Was kommt nach dem Sport?

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Antworten
Raphael
Beiträge: 105
Registriert: 21. Mai 2007, 15:53
Wohnort: Malans (GR)
Kontaktdaten:

Was kommt nach dem Sport?

Beitrag von Raphael » 4. Februar 2010, 06:34

Hallo zusammen

In einem Jahr will ich den Rücktritt als Leistungssportler geben. Ich hatte eine schöne Zeit, und vorallem das Glück, mich mehr als ein Jahr Zehnt nur auf den Sport zu konzentrieren. Ich habe viel erreicht, und kann zufrieden sein. Ich bin auch sehr glücklich diesen Weg gegangen zu sein. Doch was kommt nachher?

Sicher habe ich Trainerqualitäten, und ich werde bestimmt auch als Trainer beginnen. Aber ist es das einzige was ich zu tun habe?

Momentan beschäftigen mich zwei Dinge. Das erste... vielleicht wisst ihr es, ich arbeite nebenbei für die freie Office Suite OpenOffice.org... im Ehrenamt. Ich mach dort Software QA. Salopp gesagt Software testen. So weit so gut... momentan haben wir leider viel zu wenig Mithelfer. Immer mehr Last verteilt sich auf immer weniger Schultern.

Das zweite was mich beschäftigt ist... Wie findet man als Behinderter eine bezahlte arbeit. Ok, ich könnte nun hingehen, Bewerbungen schreiben und mal schauen wie schwer es ist. Aber a) hab ich damit noch keinem Behinderten geholfen und b) OOo hätte mich als Helfer verloren, da ich keine Zeit mehr hätte :-(

Wie löst man die beiden Probleme? hmm... und vorsicht, jetzt wirds abgespacet und völlig verrückt, aber das gehört ja zu mir.

Ganz einfach. OpenOffice.org hat mehr als 200 Mio Benutzer weltweit. Im Gegensatz zu anderen Office Software haben wir keine Lizenzgebühren. Wenn nun ein paar dieser 200 Mio etwas Geld geben. könnte man mit Leuten die eine Behinderung haben das Projekt unterstützen Oder vielleicht auch andere Projekte. Der grosse Vorteil daran wäre, dass jeder von zuhause aus arbeiten kann. Ich habe drum vor, mit raphaelbircher.ch eine eigene Firma zu gründen die so auf der Philosophie basiert. Nehmen kann jeder, geben auch!!!! Oder wenn die IV es nicht schafft, eine anständige Integrationshilfe aufzubauen, dann tue ich es eben selbst.

Der Weg dazu ist hart, aber ich könnte mir vorstellen dass ich da noch mehr Unterstützung erfahren werde als im Sport. Was meint ihr dazu?
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 706
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von CéliNico » 5. Februar 2010, 15:08

Hallo Raphael,

da hast du doch genug zu tun.
Du hast ja alles was du möchtest. Du kannst als Trainer arbeiten und bist bei einer Sofwarefirma angagiert.
Ist doch toll.

Wenn dir dies noch nicht genügt dann versuche doch mal eine Berufsberatung bei der IV herzustellen. Die helfen dir sicherlich gerne. Dort kannst du auch dein Projekt vorstellen das dir durch den Kopf schwirrt.

Ansonsten machst du dein Ding alleine. Ich glaube sogar das du dies schaffst.

Toi toi toi!
Alles Gute!

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Antworten