"Verschleimt"

Antworten
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 410
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

"Verschleimt"

Beitrag von orphan » 5. Dezember 2013, 14:22

Hallo Zusammen

Aufgrund der Stoffwechselkrankheit, die mein Sohn hat, ist er eigentlich immer etwas "verschleimt". Und er kann auch die Nase nicht "schnäuzen", so dass das immer "irgendwo" anders abgebaut wird. :D

Wenn er nun aber erkältet ist, nimmt die "Verschleimung" zu. Zur Zeit hat er hohes Fieber und Schnupfen. Sonst nichts. Wir waren am DI beim Arzt. Keine Ohren- oder Halsentzündung. Kein bakterieller Infekt. Keine Grippe. Das Blutbild ist gut. Keine Entzündungswerte.

Normalerweise gebe ich ihm in solchen Zeiten ein Mittel, das den Schleim verdünnt. Bronchialtee. Ab und zu die Nase mit Kochsalzlösung spülen. Klopfe den Rücken ab, um ihm das Abhusten zu erleichtern. Und nachts hänge ich aufgeschnittene Zwiebeln auf ... die erleichtern ihm das atmen.

Diese Nacht hatte ich aber manchmal echt Angst um ihn. Ich konnte kaum schlafen. Immer wenn er gehustet hat, bin ich zu ihm gegangen. Er konnte sich einfach nicht wirklich von diesem Schleim befreien. Es löst sich zwar alles und es läuft aus der Nase und aus dem Mund aber dennoch atmet er nachts sehr schwer und man kann hören, dass da noch viel mehr ist ...!!!

Was macht ihr, wenn eure Kinder extrem stark verschleimt sind? Habt ihr zusätzliche Tipps? Gibt es etwas wirkungsvolleres als Fluimucil (Granulat im Wasser aufgelöst), das hilft den Schleim zu verdünnen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

Und wenn noch jemand einen Tipp hat, wie man das "Geifern" verringern kann - grundsätzlich, nicht nur bei Krankheit - nehme ich den gerne entgegen.

En Gruess
orphan
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem SturmBild Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Kastanie
Beiträge: 24
Registriert: 2. Juni 2011, 19:44
Wohnort: bern

Re: "Verschleimt"

Beitrag von Kastanie » 5. Dezember 2013, 19:38

Liebe Orphan
Ich verwende jeweils Ecomucyl 200 und finde auch die Plantago Platte sehr gut. Gute Besserung Deinem Sohn. Kastanie
Flavia
Site Admin
Beiträge: 977
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Re: "Verschleimt"

Beitrag von Flavia » 5. Dezember 2013, 19:58

Hallo orphan

Oje, dann kann ich dem kleinen Mann (und Euch!) nur gute Besserung wünschen.

Wegen dem geifern. Unser Kinderarzt hat einmal ein Medikament erwähnt das dies stoppen sollte. Mit Nachteil dass dann der Mund trocken ist. Vielleicht fragst du mal danach, wir haben es dann sein lassen, wobei wir noch mit einem Nuschi zu Gange kommen, andere tropfen ja ständig...Vorallem im Winter ein Problem wenn alles nass ist. Ich weiss dass deshalb einige gummierte Lätze unter die Pullover anziehen.

Alles Gute und liebe Grüsse Flavia
SimLau
Beiträge: 17
Registriert: 7. März 2010, 22:21
Wohnort: Bern

Re: "Verschleimt"

Beitrag von SimLau » 10. Dezember 2013, 23:16

Liebe Orphan
Hoffentlich geht es Deinem Buben wieder besser! Ich kenne das von unsrer Tochter, wie es nachts rasselt bei jedem Atemzug - das hat uns auch immer wieder ganz schön Angst gemacht! Unser Kinderarzt riet uns in dieser Situation ab von schleimlösenden Medis, v.a. abends - irgendwie hat sich bei ihr offensichtlich zu viel gelöst, als dass sie das alles hätte hoch- und rausbringen können. Was wir mit Anleitung unsrer Physiotherapeutin versuchen bei Husten/Verschleimung, ist dehnen, strecken, bewegen im Bereich Brustkorb so viel wie möglich, das hilft unsrer Bohne auch etwas. Aber oft sind es langwierige, alle Winter wiederkehrende Geschichten...

Alles Gute Euch!

Simone
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 410
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: "Verschleimt"

Beitrag von orphan » 12. Dezember 2013, 23:30

... früher haben wir es auch mit Bewegung gemacht ... nur wenn sich das Kind nicht mehr richtig bewegen kann, wird das schwieriger. Und nein, leider geht es meinem Sohn immer noch nicht besser.
Ja, das stimmt - abends darf er keine schleimlösenden Mittel nehmen. Die geben wir meistens nur morgens.
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem SturmBild Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Flavia
Site Admin
Beiträge: 977
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Re: "Verschleimt"

Beitrag von Flavia » 13. Dezember 2013, 15:29

Hallo Orphan

Bekommt er von einer Physio Hilfe? Ich kenne mich da zuwenig aus, aber im Kinderspital kamen immer Physiotherapeutinnen zu verschleimten Kindern. Die klopften, massierten e.t.c.
Für euch ist das einfach wieder einen riesen Aufwand, im Spital waren halt onehin alle vor Ort.

Alles Gute und liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 410
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: "Verschleimt"

Beitrag von orphan » 15. Dezember 2013, 20:57

Hallo Flavia

Das ist tatsächlich ein "kleines Problem". In der Schule hat er natürlich Physio. Auch Atemtherapie und natürlich massieren und klopfen die auch ... aber wenn er Fieber hat, darf er nicht in die Schule und hat dann auch keine Therapien!

Im Grunde ist es genial, dass die Kinder alle Therapien in der Sonderschule bekommen. Man hat praktisch nichts damit zu tun. Kein Hin- und Rückfahrten etc. Aber wenn die Kinder zu Hause sind, hat man dann auch keinen Therapeuten! Ferien, Krankheit etc.

Alles hat sein Vor- und Nachteile!!!

Ich hätte einen Physiotherapeuten zu dem Mein Sohn in Notfällen gehen könnte. Aber der ist bis im Januar in den Ferien :roll:

... ich habe mir nun Rat bei unserer energetischen Therapeutin gesucht. Das ist immer meine letzte Anlaufstelle, wenn ich nicht mehr weiss, was ich mit meinem Sohn machen soll. Sie war bei uns und hat mit ihm "gearbeitet". Das schöne daran ist, dass er nicht sprechen muss. Niemand muss etwas erklären. Sie findet alles selber heraus. Sie hat auch homöopathische Mittel ausgependelt. Es gab dann - wie das vorkommen kann - für kurze Zeit eine Verschlechterung und danach ging es rapide bergauf. Er schläft seit zwei Nächten wieder durch. Hustet kaum noch. Verschleimung nimmt ab. Heute war er zum ersten Mal fieberfrei.
Ich bin happy und frage mich zum 1000sten Mal, weshalb ich nicht mehr Vertrauen in solche Therapien habe und immer wieder so lange warte, bis ich sie um Hilfe bitte. Meistens haben wir Erfolg damit und immer wieder nehme ich mir vor, mehr Vertrauen zu haben ...!!!

Es gibt allerdings auch Gebiete, auf denen wir bisher keinen Erfolg hatten ... z. B. das extreme speicheln ...! :D

Werde ihn morgen sicher noch zu Hause behalten (er war jetzt 2 Wochen nicht in der Schule) aber wer weiss, vielleicht kann er vor Weihnachten doch noch zur Schule, um allen frohe Weihnachten zu wünschen :D
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem SturmBild Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Andrea mit Roman
Beiträge: 86
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

Re: "Verschleimt"

Beitrag von Andrea mit Roman » 28. März 2014, 23:43

hallo Orphan
wir haben ein Massator. Mit dem kann ich Romans Brustkorb und Rücken vibrieren, wenn er verschleimt ist. Uns hat ihn damals die IV bezahlt.
Wenn ihr einen Physioball habt und es dein Sohn mag: du kannst ihn darauflegen und dann leicht vibriere, das hilft auch recht gut.
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.
Antworten