Gehörlose Kinder

Hier könnt Ihr über gehörlose und hörbehinderte Kinder diskutieren
Benutzeravatar
cecile
Beiträge: 23
Registriert: 24. Dezember 2004, 11:12
Wohnort: Solothurn

Beitragvon cecile » 1. September 2005, 17:51

Hallo melanie

Dazu kann ich nur sagen: Bin im 7. Monat schwanger!
Auch bei uns besteht die Chance, dass auch das zweite Kind gehörlos zur Welt kommt. Ich würde mal behaupten Michelle ist ein sehr glückliches Kind, sie "guggelet" fast den ganzen Tag! Lass die anderen Leute einfach reden, du weisst ja selbst bestens bescheid wie glücklich man auch mit Schwerhörigkeit sein kann!
Übrigends, wenn das zweite Kind auch gehörlos ist, gibt es trotzdem noch ein drittes :wink: .

Liebe Grüsse Cecile
NicoleD

Beitragvon NicoleD » 2. September 2005, 07:56

Hallo Melanie,

Mein Cousin ist auch gehörlos und seine Frau auch. Die beiden haben mittlerweilen zwei Kinder und beide können hören. Hätte auch anders sein können. Ich finde das gut, wenn du trotzdem noch ein Kind möchtest. Ich hätte gerne auch noch mal eines. Aber da wir bei Kim ja nicht genau wissen was er noch haben könnte, ist mir das Risiko zu gross. Hätte er "nur" ein Hörproblem hätten wir bestimmt noch ein Kind.....

Wenn wir alle keine Kinder mehr haben sollten, nur weil die chance besteht das sie nicht oder nur schlecht hören, warum ist es den kein Problem Kinder zu bekommen, die bestimmt auch mal eine Brille brauchen? Eine Sehschwäche korrigiert man mit einer Brille, eine Höhrschwäche mit einem Hörgerät. wo ist da das Problem?

LASS DICH NICHT UNTERKRIEGEN....

lg NICOLE
melanie

Meine Familie

Beitragvon melanie » 2. September 2005, 08:17

Hallo Zusammen
Ich danke für eure antwort. ich bin nun zum entschluss gekommen das wir doch noch ein zweites Kind wollen und selbst auch wenn das nichts hört noch ein drittes. Wir sprachen immer von einer Gross Familie mit vier Kinder.
Danke für den mut. melanie
Flavia
Site Admin
Beiträge: 1049
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Nur Mut

Beitragvon Flavia » 2. September 2005, 12:19

Hallo

So ein Spruch kann nur jemand bringen der nicht direkt betroffen ist.

Schon interessant wie immer alle wissen was zu tun und zu lassen ist...
und meistens von denen die nicht vergleichbare Situationen haben.

Wenn es für Euch stimmt dann wären mir die anderen meinungen ziemlich egal. Naja egal nicht aber ich würde sie verdrängen...

Wir haben nach Siro sehr lange überlegt ob wir ein weiteres Kind haben wollen. Morgen wird er zwei und es war das Beste was wir tun konnten!
Natürlich ist es anstrengend, aber das sind wir ja gewohnt mit "unseren" Kindern ; ) !!

Wünsche Euch den Mut für den Schritt und gute Sprüche zur Verteidigung!!

Ganz liebe Grüsse Flavia
Robert Z.
Beiträge: 4
Registriert: 20. Juli 2005, 12:25
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitragvon Robert Z. » 23. September 2005, 11:12

Hallo melanie

Wenn es meine Mutter wäre und sie würde es zu mir sagen, müsste ich mir überlegen ob nicht sie der schlechte Elternteil ist.

Die Aussage das die Kinder arme Kinder sind, war nur in Ihrer Zeit so!
Also erlich gesagt verstehe ich diese Aussage nicht, die Deine Mutter machte.

Kinder sind immer glücklich wenn die Eltern gut zu ihnen sind und da spielen die Gebrechen überhaupt keine Rolle.

Wo kommen wir hin wenn wir alle auf solche Menschen (sofern man diese als Menschen bezeichnen kann) hin hören? Zu A... H... !!!
Sorry aber wenn ich so was höre oder lesen muss kommt mir eindeutig die Galle hoch!

Wenn Ihr noch ein Kind wollt und Ihr beide genug Liebe und Zeit für ein zweites Kind habt, scheisst auf die Aussage der Schwierigen Mutter! :twisted:
Den es gibt nichts schöneres als Kinder MIT ODER OHNE BEHINDERUNGEN! :D

Ich hoffe das ich nicht zu krass war!
Jedenfalls wünsche ich Euch drei viel Glück und viel Spass zu VIERT! :D

Grüße Robert
Chupfis
Beiträge: 1
Registriert: 1. Dezember 2005, 15:34
Wohnort: Thun
Kontaktdaten:

Hallo

Beitragvon Chupfis » 1. Dezember 2005, 15:43

Bin zum ersten Mal hier. Stelle uns kurz vor. Unsere Tochter Sarina hatte mit 11Mt. Pneumokokken Meningitis, seither ist Sie auf beiden Ohren Gehörlos. Am 2. Juni 05 hat sie beidseitig ein CI bekommen.
Sie fängt jetzt an zu sprechen und montiert auch ihre Magnete z.T. schon selber.

Wir waren schockiert. Manchmal habe ich noch heute einen Tag an dem ich immer frage warum. Warum Sarina sie ist doch so ein fröhlicher Mensch. Sie ist wieder fröhlich, sie ist eigentlich wieder die alte. Wir sind sehr froh darüber. Wir sind froh, das Dr. Vischer durch unser drängen so rasch gehandelt hat, und beide Implantate gleichzeitig Operiert hat.

Sarina kommt gut zurecht. Seit der ersten Anpassung am 11. Juli 05 trägt sie die Geräte jeden Tag von Morgens bis Abends. Sie ist eine starke Person.

Viele Grüsse Sandra
Benutzeravatar
cecile
Beiträge: 23
Registriert: 24. Dezember 2004, 11:12
Wohnort: Solothurn

Beitragvon cecile » 13. Dezember 2005, 17:06

Hallo Chupfis

Herzlich Willkommen! Es freut mich, dass es Sarina so gut geht. Es ist schon nicht leicht so eine Diagnose zu verkraften...
Aber wenigstens können unsere Kinder ein (fast) normales Leben führen. Das tröstet mich ein wenig.
Wir haben am 25.11. unseren Sohn bekommen und warscheinlich ist auch er gehörlos. Morgen haben wir einen Termin bei Dr.Vischer, dann wissen wir definitiv bescheid. Obschon ich schon damit gerechnet habe, war es wieder ein Schock :cry:

Liebe Grüsse Cecile
Flavia
Site Admin
Beiträge: 1049
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Gratuliere Cecile!!!

Beitragvon Flavia » 13. Dezember 2005, 21:16

Hallo

Gratuliere zur Geburt!! Hoffe ihr konntet Euch schon etwas einrichten. So niedlich Baby`s sind sie geben doch viiiiieeel Arbeit. Ich hatte manchmal das Gefühl ich sei nur am stillen, wickeln, kochen und den rest am versorgen...; ) !!

Ich kann mir vorstellen dass es wieder ein Schock war. Andererseits könnt ihr ev. gleich mit Frühförderung beginnen?

Viel Kraft und genug Schlaf wünscht Flavia
Benutzeravatar
cecile
Beiträge: 23
Registriert: 24. Dezember 2004, 11:12
Wohnort: Solothurn

Beitragvon cecile » 15. Dezember 2005, 10:11

Hallo Flavia

Da hast du seeehr recht, es ist ein haufen Arbeit. Zum Glück bekomme ich viel Unterstützung von der Familie. Die Grossis reissen sich darum mit der Grossen spazieren zu gehen oder sonstwas zu unternehmen. Und Michelle geniesst diese Aufmerksamkeit.
Gestern waren wir bei Dr. Vischer und nun wissen wir das auch Alessio gehörlos ist. Ich war nicht nicht sehr überrascht, habe es irgendwie gespürrt. Was sehr gut getan hat ist die zusage von Dr. Vischer,dass wenn sich in ein paar monaten nichts verbessert, er Alessio mit 6 Monaten implantiert. Diese Aussage war für mich wie ein Sonnenaufgang!
Valentina
Beiträge: 1
Registriert: 22. Januar 2006, 17:53

gehörlose Kinder

Beitragvon Valentina » 22. Januar 2006, 18:05

Hallo!

ich bin selber gehörlos geboren. Ich weiss, wie es war beim Aufwachsen!
Meine Mutter erzählt mir sehr viel über meine Entwicklung.

Ich weiss, wie das ist gehörlose Kinder zu haben, das bringt recht viel Arbeit bei der Erziehung.

Ich habe früher Hörgeräte getragen und liebte das Hören, dass ich sogar mit den Hörgeräte ins Bett ging. Ich nehme jetzt immer noch gerne die Stimme und Geräusche wahr, so auch die Musik. :)

Grüsse Valentina
Benutzeravatar
cecile
Beiträge: 23
Registriert: 24. Dezember 2004, 11:12
Wohnort: Solothurn

Beitragvon cecile » 7. Juli 2006, 15:12

Lange ists her als ich das letztemal hier geschrieben habe. Mittlerweile ist Alessio auf der rechten seite implantiert. Die zweite OP wird hoffentlich bald folgen. Den Sprachprozessor bekommt er am 25.7. Da freuen wir uns riessig darauf! Hoffentlich akzeptiert er die neuen Sinneseindrücke auch so gut wie Michelle.
Michelle kann inzwischen 4Wort-sätze bilden. Sie spricht auch sehr deutlich. Bin richtig stolz auf sie. Nur laufen will sie immer noch nicht, obwohl sie es seit zwei Monaten könnte.

So, werde schon wieder verlangt. Ich würde mich freuen, wenn ich nicht die einzige wäre die hier mitschreibt :lol:
Nicole
Beiträge: 15
Registriert: 10. Januar 2005, 21:51
Wohnort: Solothurn

Beitragvon Nicole » 28. August 2006, 13:17

Hallo zusammen,

lange ist es her seit ich zuletzt hier war.

Bei Kim hat sich einiges getan. Mit eine Woche vor seinem dritten Geburtstag lernte er laufen. Welch eine Freude :P Entlich einen Schritt weiter. doch auch sehr anstrengend. Den auf der Strasse ist das gar nicht so einfach mit einem Kind unterwegs zu sein das nicht hört. Er hört ja keine Gefahren. Die Hörgeräte für Hinterdie Ohren konnte er ja leider wegen ewigen Entzündungen nicht tragen. Nun haben wir aufs BAHA umgestellt. Damit hört er recht gut. Denken wir zumindest. Er reagiert wenn man mit ihm sprich reagiert auf Geräusche etc. Aber sobald zuviele laute und Geräusche miteinander sind reagiert er leider nicht mehr. Ich denke das er dann wohl überfordert ist.

Sprachlich gibt es leider noch nicht viele erfolge. Dädä = Papa, Säsä = Somelle seine Schwester, Mämäm = Essen, Bäh = volle Windeln und wenn er richtig wütend ist auf mich dann hab ich mir schon zwei drei mal eingebildet er habe Mami gesagt :D

Wir haben ja auch den Spital gewechselt und sind nun in Basel und sehr zufrieden. Ich habe das gefühl entlich ernst genommen zu werden.

Bis bald
Nicole
kinderlachen
Beiträge: 2
Registriert: 29. August 2006, 21:45
Wohnort: Kräiligen
Kontaktdaten:

Hallo

Beitragvon kinderlachen » 29. August 2006, 22:11

Mein jüngster Sohn Patrick (6) erlitt mit 2,5 Jahren eine Pneumokokkenmeningitis
Seither ist er auf dem linken Ohr taub.
Er trägt jetzt seit einem halben Jahr eine sog. Cros Versorgung.
Das heisst der Sender ist auf dem gesunden Ohr platziert (sieht aus wie ein Hörgerät, welches ältere Menschen tragen). Vom Hörgerät aus geht ein Kabelchen vorne durch (via Brille versteckt) auf die linke Seite, wo sich der Empfänger befindet ( kleiner Knopf). :P
Benutzeravatar
cecile
Beiträge: 23
Registriert: 24. Dezember 2004, 11:12
Wohnort: Solothurn

Beitragvon cecile » 30. August 2006, 20:45

Hallo Kinderlachen

Herzlich Wilkommen! Habe auch schon von diesem System gehört. Ist schon toll, dass es sowas gibt. Hört Patrick damit gut?

@Nicole: Herlichen Glückwunsch zu den Vortschritten! Ja, es ist so einiges anders, und oft auch schwieriger, als mit einem nicht behinderten Kind. Wir brauchten auch viel Geduld bis Michelle endlich mit sprechen anfing. Schön das ihr ein Spital gefunden habt, wo ihr euch wohl fühlt. Das ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie.

Bei uns geht es sehr gut. Alessio hat die zweite Op am linken Ohr gehabt. Beim rechten Ohr hat er nun den Sprachprozessor. er reagiert bei 30-40 dB. Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Michelle lernt fast täglich neue Wörter und bildet Sätze. Seit etwa sechs Wochen hat sie nun endlich auch laufen. Das ist schon eine grosse Entlastung!
Benutzeravatar
cecile
Beiträge: 23
Registriert: 24. Dezember 2004, 11:12
Wohnort: Solothurn

Beitragvon cecile » 17. August 2009, 13:53

Schon so lange habe ich nichts mehr geschrieben. Nun vielse ist seither passiert.
Ich beginne mal bei Michelle. Michelle ist nun bereits im 2.Kiga Jahr. Sie wurden in den "normalen" Kindergarten integriert. Es läuft sehr gut. Seit den Sommerferien hat sie ihre FM-Anlage worauf sie sehr stolz ist. Sie hat schnell gemerkt, dass sie im "Kreisli" die Kindergärtnerin und die anderen Kinder nun besser verstehen kann. Michelle hat ihrem Alter entsprechen einen völlig normalen Wortschatz. Da sie immer noch starke Gleichgewichtsschwierigkeiten hatte, bekommt sie seit März 09 Psychomotorik Therapie. Sie geht sehr gerne hin und hat seitdem auch riessige Vortschritte gemacht. Sie kann nun Velofahren! Ich bin ja so stolz auf sie 8)
Alessio: Alessio besucht seit letzter Woche die Spielgruppe "Ohrewurm". Er geht 3x in der Woche. Es ist eine audiopädagogische Spielgruppe. Da Alessio seine Ci`s das erste Jahr nach erhalt nicht akzeptiert hat, muss er sprachlich schon noch zulegen, damit es für den Kiga nächstes Jahr reicht. Man versteht Alessio schon recht gut, aber der Wortschatz ist noch nicht so gross wie er für einen fast vierjährigen sein sollte.
Auch Alessio hat starke Gleichgewichtsstörungen und geht seit April in die Psychomotorik Therapie. Auch er geht sehr gerne hin und hat sehr grosse Vortschritte gemacht!
Mittlerweile hat unsere Familie nochmals Zuwachs bekommen. Julian ist nun 20 Monate alt und NORMAL HÖREND :D :D :D
Soviel zu unserer momentanen Situation. Wir sind sehr glücklich wie gut es mit unseren zwei besonderen Kids läuft und erfreuen uns jeden Tag an Julian, der sich ohne Therapie völlig normal entwickelt.

Liebe Grüsse Cecile

Zurück zu „Gehörlose und hörbehinderte Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast