AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Hier könnt Ihr über gehörlose und hörbehinderte Kinder diskutieren
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 22. Mai 2016, 12:56

Liebe Beatrice

Vielen Dank für Deine Nachricht.

Wir haben kein Flugblatt, es ist aber in Planung. Vielen Dank für Deinen Hinweis. Sicher ist die Nachfrage gross.

Ich wünsche Dir eine sehr gute Besserung und könnte Dich gerne unterstützen, falls Du dabei sein könntest. Wir finden uns schnell, das weiss ich.

An der Podiumsdiskussion bin ich nicht dabei, zur Zeit halte ich mich noch sehr im Hintergrund. Doch das wird sich ändern. Zunächst schaue ich, in welche Richtung sich die Diskussion bewegt und dann werde ich mich sicher zu Wort melden. Es ist einfach wichtig, aufzuzeigen, was uns bewegt. Zu erklären, warum unsere Kinder so besonders sind und wie am Besten auf sie eingegangen wird. Wenn man etwas "anders" ist als andere, einfach nicht dem "Standard" entspricht, wird man schnell in eine "Schublade" gesteckt.

Die standardisierten Test sind sicher eine gute Sache, doch sollte ein Kind immer in all seinen Eigenheiten und Besonderheiten betrachtet werden. Und: "Wenn Kommunikation gelingt, gedeiht auch das Kind."

Bitte melde Dich per Mail bei mir, falls Du doch kommen kannst. Ich gebe Dir dann gerne meine Natelnummer.

Falls sonst noch jemand kommen möchte und gerne gemeinsam das Forum erleben möchte, einfach per Mail melden.

Liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 28. Mai 2016, 20:48

Hallo miteinander

Das Forum in St. Gallen war wirklich sehr gut organisiert. Es gab interessante Beiträge und eine offene Kommunikation. Dabei wurde klar, wie präsent das Thema ist. Sicher wird sich in diesem Themenbereich in den nächsten Jahren noch viel tun. Doch bleibt es in der Verantwortung jeder einzelnen Familie, wie damit umgegangen wird. Für Fragen und bei Problemen sollten wir einfach füreinander da sein. Denn gemeinsam geht vieles leichter und notwendige Veränderungen sind einfacher realisierbar.

Viele liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 4. Juni 2016, 07:34

Ein liebes Hallo an alle

Die Dream-Night im Walter-Zoo gestern Abend war wunderschön. Ich hoffe, dass viele von Euch dabei sein konnten.

Gerade bei Kindern mit AVWS-Problemen gibt es da schon so manche fragenden Blicke, was das Kind denn eigentlich hat, denn auf den ersten Blick ist diese "Besonderheit" oft gar nicht zu sehen. Wenn dann das Kind bei Ansprache nicht gleich so reagiert wie man es üblicherweise gewohnt ist, kann schon schnell einmal ein falscher Eindruck entstehen.

Ich wünsche uns allen eine sehr schöne Zeit mit unseren "besonderen Kindern, welche das Leben auf eine ganz spezielle wunderbare Weise bereichern".

Liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 10. Juli 2016, 17:34

Ein liebes Hallo an alle

Die Ferienzeit hat begonnen und mit ihr sicher sehr schöne Erlebnisse mit unseren Kindern. Meine Tochter wird ein Camp besuchen, welches nach Petö durchgeführt wird. Sie freut sich schon sehr darauf und wird sicher mit sehr vielen schönen und neuen Eindrücken nach Hause kommen. Neue Freunde finden, alleine, ganz ohne Mama, vor wenigen Jahren noch undenkbar.

Doch mit der Zeit reifen unsere Kinder zu kleinen Persönlichkeiten heran und bislang nicht Gewagtes wird nun gewagt, bislang kleine Schritte werden zu grösseren Schritten, Angst und Unsicherheit weichen einem neuen Selbstbewusstsein.

Es wäre sehr schön, wenn sich interessierte Familien melden würden für ein gemeinsames Treffen (selbsthilfegruppe-avws@gmx.ch). Gerne darf man sich anonym melden, keiner muss über das Internet seinen Namen angeben.

Ich wünsche nun allen eine sehr schöne Ferienzeit.

Liebe Grüsse

Elwe :D
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4111
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon Beatrice » 11. Juli 2016, 18:35

Liebe Elwe

Schön, Dich zu lesen. Ich habe eine Frage zum Petö-Camp.
Ist dies dasjenige, das in Arbon stattfindet - viewtopic.php?f=37&t=2688
Falls nicht, magst Du mir mehr darüber schreiben.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Infos dazu auch andere Eltern interessieren könnten und da ich ja eine spezielle Liste hier führe mit Feriencamps für besondere Kinder, könnte ich das Angebot des Petö-Camps auch dort vorstellen.

Ich würde mich freuen, Dich zu lesen und sende liebe Grüsse

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 12. Juli 2016, 07:28

Liebe Bea

Ja, es ist genau dieses Camp in Arbon.

Auf Deine Vorstellung hin in diesem Forum habe ich mit dem Verein Konduktive Förderung Kontakt aufgenommen und wurde als Mitglied sehr freundlich aufgenommen und willkommen geheissen.

Nächste Woche geht es nun ins Camp. Es wird sicher sehr schön werden.

Vielleicht könnten wir uns bei dieser Gelegenheit einmal treffen?

Liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 27. Juli 2016, 15:09

Ein liebes Hallo an alle

Wir haben etwas Neues entdeckt. Etwas Spezielles zum Trainieren des Gleichgewichts. Sehr gerne gehen wir auf Abenteuerspielplätze zum Klettern und Toben. Doch was tun wir, wenn es regnet und die Kinder balancieren wollen?

Seit heute haben wir 2 Balanciereinheiten zu je 140 cm zu Hause. Ganz toll. Es macht Spass, darauf zu laufen, darauf kleine Kunststücke zu üben, einfach immer wieder etwas Neues auszuprobieren.

Zusätzlich machen wir Übungen nach der INPP-Methode, ganz etwas tolles, einfach anwendbar und es macht allen Spass. Denn irgendwie gibt es ja nicht nur "die eine Diagnose". Oft greifen verschiedene Dinge ineinander, und wenn es in einem Bereich besser läuft, dann geht es plötzlich auch in anderen Bereichen besser voran.

Das Wichtigste dabei ist aber: Die Freude und der Spass an dem, was man gerade macht. Ohne Zwang, einfach, weil es gerade gut tut.

So geht es langsam, aber sicher, aufwärts.

Viele Grüsse an alle, die hier gerne mitlesen.

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 4. Oktober 2016, 20:03

Hallo zusammen

Lange wurde hier nicht mehr geschrieben, über 2 Monate lang. Es gibt aber viele Aufrufe, viele interessierte Personen, die vielleicht mehr zum Thema erfahren möchten.

Lasst uns doch eine Diskussion beginnen. Gemeinsam schreibt es sich lebendiger und bunter.

Aktuell verbringe ich viel Zeit mit der zunehmend stattfindenden Integration in der Regelschule, speziell im Kanton St. Gallen. Reicht es aus, sich die Funktionsweise einer FM-Anlage erklären zu lassen. Welche Unterstützung sollte die nun angebotene Beratung und Unterstützung für die Lehrpersonen bieten? Wie geht das mit der FM-Anlage bei Teamarbeiten?

Fragen über Fragen, nach und nach werden diese gelöst. Zugunsten unserer Kinder, zugunsten der Klassengemeinschaften.

Wer Fragen hat, kann diese gerne stellen. Ich nehme mir sehr gerne die Zeit, denn diese Zeit ist wertvoll für Euch und Eure Kinder.

Liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 24. Dezember 2016, 02:17

Ein liebes Hallo an alle miteinander

Es freut mich sehr, dass viele interessierte Personen hier mitlesen. Sehr gerne möchte ich viel mehr schreiben. Es hat sich so viel getan in den vergangenen Wochen. Ich durfte interessante Interviews führen, mit Entscheidungsträgern sprechen, Mütter und Väter von "besonderen Kindern" kennenlernen. Auch habe ich Einblick gewonnen in die verschiedenen Arten von Privatschulen als Alternative zur Regelbeschulung.

Was tun, wenn ein Kind aufgrund einer "AVWS-Problematik" etwas anders ist als andere? Was tun, wenn sich dies in verschiedenen Bereichen zeigt und es für die Schule eine neue Situation ist, auch auf dieses Kind so einzugehen, wie es gut ist für das Zusammenspiel in der Klasse? Ist nicht jedes Kind in seiner Art einzigartig? Braucht es "standardisierte Klassen" mit "standardisierten Kindern"? Macht nicht genau die Unterschiedlichkeit der Kinder das Klassengefüge an sich aus? Das Lernen voneinander und das Lernen miteinander schliessen sich nicht aus.

Ich könnte hier so viel schreiben, doch alle paar Wochen etwas schreiben und dann schauen, ob es eine Antwort gibt? Ist das richtig? Gerade gehen mir so viele wertvolle Gedanken durch den Kopf, so dass ich mich entschieden habe, im neuen Jahr ein Buch darüber zu schreiben. Ein besonderes Buch? Nein. Es wird ein Buch über "besondere Kinder mit wertvollen Eigenschaften", ein Buch über das Leben mit diesen Kindern, das Aufzeigen der Freude, die diese Kinder haben im täglichen Leben, aber auch ein Buch über die Ängste der Eltern, ob "besondere Kinder" nicht doch vorschnell schubladisiert und separiert werden. Gerne schreibe ich hier Auszüge des Buches im Forum. Ich bin dabei aber auch sehr dankbar für Inputs, Erfahrungsberichte von anderen Familien.

Soweit zu den Vorsätzen im neuen Jahr. Der Buchtitel steht und im Januar 2017 ist der Start geplant.

Ich wünsche allen Mitlesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen sehr guten und tollen Start in das neue Jahr 2017.

Liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 4. Januar 2017, 18:43

Hallo miteinander

Gerne berichte ich über ein neues Hilfsmittel, das uns seit einigen Wochen sehr gute Dienste leistet. Durch eine Therapie im Rahmen der sensorischen Integration sind wir auf die vielfältigen Möglichkeiten der Sandtherapie aufmerksam geworden. Es ist phantastisch, welche Auswirkungen simpler Sand auf die Wahrnehmung von Kindern haben kann. Da ich sehr gerne Neues ausprobiere, haben wir uns zum Kauf einer Sandweste entschieden. Sie sieht aus wie eine normale Weste, ist dabei einfach etwas dicker gesteppt und wirklich ziemlich schwer. Durch das Gewicht können sich Kinder mit Problemen in der Wahrnehmung besser stabilisieren und damit auch konzentrierter arbeiten. Wir planen auch noch die Anschaffung einer Sanddecke, da hier gezielt der ganze Körper, bis auf den Kopf natürlich, die wohltuenden Eigenschaften des Gewichts durch den Sandinhalt erfährt.

Wer möchte, erhält von mir gerne nähere Informationen. Es liegt mir fern, hier Werbung zu machen, doch solche Hilfsmittel, die unseren Kindern wirklich gut tun, verdienen es, hier vorgestellt zu werden. Zu Gunsten aller Kinder, die hiervon profitieren können.

Liebe Grüsse

Elwe
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 7. Januar 2017, 10:56

Ein liebes Hallo an alle Mitleserinnen und Mitleser

Vor wenigen Tagen schrieb ich, dass wir die Anschaffung einer Sanddecke planen. Nach einem intensiven Gespräch mit der Leiterin eines therapeutischen Zentrums probieren wir nun eine spezielle Kombination aus. Dies ist sicher nichts Neues, aber dennoch möchte ich hier für alle Interessierten davon berichten.

Die Sanddecke wird nur für eine kürzere Zeit auf den Körper bzw. auf Teilbereiche des Körpers gelegt. Dabei erhält das Kind über grosse und weich anliegende Kopfhörer klassische Musik zur Entspannung. Es ist empfehlenswert, wenn eine Betreuungsperson dabei ständig anwesend ist, damit wirklich gewährleistet ist, dass das Kind wohltuende Entspannung findet. Gut ist es, wenn die Betreuungsperson diese Zeit nutzt, um eigene Entspannung zu erfahren, z.B. über meditative Entspannungsübungen im gleichen Raum. 10 Minuten wären ausreichend, wobei stets darauf geachtet sein muss, dass das Gewicht der Sanddecke wirklich dem Kind angepasst ist. Es gibt bereits Sanddecken ab einem Gewicht von 2 kg. Auf keinen Fall darf das Gewicht zu schwer sein. Vor der Anwendung muss immer therapeutischer Rat eingeholt werden. Es liegt in der Verantwortung der Eltern bzw. Betreuungspersonen, was man hier tun oder lassen sollte.

Doch zurück zum Grundgedanken: Wenn der Körper hier wohltuende Entspannung findet und dies über die klassische Musik noch verstärkt wird, kann nach solch wertvollen 10 Minuten ein eventueller Unruhezustand vermindert werden oder für eine gewisse Zeit ganz verschwinden. Wir werden dies in den nächsten Wochen ausprobieren und gerne davon berichten.

Sollten hier Fachpersonen mitlesen, wäre es schön, wenn es diesbezüglich ein Feedback gäbe. Denn wir alle lernen voneinander mit dem Ziel, dass unsere Kinder davon bestmöglichst profitieren.

Viele Grüsse

Elwe
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4111
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon Beatrice » 7. Januar 2017, 17:57

Hoi Elwe

Ich durfte mal an der Swiss Handicap-Messe Probeliegen mit einer Sanddecke - war sehr angenehm. Sonst habe ich leider wenig Erfahrung, aber hier gäbe es einige Links, wo Du teils andere Erfahrungen von Eltern, aber auch von Fachleuten nachlesen kannst zur Sanddecke, zur Sandweste und zur Gewichtsdecke. Letztere wird häufig auch mit Kirschkernen gefüllt
Erfahrungen mit der Sanddecke
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic51024.html
http://www.ahf-foerderverein.de/sanddecke.htm
http://www.somafonie.de/assets/kundenme ... erapie.pdf
http://www.lr-online.de/regionen/cottbu ... 49,5624526
http://www.badische-zeitung.de/deutschl ... 09746.html
http://minidecke.de/die-anwendung-von-g ... opadagoge/
http://gewichtsdecke.weebly.com/kundenfeedback.html
http://myuriginal.blogspot.ch/


Liebe Grüsse
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 8. Januar 2017, 12:38

Liebe Bea

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Die Links sind sehr hilfreich, um sich ein eigenes Bild darüber zu machen, ob es das Richtige sein könnte für sein Kind. Messen sind natürlich ideal dafür, verschiedene Hilfsmittel auszuprobieren und sich eingehend beraten zu lassen.

Der Zwillingsbruder meiner Tochter nimmt sich die Sandweste gerne, wenn es daran geht, die Hausaufgaben zu erledigen. Er meinte, dann ginge es leichter. Kinder spüren sehr gut, was ihnen gut tut und was nicht. Das schöne ist auch, dass sich solche Artikel auch gut selbst anfertigen lassen. So hat man keine so hohen Kosten und kann die Hilfsmittel individuell gestalten.

Liebe Grüsse

Elwe
Benutzeravatar
Tina Tessy
Beiträge: 33
Registriert: 21. August 2015, 12:15

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon Tina Tessy » 9. Januar 2017, 00:28

Per Zufall bin ich hier auf die Sanddecke gestossen.
Nun, letzten November hatte unsere Ergotherapeutin uns auch eine Sanddecke empfohlen.
Da mir die grosse Decke zu teuer wahr, hatte ich mich kurzerhand entschlossen eine selber zu nähen.
Sie misst nun 1m x 1.20m und wiegt 7 kg.
Ich habe die Decke mit Reis gefüllt.
Die Anleitung fand ich hier:
http://www.ruhrpottzwerge.de/2014/06/11 ... stgemacht/

Doch bei den Säcken habe ich es auch in drei Kammern unterteilt, sodass der Reis gleichmässig verteilt bleibt.
Der Reis bleibt angenehm kühl.
ganz liebe grüsse
tina
elwe
Beiträge: 69
Registriert: 8. Dezember 2015, 20:14

Re: AVWS Selbsthilfegruppe - Gründung in Planung

Beitragvon elwe » 16. Januar 2017, 22:21

Hallo Tina

Schön dass du die Decke selbst genäht hast und Reis als Füllmaterial genommen hast. Es ist toll, dass deine Ergotherapeutin eine Empfehlung für eine Sanddecke abgegeben hat. Solche Tipps sind oft Gold wert. Die Kinder merken schnell, wie gut ihnen das tut, das Gewicht zu spüren.

Liebe Grüsse

Elwe

Zurück zu „Gehörlose und hörbehinderte Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast