Roman ist doch schwerhörig/Hörgerätetipps

Hier könnt Ihr über gehörlose und hörbehinderte Kinder diskutieren
Andrea mit Roman
Beiträge: 113
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

Roman ist doch schwerhörig/Hörgerätetipps

Beitragvon Andrea mit Roman » 26. August 2008, 20:39

Hallo
letzte Woche waren wir wieder zu Hörtests mit Roman und es hat sich herausgestellt, dass er doch schwerhörig ist und nun
hat er Hörgeräte verschrieben bekommen.
Die Tatsache, dass er schlecht hört, schockiert mich nicht und stört mich auch nicht so sehr, mit dieser Diagnose kann ich leben.ICh bin sogar froh, dass endlich jemand sagt, er sei schwerhörig und dass er Hörgeräte bekommt! Hoffe doch sehr, dass er dann auch im Sprechen Fortschritte macht!
Was mich vielmehr frustriert, ist, dass er jetzt schon 8 Jahre alt ist und wir seid er Baby war, Hörtests gemacht haben , die anfangs sehr schlecht waren, (90 und 40 dB) dann immer wieder mal fraglich, immer hiess es, bei Kindern mit DS sei die Reaktionszeit länger.
Noch im Mai 08 hiess es an der Uniklinik in Zürich, er sei normalhörend, obwohl die Werte eindeutig nicht normalhörend waren (im Audiogramm 30 und 40 dB. , das sei aber eine Reaktionsschwelle und kein Audiogramm, deshalb müsse man nichts machen. Es sei ein Schallleitungsproblem. Bei Innenohrschwerhörigkeit hätte er HGs bekommen).
Jetzt hat unsere Audiopädagogin, die wir schon als er Baby war beigezogen haben, Druck auf unseren Ohrenarzt gemacht, der hat uns wieder verwiesen.Und der selbe Arzt (Kantonsspital ST. Gallen), der im Alter von 10 Monaten dann sagte, Romans Hörwerte seien normal, verschreibt ihm mit den fast selben Werten nun Hörgeräte. Er sagt, jetzt habe Roman eine Innenohrschwerhörigkeit (wenn ich die Werte richtig im Kopf habe so 20-50 dBim Kopfhörertest), als Baby ist immer von Schallleitungsstörungen gesprochen worden.
Als ich fragte,in welchem Bereich Roman SH sei, sagte er , vorallem den Sprachbereich höre er schlecht! ( Das Audiogramm und den Arztbericht sollte ich in den nächsten Tagen bekommen).
Na dann danke mal her Doktor!

ES ist einfach ein beschissenes Gefühl zu wissen,dass so viel Zeit verstrichen ist, in der Roman immer wieder schlecht hörte wegen Unterdruck und Dauererkältungen. Auch seine Sprachentwicklung ist ja extrem rückständig, er hat eine ausgeprägte Dyspraxie und es war immer die Frage, wieviel kann er den hören, denn eines sagte die Logopädin immer richtig: was er nicht hört, kann er nicht sprechen.

Jetzt können wir nur hoffen, dass sich die Hörgeräte positiv auf seine Sprache auswirken und er sie auch akzeptiert. Uebermorgen gehen wir das erste mal zum Akustiker.
Die Frau, die die Hörtests machte (Spielaudiometrie mit Kopfhörern) war ganz erstaunt, wie toll er mitmachte!
ER hat es in den früheren TEsts toll gelernt!

So, diesen Frust, etwas verpasst zu haben, muss ich mir mal von der Seele schreiben.

Hat jemand Tips, was ich speziell bei Hörgeräten beachten muss? (Wir sind aus dER Schweiz für Modelltips)
Habt ihr auch Tips, wie man ein Kind an Hörgeräte gewöhnen kann?
Gibt es Modelle, die für Kinder speziell gut geeignet sind ?
Gibt es etwas, was einem oft für Kinder angeboten wird, was aber nicht
taugt.
Würdet ihr farbige HGS nehmen oder nicht? Farbiges Ohrpasstück oder nur Hinter dem Ohr TEil?


Viele Grüsse
Andrea mit Roman, 8 J,
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.
Flavia
Site Admin
Beiträge: 1049
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Beitragvon Flavia » 27. August 2008, 20:02

Hallo!

Ich kann mir dein Frust gut vorstellen! Da würde ich mich auch fragen was da alles schief lief! Hat doch der Spracherwerb so viel mit dem Gehör zu tun!
Da Siro sehr gut hört kann ich dir aber keinerlei Tipp`s geben. Ich hoffe dass sich noch einge hier melden!

Ganz liebe Grüsse Flavia
Dani
Beiträge: 103
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Beitragvon Dani » 31. August 2008, 20:04

Liebe Andrea,
so ein Frust, ich kann dir sehr gut nachfühlen! Selber habe ich auch keine Erfahrung mit Hörgeräten. Wir haben aber bei uns im Dorf ein Trisomie 21Kind welches seit langem Hörgeräte hat. Falls es dich Wunder nimmt oder du irgendwelche Infos brauchst wird Sie dich sicher kompetent beraten. Könnte dir die Adresse per pn schicken wenn du möchtest.
Wünsche euch viel Erfolg!
Ganz liebe Grüsse
Dani
Andrea mit Roman
Beiträge: 113
Registriert: 12. September 2006, 14:44
Wohnort: Appenzellerland

Beitragvon Andrea mit Roman » 1. September 2008, 17:25

hoi Dani
danke für deine Mail.
Ist es Dario, der die Hörgeräte hat? Ich glaube, du hast doch mal gesagt, er sein ein Gspänli von eurem Philipp. Falls er es ist, hatte ich mla Kontakt mit ihnen, als er klein war, dann aber nicht mehr.
Wäre auf jeden FAll lieb, wenn du mir die Adresse mailen würdest, ein Austausch ist immer wertvoll.
In unserer ELterngruppe haben etwa 3 Kinder Hörgeräte, aber bei den meisten läuft es nicht so gut...
Auf jeden FAll hat das Abdrucknehmen mal gut geklappt, Roman machte super mit, das lässt uns hoffen, dass er die Hörgeräte dann auch tragen will....

Liebe Grüsse
herzliche Grüsse
Andrea mit Roman (5/2000), Downsyndrom (Trisomie 21),Hörbehindert und schwerer Sprechdyspraxie. Verständigt sich mit Sprache, Gebärden und Mintalker.

Zurück zu „Gehörlose und hörbehinderte Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast