Toxoplasmose

Hier könnt ihr über blinde und sehbehinderte Kinder diskutieren
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Toxoplasmose

Beitragvon CéliNico » 17. November 2010, 00:14

Hallo zusammen,

wahrscheinlich seid ihr recht erstaunt dass ich über mich schreibe? Aber diesmal geht es um mich und nicht um meine Kinder...

ich war heute echt erschüttert von meinem Augenarzt nach Hause gekommen. Was ich heute erfahren musste war für mich ein Schock! Meine Augenkrankheit kann doch wieder ausbrechen. Toxoplasmose. Das hat die Genforschung herausgefunden. DIe Toxoplasmose kann wieder in meinen Augen ausbrechen.Das heisst dass ich eventuell erblinden werde. Auf dem Rechten Auge sehe ich eh nur 5 %. Aber mein Sehendes Auge links kann durch überforderung sich verschlechtern.
Was soll ich dazu noch schreiben... ich bin erschöpft und kaputt und traurig! Ich weiss nicht wie es ohne meine Sehkraft weiter geht! Ich kann mir das nicht vorstellen. Und ich will es auch nicht!

Ich sollte jetzt nur noch Antibiotakas einnehmen, mein Lebenlang, die dermassen Nebenwirkungen haben.. Ich lehnte ab und mein Augenarzt meinte auch dass seie eine gute Entscheidung. Aber wenn ich wieder schlechter sehen würde, Punkte, Blitze usw. dann müsse ich mich sofort melden. Vor kurzem sah ich auch nur ein Flackern. Das war schlimm und kann für mich ein Beginn zur Erblindung sein.

Ich bin nur noch geschockt und traurig.
Ich hoffe ich kann noch lang mit meiner Sehkraft die ich jetzt noch habe auskommen! Ich entschuldige mich wegen den Schreibfehlern! Denn die erkenne ich teilweise nicht. Sorry!

Meinen Kindern geht es momentan auch nicht besonders gut. Hatte Céline und Nicola die Grippe impfen lassen, seither sind sie krank! Und auch Florin. Ich bin momentan echt erschöpft. ABer kämpfe mich durch.
Irgendwie gehts ja immer weiter...
Ich hoffe auf Glück

Liebe Grüsse Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Hallo Daniela

Beitragvon Flavia » 17. November 2010, 15:05

Da hast du ja sehr schlechte Nachrichten erhalten...

Ich kenne Toxoplasmose nur von den Schwangerschaften her. Da ich aber eine durchgemacht hab bin ich nun immun. Wie ist das denn bei dir?
Bist du jetzt daran erkrankt oder kann das quasi Folgeschäden verursachen? Hast du deine Sehbehinderung davon?

Auf jeden Fall wünsche ich dir gesunde Kinder und dass die Prognosen vom Augenarzt nicht eintreten!!

GLG Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 18. November 2010, 09:02

Guten Morgen Flavia,

meine Mutter hatte während ihrer SS mit mir die Toxoplasmose. Somit wurden daher meine Augen betroffen. Ich hätte schwerst mehrfach behindert auf die Welt kommen können.

Die Neuste Studie gibt aus, dass wenn man Toxoplasmose hatte es eben doch wieder ausbrechen kann. Früher hiess es wie es du eben geschrieben hast, man seie nach einer akuten Toxoplasmoe immun.

So dachte ich auch lange.... Nun hat sich dies eben geändert.
Da meine Augen betroffen sind wird die Toxoplasmoe sich, wenn es wieder ausbrechen würde, dort weiter beginnen. Da ich Narben auf der Netzhaut habe die fast über den Sehnerv gehen, kann man dagegen nichts machen. Auch nicht stoppen.

So hoffe ich einfach dass die Krankheit nicht wieder ausbricht. Bis jetzt ist zum Glück ja nichts schlimmer geworden aussert als Kind hatte ich mal Schübe. Und heute sehe ich ja links nur noch 30% und rechts 5%. Da meine Augen zittern, das merke ich nicht, so kann sich die Sehschärfe teilweise sich verändern. Für kurze 3Min. sehe ich 40% oder 60% oder dann eben wieder 30%.

Kompliziert zu beschreiben. Aber das Zittern beeinträchtigt mich beim Lesen und Schreiben, da ich nicht richtig fixieren kann. So bekomme ich Kopfschmerzen. Z.B Altersbedingt sehen die Menschen ja auch schlechter in die Nähe. Jemand der eine Zeitung lesen möchte ohne Brille kann es nicht mehr lesen. Weisst du wie ich meine?

Lg Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Hallo Daniela

Beitragvon Flavia » 18. November 2010, 10:08

Danke für deine ausführliche Erklärung! Das wusste ich wirklich alles nicht!

Dann hoffe ich ganz fest dass du keine Schübe mehr bekommst! Kaum vorstellbar wie man mit drei hilfsbedürftigen Menschen den Alltag bewältigen sollte...

Ich kann mir aber vorstellen welchen Schock du beim Arzt erlebt hast, nicht das auch noch...

Gute Besserung allen! GLG Flavia
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3216
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice » 19. November 2010, 20:24

Liebe Daniela

Deine Nachricht macht mich betroffen, und weil ich selbst gleichermassen betroffen bin von der Gefahr einer definitiven Erblindung fühle ich sehr mit Dir mit, teile Deine Ängste und die Hoffnungen.
Auch bei mir wurde heute beim Augenarzt deutlich, dass meine Sehkraft abgenommen hat, auch ohne Kinder ist diese Nachricht immer ein Schock. Erschreckenderweise sitzen wir beide schon wieder zusammen im selben Boot mit einem Ruder der Angst und einem der Hoffnung.
Ich wünsche Dir und mir, dass sich die Wogen glätten und wir wieder unbeschwerter unterwegs sein dürfen . ganz bald.

Vielleicht können wir mal telefonieren - am Sonntag evtl. Heute abend gehe ich "grad s'Trotz" an ein schönes Akkordeonkonzert und morgen bin ich den ganzen Tag an einem Anlass von Procap zum Thema: Reicht meine Rente zum leben?" -Denn die Rente rückt mir nach diesem neuen Befund noch mehr auf den Pelz als eh schon.

Das Konzert ist in einer Kirche. Nachher zünde ich für Dich und die Kinder und grad auch für mich eine Kerze an. Wir können es alle so brauchen.

Ich wünsche Dir, dass die Krankheit nie, nie wieder bei Dir ausbricht, dass Dir das Glück erhalten bleibt, zu sehen, die Entwicklung Deiner Kinder, Ihr Lachen, die Bären und die Schönheiten der Natur, die Dir Kraft geben.

Es geht auch ohne dieses Sehen, das haben wir beide in Basel bei blinden Menschen erlebt und es hat uns in Staunen versetzt, wie diese blinden Menschen ihr Leben trotzdem meistern können.
Und trotzdem haben wir gehofft und hoffen weiter, dass dieses Schicksal uns nicht betrifft, auch in Zukunft nicht.

Die Angst nicht verleugnen, aber trotzdem so oft es geht positiv denken, das ist eine grosse Kunst, die nicht jeden Tag gelingt. Wir müssen uns nichts vormachen, gell.

Aber ich hoffe ganz fest, dass wir beide diese Kunst beherrschen lernen und dass das viel gerühmte Positive Denken uns dafür belohnt, dass wir zuversichtlich geblieben sind

Ich denke an Dich und grüsse Dich, Céline, Nicola und Florin ganz herzlich

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Blinde und sehbehinderte Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast