Überforderung v. Pflegepersonal im Heim!

Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Überforderung v. Pflegepersonal im Heim!

Beitragvon CéliNico » 7. März 2010, 12:32

Hallo zusammen,

Und genau jetzt ist gerade das eingetroffen was ich nicht erhofft habe. Ich muss dies erst einmal sacken lassen. Es macht mich sehr traurig. Aber ich kann nichts daran ändern als annehmen. Muss, denn es bleibt mir nichts anderes übrig. Nicola muss nun ab April das Heim in Münsingen verlassen weil ein Platz in Biel frei wurde. Ein Kind ist gestorben und nun ist für Nicola ein 100% Platz frei.
Somit werden Céline und Nicola nicht mehr zusammen in der Schule sein und sich auch sonst nicht mehr sehen. Sie werden einfach getrennt. Nur weil dies der kantonale Staat so will. Vor allem das Heim in Münsingen.
Und für mich wird es auch komplizierter wenn ich Nicola besuchen möchte oder ich ihn nach Hause nehmen will. Es wird alles noch viel teurer. Jetzt zahle ich dann zwei Heime und Schulen. Und die Fahrtkosten dazu…. Einfach super! Heul.

Ich finde es grausam dass Geschwister getrennt werden! Herzlos!
Céline und Nicola lieben sich und erkennen sich und spielen auf ihrer Art und Weise miteinander. Sie unterhalten sich auch. Und wenn Nicola ab Mitte April dann einfach in Biel sein wird…. Weil das Heim in Münsingen zu überfordert ist wegen meinen Beiden und das Gesundheitsamt es so entschlossen hat dass eben nur noch bis Schulbeginn Kinder dort bleiben dürfen,(überall in den Heimen so aussert eben das Heim in Biel nicht) bleibt mir gar nichts anderes übrig. Der Heimleiter meinte sogar, dass er sowieso entscheiden kann. Und jetzt ist eben ein Platz frei geworden so muss Nicola einfach dafür büssen weil der Heimleiter kein Personal mehr einstellen möchte. Ich nerve mich jetzt schon, wenn sie aber dann ein neues Kind aufnehmen werden! Denn wenn doch das Personal überfordert ist, was ja komisch ist weil sie meine Beiden schon seit 5Jahre betreuen, sollten sie eben kein weiteres Kind aufnehmen.

Ich bin fassungslos.

Es grüsst eine traurige Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Mitgefühl und Wut im Bauch

Beitragvon Beatrice » 7. März 2010, 18:54

Liebi Daniela

Es macht mich fast sprachlos, was ich da lese über dieses gemeine und herzlose Vorgehen dieses Heimleiters. Ich kenne Nicola und kann mir nicht vorstellen, was genau an ihm überfordernd sein könnte. Er ist so ein freundlicher Bub und wenn er weint, dann gibt es immer einen Grund dafür, dann braucht er Hilfe und Verständnis und am besten hilft da ein vertrautes Umfeld.
Dass so ein Mensch überhaupt Heimleiter werden darf? Sensibilität gehört offenbar nicht zu seiner Stärke, immerhin bist Du auch noch schwanger und Aufregung tut allen nicht gut. Und das löst es aus, sogar bei mir, ich habe Herzklopfen wie wenn ich selber so eine Nachricht erhalten hätte.
Hast Du eigentlich einen Rechtsschutz bei Procap? Man hört viel Gutes darüber und wenn ja, könnten die vielleicht etwas erreichen - denn die beiden dauerhaft zu trennen, möchte ich als Verbrechen gegen beide Kinder werten. Sie haben ihre eigene Geheimsprache und verstehen sich. Niemand anders kann diese Sprache sprechen und das Herz der beiden so selig berühren wie sie untereinander. Diese Kommunikation dauerhaft zu trennen, ist wie die beiden je auf einer separaten einsamen Insel auszusetzen.

Was sind das für Heime, die Kinder aus gewonnener Geborgenheit einfach rauswerfen? Ist da überhaupt ein bisschen Liebe vorhanden oder geht es nur um Geld?

Leider habe ich diesbezüglich überhaupt keine Erfahrungen, kann nur das Mitgefühl mit dir teilen und die Wut.
Vielleicht weiss jemand unter uns noch mehr. Wenn Du ein Promi wärst, könntest Du damit an die Presse.
Ich wünschte, es gäbe eine andere Lösung, es käme ein unverhofftes Licht daher. Wahrscheinlich wäre es ein Wunder, aber so wunderbare Kinder hätten doch wirklich auch mal ein Wunder verdient

Ich denke an Dich und an Euch und hoffe auf dieses Wunder

Liebe Grüsse

Eure Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 396
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Beitragvon orphan » 8. März 2010, 01:15

Hallo Daniela

Auch ich bin gerade sprachlos. Es tut mir sehr leid für dich und vor allem für deine Kinder. Es ist nicht richtig, dass man die beiden trennt!

Kannst du nicht nochmals versuchen mit allen Beteiligten ein Gespräch zu führen - mit dem Ziel, dass die Kinder nicht getrennt werden?!?

Wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe, dass es für euch noch eine andere Lösung gibt!

Grüessli
orphan
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Schockierend!

Beitragvon CéliNico » 8. März 2010, 18:53

Liebe Bea und Orphan und alle,

Leider wird es kein Wunder geben! Es ist definitiv so.

Hatte heute morgen mit dem Gesundheitsamt tel. mit dem Direktor selber. Die üben keinen Druck in Münsingen aus. Wie ich's geahnt hatte. Sie könnten sogar noch Personal angestellt bekommen, meinte der Direktor vom GEF (Gesundheitsfürsogeamt für Kinder und Jugendliche und Behinderte) wenn Mangel an Personal wäre. Das müsste eben vom Kanton bestimmt werden. Und der er meinte auch, es wäre schon meine Entscheidung, weil ich ja Mutter bin, ob ich diesen Wechsel zustimme.
Nun ist es aber so:
Nachdem Gespräch mit dem GEF rief ich im Heim an und unterhielt mich mit dem Heimleiter. Und jetzt kommts!

Er sagte mir klipp und klar dass er sich entscheiden kann wie sein Heim abläuft! Und es ist richtig, er könnte Personal anstellen, aber er möchte es nicht. Er will niemanden anstellen! Er will einfach keine schwerst beh. Kinder mehr haben. Und wenn ich es nicht akzeptieren würde, so würde er einen anderen Weg finden ... Sprichwörtlich.

Ich bin also machtlos! Es würde nicht einmal was bringen ihn anzuklagen. Wenn er sein Heim nicht mehr für so schwer beh. Kinder führen möchte ist dies eben seine Entscheidung. Egal wie die Kinder darunter leiden.
Somit gibt es in Bern und Kanton Bern nur noch ein einziges Heim, das in Biel. Und der Wechsel ist schon am laufen. Nach Ostern wird Nicola im Z.E.N. leben. Und sobald ein weiterer Platz frei wird muss Céline auch dorthin.

Dem Heimleiter hatte ich noch gesagt: "Sie haben kein Herz"! Er antwortete daraufhin. "Also, dann habe ich eben kein Herz". Ihm ist es egal.
Ich:" Da ja euer Personal überfordert ist, brauchen sie jetzt ja kein Kind mehr auf zu nehmen. Ansonsten wird es nie besser werden." Aber sie werden eben trotzdem weiterhin wieder Kinder aufnehmen, bestätigte er mir. Nur keine schwerst beh. Kinder mehr.

Ich bin total fassungslos und geschockt. :cry:

Gruss Daniela
Zuletzt geändert von CéliNico am 20. März 2010, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 980
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Daniela

Beitragvon Flavia » 8. März 2010, 21:26

Tut mir sehr leid für dich und vorallem für deine Kinder.

Traurig ist dass du einfach so hilflos zuschauen musst.

Gibt es nirgens eine Möglichkeit in einem anderen Heim beide Kinder unterzubringen?
Aber das hast du vermutlich eh schon abgeklärt.
Dachte nur wenn du nun für ein Kind schon einen weiteren Weg unter die Füsse nehmen musst wäre es nicht mehr so schlimm noch ein weiterer, dafür hättest du dann gleich beide Kinder besucht...

Ganz liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 396
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Beitragvon orphan » 8. März 2010, 23:13

@Daniela - du schreibst, dass deine Tochter auch nach Biel muss, wenn ein Platz frei wird. Besteht denn nicht die Möglichkeit, dass gleich beide Kinder zusammen wechseln könnten? Das wäre doch viel einfacher.

Gegen den Entscheid des Heimleiters kannst du nichts machen. Wenn er in Zukunft keine schwerst behinderte Kinder mehr aufnehmen will ...

Aber schön ist doch, dass dann deine Kinder doch wieder zusammen sein können. Oder?!?

Grüessli
orphan
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 9. März 2010, 08:38

Guten Morgen zusammen,

@Flavia, nein es gibt eben kein anderes Heim nicht einmal weiter weg! DIe meisten Heime sind für Autisten, Geistig Behinderte... aber nicht für mehrfach schwerst behinderte Kinder wie Célne und Nicola.

@Orphan, ja, das stimmt, leider kann ich gegen den Entscheid des Heimleiters nicht's mehr machen, auch wenn sie weiterhin zwei mehrfach-schwerst behinderte Kinder behalten werden die dort sind. Die dürfen einfach bleiben weil sie nicht so oft krank sind wie Céline und Nicola.

Und in Biel haben sie per Zufall eben jetzt einen 100% Platz frei, weil ein Kind gestorben ist. Das läuft nur so! Für Céline einen Teilzeitplatz zu erhalten kann bis 3 Jahre dauern oder länger. Oder es stirbt wieder eines vorher.
Und wenn Célne auch in Biel wäre was eine Zumutung für sie ist; weil sie dann 4mal einen Schulweg von 50min. (ein Weg) hat. Nicht auszudenken wenn sie während der Fahrt einen Anfall macht. Daran kann sie nämlich sterben. Oder durch ihre Cholera (Spastik) sich durchschwitzt wird sie wieder krank und kann zu Erkältungen bis hin zur Lungenentzündung führen.
Also es wird noch ewig dauern bis sich meine Beiden dann wiedersehen. An Geburtstage und Weihnachten.
LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Geborgenheit
Beiträge: 122
Registriert: 9. Mai 2006, 23:21
Wohnort: Zürich

Beitragvon Geborgenheit » 29. März 2010, 21:44

Hallo Daniela,


Wie geht es Dir und deinen Kindern ?? Sind alle gesund . Wie geht es mit deiner Schwangerschaft ?? Na ja bei meiner SS läuft nicht alles rund. Immer diese Wehen. Also bis bald.

Lg Sonja
-Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 31. März 2010, 18:45

Hallo Sonja,

danke dir der Nachfrage. Nicola ist gerade bei mir zu Hause, das letzte Mal für längere Zeit. Ihm geht's soweit gut aussert dass er ziemlich unruhig (zappelig) ist. Am 6.4.wird er nun das Heim wechseln. Und ich habe selber dann auch noch Ende April mit dem Chefarzt vom ZEN in Biel ein Treffen. Wird mühsam aber geht ja nicht anders.

Und die Organisation der Schulbusfahrten wird auch ein riesieges Problem bleiben.
Das Heim ZEN. hat nur einen einzigen Schulbus, private Fahrerin. Eigentlich gibt es gar keinen Schulbus für die Kinder die dort im Heim sind und auch für die die nur teilweise dort übernachten.
Dazu müssen wohl die Eltern einfach schauen. Tja.... für mich ein riesieges Problem! Denn ich bin ja selber auf Hilfe angewiesen. Kann ja nicht Auto fahren.

Und wenn ich ihn mal nach Hause nehmen möchte, wer bringt ihn mir dann? Und holt ihn dann wieder ab? Behinderten Taxi fährt ihn für solch' eine lange Strecke von 40km nicht ohne Begleitung. Und ich kann ihn ja schlecht begleiten. Die Kosten würden sich überdrehen. Ich alleine: Fr. 180.- einen Weg! Zurück mit Nicola Fr. 75.- und dies dann am nächsten Tag auch nochmals. Würde also Fr.510.- kosten, nur damit Nicola einen Tag und Nacht bei mir wäre.

Und wenn dann Céline auch noch dort in Biel sein wird kommen dann diese Beträge noch 4mal pro Woche dazu. Also: Fr. 1020.- pro Woche für Céline müsste ich zahlen. Die zahlt mir niemand. denn die IV zahlt die Fahrten zu den Heimen nicht da es ja einen Entlastungsort ist. Ich weiss nicht wie ich dies finanzieren soll????

Wirklich unglücklich. Das GEF hat sich überhaupt nichts überlegt!
Ich glaube die Rechnungen stelle ich gleich dem GEF aus.

Céline geht's so la la. Sie ist schon wieder erkältet und total verschleimt. Der Schleim sitzt nun schon auf der Lunge.

Meine SS läuft gut, aussert dass ich Rückenschmerzen habe und kaum mehr schlafen kann. Der Bauch ist so gross. :wink:
Und Kontraktionen habe ich auch ständig. nicht nur beim Heben sondern auch schon bleim Liegen und ausruhen wie in den Nächten. Doch der Gynäkologe teilte mir mit dass dies halt einfach so ist. Kann man nichts dagegen tun. Ansonsten ist alles i.O.

Dein Termin ist im Mai, hm?
Was sagt denn dein Gynäkologe wegen den Kontraktionen?
Und was läuft sonst nicht gut in deiner SS?
Wie geht's dir ansonsten so?

Alles Liebe
Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice » 31. März 2010, 21:01

Liebi Daniela

Leider habe ich eine Drachenstimme, darum schreibe ich Dir hier rasch.
Es tut mir so leid, dass immer neuer Kummer oben drauf kommt - ich würde Dir so sehr einen Lichtblick wünschen.
Gibt es wirklich keinen Behindertenfahrdienst, der günstiger und Nicola auch ohne Begleitung fahren würde?

Ich habe hier die Adresse des Schweiz. Dachverbandes der Behinderten-Fahrdienste
http://www.handi-cab.ch/6links/index.html
http://www.handi-cab.ch/0menues/index_d.html

Vielleicht findest Du was.
Und wie ginge es denn, wenn Du vielleicht mit dem Zug nach Biel fahren könntest? Hast Du ein GA?

Ich weiss nicht, ob Dir mein Beitrag viel hilft, aber ich hoffe es einfach.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du ein schönes Osterfest mit den Kindern feiern kannst - zuhause und dass es bei Céline nicht wieder eine Lungenentzündung gibt.

Ich spüre es gerade selber, wie hartnäckig dieser elende Schleim wieder ist und sie ist so wehrlos dagegen. Das Kerzchen wird morgen wieder brennen - für Euch alle

Liebe Grüsse

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 1. April 2010, 07:58

Guten Morgen liebe Bea,

als erstes wünsche ich dir ganz gute Besserung! Hoffe du bist bald wieder auf den Beinen. Hast du deine Prüfungen gut überstanden?

Danke dir für die Liste aber ich habe selber für Bern und Kanton Bern die verschiedensten Taxi-Liste. Dazu kommt, dass Céline und Nicola ja einen Ausweis haben, damit sie billiger fahren können. Z.B. Bern-Lyss kostet für keine beh. Person Fr. 150.- und wenn Céline oder Nicola fahren, dann kostet diese Strecke Fr. 50.- Der Zähler im Auto läuft... und sobald Fr. 150.- sind kostet es einen selbstbehalt eben 50.- Verstehst du wie ich meine?

Und da Biel ja weiter ist als Lyss kostet es eben für Céline und Nicola Fr. 75.- je nach Ampelbetrieb in Biel. (Wartezeit) Wenn ein beh. Kind fährt dann ist die Begleitperson gratis. Das ist ja gut, aber irgendwie müsste ich ja auch wieder nach Hause oder umgekehrt kommen. Dafür müsste ich dann eben das Ganze bezahlen.

Also einen Weg mit dem Zug und einen Weg mit Beh. Taxi und Céli oder Nici. Das wäre ja noch so machbar wenn ich Florin nicht dabei hätte.

Wenn ich alles mit dem Zug machen würde, das ginge gar nicht, da bräuchte ich 4Arme und Hände. Babywagen mit Florin, dann Rollstuhl mit Gepäck.... In allem bräuchte ich dann ohne Baby gewickelt und gestillt zu haben 3 1/2Std. Weg. oder noch länger da Wartezeit im Bahnhof.....

Oder nur ein Weg mit Zug: Florin im Babywagen dazu müsste ich noch den Autositz mitschleppen für Florin... Auch zu wenig Hände. Dann zurück mit Beh. Taxi mit Céli oder Nici. Braucht dann auch einen Zeitaufwand von 2 3/4Std.

Alles purer Stress und nicht machbar. Für Florin auch nicht gut.

Ich müsste einfach noch ein anderes Taxi fragen ob sie ein Kind alleine fahren würden. Céline wird von Bern nach Münsingen auch alleine gefahren aber da sind es eben nur 11km und dauert nur 20Min.

Wie du siehst ist das Ganze nicht so einfach.
Wünsche dir einen ganz schönen Tag. Erhol dich gut.
LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Wie geht's weiter?

Beitragvon CéliNico » 21. April 2010, 09:32

Hallo zusammen,

wollte mal wieder von uns erzählen. Nicola hatte einen sehr schlechten Start im neuen Heim in Biel. Er erbrach nur noch und ass nichts und schlief schlecht. Er sah echt leid aus! Mein Herz zerbrach.... Bekam immer wieder kurze Krampfanfälle die er ansonsten gar nicht hat. Bei ihm kennt man dies kaum. Bei Céline ist es eher normal. Beide reagierten von der Trennung. Beide merkten dass sie nun nicht mehr zusammen sind.
Als ich Nicola besuchte reagierte er kaum auf mich. Er war in sich gekehrt. Erst als ich mit Céline zu Besuch kam blühte er langsam auf. Der Abschied aber zerbrach ihm fast das Herz. Auch Céline schmollte wieder. Es ist wirklich schlimm wenn Geschwister getrennt werden!
Letzten Sonntag waren Céline und ich wieder bei Nicola zu Besuch. Wir bestellten das Behinderte Taxi und ich musste für Bern-Biel und zurück Fr. 220.- bezahlen. Also noch teurer als ich es gedacht hatte. Dies kann ich auf keinen Fall regelmässig selber bezahlen. Aber unterdessen habe ich mit dem GEF telefoniert und musste ein Gesuch schreiben. Auch bei der ProInfirmis wird ein Gesuch geschrieben mit Arztzeugnissen von Céline's Aerztin und meiner Aerztin. Sie unterstützen mich auf alle Fälle und bestätgiten dass dies gar nicht machbar seie mit dem Zug. Denn für Céline ist eine so lange Reise mit dem Zug eine Zumutung und zu gefährlich wegen den Anfällen. Jetzt kann ich nur noch abwarten wie's weiter geht mit der Finanzierung.
Es ist schon traurig dass man immer noch zusätzlich ums Recht kämpfen muss.
Unterdessen, nach 2Wochen, hat sich Nicola's Zustand ein bisschen verbessert. Er isst und lächelt wieder. Hier noch einige Bilder:Bild Die Wiedersehensfreude war gross.
Bild Nicola wird von Céline abgeknutscht.
Bild
Geplant sind nun alle 3 Wochen einen Besuch bei Nicola.
Und ab September wird Nici auch wieder alle 3 Wochen zu mit nach Hause kommen. Dazu muss auch noch einen Fahrdienst vom GEF organisiert werden, da das Heim in Biel ja keinen Schulbus hat.

Jetzt hoffe ich mal dass die Gesuche schnellstens akzeptiert und gelöst werden können. Mehr als abwarten kann ich nicht.

Es grüsst euch alle
Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
chrigi
Beiträge: 88
Registriert: 14. Dezember 2004, 23:13
Wohnort: schübelbach
Kontaktdaten:

Beitragvon chrigi » 22. April 2010, 20:15

Liebe Daniela,

Ich denke ganz fest an Euch und drück Dir alle Daumen das es klappt und Deine Gesuche schnell und unbürokratisch bewilligt werden.
Die Situation ist ja nicht nur für Deine beiden süssen Zwerge extrem schwierig, sondern ist auch für Deinen momentanen Zustand nicht unbedingt förderlich.
Es tut weh, wenn die Kinder so leiden müssen und man Ihnen das Leben so schwer macht. Ich wünsch Dir für Deine beiden Zwerge ganz viel Kraft.

Ach ja, Dein Buch ist genial und Deine zwei einfach zum knuddeln. Sind wirklich eindrückliche Bilder von den zweien und man merkt richtig wie sich die zwei auf ihre Weise verstehen auch ohne Worte. :wink:

Alles Liebe und viel Glück.

Lg Christina
Wenn Gott eine Türe schliesst, dann öffnet er ein Fenster.
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 23. April 2010, 08:28

Liebe Christina,

danke dir für's Daumen drücken. Hoffe auch dass alles angenommen wird ohne weiteren Problemen.
War gestern mit meinen Eltern kurz noch bei Nicola. Er sah gut aus. Als er mich erkannte strahlte er uns an. Und sein Zvieri ass er in doppelter Menge bei mir. Es ist schön, dass er sich nun eingewöhnt hat. Er hat sogar zugenommen. Super!
Jetzt werden Céline und Nicola sich nur noch an ihrem Geburtstag sehen, in der Schule von Céli. Da bin ich ja mal gespannt ob dies auch klappt mit dem Transport von Biel nach Gümligen. Denn das Team von ZEN muss ihn bringen.
Dann wird es wohl kein Treffen mehr vor der Geburt geben.

Danke dir für das Kompliment meines Buches. Ich hatte ja sehr gute Unterstützung beim Schreiben von einer guten Bekanntin.
Eine Nachfolge wird es wohl auch geben. Habe jemanden gefunden, einen Psychologen, der mir beim zweiten Buch hilft.
Hast du das Buch in einer Buchhandlung bestellt? Ich weiss gerade nicht mehr, bei mir glaube ich nicht gell? Es nimmt mich nur Wunder weil der Verleger ja verstorben ist und ob man die Bücher trotzdem noch erhält. Ich habe nämlich noch nichts weiteres erfahren wie die Bücher nun ausgeliefert werden.

Herzliche Grüsse und auch gute Nerven für deinen Sohn, damit er sich durchsetzen kann.
Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch

Zurück zu „Hilfsorganisationen / Entlastungsmöglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste