen Therapien teilnahm ( fünf einheiten pro Tag) konnten wir am abgelegenen Strand baden mit den anderen Kindern sändelen, spielen e.t.c.
Ebenso konnten die gesunden Kindern bei gewissen Teilen ( wie baden, reiten, Ostheopathie ,mit den Delphinen schwimmen) mitmachen, nur muss man das vorher jeweils mitteilen damit sie es einplanen konnten. Selbstverständlich können sie nicht bei allem mitmachen ( Kostenfrage) aber wenigstens dabei sein !

An vier Tagen geht man über die Grenze zu den Delphinen nach Israel. ( fünf min. von der Grenze).
Es ist eine wunderschöne Anlage, da wir jeweils vor der Öffnungszeit in den Park konnten hielten sich auch die Menschenmassen in Grenzen!
Alle ( gesunden) die möchten dürfen auch Delphineinheiten buchen!

Die Unterkunft war in einem Hilton Hotel. Alles Rollstuhlgängig, direkt am Strand mit zwei Pool`s, essen alles inklusive ( für Siro haben sie alles püriert), sehr Kinder freundlich!

Siro hat sehr viele Fortschritte gemacht! Wir sparen bereits auf nächsten Herbst und freuen uns schon sehr darauf!

Liebe Grüsse Flavia

www.erlebnistherapie.com ( mit vielen Bildern)
michi71
Beiträge: 16
Registriert: 8. Januar 2005, 23:13

Delfintherapie

Beitrag von michi71 » 1. Juni 2005, 01:01

Hallo Flavia,

wir wären interessiert nächstes Jahr mit Loris nach Sinai zu fliegen.

Ich bin mir noch nicht sicher ob es für Loris noch zu früh ist mit 5 Jahren. Du hast ja sehr positive Erfahrungen gemacht. Wie hat Siro reagiert? Habt Ihr Fortschritte festgestellt nach eurer Rückkehr?
Ich bin richtig neugierig und habe schon viel darüber gelesen.
Du hast ja auch 3 Kinder, hat es mit dem Hotel geklappt? Konntest Du buchen im gleichen Zimmer? Ist immer so eine Sache mit 3 Kindern. Bei vielen Hotels ist es gar nicht möglich.
Habt Ihr die Reise und die Kosten allein übernommen? Zahlt da die Krankenkasse oder IV irgendetwas dazu? Hab mich informiert aber komme nicht weiter. Sonst werden wir halt sparen....sparen....sparen...(hihi).

Also eine Antwort von Dir würde mich sehr freuen.
LG Michi
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

delphine

Beitrag von Flavia » 1. Juni 2005, 20:14

Hallo Michi

Wir hatten im Sinai überhaupt das erste mal das Gefühl von Ferien!!
Wir werden diesen Herbst nochmals hin gehen und sind ganz fleissig am sparen !!!
Die IV hat uns mitgeteilt dass sie normale Therapiekosten ( die bei uns auch bezahlt werden) übernehmen. Wie z.B. Physio, Logo, Frühförderung.
Allerdings liegt unser Antrag vermutlich seid Monaten auf einem Tisch.. Muss glaub wieder einmal telefonieren. Wenn nichts bezahlt wird probieren wir es nächstes mal an den Steuern abzuziehen.
Selbstständigerwerbende ziehen es auch ab unter welchem Namen auch immer !!!
Ansonsten haben wir alles selber bezahlt. ich kenn aber einige Leute die einen Spendenaufruf gemacht haben ( z.T. durch die Medien, Firmen angeschrieben oder private angefragt.)
Mir ist das irgendwie peinlich. Ich möchte nicht als " die arme Familie mit einem behinderten Kind"angesehen werden.
Aber eigentlich eine saudumme Ansicht wenn man die Kosten bedenkt....



1. Das Zimmer ist riesig!! Ab vier Personen muss man zwei Zimmer mit Verbindungstüre buchen. Es hat einen Kühlschrank und einen Wasserkocher mit Tee und Kaffepulver.
Da es alles inkl. ist sind auch sämtliche Getränke ( Coci, Fanta e.t.c) im Kühlschrank gratis. Das Essen wird im Hauptrestaurant auch püriert!

2.Siro hat riesige Fortschritte gemacht. Ich sehe die ganze Therapie wie einen Beschleuniger zur normalen Therapie unter dem Jahr.
Auf Nachfrage dürfen auch die gesunden Kinder mitmachen! So waren auch Marvin und wir bei den Delphinen. Marvin und Joris bekamen auch eine Ostheopathie behandlung. Wir hätten diese gerne bezahlt aber der Therapeut meinte es sei o.k. Beim reiten dürfen sie auch mit e.t.c.
Wenn die gesunden Kinder nirgends mitmachen dürften wäre bestimmt zwei Wochen lang ein Gestürm... so hat sich der Wunsch danach sehr bald von alleine erledigt.
Während den Therapien konnten wir mit den anderen Kindern sändelen, baden oder einfach mal sitzen bleiben...

3.Die Leute im Hotel sind EXTREM kinderfreundlich! Du kannst in Ruhe fertig essen auch wenn die Kinder etwas herum laufen, sofern sie nicht die anderen Tische abräumen ; ) !
Am Abend ist es sehr ruhig, also nichts für Party Gänger sondern für uns genau das richtige zum schlafen oder noch lesen...
Ev. könntet ihr das Baby Phon mitnehmen wenn ihr abend nochmals an die Bar wollt.

4. Zudem waren der Arzt, der Organisator und die Therapeuten sehr nett!

Bei weiteren Fragen melde dich einfach!!!

Liebe Grüsse Flavia
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

zurück aus dem Sinai

Beitrag von Flavia » 28. Oktober 2005, 18:27

Hallo

Seit Montag sind wir wieder zurück aus dem Sinai.
Es war wieder super!!
Die drei Therapeutinnen haben die vier Kinder super betreut. Während den Therapieeinheiten konnten wir uns um die anderen Kinder kümmern, tratschen oder einfach etwas sein. Allerdings hatte es Joris (2 Jahre) auch streng... er wollte überall dabei sein. Das hiess Mutter musste auch täglich aufs Kamel :wink: .. Sobald der Therapieraum frei wurde beschlagnahmten ihn die anderen Kindern zum spielen.

Nach der letzten Therapie hat Siro seine ersten Schritte gemacht! Sicher nicht NUR wegen der Therapie aber ich denke schon dass sie ihn einen grossen Schritt weiter gebracht hat.
Bis jetzt ist er viel stabiler im gehen und spricht etwas mehr. Wir sind gespannt was sich in den ca. nächsten drei Monaten noch verbessert. Aber so oder so hat es sich gelohnt!!!
Falls es jemand interessiert hier die HP:

www.erlebnistherapie.com

Liebe Grüsse Flavia
cristina
Beiträge: 6
Registriert: 2. März 2006, 10:34
Wohnort: 9403 Goldach

Delphine

Beitrag von cristina » 2. März 2006, 13:55

Hallo

Die Delphine müssen ganz besonders feinfühlige Tiere sein. Eine Familie, die ich kenne, hat mit ihrem CP-Kind ebenfalls eine solche Therapie in Miami durchgeführt. Dabei hat sie mir folgende Geschichte erzählt:

Die Mutter ist mit ihrem CP-Kind ins Bassin zu den Delphinen gestiegen. Die Tiere haben um die Mutter einen riesengrossen Bogen gemacht, bzw. haben sie die Mutter quasi "links liegen" lassen. Mit dem Kind haben sich die Delphine jedoch ausgiebig beschäftigt. Die Mutter war sehr traurig, konnte sich nicht erklären, weshalb die Delphine nicht zu ihr gekommen sind. Nach der Therapie wurde sie von den Therapeuten gefragt, ob sie schwanger sei. Die Mutter bejahte, sie wusste es aber erst seit einigen Tagen. Sie war damals in der 6. oder 7. SSW. Nicht mal der Vater wusste Bescheid. Die Therapeuten konnten ihr nun auch erklären, weshalb die Delphine nicht zu ihr gekommen sind. Delphine beschäftigen sich vorsichtshalber und rücksichtshalber nicht mit schwangeren Frauen, damit ihnen ja nichts passiert. Ist das nicht unglaublich? Die Delphine konnten irgendwie spüren, dass die Mutter schwanger ist. So rücksichtsvoll. Da kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie mit den nicht gesunden Kindern ebenfalls so feinfühlig sind und bei den Kindern einiges bewirken können.

Herzliche Grüsse

Christina
Mama von Fabian, *31.08.2002 mit Hypoplastischem-Links-Herz-Syndrom (HLHS), bisher drei schwere Herzoperationen 1. Norwood I am 09.09.2002, Glenn am 27.01.2003, Fontan am 18.01.2005, alles im Kispi Zürich durchgeführt)
Benutzeravatar
Heidi+2
Beiträge: 162
Registriert: 8. Dezember 2004, 17:32
Wohnort: Trachslau
Kontaktdaten:

Beitrag von Heidi+2 » 3. März 2006, 09:48

Das ist ja sehr Interessant. Ist schon verückt was so Tiere alles spühren.
Ein besonderes Kind kann einem Viel geben
Gruss Heidi

Michael 12.02.2003: PCH 6, Mitochondriale Encephalopatie Complex 1 defiziens, Button, Epi, CP
Trudi Helg ED Wil
Beiträge: 2
Registriert: 8. Juni 2005, 11:01

Beitrag von Trudi Helg ED Wil » 8. März 2006, 20:00

Hallo zusammen

Habe Euren interessanten Bericht über die Delphintherapie gelesen.

Im TV gab es einen Bericht über das Mundomar, Benidorm, Spanien. Eindrücklich was dort mit den Kindern erreicht wird. Habe mich unter google.ch Delphintherapie in Spanien schlau gemacht, ihr findet dort eine Seite über das Mundomar, Kosten, Anmeldung etc. Wartezeit allerdings 2 Jahre, aber vielleicht lohnt es sich,nach Spanien zu fahren ist sehr viel billiger. Benidorm ist mit dem Auto erreichbar.

Wünsche Euch weiterhin einen guten Therapieerfolg.

Grüsse Trudi
mary
Beiträge: 10
Registriert: 2. März 2005, 00:08
Wohnort: Zuercher Unterland

Beitrag von mary » 25. Oktober 2006, 10:54

Hallo zusammen!

Ich moechte ebenfalls ueber unsere Erfahrung in Sinai berichten. (En schoenen Dank an Flavia :) )
Wir wollten urspruenglich eine Therapie mit Ferien kombinieren und fanden dank diesem Forum das passende Angebot in Nuweiba.
Das Angebot der Erlebnistherapie im Internet ist übersichtlich und informativ und hatte uns sofort zugesagt.
Da wir auch mit Flavia telefonisch Kontakt aufgenommen haben, konnten wir uns auf diese Reise recht gut vorbereiten. Die zweiwöchigen Ferien haben wir alle drei sehr genossen. Trotz den diversen Therapien war die Atmosphäre locker und ungezwungen. Wir konnten u.a. kleine Ausflüge machen, schnorcheln, tauchen, etc.
Die Therapieeinheiten wurden mit uns abgesprochen und auf unseren Sohn abgestimmt und haben ihm mehrheitlich Spass gemacht. Da er eine "Wasserratte" ist, hat ihm die Wassertherapie mehr zugesagt als die Physiotherapie. Bei der Reittherapie mit den Kamelen war er meist ruhig, schon fast gleichgültig, aber dafür hat es mir viel Spass gemacht!
Das Highlight war natürlich das Schwimmen mit den Delfinen. Trotz dem kalten Wasser war er sehr glücklich und genoss den Kontakt mit den Delfinen und vorallem mit der Betreuerin.
Wir sind sehr froh, dass wir diese Reise gemacht haben und werden uns bestimmt fuers naechste Jahr wieder anmelden.

:D m.jane
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3357
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Therapie mit Delphinen - wer hat Erfahrungen?

Beitrag von Beatrice » 24. Dezember 2018, 00:32

Das Thema ist älter, aber es gibt vermutlich neue Betroffene an Bord des Forums, die Erfahrungsberichte weitergeben könnten.Wäre toll, von Euch zu lesen

Liebe Grüsse
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten