um den Gaumen wieder auf Trapp zu bekommen

Benutzeravatar
timili
Beiträge: 4
Registriert: 8. Februar 2014, 14:02

um den Gaumen wieder auf Trapp zu bekommen

Beitragvon timili » 9. Februar 2014, 02:39

Hallo an alle,

bin ganz neu hier und möchte euch meine Erfahrungen zur Nahrungsaufnahme kurz mitteilen.
Durch den Luftröhrenschnitt konnte ich mehrere Wochen keine Nahrung aufnehmen und bekam deswegen eine Magensonde. Man kann sich vorstellen, dass es alles andere als angenehm ist, vor allem wenn nachts das Zeug aus der Nase wieder rausläuft.

Damals hatte mein Vater die tolle Idee mir eine Art weiche Wurstsalami mitzubringen, um den Gaumen wieder anzuregen und die Lust zum Essen.
Ich bekam also die Wurst in kleine Stückchen geschnitten und kaute darauf rum bis der Geschmack verschwand, anschließend, da ich ja nicht mehr schlucken konnte, saugte ich den Rest mit dem Absauger der Luftröhrenkanüle ab. Gut, das Ding war natürlich alle 15 Min. verstopft und die Schwestern ärgerte es ziemlich, aber ich war glücklich.

Vielleicht hilft es dem ein oder anderen, denn was gibt es schlimmeres als Kind Lust auf was zu haben und es nicht tun zu können.
Spaß muss sein. 22 jährige Astrozytom Karriere im Rückenmark ;)

http://www.Aufgeben-war-gestern.de

Zurück zu „Nahrungsaufnahme (Sonde, Parenterale Ernährung)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste