"geschlossene Finken"

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Antworten
Elisabeth
Beiträge: 29
Registriert: 11. Februar 2006, 16:19
Wohnort: Neftenbach

"geschlossene Finken"

Beitrag von Elisabeth » 24. Februar 2006, 15:50

Hallo zusammen

Unser Sohn kann mit offenen Birkenstocksandalen nicht gehen. Er braucht mit Klettverschluss schliessbare Finken, z. B. Elefanten. Jetzt trägt er aber Schuhgrösse 37 und da findet man in den Schuhläden solche Finken nicht mehr. Weiss jemand, woher ich die beziehen könnte? Ich bin dankbar um jeden Hinweis.

Liebe Grüsse
Elisabeth
Mami von Gabriel, geb. 28.5.94: komplexer Herzfehler mit körperlicher Einschränkung, hypotone cerebrale Bewegungsstörung mit Beeinträchtigung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, geistig jedoch topfit!
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3700
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 27. Februar 2006, 22:31

Liebe Elisabeth

Ich war selber so ein Kind mit Problemfüssen und könnte auch heute noch nicht mit offenem Schuhwerk "anständig" laufen, ohne Gefahr, über jedes noch so kleine Hindernis zu stolpern. Inzwischen kann ich aber im Schuhhandel, wenn auch oft nach Stunden, immerhin einen Schuh finden, der mir passt.
Ich erinnere mich als Kind (ist aber schon mehr als 30 Jahre her) dass meine Mutter oft mit mir ins Orthopädiegeschäft ging und dort rüsteten sie mir viele Schuhe meinen Füssen gerecht auf - oft auch mit Klettverschlüssen und anderen Tricks. Manchmal sah das nicht so poppig aus, aber nach all den Pannen mit hübschen Schuhen, zog ich schliesslich die bequemen den modernen vor.

Ich könnte mir daher denken, dass ein Orthopädie-Geschäft auch für Dein Anliegen etwas Hilfreiches zur Hand hätte.
Habe ferner einen Link gefunden, wo Du möglicherweise mal anfragen könntest
http://www.sahb.ch/de/index.html

Ich habe auch eine gute Bekannte, die halbseitig gelähmt ist. Sie hat zwei unterschiedlich grosse Füsse und muss immer nach Zürich (glaub ich), wenn sie neue Schuhe braucht, denn da kriegt sie den Linken in Grösse 39 und den rechten in Grösse 35 - was man in einem Schuhgeschäft für "Normalos" schlicht vergessen kann.
Ich werde in den nächsten Tagen versuchen, ihr mal zu telefonieren und sie zu fragen, wo dieses Super-Spezialschuh-Geschäft ist.
Hoffe, dass ich Dir schon jetzt etwas helfen konnte

Liebe Grüsse
Beatrice
Elisabeth
Beiträge: 29
Registriert: 11. Februar 2006, 16:19
Wohnort: Neftenbach

Beitrag von Elisabeth » 4. März 2006, 14:55

Liebe Beatrice

Danke für deine rasche Antwort und deine Bemühungen. Ich werde mich umsehen und einmal in ein Orthopädiegeschäft gehen und nachfragen.
Irgendwie habe ich an diese Möglichkeit gar nicht gedacht, obwohl wir von dort MBT-Sandalen bezogen haben, die unser Sohn zu Therapiezwecken getragen hat. Die haben aber irgendwie auch nichts geholfen.
Wenn das Kind noch wächst, finde ich es recht umständlich, gut sitzendes Schuhwerk zu finden, und in diesem Alter sind ja nur ganz bestimmte Schuhe in und cool. Aber eben, in solchen kann er leider absolut nicht laufen.

Hoffen wir, dass wir etwas Passendes finden, das ihm auch gefällt.

Liebe Grüsse,
Elisabeth
Mami von Gabriel, geb. 28.5.94: komplexer Herzfehler mit körperlicher Einschränkung, hypotone cerebrale Bewegungsstörung mit Beeinträchtigung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, geistig jedoch topfit!
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3700
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 9. März 2006, 21:40

Liebe Elisabeth

Jetzt habe ich auch die Adresse, wo meine Kollegin mit angeborenem CP und unterschiedlich grossen Füssen , jeweils einkauft und bestens bedient wird - ganz auf ihre Bedürfnisse massgeschneidert.

Schuhgeschäft, Orthopädie

Friemel AG
Orthopädie-Schuhtechnik
Badenerstrasse 29, 8004 Zürich/ZH
Tel: 044 295 60 60
Fax 044 295 60 61

http://www.friemel.ch/

Um zur Badenerstrasse 29 zu gelangen , nehme man das Tram Nr. 3 oder 14 bis Stauffacher. Von dort sind es einige Gehminuten zu Fuss.

Frag zuvor den Hausarzt wegen einem Gesuch an, das er an die IV stellen soll. Dann , so sagt meine Kollegin, bekommst Du jährlich 2 Paar Schuhe (auch in unterschiedlicher Grösse links/rechts) von der IV bezahlt.

In dem Geschäft ist oben die Orthopädie und unten der Schuhladen und sie sind sehr kooperativ und hilfsbereit und gehen auf spezielle Kundenbedürfnisse ein.

Hoffe, ich konnte Dir den Lichtblick bieten, den Du brauchtest und Du wagst den Ausflug nach Zürich.

Liebe Grüsse

Beatrice
SICH
Beiträge: 1
Registriert: 27. April 2006, 09:24

Beitrag von SICH » 27. April 2006, 10:19

Ich weiss leider nicht wie gut gepolstert die Finken sein müssten, wir haben aber ganz tolle Erfahrungen mit Papoutsi Lederschnürschuhen gemacht. (blasenbildende Ichthyose)

http://www.papoutsi.de/


Gruss, Mark
Selbsthilfe Ichthyose Schweiz
http://www.ichthyose.ch
Elisabeth
Beiträge: 29
Registriert: 11. Februar 2006, 16:19
Wohnort: Neftenbach

Beitrag von Elisabeth » 30. April 2006, 15:54

Hallo Mark

Vielen Dank für deine Bemühungen. Unser Sohn hat einen ausgeprägten Knick-Senkfuss und müsste wohl am Innenfuss besser gestützt werden. Ich denke, dass diese Art Finken ihm zu wenig Halt gibt. Auch macht ihm das Binden Mühe, und für die Schule müsste er sowieso am besten Finken mit Klettverschluss haben. Ich werde mich wohl nach Sandalen umsehen - jetzt auf den Sommer hin sind solche ja erhältlich.

Liebe Grüsse,
Elisabeth :)
Mami von Gabriel, geb. 28.5.94: komplexer Herzfehler mit körperlicher Einschränkung, hypotone cerebrale Bewegungsstörung mit Beeinträchtigung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, geistig jedoch topfit!
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3700
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Wenn Schuhe zu orthopädischen Schuhen umgebaut werden müssen

Beitrag von Beatrice » 24. Januar 2021, 18:53

Hoi zäme

Zu den geschlossenen Finken kann ich grad nichts sagen, doch ich möchte ein sehr gutes Orthopädiegeschäft in der Ostschweiz weiterempfehlen. Bis vor ca. 2 Jahren war ich immer bei Spiess&Kühne für meine orthopädischen Schuhe und seeehr zufrieden. Aber wie Ihr seht, ich schreibe in der Vergangenheitsform, denn jetzt kann man mit Spiess&Kühne, was orthopädische Schuhe angeht nicht mehr empfehlen (für Kinderkorsette und Buggys hingegen schon)

Mein Top-Favorit, was Orthopädische Schuhe angeht - also Schuhe, die für spezielle Füsse umgebaut werden müssen ist "Fuss im Zentrum Wittenbach". https://www.fussimzentrum.ch/ueber-uns/ \:D/ :-D Dort wirken nun nämlich die beiden Spezialisten für Schuhumbau (die früher bei Spiess&Kühne schon für glückliche Gesichter sorgten). Sie haben sich selbstständig gemacht und ich kann die beiden Herren C. Vöge und K. Bischopink von Herzen allen empfehlen, die eine Schuh-Sonderanfertigung benötigen aber doch auch einen schönen und bequemen Schuh möchten. Das Geschäft ist von der IV anerkannt und seitdem ich dort beschuht werde, kann ich wieder strahlen.

Beim letzten Schuh, den ich noch durch Spiess&Kühne machen liess, als Herr Vöge und Herr Bischopink dort schon nicht mehr waren, könnte ich noch heute heulen und laut schreien, wenn ich nur dran denke ](*,) :cry: . Die machten mir einen Schuh, der aussah, als sei er für die Flosse eines Hammerhais konstruiert. Und sie zeigten überhaupt kein Verständnis, als ich mich beklagte, dass dieser Schuh viel zu sehr aufgedehnt worden war, nach vorne zu spitz zulaufend, eine Schnabelstellung nach vorne hatte (Sturzgefahr hoch 3) und viel zu klobbig ist. Sie sagten, sie würden es noch anpassen, als ich ihn 3 Wochen später holte, sah er für mich immer noch gleich "sorry - Sch....sse" aus.
Die Oberfrechheit, sie hatten den Schuh der IV schon als Umbau verrechnet - die IV schaut sich leider die Schuhe nicht vorher an, bevor sie pro Paar 1200 Franken einfach hinlegen, an den Umbauer - der hier ein Verpfuscher war. Mir wurde der Bezug dieses Schuhs folglich auch angerechnet und ich hatte im Jahr 2020 nur noch einen Schuh zugute, obwohl der Verpfuschte in keiner Weise tragbar ist für mich, da er meinen Fuss überhaupt nicht stützt (aber weil der umgebaut ist, kann ich ihn auch nicht ins Brocky geben - er ist nur für den Kübel produziert worden - für 1200 Franken für die IV und für mich noch für 120 Franken)

Inzwischen habe ich beim guten Geschäft in Wittenbach "Fuss im Zentrum" übrigens schon 2 weitere ehemalige Spiess&Kühne-Schuhkunden an der Bushaltestelle angetroffen, die mir wutschnaubend schilderten, was sie in dem St. Galler Monopol-Geschäft erlebt haben - es ähnelt seeeeeehhhhr meinen eigenen Erfahrungen, sodass man wohl nicht sagen kann, dass bei meinem Schuh einfach eine Panne war oder der Umbauer einen schlechten Tag hatte.

Da das Geschäft in Wittenbach wunderbar an den öffentlichen Verkehr angebunden ist (Bus Nr. 4 bis Wittenbach Zentrum) mache ich zwar gegenüber dem Silberturm von früher einen Umweg, aber dieser ist es mir zu 100% wert.

liebe Grüsse

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten