Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Hier kann man sich austauschen wenn das Kind eine Sprachserwerbsstörung hat.
cassiopeia
Beiträge: 1
Registriert: 30. September 2015, 17:55

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon cassiopeia » 30. September 2015, 20:17

Hallo Koni,

es hat lange gedauert bis ich endlich diese Seite gefunden habe.
Mein Sohn 6,5 Jahre alt hat eine schwere "Sprachentwicklungsstörung" und wir haben "alles " an Therapien und Diagnostik hinter uns....
Es reicht!!!
Eine Weiterentwicklung, scheint mir, ist in der Familie möglich. Logopädie "ein Tropfen auf den heißen Stein"....
und wir haben auch jede genetische....Diagnostik hinter uns...aber keiner kann uns sagen woran es liegt...
Alleine das mein Sohn darunter sehr leidet...er möchte sich mitteilen ....und kann es verbal einfach nicht leisten..
Dies hat auch sog. Therapeuten dazu vereleitet ihn kognitiv schnlecht einzuschätzen...Er hat irgendwann die Test einfach verweigert ...
Ich schreibe Dir das heute mal so...
Viel zu wenig was ich sage- aber ich habe mich jahrelang alleine gefühlt und mein Sohn wurde falsch eingeschätzt ...und wird es weiterhin!

Ich werde hier morgen oder übermorgen wieder schreiben- jetzt kann ich leider nicht

liebe Grüße
Cassiopeia
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4112
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon Beatrice » 30. September 2015, 21:36

Liebe Cassiopeia

Herzlich willkommen in unserem Forum. Tatsächlich haben wir hier einige Mitglieder, die ein dyspraktisches Kind haben. Koni war unsere erste Userin mit einem Kind mit dieser Problematik. Leider hat sich Koni aber schon sehr lange nicht mehr zu Wort gemeldet - ihr geht es wie einigen Müttern mit dyspraktischen Kindern. Wie sie mir in einem der letzten Mails geschrieben hat, ist sie am Resignieren und auch auf eine Art am Verstummen. Zu lange war sie gegen Mauern angerannt, die andere ihrem Kind in den Weg gebaut haben - genau wie bei Deinem Kind - mit vielen falschen Diagnosen, mit Unterstellungen, Verdächtigungen und dem Vorwurf, er wolle halt einfach nicht sprechen und sonst sei er dumm. Das hat sie mit der Zeit müde gemacht. Daher kann es sein, dass sich Koni auch jetzt nicht mehr meldet.

Es hat aber in neuerer Zeit hier andere Eltern gegeben, mit gleich betroffenen Kindern. Alle äussern den Wunsch nach Kontakt und so hoffe ich, dass sie es mitbekommen, dass Du da bist und Dir sonst jemand schreibt. Wenn sie in ihrem Profil angegeben haben, dass sie eine Nachricht wünschen, wenn hier oder jemand ihnen persönlich etwas schreibt, dann erfahren sie es - was ich sehr hoffe, für Dich und eben alle, die sich wie Du noch sehr allein mit dieser speziellen Diagnose des eigenen Kindes fühlen.

Im grossen deutschen REhakids-Forum - ich nehme an, Du kennst es- geht es sehr lebhaft zu und her. Allerdings gibt es auch dort zu VED nur sporadische Beiträge.

Vielleicht kannst Du, wenn Du in diesen 4 Seiten bei uns alles durchgelesen hast, schon einen kleinen Silberstreifen sehen. Langsam, langsam wird das Thema VED populärer. Logopäden können Kurse dazu besuchen. In etlichen Foren findet man Betroffene - allerdings eher vereinzelte. Zusammengezählt sind es dann aber doch einige...

In diesem Foren gibt es Austausch zu VED, wo Du oder andere evtl. auch was Hilfreiches herauspicken können:
http://selbsthilfe-wahrnehmungsstoerung ... p?f=6&t=37
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic109910.html
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic115040.html
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic115027.html
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic102669.html
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic47554.html dieser hier hat 16 Seiten Austausch über VED
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic105719.html
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic77249.html

Wenn man das alles liest, spätestens dann weiss man, Nein, man ist nicht allein - das Kind ist auch nicht allein. Und ich glaube, es würde allen so sehr helfen, wenn man sich mal treffen könnte.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass für jeden hier ein hilfreicher Kontakt oder mehrere solche Kontakte möglich werden

Liebe Grüsse
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
JessicamitLuca
Beiträge: 2
Registriert: 22. Januar 2013, 17:18

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon JessicamitLuca » 20. November 2015, 23:44

Hallo zusammen!

Mein letzter Beitrag ist nun fast 3 Jahre her. Da ich mich selbst immer gefragt habe, wie es mit den Kindern weitergegangen ist, möchte ich gerne berichten wie es uns ergangen ist :-)


Luca ist vor kurzem 7 geworden und eingeschult worden. Nach Integrativkindergarten besucht er nun eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprache.

Seit seinem 4. Lebensjahr wurde er 2 mal pro Woche in der Kita und 2 mal pro Woche extern bei unserer tollen u fähigen Logopädin nach Taktkin und Vedit therapiert. 2012-2013-2014 haben wir jeweils eine Intensivsprachtherapie gemacht. Dafür dass er mit 3 Jahren nur 4 Wörter konnte und leider leider viel zu spät therapiert wurde, hat er sich super gemacht. Er hat Freude am sprechen, erzählen, geht gerne zur Schule und macht stetig Fortschritte. Natürlich ist die Sprache noch auffällig im Bereich der Satzstellung und auch Verben richtig konjugieren ist nicht immer perfekt - aber es wird. Ich bin sicher wenn er die Grundschule hinter sich hat wird man kaum noch etwas bemerken. Der erste Test in der Schule hat gezeigt dass die Gefahr dass er eine LRS entwickelt, sehr gering ist.

Was ich damit sagen möchte, gebt die Hoffnung nie auf! Man muss immer am Ball bleiben, sich oft gegen Ärzte durchsetzen die meinen dass man noch vieeeel Zeit hat, viel Energie und Freizeit aufwenden, wenn einem selbst zum heulen ist das Kind weitere motivieren - das zehrt an den Kräften - man ist oft niedergeschlagen und entmutigt... Wir hatten auch schwere Zeiten, vorallem wo er kleiner war und oft geweint hat, wenn er zur Logo musste. Dann haben wir ein paar Wochen Pause einlegen müssen. Aber je älter Luca wurde umso mehr hat er verstanden dass alles für ihn ist und er wollte es sich 'beweisen'. In
letzten Kita-Jahr vor der Schule war er wild entschlossen und ließ sich nicht bremsen. So einen Ehrgeiz hat er entwickelt. Wichtig ist dass alle Stellen zusammen arbeiten und sich stetig austauschen - das geht oft nur wenn man als Eltern da hinterher ist. Leider ist die Störung bei vielen 'fachleuten' noch unbekannt.


Ich antworte gerne, wenn jemand Fragen hat :-)

Liebe Grüße, Jessica
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4112
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon Beatrice » 13. Dezember 2015, 22:17

Liebe Jessica

Danke für Deinen mutmachenden Bericht. Ich hoffe, dass ihn alle gesehen haben, die von diesem Thema betroffen sind.

Wünsche Dir und Luca auf diesem Weg weiterhin alles Gute

Bea

----------------
Hallo zusammen

für alle, die in der Schweiz wohnen und ein Kind mit VED haben, bitte lest man diesen Flyer

http://selbsthilfecenter.ch/wp-content/ ... gerung.pdf

Es geht um eine Selbsthilfegruppe in Schlieren ZH, die von einer betroffenen Mutter gegründet wurde und die noch gerne neue Mitglieder aufnehmen möchte - zum hilfreichen Erfahrungsaustausch und damit man sich nicht mehr so alleine fühlt

LG
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
celica91
Beiträge: 9
Registriert: 28. April 2016, 08:57

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon celica91 » 14. Juni 2016, 14:20

Hallo zusammen

Ich bin ein neues Mitglied.
Ich stelle mich kurz vor. Ich heisse Carla, bin 40 Jahre alt. Habe drei Kinder 15,12 und 8. Das Achtjährige ist das "VED-Kind" und heisst Daniel.
Ich führe zur Zeit die Elterntreffe in Schlieren und kann nur sagen "Ich bin nicht mehr allein!"
Schreiben und lesen ist super, darüber zu sprechen ist noch besser. :)
Es findet am 23.06. um 19.00 Uhr wieder ein Treffen statt. Wer Zeit, Interesse und Lust hat soll unbedingt kommen.
Ich werde auch hier in diesem Forum immer wieder etwas schreiben. Man sammelt immer so viele Erfahrungen, dass man gerne diese weitergeben will.
Liebe Grüsse
Carla
Kyra83
Beiträge: 3
Registriert: 21. Oktober 2014, 06:06

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon Kyra83 » 27. Juni 2016, 21:48

hallo zusammen,

Vorab möcht ich Bea danken für ihren Einsatz hier im Forum.

Vor 1 3/4 Jahren hab ich auch auf dieser Seite gefunden. Damals bekamen wir im Kindspi mal die Diagnose "Verdacht auf VED". Unsere Maus war damals gerade 3 Jahre alt. In zwischen ist einiges gegangen. Wir sind nun bei der Kantonalen Früherziehungstherapie in der Logo mit begleitetet Heilpäda. (die allerdings nur sporadisch), zwischenzeitlich waren wir auch in der Ostheopathie und O. durfte während einem Jahr regelmässig auf einem Therapiepferd reiten und ins El-Ki-Singen gehen wir auch.
Mittlerweilen denke ich, das der Verdacht auf VED nicht mehr zutrifft und O. eine Sprachentwicklungsstörung hat. Denn sie spricht nun mit 4 3/4 Jahren 3 Wortsätze, kann/versucht so viele Wörter zu sagen, dass ich gar nicht mehr Liste führen kann und sie kann sich nun auch gegenüber Bezugspersonen, die sie nicht regelmässig sieht, verständlich machen. Im Vergleich zu ihrer 2 Jahre jüngeren Schwester hinkt sie hinterher, vor allem ihre Aussprache ist sehr ungenau. Hat also den Sprachentwicklungsstand eines 2 1/2 Jährigen (meine pers. nicht prof. Einschätzung). Aber wir sind guter Dinge dass es weiterhin Fortschritte gibt.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4112
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon Beatrice » 31. Januar 2017, 16:25

Am 2. März 2017 um 19:30h findet am Züricher Hauptbahnhof das nächste VED-Austauschtreffen statt. Alles weitere dazu findet Ihr auf:
viewtopic.php?f=37&t=2749
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
FabiFabi
Beiträge: 1
Registriert: 3. Februar 2017, 17:12

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon FabiFabi » 19. Februar 2017, 23:56

Hallo zusammen,

Wir möchten uns hier auch gerne neu vorstellen und den Austausch suchen (bisher sind wir sporadisch auf rehakids.de aktiv) Unser Sohn Fabian hat vor 2 Monaten mit 2,5 Jahren die wahrscheinliche Diagnose VED - verbale Entwicklungsdyspraxie bekommen.

Wir möchten uns gerne mit anderen Betroffenen allgemein und auch spezifisch mit solchen im Raum D/München über gute Logopäden mit Schwerpunkt VEDiT, KoArt oder andere auf VED spezialisierte Methoden sowie über spezielle Integrationskindergärten und andere relevante Themen unterhalten.

Kurz zu Fabian:

Unser Sohn hat schon als Baby nicht wie andere Babys gebrabbelt, hat sein erstes Wort "Mama" mit 15 Mo gelernt und seinen Wortschatz seitdem bis Dezember 2016 nur auf etwa 30 "Wörter" erweitert (darunter "Ma = Oma", "Pa = Opa", "NamNam = essen", "An- a = Anhänger" u.a.) Bis vor kurzem konnte er nur wenige Laute (M, P, B, A, J, N, E, I) inzwischen sind einige neue (D, G, O, ..) dazugekommen.

Seit etwa 4 Monaten ist er beim Logopäden, bisher allerdings traditionell nach Zollinger. Seit Anfang des Jahres haben wir eine gute Sprachtherapeutin, die sehr gut auf VED ausgerichtet ist und der "Wortschatz" hat sich auf ca. 60 verdoppelt allerdings bleiben die Wörter sehr stark approximierend....

Schon früh hat er angefangen, seine fehlende Sprache durch Gesten zu ersetzen und nutzt inzwischen eine ganze Sammlung eigener Gesten manchmal unterstützt durch Lautieren.

Das Sprachverständnis, Grobmotorik und Feinmotorik sind normal entwickelt und auch kognitiv sehen wir keine sonstigen Beeinträchtigungen. Lediglich in der Interaktion mit Gleichaltrigen (KITA) ist er sehr zurückhaltend, was wohl auch auf ein gewisses erstes Störungsempfinden zurückzuführen ist.


Unsere wichtigsten Fragen (neben dem lokalen Austausch in München - gerne auch über PN) sind:

- wie kann man / habt ihr die VED Behandlung zu Hause unterstützt? Was waren die üblichen Therapien? VEDiT? KoArt? TAKTKIN?

- welche Diagnose ist wichtig, um einen Integrationsplatz im KIGA zu bekommen, welche speziellen Fördereinrichtungen habt ihr genutzt?

- wie viele Betroffene mit VED Kindern sind denn hier in etwa aktiv bzw. als regelmäßige Leser unterwegs?

LG
Simone
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4112
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sprachstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon Beatrice » 20. Februar 2017, 14:01

Liebe Simone

Herzlich willkommen im Forum. Ich hoffe, dass sich bald Betroffene hier melden, die zu Deinen Fragen Hilfreiches sagen können.

Ich kann Dir nur zur Frage nach den aktiven Mitgliedern eine Antwort geben - und die fällt, wenn man das vom Abholen der Persönlichen Nachrichten ableiten kann - ziemlich mager aus.

Ich hatte am 31.1.17 eine PN an alle mit betroffenen Kind gesendet - um auf das nächste Treffen vom 2.3.17 hinzuweisen. Der Grossteil der Nachrichten wurde leider nicht abgeholt

Abgeholt wurde die Nachricht von
Claudine
Tim
Celica91
Bacci (Kind ist nicht mehr betroffen – redet inzwischen wie ein Buch)
Andrea mit Roman

Bisher unbeachtet im Postfach liegen die Nachrichten bei:
- cassiopeia
- Zebra
- Biafrachnebeli
- Petra
- lisa.elisa
- Amanda
- JessicamitLuca
- 4albschaefchen
- Tanja100282
- Kyra83
- Eva_C.
- Inok (Mailadresse ist erloschen)

Evtl. lesen manche hier dennoch noch mit, bekommen aber keine Benachrichtigung, wenn eine PN kommt. Diesen würde ich raten, ihr Profil anzupassen, um eine Benachrichtigung bei Eingang einer PN zu erhalten.

Die liebe Simone und allen, die hier noch lesen wünsche ich alles Gute und einen hilfreichen Austausch

Liebe Grüsse

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Kinder mit einer Spracherwerbsstörung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast