Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Daniela)

Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Daniela

Beitragvon Flavia » 14. Februar 2010, 22:09

Du hast recht, mir war als Kind nicht bewusst wie schlimm meine Krankheit war. Anhand meiner damaligen Zeichnungen sieht sah man aber deutlich wie es mir ging. Ich malte viel Vögel, je nachdem wie hoch sie flogen war mein Gesundheitszustand. Dies erfuhr ich aber erst Jahre später als ich einen Vortrag erarbeitete.
Für meine Eltern war es natürlich ganz schlimm, sie hatten bereits ihr erstes Kind an einer Lungenenzündung verloren und dann bekommt das 3.Kind so eine schlimmer Krankheit...

Gut wenn du morgen Euren Kinderarzt kontaktierst. Ich denke auch wenn du Windbocken hattest bist du immun, aber fragen schadet ja nichts. ich denke eher dass es für dich sehr snstrengend ist wenn die Kinder AUCH DAS NOCH haben!
Ich empfand die Windocken bei meinen Kindern als sehr anstrengend!!! Sie waren zu fit um mal auszuruhen und sich hinzu legen, aber zu krank um zu spielen oder friedlich zu sein ....

Ich wünsche euch alles Gute und dass du endlich wieder zu Schlaf kommst!! LG Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 15. Februar 2010, 19:20

Hallo Flavia,

es ist schon beeindruckend was ein Kind unterbewusst fühlt und spürt. Ansonsten warum hättest du Vögel gemalt? Wie reagiertest du später darauf als man dir dies erklärte? Bist du eigentlich jetzt ganz geheilt von der Leukämie? Man sagt ja dass es bei Kinder heilbar ist aber bei Erwachsenen nicht.
Ich kann mir sehr gut denken wie schwer dies alles für deine Eltern war. Mein Gott. Dein älteres Geschwisterchen mussten sie schon gehen lassen. Kanntest du es überhaupt? Früher war eine Lungenentzündung wohl noch schwieriger zu behandeln als jetzt? Es ist schon berührend und erstaunlich dass manche Eltern mehr zu tragen haben als andere.
Wieviele Geschwister hast du eigentlich?

Also, ich brauche keine Angst zu haben nochmals die Windpocken zu bekommen. Mein Gynäkologe bestätigte dies auch noch. Aber ich denke auch dass es sehr anstrengend wird wenn Céline diese Krankheit durchmachen muss. Hoffe immer noch dass sie Glück hat und sich nicht angesteckt hat. Mal abwarten.
Unterdessen geht’s meinem Husten auch schon besser. Ein bisschen mehr Schlaf bekomme ich jetzt wieder ab. Aber müde bin ich natürlich schon noch. Die vielen fehlenden Stunden kann ich ja nicht mehr aufholen. Und so sehe ich auch aus….. :wink:

Wahrscheinlich waren deine Kinder noch hintereinander krank? Dann dauert dies noch einmal länger und braucht Ausdauer. Puh… Nicht praktisch wenn die Kinder nicht ruhig bleiben wollen und dann doch keine Lust haben sich selber zu beschäftigen. Kann ich mir gut vorstellen wie du dich nach Ruhe gesehnt hattest.

Wünsche einen schönen Abend.
Lg Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Liebe Daniela

Beitragvon Flavia » 15. Februar 2010, 21:41

Bei den Leukämien gibt es vier Arten. Meine überleben inzwischen ca. 75 - 80%, es gibt eine da überleben nur gerade 20 %! Die chronischen haben öfters Ältere, da gibt es eine die man lange nicht erkennt und auch nicht so drmatisch verläuft wie die andere. Wenn jemand mit 80 an einem Krebsleiden stirbt tut mir das zwar sehr leid dass man so krank gehen muss, andererseits ist die Wahrscheindlichkeit in diesem Alter sowieso gross an allem zu sterben.
Tönt jetzt vielleicht etwas hart...

Meine Schwester lernte ich nie kennen, sie war noch ein Baby. Sie begleitete uns als Sternenkind durch unser Leben.
Im gesamten "wären" wir 5 Mädchen.

Ich hoffe für dich dass deine Kids verschont bleiben, allerdings reagieren ja alle Kinder sehr verschieden.
Unser Kleinster war damals 1 Jahr alt und am schlimmsten dran. Sein Immunsystem war aber auch nicht optimal,
(hatte den Norovirus und dann eine Lungenenzündung), weiss aber nicht ob das im Zusammenhang steht. Andere Kinder sind gesund und es erwischt sie viel mehr als deren Geschwister....

Drücke euch die Daumen! GLG Flavia
Luna_77
Beiträge: 5
Registriert: 26. Januar 2010, 11:54
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Luna_77 » 16. Februar 2010, 21:03

Wir kennen uns nicht und ich bin noch sehr Neu hier im Forum.
Doch bin ich auch Mutter ( von 3 Söhnen)

Ich wünsche dir alle Helfenden Engel und die Kraft des tiefen Ozean´s, die Gedullt der alten Grichen und den Mut des stärksten Kriegers.

Das deine kleine Maus schnell wieder Gesund wird.

In Gedanken bei dir . .

Lass dich unbekannterweise lieb drücken und gib der kleinen Maus einen Kuß auf die Stirn von mir.
Mutter von 3 Söhnen
eines davon ADHS/Kanner Autist

http://www.autisten-kinder.de/
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 17. Februar 2010, 09:04

Liebe Flavia,
danke dir für’s Daumen drücken. Kann nur abwarten… auf jeden Fall wird es anstrengend wenn es bei Céline ausbrechen würde, denn dann muss sie auf jeden Fall bei mir zu Hause bleiben. Hatte mit dem Kinderarzt auch gesprochen, der meinte es kommt darauf an wie schlimm es einem selber ging als Kind. Ich hatte die Windpocken nicht so arg. Also kein Fieber dazu. Mich juckte es einfach die ganze Zeit. Aber ich denke schon dass wenn das Kind schon immungeschwächt ist dass es gefährlicher wird. So wie auch bei deinem jüngsten Sohn. Da hatte er aber recht lange durchhalten müssen bis er wieder gesund war. Geduldsprobe. Puh.
Danke dir für die Erklärung welche Arten von Leukämien es gibt. Dann hattest du auch Glück. Das stimmt, wenn man Krebs mit 80J. bekommt ist das schon eher was anderes. Es ist leider immer noch die meistverbreitete Krankheit im Alter woran viele sterben. Traurig. Die Forschung kommt gar nicht recht weiter… die sind ja schon so ewig lange seit Jahren daran um es zu verbessern. Aber ich glaube, wenn man dies mal in den Griff bekommt wird es wieder eine andere tödliche Krankheit geben….
Oh da seit ihr ja eine Grossfamilie. Smile, alles Mädchen… Ich glaube es gab euch wohl auch etwas mit auf den Weg als dein Geschwisterchen leider schon früh die Familie verliess. Für die Eltern ist es wohl aber am schlimmsten.
Wie aber ein gesundes Kind sein Geschwisterchen miterleben wie es gehen muss und danach damit klarkommen wird weiss ich nicht. Muss wohl auch sehr schwer sein. Denke gerade auch an mich wenn Florin da ist und eines von meinen Beiden geht. Hm….

LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 17. Februar 2010, 09:10

Guten Morgen Bianka,

herzlichen Dank für deine lieben Worte und guten Wünsche. Ich glaube Céline packt es wieder. Momentan geht's ihr ein bisschen besser. Heute darf sie wieder zur Schule. Nicola ist leider noch nicht fi genug.

Ganz liebe Grüsse

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon Beatrice » 9. März 2011, 23:54

Hoi zäme

Habe vor wenigen Tagen mit Daniela telefoniert und darf Euch lieb grüssen. Sie kann derzeit kaum noch an den PC, denn sie hat ganz furchtbare Rückenschmerzen und muss operiert werden. Das wäre ja schon schlimm genug.
Leider ist der Heimleiter, in dessen Haus die kleine Céline noch lebt, nicht von der feinfühligen Sorte. Statt die Notlage von Daniela zu erkennen und Céline auch an den Wochenenden von sich aus freiwillig zu betreuen (Daniela darf und kann nach der Operation Céline nicht tragen), setzt der gemeine Typ ihr noch zusätzlich das Messer an den Hals und droht, sich Céline "vom Hals zu schaffen". Sie müsse eben in ein anderes Heim.
Daniela ist mit den Nerven fast am Boden, telefoniert herum, um irgend einen Platz für Céline zu finden, aber weil Céline sondiert werden muss, trauen sich das die Heime alle nicht zu.

Und so kommen neben den Sorgen um die Kinder und den eigenen höllischen Schmerzen für Daniela noch Probleme dazu, die nun doch wirklich nicht sein müssten.

Ich möchte darum versuchen, ihr und auch den Kindern wieder etwas mentale Kraft zu senden mit einem guten Gedankenstern. Vielleicht mag jemand von Euch mitmachen. Ich glaube an die Kraft positiver, guter Gedanken für einen selbst aber auch für andere.

Danke an alle, die auf diese Art helfen und an Daniela und die Kinder denken, auch wenn sie momentan nicht selber hier sein kann.

Liebe Grüsse
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
chrigi
Beiträge: 88
Registriert: 14. Dezember 2004, 23:13
Wohnort: schübelbach
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon chrigi » 26. März 2011, 21:22

Liebe Bea,

Da bin ich natürlich sofort dabei. Hast Du aktuell mal wieder mit Daniela telefoniert?
Ich hab zwar momentan auch sehr viel am Hals und mir wächst so einiges über den Kopf, aber für Daniela streck ich mich gerne nochmehr zur Decke. Hab für's erste mal eine Kerze in der Kirche für Sie angezündet und werd mich Morgen dransetzen an Sie einen Glückstern zu schicken.

Lg Chrigi
Wenn Gott eine Türe schliesst, dann öffnet er ein Fenster.
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 403
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon orphan » 28. März 2011, 00:20

Auch ich denke an Daniela und ihre Kinder und hoffe, dass es allen inzwischen wieder besser geht.
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
.
Sohn 2004 MPS3a/Sohn 2005 ASS/Tochter 2010 ADHS
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Bild Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon CéliNico » 29. März 2011, 21:10

Hallo zusammen,

nur kurz, ich habe eine PN von „Geborgeneheit“ erhalten und sah dann dass Bea hier geschrieben hatte. Ich danke euch herzlich, aber besser geht se mir nicht. Am kommenden Freitag werde ich zum Neurochirurgen gehen und besprechen wann die OP stattfindet. ES ist überhaupt nicht einfach denn Céline und Florin müssen einen Platz haben. Nur Céline wird ihren Platz in Meiringen im Sunneschyn an den Wochenenden haben. Schlimm! Denn, dort sind die behinderten Kinder allgemein einfach gemischt. Dies funktioniert aber nicht, da es zwei Autisten gibt die unberechenbar sind auf dieser Gruppe die dann Céline sein wird wärend der Zeit der OP und nachher..bis zu einem Jahr! Ich war letztes Wochenende dort im Heim http://www.sunneschyn-meiringen.ch Auch so toll der Heimleiter ist, doch ist es nicht für die Zukunft für meine Beiden Céline und Nicola. Denn sie sind nicht medizinisch abgedeckt. Haben keine Nachtwache, aussert mehrere Heilpädagoginnen, die einzelt 36Std. am Stück arbeiten müssen. Das heisst also, dass sie durch den Tag so erschöpft ist dass sie in der Nacht schläft und nicht immer die Kinder hört!
Das ist gar nicht gut! Auch für das Personal nicht!
Das macht mir Angst! Doch ändern kann ich es nicht! Deswegen bin ich schon so erschöpft und psychisch auch noch angeschlagen.

Das Aeschbacherhus in Münsingen hat sich aber bereit erklärt dass sie nun Céline bis ich wieder 100% Gesund bin behalten aussert an den Wochenenden. Dann muss ich Céline wärend den Ferien je 1 Woche zu Hause betreuen und in den Sommerferien zwei Wochen lang. Hoffe dass ich das dann schaffe. Bis dann wird vielleicht Céline aber schon im Z.E.N. sein. In Biel. Es gibt leider keine andere Möglichkeit! Traurig aber wahr!
http://www.zen-biel.ch/index.php/zen/home/ Dort ist sie aber bei ihrem Bruder Nicola unter der Woche. Und das zählt. Somit wird sie dann halt nicht mehr so schulisch gefördert und muss eher hungern…

Aber es wird nirgendswo richtig sein für meine Kinder. Leider ist das so. Ich bin zwar eine Kämpferin und doch kann ich nicht alles erreichen. Momentan sowieso nicht. Ich bin am Boden und kraftlos wie schon lange nicht mehr…
Denn die 5std. OP macht mir Angst und wie’s danach geht… ich bin einfach nur noch schwach. Ich erkenne mich selber nicht mehr
.
Florin braucht einen Platz, denn meine Schwägerin ist selber überfordert mit ihren Kindern und sie wollen den Sommer geniessen. Das macht es schwieriger.. denn dann bleibt alles bei meinen Eltern hangen. Wenn ich jetzt operieren muss dann können meine Eltern nicht in die Ferien die sie schon seit Jahren geplant haben und wenn ich erst im Sept. operiere dann wären wieder alle bereit. Doch kann ich Céline und Nicola nicht an Weihnachten zu Hause haben. Das kann ich nicht. Weihnachten ist wichtig für mich! Aber das geht ja nicht weil ich nicht heben darf!
Aber eben, alles geht nicht. Spitex kommen nicht an den Festtagen. Die Joel-Kinder-Spitex springt schon genug ein. Und mehr geht nicht, denn es fehlt an Personal und ich habe für Céline nur 18Std. pro Woche von der IV zu gut. Denen ist es egal wie’s mir geht! Ob ich mehr Hilfe benötige ist ihnen völlig wurst, sich müsse selber zusehen.

Also, seid mir nicht böse, aber ich bin völlig fertig.
Danke euch für’s mit lesen.
Alles Gute für euch!
Daniela mit Céline, Nicola und Florin
Zuletzt geändert von CéliNico am 29. März 2011, 22:06, insgesamt 2-mal geändert.
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon CéliNico » 29. März 2011, 21:29

Hier noch Fotos von meinen Kinder:
Dateianhänge
IMG_2297.JPG
IMG_2297.JPG (60.67 KiB) 8645 mal betrachtet
IMG_2165.JPG
IMG_2165.JPG (67.47 KiB) 8645 mal betrachtet
IMG_2160.JPG
IMG_2160.JPG (61.04 KiB) 8645 mal betrachtet
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon Beatrice » 29. März 2011, 22:12

Liebe Daniela

Ich mache trotzdem weiter mit dem Gedankenstern - es muss doch irgendwie besser werden für Dich. Wünsche es Dir so sehr. Böse ist Dir hier sicher niemand, warum auch. Wenn man böse wird, dann auf diese ganzen Umstände von IV, Heimleiter und dem Abschieben eines unschuldigen und wehrlosen kleinen lieben Mädchens, das Céline heisst und dem regelrecht psychischen Misshandeln eines liebenswerten Mamis, einer grossen Kämpferin, die Daniela heisst.

Ich würde Dir so gerne etwas von den Sorgen abnehmen oder irgendeinen Lichtblick geben können.

Ich denke an Dich und bin für Dich da, wenn Du telefonieren möchtest. Morgen bin ich praktisch den ganzen Tag zu Hause.

Alles alles Liebe und irgendwie trotzdem eine gute Nacht.

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon Flavia » 30. März 2011, 09:27

Liebe Daniela

Es tut mir sehr leid was ihr im monet durchmachen müsst.
Was ich mich aber Frage, alle deine Kinder haben ja auch einen Papa!
Könnten die nicht an den Wochenenden, am Abend oder wann auch immer die Hüteschicht übernehmen? Oder Euch (den Kids) sonst irgendwie zur Seite stehen?

Wünsche euch alles Gute Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon CéliNico » 31. März 2011, 09:07

Liebe Bea und liebe Flavia,
herzlichen Dank für eure Antwort.
@Bea, danke dir herzlich für deine lieben Worte und Gedanken. Ich mache das Beste daraus. Wir telefonieren bald mal wieder. Momentan bin ich einfach am organisieren.

@Flavia, du hast recht. Es gibt die Väter, doch die interessieren sich nicht dafür um ihre Kinder! Der Ex.-Mann wäre für Céline immerhin an Weihnachten Tag und Nacht da wenn die OP im Sept. stattfindet. Ansonsten arbeitet er ja unregelmässig und hat keine Interessen an seine Beiden.
Und Florin's Papa, keine Ahnung wo der ist. Abgeschlossene Sache. Kriege ja keine Alimente für ihn. Es ist so wie's ist. Und ich stehe auch dazu.
Es ist schön dass ihr eine Familie seid! Man kann sich glücklich schätzen wenn man zusammen hält.
Alles Gute für euch!
LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Ein guter Gedankenstern für die kleine Céline (von Danie

Beitragvon CéliNico » 2. April 2011, 22:47

Hallo zusammen,

Ich habe nun meinen Operationstermin am 1.April erhalten. Mein Neurochirurg meinte dass es zu gefährlich wäre zu warten. Jetzt bin ich einigermassen stabil und so kann die 4stündige OP besser gelingen. Eine komplizierte OP die mir am 11.Mai bevor steht. Die mir auch sehr Angst macht. Ich hoffe ich kann danach wieder ohne Schmerzen und ansonsten wieder normal Gehen. Aber dies braucht sehr viel Zeit!. Das Engadin ist nun ins Wasser gefallen. Céline wird sehr viele Wochenenden in Meiringen bleiben, da ich mindestens 1/2Jahr sie nicht heben darf. Schrecklich! Die Planung steht, wann Céline zu Hause betreut wird und ich sie wieder endlich sehen kann und wann sie in Meiringen sein wird. Doch muss ich noch die Transporte wegen den Terminen organisieren. Ein grosser Berg. zu Hause wird die Planung noch dauern. Es muss klappen denn ohne Spitex geht es nicht. Ich muss eh drauf zahlen wegen zuwenigen Stunden. Ich muss über Fr.2000.- selber zahlen und für Florin muss ich ja auch noch Hilfe während den Ferien von meinen Eltern beantragen. Und die Wochenenden in Meiringen werden auch kosten.

Ich wünsche mir von Herzen dass ich nächstes Jahr ab Januar endlich wieder für meine Kinder 100% sehen kann. Ich hoffe dass dann mein Rücken stabil ist! Arbeiten als Tanzlehrerin kann ich eh wegen meiner Sehbehinderung und dann dem versteiftem Rücken nicht mehr. Ich muss sowieso sehr grosse Sorge tragen mit meinem Rücken. Muss bewusst alles Heben und Drehen usw. Es wird nicht einfach.

Nun muss ich auch für mich eine Spitex zu Hause anfordern. Denn ich darf für 6 Wochen gar nichts machen. Keine Hausarbeit, nicht Kochen, Putzen, Waschen…. Das wird mir sehr schwierig fallen da ich immer fast alles alleine geschafft habe. Und nun bin ich auf 100% Hilfe angewiesen. Jetzt weiss ich dann fast wie’s Céline und Nicola ergeht. Nur dass ich noch sprechen kann. Doch das muss ich eigentlich nicht erfahren, denn ich weiss es ja, da ich sie pflege. Teilweise.

Ich hoffe schwer dass mein Wunsch dann endlich in Erfüllung geht und ich Céline wieder von Do.-Mo. zu Hause betreuen kann und Nicola jeden Monat einmal am Mi.-Do. bleiben kann. Dafür muss mein Rücken 100% stabil sein. Da ich auch noch Florin habe.

So sieht es aus….

Lg Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch

Zurück zu „Die Angst vor dem Ende und das danach“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast