SHG Eltern trauern um ein verstorbenes, behindertes Kind /TG

In diesem Forum sind Beiträge zu Selbsthilfegruppen und Dienstleistungen willkommen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4111
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

SHG Eltern trauern um ein verstorbenes, behindertes Kind /TG

Beitragvon Beatrice » 26. Februar 2013, 00:54

Selbsthilfegruppe: Mütter und Väter trauern um ihr verstorbenes, behindertes Kind/junger Erwachsener


Eltern von behinderten Kindern kennen die Auseinandersetzung mit Abschied
nehmen müssen.
Der frühe Tod, und somit endgültige Abschied ist eine neue, einschneidende
Situation.

Ich habe viele Fragen:
 Besondere Kinder - besondere Trauer?
 Wie lebe ich weiter?
 Habe ich alles, mir Mögliche getan für mein behindertes Kind?
 Wie gehe ich mit Schuldgefühlen um?
 Wie fülle ich nun Zeit und Raum für mich?
 Finde ich den Weg zurück zu meinem Ich?
 Was bedeutet der Verlust für mich, die Geschwister, den Partner, die
Familie?
 Und vieles mehr …

Es ist nicht von Bedeutung, wie lange der Verlust her ist. Wir werden unsere
Erfahrungen in einem geschützten Rahmen austauschen können. Man muss sich
nicht einbringen - man darf auch einfach nur zuhören. Unsere Herausforderung ist
es, vorwärts schauen zu können.

Bei Interesse bitte melden bei:
selbsthilfethurgau
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen, Freiestrasse 4, Postfach 429, 8570 Weinfelden
Telefon 071 620 10 00, Email: [info@selbsthilfe-tg.ch], www.selbsthilfe-tg.ch


Quelle:
http://www.selbsthilfe-tg.ch/downloads/gruppen/179.pdf
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Selbsthilfegruppen und Dienstleistungen für betroffene Eltern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste