Verein Lichen Sclerosus Schweiz-Deutschland-Österreich-Luxemburg

In diesem Forum sind Beiträge zu Selbsthilfegruppen und Dienstleistungen willkommen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4111
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Verein Lichen Sclerosus Schweiz-Deutschland-Österreich-Luxemburg

Beitragvon Beatrice » 26. Januar 2017, 21:01

Hallo und herzlich willkommen auf der Homepage des Vereins Lichen Sclerosus

Wir freuen uns, dass Sie uns auf dieser Homepage besuchen. Eine Homepage, die im Jahr 2013 aufgeschaltet wurde für all jene Personen, die auf der Suche sind nach Informationen über Lichen Sclerosus und sich im Detail informieren möchten.

Wir wollen der Krankheit (mit dem komplizierten Namen) ein Gesicht geben, sie in der Öffentlichkeit und in der Ärzteschaft bekannter machen, sie enttabuisieren. Wir setzen uns dafür ein, dass Betroffene inskünftig früher diagnostiziert und adäquat behandelt werden. Und wir möchten ferner für Betroffene genau DIE Anlaufstelle sein, die wir selber vor Jahren gerne gefunden hätten... herzlich willkommen!


Lichen Sclerosus

Lichen Sclerosus wurde vor über 100 Jahren erstmals in Medizinlehrbüchern beschrieben. Vermutlich sind bis zu 4% der Frauen, etwas weniger häufig auch Männer und Kinder betroffen. Die Dunkelziffer ist aufgrund des hohen Tabufaktors sehr gross.

Folgende Symptome können Anzeichen auf Lichen Sclerosus sein: Jucken und Brennen im Genitalbereich, weissliche Vernarbungen und Flecken, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Wundsein danach, dünne, glänzende, trockene Schleimhaut und Risse, gehäufte Pilzinfektionen durch lokal gestörte Immunabwehr, wiederkehrende Blasenprobleme ohne bakteriellen Befund.

Für alle weiteren Infos besuchen Sie bitte unsere Homepage:

http://www.lichensclerosus.ch/de/home
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Selbsthilfegruppen und Dienstleistungen für betroffene Eltern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast