Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitragvon Beatrice » 22. Mai 2018, 20:37

WENN EIN BESONDERES GESCHWISTERKIND IM HEIM LEBT ODER LEBEN SOLL

Wenn ein besonderes Kind auch noch in einem Heim wohnt

Lisa ist ein Kind mit Behinderung und sie ist 8 Jahre alt. Sie hat zwei Zuhause: Ihre Familie und das Heim.
Ein Buch in leichter und kindgerechter Sprache - zum Lesen und Vorlesen für das besondere Kind und auch seine Geschwister.


KINDERBUCH (mit einem Erwachsenenteil für Eltern)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: LISA, FAST DA-HEIM - Ein Buch für Kinder
Autorin: Michaela Witt
Illustriert von Anna Donska. Bearbeitet von Paul Steghöfer
Verlag : Dominikus-Ringeisen Werk, Oktober 2011
ISBN : 978-3-00-032232-7, Kartoniert, 47 Seiten

Preisinfo : 12,80 Eur[D] / 12,80 Eur[A] / 18,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Bei Direktbestellung beim Herausgeber
erhalten soziale Einrichtungen und Beratungsstellen
20% Rabatt.

Bestelladresse beim Herausgeber:
Dominikus-Ringeisen-Werk
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Klosterhof 2
86513 Ursberg
eMail [info@dominikus-ringeisen-werk.de]


Zum Inhalt:
Lisa ist ein besonderes Kind – mit einer Behinderung. Und sie führt ein besonderes Leben, denn sie hat zwei Zuhause.
Dies ist die Geschichte von Lisa und ihrer Familie. Sie erzählt, wie Lisa lebt und was sie dabei alles erlebt.
Das Buch ist bestens geeignet zum Vorlesen, selber Lesen und Ansehen, denn die Bilder sprechen für sich.
Das Buch kann Kinder informieren und auf einen Umzug in ein Heim vorbereiten.
Es soll Mut machen und zeigen, wie ein Leben in einem Heim aussehen kann.
Der Erwachsenenteil enthält hilfreiche Informationen zu Heimen und Internaten.
Das ideale Buch in der Beratung von Kindern und Eltern.

Für weitere Details und Bilder siehe Flyer:
http://www.dominikus-ringeisen-werk.de/ ... r_Lisa.pdf

Siehe auch Rezension im Epikurier:
http://www.epikurier.de/Rezensionen.1557.0.html
Lisa fast daheim Doppel.JPG
Lisa fast daheim Doppel.JPG (95.03 KiB) 998 mal betrachtet


JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Tag, an dem wir wegliefen
Autorin: Laura Summers
Übersetzt von Eva Riekert
Verlag : dtv, November 2011
ISBN : 978-3-423-76041-6, Gebunden, 272 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Berschreibung:
Wer Teenager darauf aufmerksam machen möchte, dass das Leben manchmal ganz schön schwierig, und dass auch ein geistig behindertes Kind ein echter Kumpel sein kann, hat mit „Der Tag, an dem wir wegliefen“ das ideale Geschenk für heranwachsende Leser ab elf Jahren an der Hand. Die deutsche Übersetzung des englischen Originaltitels verrät (leider) schon sehr viel, von dem, was in Laura Summers dickem Buch passiert. Hätte man den englischen Titel „Desperate measures“ einfach als „Verzweifelte Maßnahmen“ übersetzt, wäre man der Dringlichkeit und Verzweiflung dessen, was den drei Hauptpersonen passiert, eher näher gekommen. Denn das spannende Buch zeigt – aus der Kinderperspektive - ganz genau, dass verzweifelte Augenblicke nach verzweifelten Maßnahmen verlangen. Aus der wechselnden Sicht der vierzehnjährigen Zwillinge Vicky und Rihanna geschrieben, werden wir auf eine unfreiwillige Reise durch Großbritannien mitgenommen. Rihanna, die eine Erzählerin, ist geistig behindert. Ihre Schwester Vicky ist siebenundvierzig und eine halbe Minute älter als sie. Und diese siebenundvierzig und eine halbe Minute machen den großen Unterschied zwischen beiden aus: Vicky ist „normal”, so sieht es jedenfalls ihre Schwester Rihanna, denn Vicky hat ja nur Schuhgröße 38, während Rihanna, bei deren Geburt es Probleme gab, so dass sie nicht genug Luft bekam, „besonders” ist. Sie blieb übrigens in Mammas Bauch stecken, meint sie, weil sie „echt große Füße“ hat, nämlich Größe 41. Vicky, die wie ihre Schwester erst 14 Jahre alt ist, kümmert sich rührend um Rihanna und ihren vier Jahre jüngeren Bruder Jamie. Das ist für ihr Alter natürlich oft zu viel.
Nach dem Tod ihrer Mutter sind die drei gemeinsam bei Pflegeeltern untergebracht. Dort gefällt es ihnen gut, doch genau an ihrem 14. Geburtstag passiert das Unglück. Sie erfahren, dass sie getrennt und einzeln untergebracht werden sollen. Da muss eine schnelle Entscheidung her und die lautet: Wir bleiben zusammen! Das geht aber, so meinen sie, nur, wenn sie gemeinsam türmen. Gesagt, getan. Das Ziel ist ihre alte Großtante, in deren Haus am See sie früher glücklich waren. Wir werden auf den Weg dorthin mitgenommen. Er ist voller Gefahren für die drei Ausbüchser, aber er ist auch voller Abenteuer. Endlich im Haus am See angekommen, müssen die Geschwister nämlich feststellen, dass die alte Dame mittlerweile verstorben ist. Und jetzt? Es wird spannend.

Die Autorin Laura Summers war früher Lehrerin und wurde durch ihr eigenes, behindertes Kind dazu animiert, ein Buch zu schreiben, in dem Behinderung Thema ist.
Der Tag an dem wir wegliefen [50%].jpg
Der Tag an dem wir wegliefen [50%].jpg (66.42 KiB) 1005 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitragvon Beatrice » 22. Mai 2018, 21:31

In der kostenfreien Buchreihe, welche die Aktion Mensch in Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag herausgibt, werden die jungen Leserinnen und Leser auf kindgerechte Weise an die Themen gesellschaftliche Vielfalt und Inklusion herangeführt. Die Geschichten der Bunten Bande richten sich an Kinder im Alter von acht bis elf Jahren, eignen sich aber natürlich auch zum Vorlesen bei jüngeren Kindern. Weitere Bände sind in Vorbereitung.

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Der neue Bandentreff
Untertitel: Band 1
Autor: Ronald Gutberiet
Illustrationen: Julia Fenn
Verlag: Carlsen
Geheftet, 29 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Direkt zur Bestellung (pro Person können maximal 2 Bücher kostenfrei bezogen werden)
https://www.aktion-mensch.de/kinderundj ... ellung.php

Henry, Tessa, Leo, Tom und seine kleine Schwester Jule sind die dicksten Freunde der Welt. Zusammen bilden sie die Bunte Bande, die alle möglichen Abenteuer erleben und dabei immer zusammenhalten. Tom ist ein Junge mit Down Syndrom und Leo ist Rollifahrer. Mit ihren unterschiedlichen Stärken und Schwächen sind sie ein tolles buntes Team und entwickeln für fast jedes Problem eine Lösung.

Mehr über die 5 Freunde aus der bunten Bande findet man via:
http://www.aktion-mensch.de/kinderundju ... /index.php

Band 1: Der neue Bandentreff
Es herrscht große Aufregung bei der Bunten Bande! Der Kellerraum ist plötzlich leer geräumt und kann ab sofort nicht mehr als Treffpunkt genutzt werden. Das können die Freunde auf gar keinen Fall auf sich sitzen lassen. Doch wo werden die Fünf ein neues Zuhause für ihre Bandentreffen finden?
Der neue Bandentreff.jpg
Der neue Bandentreff.jpg (36.68 KiB) 1003 mal betrachtet
Band 2: Turnier mit Hindernissen
Tessa hat ein Basketballturnier, und ihre Freunde begleiten sie natürlich, um sie anzufeuern. Aber die Fahrt zur Sporthalle entpuppt sich als Riesenproblem. Können die Freunde es überhaupt noch schaffen, rechtzeitig dort anzukommen?
Turnier mit Hindernissen.png
Turnier mit Hindernissen.png (90.45 KiB) 1003 mal betrachtet
-------------------------------------------------
http://mirellas-testparadies.de/?p=13051

KINDERBUCH, empfohlenes Lesealter 7-10 Jahre
°°°°°°°°°°°


Titel: Die Bunte Bande - Gemeinsam sind wir stark!
Aus der Reihe: Aktion Mensch-Bücher/ LESEMAUS zum Lesenlernen Sammelbände
Autoren/Herausgeber: Ronald Gutberlet, Corinna Fuchs
Illustrationen von: Ulrich Velte
Verlag: Carlsen, Mai 2015
ISBN 978-3-551-06623-7, Gebunden, 128 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo: CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung Ein fröhliches buntes Buch über unser Zusammenleben!
Henry, Tessa, Leo, Tom und seine kleine Schwester Jule sind die dicksten Freunde. Mit ihren unterschiedlichen Stärken und Schwächen sind sie ein tolles Team – und erleben gemeinsam viele aufregende Abenteuer.
Spannende Geschichten und kindgerechte Sachinfos zum Thema Inklusion und gesellschaftliche Vielfalt vermitteln kleinen Lesern, dass niemand ausgeschlossen werden darf und alle Menschen dazugehören.
In Kooperation mit Aktion Mensch
Mit Hörbuch als MP3-Download
Mit Aufgaben und Fragen auf Antolin
LESEMAUS zum LESENLERNEN – die Reihe für Erstleser! Spannende und leichte Geschichten für Jungs und Mädchen, lustige Leserätsel und kindgerechte Sachinfos motivieren Leseanfänger zum Weiterlesen und Mitdenken.
Gemeinsam sind wir stark [50%].jpg
Gemeinsam sind wir stark [50%].jpg (36.65 KiB) 1003 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitragvon Beatrice » 10. Oktober 2018, 21:47

KINDERSACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wie ist das mit dem Krebs?
Autorin: Dr. Sarah Roxana Herlofsen
Illustratorin: Dagmar Geisler
mit einem Vorwort von Cornelia Scheel
Verlag: Gabriel, Juli 2018
ISBN 978-3-522-30504-4, Gebunden, 94 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 23.90**
** 50 Cent pro verkauftem Buch gehen als Spende an die Deutsche Krebshilfe www.krebshilfe.de

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ein Kinderbuch über die Krankheit Krebs für Kinder ab 6 Jahren und ihre Familien.
In Kooperation mit der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Mit einem Nachwort für die Eltern.
Wenn Kinder auf Krebs treffen - weil sie selbst erkrankt sind oder ein Familienmitglied, ein Geschwister, Elternteil oder die Grosseltern oder ein Patenonkel - haben sie meist viele Fragen. In diesem Buch gibt Dr. Sarah Herlofsen ehrliche und offene Antworten. Anschaulich und kindgerecht erklärt sie, wie ein Tumor entsteht, was bei der Krankheit im Körper passiert. Kinder erfahren, wie Zellen krank werden und wie wir dem Körper helfen können, wieder gesund zu werden. Dabei werden auch schwierige Fragen nach dem Tod und Sterben nicht ausgeklammert.

Portrait
Sarah Roxana Herlofsen ist Doktor der Molekularen Biomedizin und hat viele Jahre in der klinischen Stammzellforschung gearbeitet. Nach eigenen Erfahrungen mit Krebs in Familie und Freundeskreis möchte sie nun anderen Familien helfen, die Krebskrankheit zu verstehen und offen mit ihr umzugehen.
Wie ist das mit dem Krebs (Andere).jpg
Wie ist das mit dem Krebs (Andere).jpg (22.44 KiB) 271 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Wenn ein Spielkamerad oder Schulkamerad autistisch ist

Beitragvon Beatrice » 18. Oktober 2018, 21:44

BILDERGESCHICHTEN UND LEHRMITTEL ZUR ERKLÄRUNG DES ASPERGER-SYNDROMS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Was ist mit Tom?
Untertitel: Geschichten zur Aufklärung über Autismus (Aspergersyndrom) in Kindergarten und Grundschule
Autorin: Britta Seger
Illustriert von Anika Wilms
Verlag : Loeper Literaturverlag , Juni 2014
ISBN : 978-3-86059-274-8 , Paperback, 64 Seiten

Preisinfo ca: CHF 18.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Lernen und lehren Sie den Umgang mit autistischen Kindern! Mit kindgerechten Geschichten und Bildern führt die Musiktherapeutin Britta Seger Lehrer/innen, Erzieher/innen und Eltern an das Thema Autismus heran.
Da sich Autismusspektrumstörungen (ASS) in vielen Facetten zeigen, bieten die Geschichten rund um Tom konkrete Beispiele, mit denen in Gruppen und Klassen gearbeitet werden kann. Sie befassen sich mit seiner Lebenswelt, seinen Bedürfnissen und den daraus entstehenden Problemen und nimmt den Lesern so die Berührungsängste.
Vor allem im Rahmen der Inklusion wird diese Thematik mehr und mehr Schulen und Kindergärten betreffen und Britta Segers Buch bietet einen unterhaltsamen und lehrreichen Einstieg in diese neue Herausforderung.
Mit Lehrmaterialien zum Download!
Was ist mit Tom.jpg
Was ist mit Tom.jpg (91.34 KiB) 184 mal betrachtet
EKLÄRENDES BILDERBUCH FÜR KITA-UND KIGA-KAMERADEN VON AUTISTISCHEN KINDERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Empfohlen ab 3 Jahren

Titel: Mia - meine ganz besondere Freundin
Autorin: Dagmar Eiken-Lüchau
Illustratorin: Tanja Husmann
Verlag: Neufeld, Oktober 2016
ISBN 978-3-86256-079-0, Gebunden, 31 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ich bin Lotte. Und das ist Mia. Wir gehen in denselben Kindergarten. Mia ist ein bisschen anders. Manchmal kann ich sie nicht verstehen, und manchmal versteht sie mich nicht. Daher beobachte ich sie ganz genau und lerne so, wie Mia wirklich ist.
Mia ist besonders. Und sie ist toll! – Mia ist besonders toll! Und daher ist Mia meine ganz besondere Freundin.

Diese Geschichte hilft, das Verhalten und die Gefühle von autistischen Kindern besser zu verstehen – was manchmal gar nicht so leicht ist. Sie lehrt bereits die ganz Kleinen, wie schön es sein kann, Menschen, die anders sind, zu entdecken und so zu akzeptieren, wie sie sind. So lernen Kinder im Kita-Alter, mit besonderen Kindern umzugehen und sie gelassen in ihre Gemeinschaft zu integrieren.
Altersgerecht und situationsorientiert, ohne zu verurteilen oder zu beängstigen, klärt dieses Buch auf. Es geht zwar um Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS), der Begriff „Autismus“ kommt allerdings gar nicht darin vor.

Portrait:
Dagmar Eiken-Lüchau ist gelernte Erzieherin und Mutter von fünf Kindern. Die leidenschaftliche Geschichtenerzählerin hat allerdings überwiegend als Projektleiterin in der PR-Branche sowie als Eventmanagerin bei einer Gastro- & Veranstaltungsagentur gearbeitet.
Mia, die Hauptperson in diesem Buch, gibt es wirklich - sie ist ihre jüngste Tochter. Familie Eiken-Lüchau lebt überwiegend in Meppen im Emsland.

Weitere Stimmen zum Buch siehe auch auf der Homepage der Autorin:
http://www.lockenkopf-mia.de/mia-das-bilderbuch/inhalt/
mia_meine_ganz_besondere_freundin [50%].jpg
mia_meine_ganz_besondere_freundin [50%].jpg (23.45 KiB) 223 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Empfehlenswerte Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste