Eure täglichen Baulichen Hindernisse im Alltag?

Habt ihr gute Vorschläge oder sucht Tipps zu diesem Thema?
Andreas B.
Beiträge: 2
Registriert: 18. Dezember 2005, 20:17
Wohnort: 8856 Tuggen

Eure täglichen Baulichen Hindernisse im Alltag?

Beitragvon Andreas B. » 18. Dezember 2005, 21:18

Was sind Eure die grossen und kleinen baulichen Hindernisse im Alltag, die Euch als Eltern beschäftigen und Energie kosten?

Ist es die Suche nach der richtigen Wohnung. Ist es das tägliche Einkaufen wenn Ihr Eure Kinder mitnehmt. Ist es ein Besuch eines Restaurantes oder Schwimmbades, der Kindergarten oder das Primarschulhaus, das Gemeindehaus oder die Kirche. Wie sieht es mit dem Anschluss an den ÖV mit Bus und Bahn. Wie bei Bankomaten und Liftbediehnung.

:idea: Was sind Eure Wünsche und Ideen, wo sich etwas Ändern sollte um Euer Leben zu erleichtern. Darüber würde ich gerne mehr als ein Schreiner erfahren, der sich dafür Interessiert, wie Euer/Unser tägliches Umfeld Hindernisfreier gestaltet werden kann. Ob nun im Alltag, Beruf oder Freizeit.

Ich hoffe mehr von Euch zu erfahren.
Andreas B.
Katharina Bärtschi
Beiträge: 33
Registriert: 9. Dezember 2004, 21:09
Wohnort: 8633 Wolfhausen

Hindernisse

Beitragvon Katharina Bärtschi » 27. Dezember 2005, 22:50

Hallo Andreas
das lässt sich wohl nicht verallgemeinern, aber ich kann Dir Einblick geben in 16 Jahre Erfahrung mit 2 Kindern in 2 Rollstühlen.

Wenn ich eine Baustelle sehe, die für mich relevant ist (Trottoirränder, Bancomat, Kassendurchgang, Parkgarage o.a), überprüfe ich die Masse aufgrund der Weisungen (z.B. herunterzuladen bei Behindertenkonferenz Zürich). Wenn mir etwas auffällt, das vor allem im Rahmen der Bauerei bereits berücksichtigt werden müsste, schreibe ich einen Brief an die Bauherrschaft mit Kopie an die Behindertenkonferenz, dann nimmt die Sache von selber ihren Lauf.

Für mich privat sind im öffentlichen Bereich die Parkplätze, die Durchgänge, die zu engen Geschäfter, die katastrophalen Beizen, Liftkabinen ein ewiges Problem. Was in den Beizen höchst selten toll ist, sind die Tische, unter die kein RS geschoben werden kann wegen Armlehnen, Fussraster o.ä.

Im Privathaus sind beim Ergänzungsbau 1999 Patzer passiert, die eigentlich hätten vermieden werden können: RS bis Sitzfläche (Fussbretter, Bremsen, Radnaben) verunstalten Holz, also Türzargen, Türblätter mit Alu abdecken. Dito z.B. Möbel unter Lavabo, in der Küche.

Vom SAHB gibt es Material, das vielleicht auch Ideen liefert.

Ich freue mich, wenn Nichtbetroffene die Anliegen ernst nehmen und einen Beitrag leisten und wir Betroffenen nicht immer unser Recht einfordern müssen. Danke! :D

Beste Grüsse
Katharina Bärtschi
Schachenweg 4 c, CH-8633 Wolfhausen
Tel. 055 243 28 85 Fax 055 243 44 86
baertschi@swissonline.ch

Zurück zu „Ausflüge und Reisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast