"böse" Stiefmutter

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Benutzeravatar
evchen7685
Beiträge: 21
Registriert: 19. September 2010, 10:20
Wohnort: Dessau

"böse" Stiefmutter

Beitragvon evchen7685 » 14. März 2011, 18:22

Ich muss mich mal ausreden, konnte bzw kann das irgendwie mit niemanden sonst tun. Dabei muss ich jetzt etwas weiter ausholen:
Ich musste 2009 aus meiner Wohnung (wegen Schimmel) ausziehen und mein Vater hat mir eine Wohnung in seinem Haus angeboten. Es ist ein Zweifamilienhaus. Ich hab mich bis dahin eigentlich sehr gut mit ihm und seiner neuen Frau verstanden. Ich muss dazu sagen das ich erst Kontakt zu ihm hatte als ich mit meinem ersten Kind Mario schwanger war. Also sind wir, die Kinder und ich, im Juli 2009 dahin gezogen. Dann kam Marios Einschulung und weitere Termine im SPZ, wo es dann hieß das Mario eine geistige Behinderung im laufe der Zeit entwickeln wird. Da fing der Stress an, die Frau beschuldigte mich das es an mir liegt das Mario so ist und ich ihn nur falsch erziehen würde und er deshalb behindert wäre. Es kamen dann auch Sachen wie : "Deine Mutter ist ein Faules Stück! ; "Du bist deiner Mutter völlig egal" und so weiter ging das von August bis Januar 2010, da hatte ich wahnsinnige Ohrenschmerzen und wie das so ist war der 6.Januar und natürlich alles zu, aber weil ich irgendetwas brauchte fuhr meine Freundin mich ins Krankenhaus, damit ich wenigstens Ohrentropfen oder Ähnliches bekommen würde. Da ich auf beiden Ohren nichts mehr hörte (die Gehörgänge waren ja geschwollen) sagte sie dort bescheid das wir ins Krankenhaus fahren würden und ob sie denn mal auf die Kinder aufpassen könnte.Antwort war ja, also fuhren wir. Ich ahnte natürlich nicht das der Chefarzt mich gleich dort behalten würde und mich direkt in OP schiebt. Sie fuhr dann mit meinem Hausschlüssel zurück um meine Sachen zuholen und die 2Kleinen zuholen und abzuklären ob Mario da bleiben könne wegen der Schule. Antwort war wieder ja. Eine Woche lag ich im KH, in dieser Woche stand die Frau von meinem Vater vor dem KH um ihr Sachen für die Kinder zubringen und hat uns verschwiegen das sie Mario dabei hatte, so konnte re mich nicht sehen. Ich kam raus aus dem KH und meine Freundin hat mich noch eine Woche bei sich aufgenommen bis wieder hören konnte. Insgesamt waren das 2Wochen, in der mein Vater und seine Frau auch bescheid wussten. Als ich dann wieder nach hause kam mit den beiden Kleinen war Mario total abweisend zu mir, er hat überhaupt nicht mit mir gesprochen und wenn ich fragte was los sein sagte er nicht, sonder ist hochgegangen in die Wohnung von der Stiefmutter und meinem Vater. Im Februar gabs dann die erste gerichtliche Verhandlung wegen dem Sorgerecht für Mario was die Frau haben wollte, hat sie natürlich nicht bekommen. Da kann man sich ja vortellen was für ein Stress es dann gab. Wir haben uns eine Wohnung in Desau gesucht ( haben wir vorher schon gewohnt ) was zirka 30km von meinem Vater und seiner Frau entfernt ist, zu April 2010 konnten wir einziehen und ich habe mich trotz des Streits dazu entschieden Mario die letzten 2 Schulmonate dort zulassen und ihn nicht extra umzuschulen. Was sich als riesen Fehler raustellte. Ich wollte mein Kind zwischendurch sehen und sie haben ihn mir verweigert und als ich 2 Tage nach Schuljahresende zurückholen wollte habe ich mich ans Jugendamt gewendet und zusammen mit der dortigen Sachbearbeiterin dort angerufen und für den 28.6. einen "Übergabetermin" vereinbart. Dieser ist katastrophal verlaufen. Als wir dort ankammen ( ohne die beide Kleinen natürlich) wussten der Vater und seine Frau angeblich nichts davon das wir Mario holen wollten und haben ihn einfach wieder mit genommen(war ein Hafenfest, wo sie mit ihrem Stand standen). Total aufgelöst fuhren mein Freund ich wieder nach Dessau und ich hab meiner Mutter und Schwester alles erzählt und meiner Schwester machte kurzen Prozess und kam noch ein 2tes mal mit dorthin auf dieses Fest und hat mit Mario in Ruhe gesprochen und er hat sagte zu ihr das er mit kommen will. Na ENDLICH!!! Wir hatten mein Kind wieder. Mario hat mich zuhause gefragt warum ich ihn damals alleine gelassen hätte, er meinte die Zeit im KH, hab ihm erklärt das ich krank war und er hat mir erzählt, das die "Oma" zu ihm gesagt: Deine Mutter will dich nicht mehr, die ist abgehauen! Gleiches hat sie ihm auch gesagt als ich im April 2010 ausgezogen bin. Die nächste Gerichtverhandlung hat nicht lange auf sich warten lassen und kam im September und die Stiefmutter wollte wieder das Sorgerecht, haben sie wieder nicht bekommen. Im November kam Mario einen Freitag mal etwas später von der Schule (fährt immer mit Fahrdienst, mit seinem Manfred:D), als er nach hause kam erzählte er mir das die Großeltern in der Schule waren und ihn überreden wollten mit ihnen zufahren. Dann haben sie hier beim Jugendamt angerufen und erzählt wie verwahrlost das Kind doch sei und die Hortnerin hätte wohl gesagt das er nie essen und trinken bzw Essengeld mit hat. Nur was die "Großeltern" nicht wussten, das ich mir eine Familienbetreuerin vom Amt hab geben lassen um immer auf der sicheren Seite zu sein, weiß ja nie wo diese ist bei einer solchen Stiefmutter. Sie haben wegen diesem Vorfall direkt Hausverbot für das komplette Schulgelände bekommen. Einige Tage vorher hat meine Familienbetreuerin mir erzählt das die Frau in Marios alter Schule war und dort erzählt hat das sie das alleinige Sorgerecht hätte und ich den Mario entführt habe. Letzte Woche kam wieder ein Gerichtstermin für den 1.April (wie ironisch) mit der Begründung das das Kind völlig verwahrlost sei, ich nie mit ihm zum Arzt gehen würde alles sowas.Es NERVT! Der Oberhammer ist ja das ausgerechnet diese Frau in diesem Schreiben verlangt das von mir ein psychlogisches Gutachten gemacht wird, weil ich geistig nicht dazu fähig wäre ein Kind großzuziehen. Also mir fällt dazu nix mehr ein, ich weiß das ich bei dieser Verhandlung auch nichts zubefürchten habe, die Arbeit mit dem JA In Dessau ist prima, aber es regt mich einfach nur total auf was diese Frau so abzieht.

LG

P.S.: Mario hat vor Gericht gesagt das er zuhause bei Mama bleiben möchte und nicht will das sich das ändert.

Sorra wegen der Rechtschreibfehler, bin völlig Wütend
Mario,geb:14.12.2001,geistig behindert (Stand eines 4Jährigen), d. Sauerstoffmangel b. d. Geb.,Muskelhypoton im Rücken,Strabismus b. Augen, Sebastian,geb:30.04.2004,11cm zu klein, Legasthenie; Samara,geb:13.01.2006,gesund

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste