Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 16. Februar 2010, 23:35

ERFAHRUNGSBERICHTE VON ELTERN VON KINDERN, DIE EIN SHT ERLITTEN HABEN

Im Januar 2008 erlitt die damals 8 Jahre alte Laura ein Schweres Schädelhirntrauma - und überlebte dieses

EINE WAHRE GESCHICHTE EINES KINDES AUS DER SCHWEIZ - ERZÄHLT VON EINEM ANGEHÖRIGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Laura ... Sei mutig und stark
Untertitel: Tapferkeit - die Tochter des Muts
Autor: Kurt Nobs
Verlag: tredition, Mai 2016
ISBN der gebundenen Ausgabe: 978-3-7345-0815-8, 186 Seiten, illustriert mit farbigen und schwarzweissen Fotos aus Lauras Leben, CHF 36.90
ISBN des Taschenbuches, 978-3-7345-0814-1, 186 Seiten, illustriert mit farbigen und schwarzweissen Fotos aus Lauras Leben, CHF 22.90

Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich in beiden Ausgaben im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ein schrecklicher Unfall - bei fröhlichem Spiel!
Laura erleidet kurz vor ihrem achten Geburtstag ein schwerstes Schädel-Hirn-Trauma. Trotz Notfallversorgung im Kantonspital und sofortiger Einlieferung in das Kinderspital Zürich, befürchten die Ärzte das Schlimmste.
Doch wie durch ein Wunder überlebt Laura!
Eine wahre Geschichte, in der sich Traurigkeit, Schmerz und Leid, aber auch Hoffnung, Zuversicht und Tapferkeit die Hand geben.
Eine Geschichte, die berührt und gleichzeitig Mut macht.

Portrait
Kurt Nobs, geboren am 24.12.1944 und aufgewachsen im Kemmental (Schweiz), lebt seit nahezu 40 Jahren mit seiner Frau Erika in Winterthur. Während seiner Berufstätigkeit als selbstständiger Pensionskassenfachmann nahm das Schreiben von Berichten und Analysen einen wichtigen Platz ein. Doch seine eigentliche Passion war schon immer die Prosa, das Verfassen von Kurzgeschichten und Gedichten. "Laura ... Sei mutig und stark" ist die berührende Erzählung einer wahren Geschichte, die er hautnah miterlebt hat.
Laura sei mutig und stark [50%].jpg
Laura sei mutig und stark [50%].jpg (26.89 KiB) 2009 mal betrachtet
-------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER AUS DER SCHWEIZ
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: SARAH – Ein Weg der Liebe
Untertitel: Der grösste Schmerz der Welt
Autorin: Brigitte Jaramaz-Kehl
Verlag : Literareon im Herbert Utz Vlg, Dezember 2013
ISBN : 978-3-8316-1621-3, Paperback, 131 Seiten, mit s/w-Fotos aus Sarahs Leben

Preisinfo : 15,00 Eur[D] / 15,50 Eur[A] / 21,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Im Alter von knapp 4 Jahren erlitt Sarah, damals in der Obhut einer Nachbarin, einen Ertrinkungsunfall in der eiskalten Glatt - einem Fluss in der Schweiz. Sie konnte reanimiert werden, lebte aber die Zeit danach fast 10 Jahre im Wachkoma. Dennoch hat sie der Familie unendlich viel bedeutet und auch Kraft gegeben. Die Mutter erzählt in ihrem Buch von ihren Erfahrungen zu Hause, in den Spitälern und in der Rehaklinik Affoltern am Albis. Sarah besuchte den Kindergarten und die Schule in der Stiftung Schulheim Dielsdorf, wo sie sich all die Jahre wohl fühlte. An all diesen Alltagserfahrungen lässt die Mutter die Leser teilhaben, auch an der wunderbaren Erfahrung mit dem Innowalk-Gerät, das Sarah aufblühen liess und ein Stück aus dem Wachkoma heraushalf. Infolge einer komplexen Infektion starb Sarah im Alter von 13 Jahren. Jetzt gibt sie ihrer Familie von woanders her Kraft.

»Sarah ist unser Schutzengel« – Es ist nicht leicht, den Unfall und die darauf folgende schwere Behinderung des eigenen Kindes zu verkraften, aber Brigitte Jaramaz-Kehl schafft es, diese Erfahrung in ihrem Buch zu verarbeiten und damit auch anderen Menschen mit ähnlichen Erfahrungen Mut zu machen.
Unf SARAH ein Weg der Liebe [50%].jpg
Unf SARAH ein Weg der Liebe [50%].jpg (23.75 KiB) 2009 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sein neues Leben
Autorin: Silke Schnauber
Verlag : Engelsdorfer Verlag; Juni 2012
ISBN : 978-3-86268-860-9, Paperback, 234 Seiten, zahlr. farb. Abb

Als gedrucktes Buch leider vergriffen im Buchhandel, als E-Book noch erhältlich

Beschreibung:
Im Alter von 10 Jahren wurde mein Sohn Christopher in einen tragischen Verkehrsunfall verwickelt. Sein Opa - mein Vater - starb dabei und Christopher erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Als ich Chrissi am 11.12.2007 zur Schule brachte und er zu mir sagte: »Mama, ich hab dich lieb und fahr vorsichtig«, hätte ich nie gedacht, dass ich erst nach fast zwei Jahren wieder ein »Mama« aus seinem Mund hören würde. Tatsächlich veränderte das Schicksal an diesem Tag auf brutale Weise unser Leben. Eine Angst, die mir den Atem nahm, wurde mein Begleiter. Dieses Buch erzählt unsere Geschichte, die Geschichte meines Sohnes, der als gesundes Kind einschlief - so beschreibt er es - und als behinderter Mensch aufwachte. Unsere Liebe und sein Kampfgeist brachten Chris aus dem Koma zurück ins Leben. Heute gibt mir sein Lachen die Kraft, um weiter für ihn zu kämpfen, und wir geben ihm Liebe, damit er nie aufgibt.
Sein neues Leben.jpg
Sein neues Leben.jpg (8.68 KiB) 2009 mal betrachtet
-----------------------------------------------------


ERLEBNISBERICHT DES VATERS EINES BETROFFENEN JUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Stefan, Stefan!
Untertitel: Geschichte eines Unfalls
Autor: August Rebbe
Verlag: Wagner, August 2013
ISBN 978-3-86279-846-9, Paperback, 172 Seiten, 24 vierfarbene Fotos
Leider vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht erhältlich

Buchrücken
Ich habe versucht, den Unfall meines Sohnes und die Folgen
schriftlich festzuhalten. Habe versucht darzustellen, welche
Energien freigesetzt werden von Eltern, wenn es um das Leben
und das Wohl ihres Kindes geht.
Ein Tatsachenbericht.

Anmerkung von Bea:
Eindrücklich schildert hier ein Vater die Geschichte seines Sohnes. Stefan war ein ganz normaler Lauser, als er im Alter von 11 Jahren von einem Auto erfasst und schwerst verletzt wurde. Der Junge erlitt dabei eine Hirnquetschung und er sollte laut Prognose der Ärzte für immer im Wachkoma bleiben. Doch Stefan ist in den Wachzustand zurückgekehrt, fand auch seine Lautsprache wieder - dennoch war er weit davon entfernt, wieder der Junge zu werden, der er mal war. Sie schwere Hirnverletzung führt zu Wesensveränderungen, geistiger Behinderung, Krampfanfällen (Grand-Mal) und der Bub hat einem immensen Drang die Welt zu erkunden, was nicht selten dazu führt, dass er schlussendlich polizeilich gesucht wird.
Dies alles und mehr schildert der Vater von Stefan und lässt den Leser dabei miterleben, wie anstrengend das Leben mit einem hirnverletzten heranwachsenden Menschen sein kann.
Stefan hat aber auch das Zeug, ein Künstler zu werden oder schon zu sein. Er malt faszinierende Bilder und fertigt Holzarbeiten an, die staunen lassen. Diese Tätigkeit ist wie eine Therapie für ihn und hat bei seiner Volljährigkeit dazu geführt, dass er eine Ausstellung seiner Werke machen durfte.
Die Eltern haben sich bewusst sehr lange gegen eine Heimunterbringung gewehrt und Stefan zu Hause betreut und künstlerisch gefördert. Auch über diese Aspekte erzählt August Rebbe.
Unfall Stefan Stefan [50%].jpg
Unfall Stefan Stefan [50%].jpg (15.4 KiB) 2009 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER UND IHRER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Du sollst leben
Untertitel: Die Ärzte gaben ihr keine Überlebenschance. Doch Gott sagte "Ja"
Autorinnen: Heather Hornback-Bland / Hammon Ninie
Verlag : Gerth Medien, Juli 2010
ISBN : 978-3-86591-368-5, Gebunden, 352 Seiten, mit Bildteil
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Als Heather vier Jahre alt ist, wird sie von ihrer Mutter mit deren Auto überrollt. Die Ärzte machen ihrer Mutter keine Hoffnung – beinahe alle inneren Organe der Kleinen sind zerquetscht worden; ihre Überlebenschance liegt bei Null. Doch Gott hat offensichtlich anderes im Sinn: Heather überlebt nicht nur die ersten kritischen Stunden, sondern auch die nächsten Jahrzehnte mit unfassbaren 200 Operationen, unverwüstlichem Lebenswillen und jeder Menge Humor. Schließlich erfährt Heather etwas, das ebenso unmöglich erschien: Sie erwartet ein Kind. Wird sie die ersehnte Schwangerschaft das Leben kosten? Oder sagt Gott noch einmal 'Ja'?

Heather Hornback-Bland ist mit ihrer schier unglaublichen Lebensgeschichte ein fröhlicher, lebensbejahender
Mensch geblieben. Wenn sie nicht als Rednerin unterwegs ist, genießt sie die Zeit mit ihrer Familie.

Ninie Hammon ist langjährige Herausgeberin einer christlichen Zeitung. Sie lebt mit ihrem Mann in England.
Du sollst leben neu (Andere).jpg
Du sollst leben neu (Andere).jpg (28.62 KiB) 2009 mal betrachtet
-----------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Da drin ist noch jemand!
Untertitel: Tobias' Leben nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma
Autorin: Susanna Carolusson
Verlag: Hans Huber, März 2003
ISBN 978-3-456-83960-8, Kartoniert, 198 Seiten, zahlreiche Abb.
Leider vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht erzältlich

Inhalt:
Dies ist die ergreifende Geschichte eines jungen Mannes, der ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erleidet. Dank der fachlichen Kompetenz und dem persönlichen Engagement seiner engsten Umgebung gelingt es, ihn in die Welt zurückzuholen, für die er fast schon verloren war.
SHT Da drin ist noch jemand.jpg
SHT Da drin ist noch jemand.jpg (9.17 KiB) 2009 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Du wirst wieder gehen
Untertitel: Gelähmt- gekämpft-geheilt
Autorin: Monika Rügen
Nachwort von Monika Rügen. Fotograf: Steffen Schiebli. Bearbeitet von Kristinae Gerber
Verlag: Selbstverlag Rügen, Februar 2009
ISBN : 978-3-00-026372-9, Gebunden, 234 Seiten, 1 Titelbild
Leider vergriffen im Buchhandel

Gelähmt – gekämpft – geheilt
„Mein Sohn wird wieder gehen können!“ – das ist die unerschütterliche Überzeugung von Monika Rügen, als ihr 19-jähriger Sohn im Juni 2003 nach einem Badeunfall in der Havel vom Hals abwärts gelähmt ist. Die Prognose der Ärzte nach der Operation ist, dass der junge Mann bestenfalls eines Tages wird selbständig im Rollstuhl fahren können - doch die Mutter akzeptiert dieses Urteil keine Sekunde, und tatsächlich schafft sie es, mit Hilfe aller ihr zur Verfügung stehenden Kräfte, dass er nach wenigen Monaten wieder laufen kann und heute ein normales Leben führt. Sie setzt durch, dass er schon in der Klinik von Anfang an alternative Mittel wie Homöopathie und schließlich auch Akupunktur bekommt, sie wendet an, was sie selbst in ihrer Ausbildung zur Heilpraktikerin gelernt hat, setzt sich mit skeptischen Ärzten auseinander, sorgt dafür, dass ihr Sohn auf allen Ebenen gefördert und unterstützt wird... Das Buch ist auch ein positives Beispiel für die Zusammenarbeit mit einer „Ghostwriterin“ (K. Gerber, Conlexis Biographien). Es ist sehr spannend geschrieben und wirkt dennoch absolut authentisch: die Kämpfe der Mutter, ihre Ehrlichkeit in der Auseinandersetzung mit sich selbst, ihre ganzheitliche Sicht der Dinge - denn „nichts im Leben geschieht zufällig“, wie es in dem Buch immer wieder heißt. Beiläufig ist es auch fast eine Art Anleitung für solche Fälle, mit Erklärungen und Beschreibungen der eingesetzten Mittel und Methoden. Eine wahre Geschichte, die Mut macht!
Es geht in dem Buch aber nicht nur um alternative Heilmethoden, sondern auch um das, was viele Eltern behinderter Kinder kennen: Kämpfe mit Behörden, der Krankenkasse, Ärzten usw. - und letztendlich darum, Mut zu machen und nach Alternativen zu suchen, wenn Ärzte nicht mehr weiter wissen
Du wirst wieder gehen.jpg
Du wirst wieder gehen.jpg (6.51 KiB) 2009 mal betrachtet
-----------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Philipp, 9 Jahre, Unfallopfer. Kampf um ein Kind.
Autorin: Carlotta Greif
Verlag: C.H.Beck, 1994
ISBN: 3406374778, Paperback, 164 Seiten

Nur noch gebraucht erhältlich, z. B. bei booklooker.de

Zum Inhalt:
Erfahrungen einer Mutter, deren 9jähriger Sohn von einem Auto angefahren wurde und derart schwer verletzt wurde, dass er wochenlang im Koma lag und nach dem Erwachen schwer hirngeschädigt ist.
Unfall Philipp [50%].gif
Unfall Philipp [50%].gif (28.12 KiB) 2009 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Peter - eine erfolgreiche ambulante Rehabilitation
Autorin: Ellen Ruppert
Verlag: Econ 1994
ISBN 3612261320, Paperback, 368 Seiten

Nur noch antiquarisch erhältlich, z.B. bei booklooker.de

Zum Inhalt:
Mit neun Jahren wird Peter von einem Auto angefahren und dabei lebensgefährlich verletzt; schweres Schädelhirntrauma, Koma. In der Klinik beginnt der zeitweilig ergebnislos scheinende Kampf um sein Überleben.
Nach dramatischen Monaten im Krankenhaus und mehreren Operationen entschließen sich Peters Eltern - trotz der ernstlichen Bedenken der Ärzte - ihr Kind nach Haus zu holen und die Rehabilitation mit Hilfe erfahrener Fachleute selbst zu koordinieren. Sie wollen ihrem Kind die Wärme und Geborgenheit der Familie vermitteln und es ihm ersparen, nach dieser schlimmen Zeit weitere Monate in einer Rehabilitationsklinik ohne Eltern und Schwester verbringen zu müssen
Peter eine erfolgreiche ambulante Reha.JPG
Peter eine erfolgreiche ambulante Reha.JPG (21.73 KiB) 2009 mal betrachtet
------------------------------------------------------------

CHRISTLICHER ERFAHRUNGSROMAN DER MUTTER EINES VERUNFALLTEN KINDES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Ginny - Eine Mutter gibt nicht auf
Autorin: Mary Carson
Verlag: Leipzig: St. Benno-Verlag GmbH 1976
203 Seiten. Gebunden, Leinen im Schutzumschlag

Nur noch antiquarisch erhältlich, z.B. bei http://www.zvab.com

Aus dem Vorwort:
Die Autorin erzählt die Geschichte von Unfall und Genesung ihrer sechsjährigen Tochter Ginny, ein wenig aufbereitet, lesbarer, als es ein Unfallprotokoll, ein Krankenbericht, eine Genesungsreportage wäre. Ginnys Muttter ist vom Glauben angetan. Und dieses Buch könnte uns dazu führen, Leid in unserem Leben wieder neu in der Dimension des Kreuzes zu sehen, das uns Christen trotz allem die größte Glaubwürdigkeit bedeutet. (aus dem Vorwort)
Ginny eine Mutter gibt nicht auf.jpg
Ginny eine Mutter gibt nicht auf.jpg (15.82 KiB) 2009 mal betrachtet
------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: KLAUS. Das Leben nach dem Unfall.
Autorin: Ellen Ruppert
Verlag: Knaur 1991.
ISBN 3426024322, Paperback, 208 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich z. B. bei amazon

Verlagstext:
Der 17jährige Klaus wird bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt. Nach einem langwierigen Krankenhausaufenthalt müssen er und seine Familie den harten Kampf um einen Neubeginn führen - physisch, psychisch, schulisch und schließlich auch beruflich. In tagebuchartigen Aufzeichnungen spricht die Mutter von Gefühlen und Fakten, von Reaktionen der Angehörigen und Freunde, Ärzte und Lehrer.
Klaus. Leben nach dem Unfall neu.JPG
Klaus. Leben nach dem Unfall neu.JPG (20.44 KiB) 2009 mal betrachtet
[/i]
Zuletzt geändert von Beatrice am 28. November 2016, 22:23, insgesamt 9-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice » 21. Mai 2010, 23:49

KINDERBUCH ab 7 Jahren
°°°°°°°°°°°


Titel: Bist du krank, Rolli-Tom?
Autor: Matthias Sodtke
Verlag : Lappan, Juli 2011
ISBN : 978-3-8303-1179-9, Gebunden, 72 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo : 6,95 Eur[D] UVP / 7,20 Eur[A] UVP / 13.90CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Nulli und Priesemut bekommen Besuch von ihrem alten Freund Tom, der im Rollstuhl sitzt, weil seine Beine nach einem Unfall "schlafen". Beide gehen unterschiedlich mit der Situation um und wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Bis Tom ihnen sagt, dass sie ihn einfach ganz normal behandeln können.
Bist du krank rollitom.jpg
Bist du krank rollitom.jpg (103.14 KiB) 1979 mal betrachtet
----------

KINDERINTENSIVPFLEGEDIENST

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°

Titel: Mein Freund Paulchen
Untertitel: Die Geschichte von Clara und der Kinderintensivpflege Paulchen
von Nancy Czihal
Herausgegeben durch: Jedermann Gruppe e.V. , Bauhofstr. 48, 14776 Brandenburg an der Havel
Geheftet, 19 Seiten, farbig illustriert, mit Ausmalseiten

Gegen eine Spende erhältlich via:
http://www.kinderintensivpflege-paulchen.de/kinderbuch/


Clara ist seit einem Sturz von einem Baum im Rollstuhl und sie benötigt eine Trachealkanüle, ein Absauggerät, manchmal eine Sauerstoffflasche, ein Beatmungsgerät und einen Überwachungsmonitor in der Nacht. Damit sie trotzdem wie andere Kinder zu Hause leben kann und zur Schule gehen kann, bekommt sie Hilfe von der Kinderintensivpflege (hierzulande Kispex).
Wie die Arbeit von so einem Kinderintensivpflegeteam aussieht und was Clara dank deren Hilfe alles erleben kann, erzählt dieses Kinderbuch anschaulich und kindgerecht.
Mein Freund Paulchen [50%].jpg
Mein Freund Paulchen [50%].jpg (37.02 KiB) 1962 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
Thema: falsch zusammengewachsene Knochen nach Verletzung/ wenn Knochen von Ärzten nochmals gebrochen werden müssen, damit sie richtig zusammenwachsen können

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Annas Träume
Autorin: Antonie Thorns
Herausgegeben durch: Annas Freunde Annastift Hannover,
Keine ISBN, Paperback, 31 Seiten (darin 2 leere Seiten, wohin das Kind seinen eigenen Narkosetraum malen kann), Geschichte durchgehend farbig illustriert

Erhältlich via (gegen eine Spende zugunsten des Annastifts)
http://www.annas-freunde.org/cfscripts/ ... l=01.20.05


Das Kinderbuch handelt von der 7jährigen Anna, die nach einem Sturz von der Rutsche eine Rückenverletzung erleidet und ins KH kommt. Später merkt man, dass bei Anna der Knochen krumm zusammengewachsen ist. Anna kann ihren Hals gar nicht mehr richtig bewegen. So kommt Anna zum Richten der Knochen ins Annastift, wo sie operiert wird.
Das Wort Annastift lässt sich Anna auch ganz genau erklären. So erfährt sie die Geschichte der Frau, Anna von Borries, welche das Krankenhaus gegründet hat.
Das Buch erzählt vor allem auch von Annas Träumen, die sie sich ausmalt, begleitet von der Narkoseärztin und was Anna nachher im Annastift erlebt.
Ein liebevoll illustriertes Buch, vor allem für Kinder, die auch bald ins Annastift kommen oder schon öfter dort waren.
Das Buch enthält 2 leere Seiten, auf welche das Kind seine eigenen Narkose-Wunschträume malen kann.
Anna ist kein sogenannt besonderes Kind, sie wird einfach im KH wegen einer falsch zusammengewachsenen Wunde behandelt.
Annas Träume1 [50%].jpg
Annas Träume1 [50%].jpg (23.12 KiB) 1962 mal betrachtet
----------------
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Lauf, kleiner Spatz
Autorin: Brigitte Weninger
Illustriert von Anna Anastasova
Verlag : Atlantis Verlag, neu illustrierte Wiederauflage, August 2010
ISBN : 978-3-7152-0610-3, Gebunden, 32 Seiten, durchgehend farbig
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Spatz und Maus spielen fast täglich miteinander. Eines Abends aber gerät der Spatz in ein heftiges Gewitter und stürzt ab. Als er zu sich kommt, ist die Maus bei ihm. Ein Rabe kommt und trägt ihn an einen geschützten Ort. Viele Tage vergehen, Rabe und Maus pflegen den Spatz. Der ist überzeugt, dass er bald wieder fliegen kann. Als er aber begreift, dass seine Flügel nicht mehr sind wie früher, bricht für ihn eine Welt zusammen. Doch der Rabe redet ihm zu: »Du wirst es schaffen, etwas Neues anzufangen.« Und das gelingt dem Spatz - mit Willenskraft, viel Zeit und mit Hilfe seiner Freunde. Eine behutsame Geschichte über die Folgen von Unfall und Krankheit. Eine Fabel die Mut macht, ohne das Schwierige auszuklammern. Anna Anastasova hat neue Bildideen gefunden für die bewährte Geschichte; Szenen, die Enttäuschung und Aufrappeln fassbar machen.
Ausführliche Begleitmaterialien
19 Seiten mit Informationen und Impulsen zum Thema "gesund, krank, behindert - lernen mit einem Handicap zu leben".
https://www.borromaeusverein.de/medienp ... ner-spatz/
Lauf kleiner Spatz Doppel (Andere).JPG
Lauf kleiner Spatz Doppel (Andere).JPG (16.34 KiB) 1976 mal betrachtet
KINDERBUCH AB 6 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "OPA, was ist behindert?"
Autorin: Sabine Otten
Verlag : Wagner Verlag, Mai 2012
ISBN : 978-3-86279-373-0, Paperback, 18 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Ein Großvater erklärt seinem Enkel Henry das Wort „Behindert“ und erzählt ihm
eine Geschichte, um ihm das Thema: „Behinderung“ in einer kindgerechten Form
zu vermitteln.
In dieser Geschichte durchlebt der kleine Ratz nach einem Unfall ganz tapfer
seinen Weg zurück ins Leben und lernt mit liebevoller Hilfe seiner Eltern
viele neue Dinge kennen.
Ein Abenteuer – mal ganz „anders“ …
Opa was ist behindert [50%] (Andere).jpg
Opa was ist behindert [50%] (Andere).jpg (9.55 KiB) 1968 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 20. Juli 2012, 19:27, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 5. September 2012, 18:21

WACHKOMA

AUTOBIOGRAPHISCHER ROMAN DER MUTTER EINES WACHKOMA-KINDES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Im Kokon
Untertitel: Auf der Suche nach dem verlorenen Glück
Autorin: Bärbel Hiltscher
Verlag: Goethe-Werkstatt für autobiographisches Schreiben, April 2013
ISBN : 978-3-940178-66-4, Kartoniert, 276 Seiten, 9 farbige Illustrationen

Preisinfo : 19,95 Eur[D] /CHF 36.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel
ACHTUNG: Unbedingt mit ISBN Nummer bestellen, da gleichlautende Titel mit anderem Inhalt im Handel sind

Kurzbeschreibung:
Nach einem Ertrinkungsunfall 1991 fällt der 6jährige Jan-Pascal ins Wachkoma. Was jetzt passiert, ist die einzigartige Geschichte einer Pflege, die über das menschliche Maß an Kraft weit hinaus geht...

Für mehr Infos zum Buch und zur Autorin besuche man bitte die Homepage:
http://jan-pascal-hiltscher.de.tl/Im-Kokon-ar-.htm
im Kokon.png
im Kokon.png (42.91 KiB) 2062 mal betrachtet
DVD
°°°°


Titel: Maria - die Geschichte eines ertrunkenen Mädchens
Dauer: 44 Minuten

nur noch gebraucht erhältlich, z.B. bei:
http://www.amazon.de/MARIA-Leben-eines- ... 75&sr=1-65


Produktbeschreibungen
Der Film "MARIA - aus dem Leben eines ertrunkenen Mädchens" ist nicht gerade leichte Kost, aber - so das bisher überwiegende Feedback - sehr lohnend, wenn man sich darauf einläßt, - ob man nun selbst Kinder hat, oder sie nur gerne hat. Man kann ihn übrigens auch gut mit Kindern anschauen, die öfter mal nach einer Fortsetzung fragen, während wir "Verwachsenen" noch trocken schlucken. Es ist, ganz kurz gesagt, die Geschichte der Tochter von Freunden, die bei einem Hallenbad-Unfall ertrunken war, wiederbelebt wurde, lange im Koma lag, und heute mit "apallischem Syndrom", also schwerstbehindert, überwiegend bei Ihrer Familie in Nierstein wohnt, die mit diesem Schicksal auf bemerkenswerte Weise umgeht. Hergestellt im Auftrag des Südwestfunks © MCMLXXXIX Erstsendung am 27. Juni 1990, 21h15 in S3 Montage Moni Munck-Hoch Ton Sebastian Edschmidt Sprecher Theo Maier Körner Mischung Jürgen Offermann MAZ O.Legenbauer, H. Wagner Kamera Wilfried Zeckai, Hans Warth, Petra Valentin UW-Kam. Anne & Hajo Baumgärtner Redaktion Konstanze Werner. Maria Wolski ist am 5.7.2010 um 11:11 Uhr in den Armen ihres Vaters ganz friedlich für immer eingeschlafen.
maria aus dem leben eines ertrunkenen Mädchens.JPG
maria aus dem leben eines ertrunkenen Mädchens.JPG (55.85 KiB) 2003 mal betrachtet
FILM
°°°°


Titel: Dornröschen - zwei Kinder erwachen aus dem Koma
zum kostenpflichtigen Download via:
http://www.onlinefilm.org/-/film/26674

Synopsis:
Im Mittelpunkt des Films stehen zwei Kinder, David und Katharina. Im Mai 95, fast am selben Tag, aber unabhängig voneinander, haben sie einen Unfall, werden von einem Auto angefahren. Zwei Wochen liegen sie auf der Intensivstation im tiefen Koma. Als ihr Zustand sich bessert, werden sie in die Klinik für Neurochirurgische Rehabilitation in Hattingen-Holthausen verlegt.
An diesem Tag beginnen die Dreharbeiten. Sie enden 7 Monate später, kurz vor Weihnachten, als David nach Hause entlassen wird. In dieser Zeit beobachtet die Kamera die Bemühungen des Pflegepersonals und der Therapeuten, Kontakt zu David und Katharina herzustellen, ihre verkrampften Muskeln zu lockern, verschüttete Erinnerungen wachzurufen, den beiden Sprechen und Laufen beizubringen und ihnen dabei zu helfen, ihre Umwelt neu zu erfahren.
Dornröschen [50%].jpg
Dornröschen [50%].jpg (8.12 KiB) 12851 mal betrachtet
-------------------------------------------
DVD-FILM ab 14 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gefangen im Schlaf
Untertitel: Kinder im Wachkoma
Produziert durch: Süddeutsche Zeitung TV, 2005

Laufzeit: 63 Minuten, Film in Farbe, Deutsch

Erhältlich im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Süddeutsche Zeitung TV über den immer noch rätselhaften Zustand zwischen Leben, Schlafen und Sterben.

Jedes Jahr fallen in Deutschland zwei- bis dreitausend Kinder ins Wachkoma, das "Apallische Syndrom" (griech. a pallium: 'ohne Mantel'). Süddeutsche TV-Autor Max Rachals hat die Schicksale von vier Kranken zwei Jahre lang begleitet und erzählt von den kleinen, oft winzigen Fortschritten der Kinder; und dem Schicksal der Eltern zwischen Hoffnung und Fassungslosigkeit.

Laura (4) will nur schnell mit dem Fahrrad zu ihrer Freundin auf der anderen Straßenseite. Sie wird von einem Auto erfasst, zwanzig Meter durch die Luft geschleudert. Laura erleidet mehrere Knochenbrüche und schwere Schädel-Hirn-Verletzungen und fällt ins Wachkoma. Aber sie hat Glück im Unglück. Das Gehirn ist nicht so schwer geschädigt wie befürchtet. Nach drei Monaten wacht sie auf und macht erstaunliche, fast unglaubliche Fortschritte. - Der kleine Bernhard bekommt nach einer harmlosen Grippe plötzlich 41 Grad Fieber und einen epileptischen Anfall, fällt ins Wachkoma. Bis heute. Zwei Jahre danach haben seine Eltern es nicht verarbeitet und trauern um ihren früheren Sohn - obwohl er lebt. Sie pflegen ihn zuhause, doch das geht nicht mehr: Jetzt bauen sie ein Haus, das ganz auf ihren Sohn im Wachkoma zugeschnitten ist. - Im Alter von drei Jahren wäre Florian (17) fast in einem Teich ertrunken. Wegen des minutenlangen Sauerstoffmangels fiel Florian ins Wachkoma. Seine Prognose war sehr schlecht, die Ärzte gaben ihm nur geringe Chancen. Doch Florian "wachte auf" und konnte sich sehr gut geistig und körperlich rehabilitieren. Er kann heute fast normal laufen und sprechen.

Auf eines hoffen alle Eltern eines Wachkoma-Kindes: Auf das Wunder des Erwachens.
Gefangen im Schlaf.jpg
Gefangen im Schlaf.jpg (13.36 KiB) 15724 mal betrachtet
------------------------
KINDERBUCH (ab 7 Jahre)
***********


Titel: Sarahs Reise ins Regenbogenland
Autor: Robert Fischer
Illustrationen: Tertia Ebert
Verlag: Boje, 1989
ISBN 3-414-83580-0, Gebunden, 46 Seiten, Grossschrift, s/w-illustriert

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... 03-2691429
oder bei:
http://www.eurobuch.com

Beschreibung:
Geschichte nach einer sich wirklich zugetragenen Gegebenheit.

Damals dachten alle, Sarah habe nur wild geträumt. Sie wurde ausgelacht, wenn sie von ihrer Reise ins Regenbogenland erzählte. Hatte sie das nicht alles erlebt, als sie im Krankenhaus lag? Die Bäume ,die mit ihr redeten, die Weise Kalabra, die fahrt auf dem goldenen Fluss?
Als Sarah von ihrer Reise zurückkehrte, wurde sie jedenfalls wieder gesund. Das kann doch kein Traum gewesen sein...
Sarahs Reise ins Regenbogenland.jpg
Sarahs Reise ins Regenbogenland.jpg (13.56 KiB) 1945 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 26. September 2015, 23:24, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 29. Dezember 2014, 15:54

Thema: Amputation oder Beinprothese nach Unfall

MUTMACH-KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Johannas schwerster Weg
Autorin: Ingrid Romberger
Verlag: Papierfresserchen, November 2014
ISBN 978-3861-964360, Hardcover, 24 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo: Euro 12.90/ CHF 18.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Johanna ist 14 und eine erfolgreiche Sportlerin. Ein schwerer Schicksalsschlag (Unfall) wirft sie zunächst aus der Bahn, doch nach einiger Zeit kann sie ihre Behinderung annehmen.
Das Mädchen schöpft neue Kraft und erreicht Dinge, von denen sie vorab nicht einmal zu träumen gewagt hat …

Ein bewegendes Buch, das zeigt, wie man mit Ehrgeiz und Willen auch die schwersten Hürden im Leben meistern kann.
Amputation Johanna [50%].png
Amputation Johanna [50%].png (92.41 KiB) 11996 mal betrachtet
----------------------
Bilderbücher um einen beinamputierten Teddy (englisch)
http://katepolicani.com/books-for-sale/amputeddy-books/
Amputeddy.png
Amputeddy.png (66.03 KiB) 2010 mal betrachtet
Verein AmpuVita
https://ampu-vita.de/selbsthilfe/ampukids/
--------
Thema: Beinamputation nach Unfall

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mit einem Bein im Leben
Autorin: Cordula Zickgraf
Verlag: Buch&Media, 2006 (früher Georg Bitter, 1990, gebunden,)
ISBN : 978-3-86520-149-2 , Paperback, 128 Seiten

Preisinfo : 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / CHF 18.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Sport ist für die fünfzehnjährige Andrea alles im Leben. Als sie für die Leichtathletik-Meisterschaften trainieren soll, geht ein großer Traum für sie in Erfüllung. Doch dann passiert das Schreckliche: Nach einem schweren Verkehrsunfall muss Andrea ein Bein amputiert werden. Ihre Familie ist froh, dass sie überhaupt überlebt hat. Andrea aber sieht in ihrem Leben keinen Sinn mehr. Erst ihr Aufenthalt in einem Rehabilitationszentrum und die Begegnung mit dem querschnittsgelähmten Tom geben ihr neuen Lebensmut...
Mit einem Bein im Leben (Andere).JPG
Mit einem Bein im Leben (Andere).JPG (24.41 KiB) 2037 mal betrachtet
Beinamputation nach Unfall

JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Freunde und Freunde
Autorin: Cynthia Voigt
Verlag: Sauerländer, 1990
ISBN 3-7941-3239-4, Gebunden mit Schutzumschlag, 279 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Izzy Lingard ist fünfzehn und kommt aus einem wohlhabenden Elternhaus;
sie ist nicht nur hübsch, sondern allseits beliebt.
Als Marco sie zu einer Party einlädt, sagt sie zu, obwohl sie ihn nicht besonders gern hat; es geht ihr eigentlich nur darum, mit einem aus
der Abschlußklasse gesehen zu werden und dabei vielleicht mit anderen in Kontakt zu kommen.
Auf dem Heimweg verursacht Marco, der eine ganze Menge getrunken hat, einen Autounfall.
Izzys linkes Bein wird dabei so schwer verletzt, daß es amputiert werden muß. Schon im Krankenhaus deutet sich an, daß dieser Unfall tiefgreifende Veränderungen zur Folge hat. Ihre bisherigen Freundinnen wenden sich mehr oder weniger von ihr ab, ihre Schwester und ihre Brüder werden mit der Situation auch nicht viel besser fertig, und von ihren Eltern, die zu ihr halten
und für sie da sind, fühlt sie sich häufig nicht richtig verstanden.
Denn niemand kann ihr sagen, wie sie damit fertig werden soll, von nun an mit nur einem Bein zu leben.
Da taucht ganz unerwartet eine Mitschülerin auf, mit der sie bis zum Unfall kaum Kontakt hatte - Rosamunde.
Zuerst ist Rosamunde eine Zumutung, denn sie paßt so gar nicht zu den bisherigen Freundinnen von Izzy, was nicht nur Izzys Mutter immer wieder betont.
Sie ist nicht so hübsch wie die anderen, hat keine wohlhabenden Eltern, und sie nimmt kein Blatt vor den Mund - sie fällt aus dem Rahmen.
Zu Izzys eigener Überraschung entwickelt sich zwischen ihr und Rosamunde eine wirkliche Freundschaft, aber auch andere helfen ihr dabei, wieder Mut zu schöpfen und nicht in Hoffnungslosigkeit zu versinken.
Voller Einfühlung, aber ohne jede Sentimentalität, beschreibt
Cynthia Voigt, was im Kopf eines jungen
Mädchens vorgeht, dessen Leben sich schlagartig von Grund
auf verändert hat.
Ein faszinierendes Buch, das fesselnd erzählt ist - wie alles, was
Cynthia Voigt schreibt.
Freunde und Freunde1.jpg
Freunde und Freunde1.jpg (12.76 KiB) 2037 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------
Beinamputation nach Unfall

JUGENDBUCH AB 12 JAHRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Du hast ja keine Ahnung
Autorin: Elizabeth Feuer
Verlag: Anrich, 1991 und Ravensburger, 1991
ISBN 3-473-58127-5, Taschenbuch, 224 Seiten

nur noch gebraucht erhältlich

Beschreibung:
Leslie hat als Kind bei einem Unfall ihre Beine
verloren. Ihr Vater erwartet, dass sie eine große Geigenvirtuosin
wird. Als sie den spastisch gelähmten Jeff kennen lernt,
verändern sich ihre Lebensziele.
Du hast ja keine Ahnung1.jpg
Du hast ja keine Ahnung1.jpg (10.8 KiB) 2037 mal betrachtet

Thema: Teilamputation nach Unfall, Behindertensport

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: ... auch ohne Gold und Lorbeerkranz
Autor: Wolfgang Held
Verlag : Edition D.B., August 2003
ISBN : 978-3-936662-05-4, Paperback, 140 Seite
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
"Siegen, mein Junge, das können auch Großmäuler und Schweinehunde", sagt der Vater von Sebastian. "Was einer wirklich wert ist, das zeigt er erst als Verlierer. Niederlagen machen den Menschen durchsichtig." Nach einem Verkehrsunfall ist dem Zwölfjährigen ein Teil seines linken Fußes amputiert worden. Wie der körperlich behinderte Junge, trotz allem ein begeisterter Sportler, nun Kränkungen und Hemmnisse überwindet, wie dabei Freundschaft in eine Bewährungsprobe gerät, das wird hier spannend und mit viel Einfühlungsvermögen erzählt.

Wolfgang Held, geboren 1930 in Weimar, wo er bis heute lebt. Gesellschaftliches Studium, Journalist; seit 1965 freiberuflicher Schriftsteller. Arbeiten für Film und Fernsehen; viel gelesene Romane und Kinderbücher. Drehbuchautor des international erfolgreichen, auch als Roman vorliegenden Spielfilms "Einer trage des anderen Last" (1988 Nominierung für den europäischen Filmpreis Felix).
Auch ohne Gold und Lorbeerkranz (Andere).jpg
Auch ohne Gold und Lorbeerkranz (Andere).jpg (9.2 KiB) 1973 mal betrachtet
AUTOBIOGRAPHIE EINER TEENAGERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Soul Surfer
Untertitel: Sie gab nicht auf und siegte. Eine wahre Geschichte
Autorin: Bethany Hamilton
Übersetzt von Angela Klein-Esselborn
Verlag : Brunnen, 5. unveränderte Auflage, August 2016
ISBN : 978-3-7655-1197-4, Gebunden, 232 Seiten, 24 farbige Abbildungen

Preisinfo : 12,95 Eur[D] / 13,30 Eur[A] UVP / 21.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Bethany Hamilton gehörte bestimmt zu den glücklichsten Teenagern auf der Welt. Auf der Traum-Insel Hawaii geht sie ihrem großen Hobby, dem Surfen, nach. Sie gilt als die große Nachwuchshoffnung für den Profi-Surf-Sport. Doch am 31. Oktober 2003 wird sie beim Training von einem Tigerhai angegriffen. Bethany verliert ihren linken Arm. Aber sie verliert nicht ihren Glauben an Gott und an sich selbst. In Soul Surfer erzählt sie die Geschichte ihres Kampfes: trotz dieses Schicksalsschlages ihr nun ganz anderes Leben in die Hand zu nehmen und zu meistern. Bethany Hamilton (15) surft heute für die US-Nationalmannschaft und wurde im Herbst 2005 US-amerikanische Meisterin.
Soul Surfer Doppel.PG (Andere).JPG
Soul Surfer Doppel.PG (Andere).JPG (48.41 KiB) 1973 mal betrachtet
-----------------------------------

Bei Silke wurden im Alter von 8 Jahren beide Beine nach Unfall amputiert

ERFAHRUNGSBERICHT
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Weg in die Freiheit
Autorin: Silke Naun-Bates
Verlag: Sheema Medien Verlag, Mai 2015
ISBN 978-3-931560-45-4, Gebunden, 200 Seiten,

Preisinfo: Euro 15.99/ CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Als Silke ihren kleinen Hund vor dem Überfahrenwerden retten wollte, rutschte sie aus und blieb mit aufgeschlagenen Knien auf den Bahngleisen liegen … Sie ist acht Jahre alt. Wochen später erwacht sie in einer Klinik und weiss, dass ihrem Körper wesentliche Teile fehlen: Beide Beine wurden nach dem Unfall zur Erhaltung ihres Lebens amputiert.
Allen Beteiligten war damals klar: Silke gehört ab jetzt in die Schublade »körperbehindertes Neutrum«. Ein Leben als Frau, Partnerin, geschweige denn Mutter wird für sie unmöglich sein, an Beruf und Arbeit gar nicht zu denken. Sie würde stets auf Hilfe und Unterstützung anderer Menschen angewiesen sein.

Heute blickt Silke Naun-Bates dankbar zurück auf die Begrenztheit der damaligen Überzeugungen, denn diese verführten sie dazu, das Gegenteil zu beweisen.
In der vorliegenden autobiografischen Erzählung erfahren wir, wie sie zu dieser strahlenden Frau heranreifte, die sie heute ist: berufstätige Mutter, Frau, Geliebte, glücklich und frei.
Die Autorin sagt: »Mein tiefer Wunsch ist es, dass jeder Mensch erkennt, dass wir freie Wesen sind mit dem Geburtsrecht, glücklich zu sein – vollkommen unabhängig von unserer Herkunft, unserem Glauben, unseren Konditionierungen und Erlebnissen der Vergangenheit.«

Autorenportrait
Silke Naun-Bates wurde 1967 in Westfalen geboren. Seit ihrem achten Lebensjahr fehlen ihrem Körper wesentliche Teile. Beide Beine wurden, nach einem Unfall, zur Erhaltung ihres Lebens amputiert.
https://www.youtube.com/watch?v=9VWUIkP0boA
mein_weg_in_die_freiheit.jpg
mein_weg_in_die_freiheit.jpg (7.63 KiB) 2045 mal betrachtet
----------
G.M.(Jahrgang 1962) verlor im Alter von 2 Jahren beide Beine durch einen Unfall am Bahnhof

BIOGRAFIE EINES BETROFFENEN SCHWEIZERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Tite: Ich lass mich nicht behindern
Autor: Gérald Métroz
aufgezeichnet von Jacques Briod
Verlag: Knaur, 2003
ISBN 3-426-77675-8, Paperback, 175 Seiten, 27 s/w Fotografien aus G.M.s Leben
Leider vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Gerald Metroz war zwei Jahre alt, als ihm ein Zug im jurassischen Sembrancher beide Beine abtrennte. Lange wollte er nur eins: sein wie
alle anderen. Ob als Torhüter beim Eishockey, im Studium oder als Sportjournalist für Zeitungen und Radio - immer trug er Prothesen.
Dann, mit 25 Jahren, verabschiedet sich Metroz von der Idee, zu sein wie alle anderen. Er qualifiziert sich im Rollstuhl-Basketball für die Paralympics in Atlanta, reist ausgiebig und entwickelt ein neues Selbstbewusstsein. Heute sagt er: »Würde man mir meine Beine wieder schenken, ich würde sie nicht mehr wollen.«

»Es ist erst anrührend, dann atemraubend zu verfolgen,
wie Gerald Metroz sein Dasein meistert.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Eine offenherzige Biografie.« MAX

Ich lass mich nicht behindern Doppel.JPG
Ich lass mich nicht behindern Doppel.JPG (92.81 KiB) 2011 mal betrachtet
[/i]
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 17. August 2015, 21:14

QUERSCHNITTLÄHMUNG NACH UNFALL

Eindrücklich, Mut machend und lebensbejahend

JUGENDERZÄHLUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das Mädchen, das mit dem Wind tanzt
Autorin: Katarzyna Zychla
Übersetzt von Autorin: Agnieszka Debska
Verlag : Francke, Oktober 2015
ISBN : 978-3-86827-549-0, Paperback, 74 Seiten

Preisinfo : 5,95 Eur[D] / 6,20 Eur[A] / 9,40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Verlagstext:
"Werde ich nicht mehr gehen können?" So lautet die schwierige Frage, die Alexandra ihren Eltern im Krankenhaus stellt, als sie nach einem übermütigen Sprung ins Wasser ihre Beine nicht mehr bewegen kann. Gerade einmal 13 Jahre ist sie alt, als das Schicksal so grausam zuschlägt. Wütend und ängstlich fühlt sie sich nun, vollkommen allein und verlassen, ein Krüppel, zu nichts nütze. Doch dann erhält sie einen besonderen Besucher. Es ist ihr Freund, der Wind, der sie mit vergessenen Düften beschenkt und jeden Gedanken schon zu kennen scheint, bevor sie ihn ausspricht. Und nun kehrt auch das Leben zu Alexandra zurück.

Mit einfühlsamen und wunderbar bildgeladenen Worten erzählt die polnische Autorin Katarzyna Zychla diese berührende Geschichte von einem Mädchen, das inmitten eines Verlustes großen Gewinn macht und das Leben neu zu lieben lernt. Und plötzlich spürt auch der Leser das Rauschen des Windes in seinem Herzen, entdeckt längst vergessene Träume und den Mut sie zu wagen.


Über die Autorin:
Katarzyna Zychla wurde 1971 in Ilza (Woiwodschaft Masowien/Polen) geboren. Seit 1999 wohnt die Absolventin eines pädagogischen Hochschulstudiums in Zary (Woiwodschaft Lebus). Ihr erstes Gedichtband "New Day" wurde 1995 in Norwegen verlegt. Sie publizierte Gedichte u.a. in "Punkt Zwrotny", im Literarischen Almanach "Kroniki Ziemi Zarskiej" und Prosa in der Quartalschrift "Nasze Inspiracje", mit der sie seit mehreren Jahren regelmäßig zusammenarbeitet. 2002 erschien ihr zweiter Gedichtband "Okna niebieskie" (Blaue Fenster). Sie hat mittlerweile zahlreiche nationale Poesiewettbewerbe gewonnen und im landesweiten Poesiewettbewerb "Miedzy morzem, niebem i ziemia" 2006 den 3. Platz.
Unfall das_maedchen_das_mit_dem_wind_tanzt.jpg
Unfall das_maedchen_das_mit_dem_wind_tanzt.jpg (21.57 KiB) 2003 mal betrachtet
JUGENDROMAN
+++++++++++++


Titel: Falling Boy
Autorin: Alison McGhee
Übersetzt von Birgitt Kollmann
Verlag : Carl Hanser, März 2009
ISBN : 978-3-446-23321-8, Paperback, 192 Seiten

Preisinfo : 14,90 Eur[D] UVP / 15,40 Eur[A] / 21,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Joseph ist 16 und sitzt im Rollstuhl. Neuerdings jobbt er in einer Bäckerei in Minneapolis und versteht sich phantastisch mit seinem Kollegen Zap. Wenn nur die 9-jährige Enzo nicht wäre - ständig hängt sie in der Bäckerei herum und nervt ihn mit ihren Fragen: Warum kann Joseph die Beine nicht mehr bewegen? Und warum hat er seine Mutter verlassen? Für Enzo ist Joseph ein Superheld, aber der will das gar nicht sein. Irgendwann wird er ihr erzählen, was wirklich geschah. Vorher aber wird er sich in die hübsche Mai verlieben ...
QL Falling Boy (Andere).jpg
QL Falling Boy (Andere).jpg (19.96 KiB) 1985 mal betrachtet
---------------------
JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ausgewechselt
Autorin: Paola Zannoner
Übersetzt von Ingrid Ickler
Verlag : Boje, November 2012
ISBN : 978-3-414-82144-7, Gebunden, 160 Seiten

Preisinfo : 10,99 Eur[D] / 11,30 Eur[A] UVP / 16,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Für den 15-jährigen Leo bedeutet Sport alles. Er ist begeisterter Fußballer und hat eine große Karriere vor sich. Bis ein Unfall alles verändert. Leo verunglückt mit seinem Moped und landet im Rollstuhl. Nur langsam begreift er, dass sein Leben nie mehr so sein wird, wie es einmal war. In dieser Situation ist Viola aus seiner Klasse die Einzige, die an ihn herankommt: Dabei hat Leo sie bisher nicht wirklich wahrgenommen - Viola, die sich ein Leben ohne Sport auch nicht
vorstellen kann. Schritt für Schritt kommen die beiden sich näher
Ausgewechselt (Andere).jpg
Ausgewechselt (Andere).jpg (21.6 KiB) 1985 mal betrachtet
KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Als plötzlich alles anders war
Autorin: Martina Dierks
Verlag : cbj, November 2011
ISBN : 978-3-570-22195-2, Paperback, 192 Seiten

Als gedrucktes Buch vergriffen im Buchhandel. Als E-Book noch erhältlich

Beschreibung:
Louisa hat ein ansteckendes Lachen, ist gut in der Schule und liebt es, als Eisprinzessin Pirouetten zu drehen. Doch plötzlich ist alles anders: Nach einem schweren Fahrradunfall sitzt Louisa im Rollstuhl und lernt nur mühsam wieder Sprechen, Schreiben, Gehen. Louisa ist verzweifelt, zieht sich immer mehr in sich zurück, will keine Sonderbehandlung. Weder von ihren besorgten Eltern noch von ihrer schuldgeplagten Schwester Teri und schon gar nicht in der Schule - schliesslich will sie nächstes Jahr aufs Gymnasium! Doch dann lernt Louisa Perle und Tinka kennen, die auch behindert sind und ihr Mut geben - Mut zu einem neuen und glücklichen Leben.
Unfall Als plötzlich alles anders war.jpg
Unfall Als plötzlich alles anders war.jpg (19.83 KiB) 1975 mal betrachtet

HÖRSPIEL FÜR KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Min bsundere Fründ
Untertitel: 10 Tipps/Freundschaft mit Behinderten
Musicassette, Hörspiel in Schweizerdeutsch
Altersgruppe: 8 - 12 Jahre
Verlag: ERF Verlag, 1998
Erhältlich via:
https://www.adoniashop.ch/index.php?act ... w&var=1775


Thema: Freundschaft mit Behinderten
Ein Neuer kommt in die Klasse: Jonathan, ein Junge im Rollstuhl. Die Kinder reagieren neugierig und mitleidig. Nur Roger hat einen dummen Spruch auf Lager - übrigens der gleiche, der auch den kleinen Michi immer hänselt. Doch Michi und Jonathan werden Freunde und Verbündete, die ihre Schwierigkeiten gemeinsam meistern (1998: Magdalena Meier-Pfeifer)
Ausgezeichnet mit dem Prädikat "empfohlen" vom goldigen Chrönli (Vereinigung zur Förderung Schweizer Jugendkultur
Min bsundere Fründ (Andere).jpg
Min bsundere Fründ (Andere).jpg (39.28 KiB) 1984 mal betrachtet
Hörspiel-CD oder MC in Berndeutsch
******************************
für Kinder von 8 - 12 Jahren


Titel: Gib nid uf, Corinne!

von: Ruth Käser / Rösli Bürki
In Zusammenarbeit mit Schweizer Paraplegiker Vereinigung

Erhältlich via:
https://www.adoniashop.ch/index.php?act ... w&var=1847


Corinne fällt beim Spielen von einem Baum. Diagnose: Querschnittgelähmt. Corinne hat Mühe mit dieser neuen Situation. Sie macht ihrer Familie und ihren Freunden das Leben schwer - doch dann lernt sie Nadia kennen. Nadia ist blind. Zwischen den Mädchen entsteht eine enge Freundschaft und plötzlich macht das Leben für Corinne wieder Sinn ... Dieses Hörspiel ist in Zusammenarbeit mit Fachpersonen entstanden und beruht auf einer wahren Begebenhei (2005).
Gib nid uuf Corinne.jpg
Gib nid uuf Corinne.jpg (55.78 KiB) 1984 mal betrachtet
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Hörspiel auf CD oder MC
*********************


Titel: Du wirsch bruucht, Corinne!

Fortsetzung von Gib nid uf, Corinne! Ein berndeutsches Hörspiel

Erhältlich via:
https://www.adoniashop.ch/index.php?act ... 728#result


Corinne kommt mit ihrem Leben als Paraplegikerin nur mühsam zurecht. Trotz vielen Ermutigungen fühlt sie sich wertlos - bis sie einen Pneustecher auf frischer Tat ertappt. Corinne merkt, dass nur sie ihm helfen kann, aus dem Schlamassel herauszukommen - und plötzlich erhält ihr Leben wieder Sinn. Eine Folgeproduktion der beliebten Geschichte Gib nid uf, Corinne! (2006, Ruth Käser).
Du wirsch bruucht, corinne.jpg
Du wirsch bruucht, corinne.jpg (54.2 KiB) 1984 mal betrachtet
----------------------------------------------------
JUGENDERZÄHLUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Querschnittsgelähmt, aber Kevin boxt sich durch
Untertitel: Ein Jugendbuch zum Nachdenken
Autorin: Michaela Daniel
Verlag: Edition Fischer, Januar 2010
ISBN 9783899505283, Taschenbuch, 64 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung:
Der 15-jährige Kevin hat seine Eltern bei einem Autounfall verloren und muss seitdem in einem Heim wohnen. Dort fühlt er sich extrem einsam und unglücklich. Schließlich empfindet der Junge sein Leben als so trostlos, dass er beschließt, sich das Leben zu nehmen. Doch Kevin überlebt schwer verletzt, ist aber querschnittsgelähmt und zeitlebens an den Rollstuhl gefesselt. In dem Behindertenheim, in dem er von jetzt an lebt, findet er in Norbert einen guten Freund. Auch Laura, seine frühere Klassenkameradin, kommt ihn öfters besuchen.
Die beiden verlieben sich ineinander. Schließlich entdeckt Kevin seine Liebe zur Malerei. Aber wie kann man malen, wenn man die Hände nicht bewegen kann? Seine Therapeutin weiß die Antwort: Mit dem Mund. Das ist die Lösung! Spätestens jetzt hat Kevin seinen Lebensmut wieder zurück und wird von nun an seinen Weg mit eigener Kraft und Energie gehen.
Querschnittsgelähmt [50%] (Andere).jpg
Querschnittsgelähmt [50%] (Andere).jpg (13.82 KiB) 2002 mal betrachtet
Hirnschädigung und körperliche Behinderung nach Unfall

REPORT - JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schritte im Kopf
Untertitel: Reto oder die Folgen eines Kinderunfalls
Autor: Peter Jaeggi
Verlag: Aare, 1986
ISBN 3-7260-0268-5, Gebunden mit Schutzumschlag, 179 Seiten

Leider vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon

Klappentext:
Drei Tage nach seinem 15. Geburtstag wird Reto von einem jungen Automobilisten angefahren. Reto wird von einer Sekunde auf die andere zum Behinderten. Er lebt heute im Rollstuhl.
Mit einem zweijährigen Krankenhausaufenthalt beginnt für ihn ein neues Leben. Jetzt muss -soweit überhaupt möglich -mühsam wieder erlernt werden, was einst selbstverständlich war: das Sprechen, die Bewegungen von Armen und Beinen, das Sichzurechtfinden in einer Welt, die nicht für Behinderte geschaffen ist.
Welche Folgen hat dieser Unfall für Reto, für seinen Bruder, seine Eltern, für das Familienleben? Und der schuldige Autofahrer?
Welche Rolle spielen Ärzte, Therapeuten, Juristen, Versicherungen? Und Retos Zukunft? Das Buch berichtet von der Schwierigkeit, eine Freundin zu finden und einen Beruf zu erlernen, von den Grenzen der Selbständigkeit und der nie erlöschenden Hoffnung, eines Tages wieder gehen zu können - Schritte im Kopf.

Wut und Erschütterung
"Anfänglich war ich beim Lesen des Manuskripts zu diesem Buch erschüttert,
dann stieg Wut in mir auf, Empörung.
Wut und Empörung über den 22jährigen Raser, der mit seinem Autofimmel Retos Leben für immer verändert, Reto seine Freiheit genommen hatte, seine Chance, das Leben so einzurichten, wie er es für richtig hält; sein Leben so zu leben, wie es ihm lebenswert erscheint.
Peter Jaeggis Buch, seine Gespräche mit Reto, seinen Eltern, mit den Beteiligten;
diese Aufzeichnungen zeigen, wieviel Leid, wieviel Schmerz, wieviel Ungewissheit und Angst ein Verkehrsunfall mit sich bringen kann und was 'Personenschaden' in einer Unfallmeldung heisst."
Hans Räz, Radio DRS
Schritte im Kopf (Andere).jpg
Schritte im Kopf (Andere).jpg (12.37 KiB) 2002 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------

Thema: Selbstverschuldeter Schwimmunfall, Folge: Querschnittslähmung

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schritte, die ich gehe
Autor: Othmar Franz Lang
Verlag: Schweizer Jugend Verlag, 1968
Keine ISBN, Gebunden mit Schutzumschlag, 159 Seiten

Klappentext:
Wenn ein junger Mensch, ein Mädchen von 15 Jahren, plötzlich vor einem Schicksal steht, das unausweichlich ist, das in seiner Unerbittlichkeit entweder völliges Verzagen oder Aufbrechen eines ganz neuen Lebensgefühls verlangt, dann bedarf es einer gewandten und feinfühligen Feder, um dieses Mädchenbild jungen Lesern nahezubringen. Othmar Franz Lang, bekannt als humorvoll und hintergründig, versteht die Jugend von heute. Er weiß auch, wie es ist, wenn sich plötzlich eine vertraute Welt verändert.
Ingrid, dieses Mädchen, dessen Schritte junge Leser mitgehen sollen, ist querschnittgelähmt. Durch eine Unachtsamkeit, so gut wie durch ihre eigene Schuld, durch Leichtsinn beim Schwimmen im Freibad, wurde ihr Leben verändert. Wie wird sie damit fertig? Sie, die gestern noch quirlig, spontan. Erwachsenen gegenüber aggressiv war, einen Freund hatte, mit dem sich Jugendstreiche ausführen ließen. Sie, die spätestens mit achtzehn das Elternhaus verlassen wollte, um ihrer Jugend zu leben, ist plötzlich auf die Eltern, auf die Erwachsenen, die sie nicht sonderlich schätzte, angewiesen. Versagt das Mädchen, versagen die Erwachsenen ? Oder kann man Schritte gehen, für die man keine gesunden Beine braucht? Kann man sich freimachen von der Marter des Rollstuhls durch die Kraft der Phantasie oder des Herzens oder was immer man nennen mag? Das Buch gibt Antwort darauf. Es ist zudem ein optimistisches Buch, das Trost für Behinderte und Anreiz zur Dankbarkeit der Gesunden sein könnte. Wenn gerade heute die Jugend sich mit den Beladenen und Bedrückten der ganzen Welt solidarisch fühlt, hier wird sie an die Menschen der nächsten Umgebung erinnert, die die Kraft und die Hingabe dieser Jugend zuweilen brauchen.
Schritte die ich gehe1 (Andere).jpg
Schritte die ich gehe1 (Andere).jpg (10.44 KiB) 2002 mal betrachtet
Lähmung nach Unfall

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°

Titel: Buon Giorno Germania
Autor: Enzo Demattè
Verlag: Arena, 1991
ISBN 3-401-01677-6, Paperback, 165 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Klappentext:
Die vierzehnjährige Vita gehört zu einer italienischen Gastarbeiterfamilie, die gerade nach Frankfurt gezogen ist. Daß sie seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt, entmutigt Vita nicht, sich voller Tatendrang mit dem neuen Leben in
Deutschland auseinanderzusetzen.
Vita lernt Deutsch und freundet sich mit der jungen Türkin Yazmin an. Sie hat alltägliche, aber auch abenteuerliche Erlebnisse. Weil sie offen und freundlich ist, kommen die Menschen auch auf sie zu. So begegnet
sie schließlich dem Professor, der Vita Hoffnung machen kann, ihren größten Wunsch zu erfüllen.
Buon Giorno Germania1 (Andere).jpg
Buon Giorno Germania1 (Andere).jpg (12.67 KiB) 2002 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------
Bärbel ist nach einem Verkehrsunfall gelähmt

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Die wundersame Reise der kleinen Träne...
Autor: Mario Ladis
illustriert von Ingrid Huber-Ring
Verlag: Tana,
Keine ISBN, Gebunden, 55 Seiten, mit ganzseitigen schwarz-weissen Illustrationen

nur noch antiquarisch

Beschreibung:
Die Träne der kleinen Bärbel geht auf Reisen, weil die Bärbel durch einen Unfall gelähmt ist und nun glaubt, immer allein bleiben zu müssen. Sie fürchtet, dass die anderen Kinder jetzt nicht mehr mit ihr spielen werden.
Die Träne macht eine Weltreise und erlebt zahlreiche Abenteuer. Sie trifft auch Bärbel wieder... , aber lest doch die Geschichte selbst. Denkt jedoch von nun an immer daran, dass auch die behinderten Kinder gerne mit anderen Kindern spielen. Wenn ihr nicht wisst, wie ihr mit ihnen umgehen müsst, so fragt sie oder ihre Eltern.

Buchrückseite zeigt den Twannberg:
Das Feriendorf Twannberg liegt auf der Tessenberghochebene hoch über dein Blelersee. Man findet
es, wenn man von Magglingen nach Twann oder Ligerz hinunterwandert oder wenn man von
Twann auf die Hochebene über Gaichl hinauffährt. Das behindertengerecht gebaute
Feriendorf befindet sich in einer traumhaft schönen Landschaft. Das Feriendorf Twannberg ist für alle
zugänglich. Auf dem Dorfplatz mit seinem grossen Gartenrestaurant oder im gemütlichen Restaurant
im Innern des Feriendorfes treffen sich Feriengäste - behinderte und nichtbehinderte -, Wanderer,
Ausflügler und Besucher und erfreuen sich am bunten und fröhlichen Treiben.
In der Nacht jedoch, wenn alles ganz ruhig ist, dann erzählt der Jurawind von allen Zeilen, als
Kobolde, Hexen und Waldgeister noch dort ihr Unwesen trieben und gütige Feen und
Zwerge Menschen in Not halfen. Der Wind erzählt auch vom heiligen Feuer der Druiden, an dem so
viele Verzweifelte wieder neue Hoffnung und neuen Lebensmut fanden. Viele dieser Geschichten sind im Buch « Das heilige Feuer der Druiden » von M. Ladis gesammelt und
von Ingrid Huber-Ring liebevoll illustriert worden.
die wundersame Reise der kleinen Träne Doppel.JPG
die wundersame Reise der kleinen Träne Doppel.JPG (63.95 KiB) 2036 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------
Thema: Behinderung nach Kriegsverletzung

JUGENDBUCH AM 12 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich bin 16 und lebe im Friedensdorf
Autorin: Nina Rauprich
Verlag: Erika Klopp, 1986
ISBN 3-7817-1781-x, Gebunden, 142 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Mai-Em hat kaum noch Erinnerungen an das Land, aus dem sie stammt, an ihre Familie, die der Krieg auseinandergerissen hat. Als Dreijährige wurde sie mit anderen im Vietnamkrieg schwer verletzten Kindern von freiwilligen Helfern der Bürgerinitiative Aktion Friedensdorf e. V. nach Deutschland zur medizinischen Betreuung gebracht. Eine Heimkehr rückte nach Kriegsende in immer weitere Ferne. Das Friedensdorf Oberhausen wurde ihr Zuhause.
Mai-Em geht zur Schule, sie hat Wünsche und Sehnsüchte wie andere Gleichaltrige auch. Sie fühlt sich als Deutsche. Doch dann kommt ihre Mutter, eine fremde Frau für sie, und erwartet das Verhalten einer vietnamesischen Tochter. Und noch etwas isoliert Mai-Em von ihren Klassenkameraden: der Rollstuhl, durch den sie ständig auf Hilfe angewiesen ist. Aber sie will nicht abhängig sein, kein Opfer, kein lebendes Denkmal gegen den Krieg. Sie hat Kraft genug, etwas aus ihrem Leben zu machen, etwas zurückzugeben von der Hilfe, die sie selbst bekommt. Und sie findet Freunde, von denen sie so akzeptiert wird, wie sie ist, als Behinderte und als vietnamesische Deutsche.

Elf Jahre nach dem Ende des Vietnamkrieges erzählt das Mädchen Mai-Em seine Geschichte. Sie wurde im Alter von drei Jahren durch Granatsplitter schwer verwundet, nach Deutschland gebracht und lebt im Friedensdorf Oberhausen.

Wir erfahren von ihren täglichen Erlebnissen, ihren Wünschen und Hoffnungen, ihrer Wut. „In meinen schlaflosen Nächten grübele ich darüber nach, aus welchem geheimnisvollen Grund ausgerechnet mich ein deutscher Arzt gefunden und gerettet hat. Viele tausend vietnamesische Kinder sind gestorben. Ich nicht. Ich lebe. Und es ist etwas Unbändiges in mir, für das ich keinen Namen habe. Jedenfalls will ich nicht immer von Spenden abhängig sein, von Wehrdienstverweigerern in meiner Kiste durch die Gegend geschoben werden als lebendes Denkmal für die Friedensbewegung. Dafür haben sich die Schmerzen, die Angst und die Anstrengung nicht gelohnt. Ich will Geld verdienen, unabhängig sein, in fremde Länder reisen, singen, Freunde haben, und wenn eines Tages der Richtige kommt... Ja, auch das will ich. Ich will leben wie andere Menschen auch."

Neben Mai-Ems Geschichte berichtet das Buch auch von den Zielen, die die Aktion Friedensdorf verfolgt: „Wir wollen unserer Jugend helfen, sich einzuüben in eine neue Lebenshaltung, die Krieg und Kriegsvorbereitung nicht mehr als den 'Vater aller Dinge', sondern als den 'Vater allen Übels' erkennt. Den Kindern und Jugendlichen, denen das Friedensdorf ein Zuhause geworden ist, muss auch in Zukunft Sicherheit und Hilfestellung gegeben werden, bis sie ihren Weg in die Gesellschaft geschafft haben und unabhängig sind."
ich bin 16 und lebe im Friedensdorf (Andere).jpg
ich bin 16 und lebe im Friedensdorf (Andere).jpg (11.24 KiB) 1958 mal betrachtet
JUGENDBUCH (ab 11 Jahren)
***********************************


Titel: ICH werd' es schaffen
Autorin: Mary Blakeslee
Verlag: aare, 1992
ISBN: 3726003878, Gebunden mit Schutzumschlag, 207 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... 22-5266435

Auch im Schweiz. Paraplegikerzentrum wird das Buch verliehen

Beschreibung
Mit 12 Jahren wird Phil Marsden durch einen Unfall querschnittgelähmt. Selbstmitleid und panische Angst vor den Reaktionen der Mitschüler bestimmen den Anfang seiner Integration in den Schulalltag. Als ihn seine Freunde fallen lassen, erwacht in ihm die „Denen-will-ichs-zeigen-Mentalität“. Praktische Hilfe findet er zudem beim Vater einer sich um ihn bemühenden Schulkameradin, welcher ebenfalls im Rollstuhl sitzt. Phil tritt dem schuleigenen Debattierclub bei und gewinnt da den zweiten Freund, den Asthmatiker Roger; Phil erkennt, dass andere noch größere Probleme haben und trägt aufgrund verschiedener Erlebnisse einen wichtigen Sieg davon: den Sieg über sich selbst

Klappentext:
Der 12jährige Phil Marsden ist nach einem Autounfall querschnittgelähmt. Voll Selbstmitleid redet er sich ein, sein Leben wäre bereits vorbei. Und er hat panische Angst vor den Reaktionen seiner Mitmenschen. Der erste Schultag als Rollstuhlfahrer wird für ihn denn auch zum Alptraum: seine Lehrer und Mitschüler reagieren hilflos, verlegen, mit aufgesetzter Herzlichkeit oder mit Mitleid. Nur die Neue in der Klasse, Jackie, ist unbeeindruckt: Ihr Vater sitzt ebenfalls im Rollstuhl. Phil lernt den Vater besser kennen, und er findet in ihm einen Freund, den er alles fragen kann, was ihn beschäftigt... Als ihn die alten Freunde fallen lassen, erwacht in Phil die „Denen-werd'-ich's-zeigen-Mentalität". Er tritt dem schuleigenen Debattierclub bei und gewinnt da den zweiten Freund, den Asthmatiker Roger. Kurz vor dem Debattierwettbewerb wird Roger mit einem Anfall ins Krankenhaus eingeliefert, und Phil muß ihn beim Wettbewerb vertreten. Erstaunt merkt er, daß niemand überrascht ist, als er auf seinem Rollstuhl auf die Bühne rollt. Seine Mannschaft wird zweite - Phil aber hat für sich einen ganz wichtigen Sieg davongetragen.
Mit diesem Buch ist Mary Blakeslee ein außerordentlich dichtes Werk gelungen. Packend bis zum Schluß, schafft sie es, das Thema Behinderung ohne jedes Pathos zu behandeln und die Personen von Phil und Roger so lebendig und echt zu schildern, daß jeder Leser tief betroffen ist.
ICH werd es schaffen (Andere).jpg
ICH werd es schaffen (Andere).jpg (10.5 KiB) 1984 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------
JUGENDBUCH
*****************


Titel: Ein Tag hat tausend Stunden
Autorin: Bianca Bradbury
Verlag: Aare, 3. Auflage 1985
ISBN 3-7260-0224-3, Gebunden mit Schutzumschlag, 160 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, in der Patientenbibliothek des Paraplegikerzentrums Nottwil im Verleih, Gemeindebibliotheken
antiquarisch erhältlich unter http://www.eurobuch.com

Klappentext:
Tausend glückliche Stunden enthält ein jeder tag für Andie Winters, nachdem es ihr gelingt, ihr Schicksal zu akzeptieren, und sie erkennt, welche grossen Möglichkeiten sich ihr öffnen.
Aber tausend Stunden voller Niedergeschlagenheit hatte sie erst durchzustehen, bis es in ihrem Leben diese Wende geben konnte.
Was hatte sie erlebt?
Nach einem Verkehrsunfall, bei dem ihr Freund Eric ums Leben kam, blieb die 17jährige Andie querschnittgelähmt. Sie wurde mit der Gewissheit aus dem Krankenhaus entlassen, nie mehr gehen zu können.
Die ersten Wochen zuhause gleichen einem Alptraum:
Sie empfindet ihr Zimmer als Gefängnis, wehrt alle Kontakte ab, kann Mitleid nicht ertragen und weigert sich, in ihrem Selbstmitleid irgendwelche Pläne für die Zukunft zu schmieden.
Im Rehabilitations-Zentrum und mit Hilfe ihres Bruders tritt dann die entscheidende Wende in Andies Leben ein: Sie lernt, die gesunden Muskeln wieder zu gebrauchen und gewinnt nun Schritt um Schritt mehr Selbständigkeit. Und schliesslich erwacht allmählich auch ihr Selbstvertrauen wieder...
Der Tag besteht nicht mehr aus "tausend Stunden" voller Hoffnungslosigkeit, sondern jeder Tag bringt etwas Neues, führt Andie einen Schritt weiter in eine lebenswerte Zukunft.
Ein Tag hat tausend Stunden1 (Andere).jpg
Ein Tag hat tausend Stunden1 (Andere).jpg (10.04 KiB) 1984 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH
************


Titel: Laura, du schaffst das!
Untertitel: Eine Pferdegeschichte
Autor: Manfred Mai
Ill. v. Silvio Neuendorf
Verlag : Ravensburger Buchverlag , Juni 2006
ISBN : 978-3-473-36050-5 , Gebunden, 96 Seiten, durchg. farbig illustriert

Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Laura und ihre Freundin Lisa sind begeisterte Reiterinnen. Doch dann hat Laura einen schlimmen Unfall.Sie kann nicht mehr gehen und sitzt im Rollstuhl. Aber so schnell gibt sie nicht auf: Laura will wieder reiten. Wird auch ihr Wunsch nach einem eigenen Pony in Erfüllung gehen?
Laura du schaffst das.jpg
Laura du schaffst das.jpg (6.41 KiB) 1983 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------

Thema: Querschnittslähmung nach Unfall

JUGENDROMAN
******************


Titel: Der Sprung - One dive can f*ck up your life
Autorin: Thérèse Major
Verlag : Arena, Juni 2009
ISBN : 978-3-401-50146-8, Kartoniert, 152 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Mit seinen Freunden geht er zum Schwimmen, doch der übermütige Kopfsprung ins viel zu flache Wasser, kostet Peter fast das Leben. Fast … Der 18-jährige überlebt mit gebrochenem Genick. Sechs Jahre später erzählt er seine Geschichte: Wie er als Querschnittsgelähmter ein neues Leben aufbauen und seinem Schicksal auch noch dankbar sein muss. Und warum er trotzdem froh ist, überlebt zu haben.

Der Hintergrund der Geschichte ist wahr.
Thérèse Major wurde in Giethoorn, in den Niederlanden, geboren und arbeitete als Lehrerin, Korrektorin und Redakteurin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. In „Der Sprung“ schreibt sie die Geschichte von einem Schulfreund ihrer Tochter auf
Der Sprung (Andere).jpg
Der Sprung (Andere).jpg (7.46 KiB) 1983 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH AB 14 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schwarze Tage, weisse Nächte
Autorin: Kari Sverdrup
Verlag: Oetinger, 1997
ISBN 3-7891-4709-5, Gebunden, 180 Seiten

Leider nur noch antiquarisch erhältlich

Beschreibung:
Cathrine sass auf dem Moped von Einar, chauffiert von Tommy, ihrem Freud, der übermütig die volle Geschwindigkeit fuhr. Dann war da auf einmal dieser blaue Lieferwagen gewesen, mitten auf der Strasse. Tommy hatte noch versucht, auszuweichen. Zu spät. Seitdem ist nichts mehr, wie es früher war...
Catherine ist seit diesem Unfall gelähmt und kann ihr Leben nur noch im Rollstuhl weiterführen. Was sie in ihrer Rehabilitation erlebt, wie sie sich wieder in die Familie und Schule integriert und wie die dann inzwischen 17-Jährige Liebe und Sexualität mit allen Einschränkungen erlebt, wird in dieser Geschichte nachvollziehbar geschildert
Die silberne Feder, Empfehlungsliste 1997)
schwarze Nächte weisse Tage (Andere).jpg
schwarze Nächte weisse Tage (Andere).jpg (10.39 KiB) 1983 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------------
JUGEND-ROMAN
°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Yannick
Autor: Thomas Welte
Verlag: Geest, Juli 2008
ISBN 978-3-86685-137-5, Paperback, 172 Seiten

Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Yannick, ein 16-jähriger Schüler, erlebt eine unbeschwerte Jugend. Das Verhältnis zu seinen Eltern ist harmonisch, seine zahlreichen Freunde schätzen und respektieren ihn. Über allem steht seine Freundin Jenny, die er aufrichtig liebt. Ein plötzlicher Autounfall, bei dem er schwer verletzt wird, reißt ihn aus seiner Idylle. Nach einem stationären Krankenhausaufenthalt besucht er eine neurologische Fachklinik, in der er langsam lernt, mit seinem neuen Leben zurechtzukommen und seine Behinderung zu akzeptieren. Doch persönliche Tiefschläge werfen ihn in seinem mühsamen Genesungsprozess immer wieder zurück. So trennen sich seine Eltern nach gegenseitigen Schuldvorwürfen, Freunde wenden sich von ihm ab, berufliche Ziele lassen sich nicht mehr realisieren. Auch die Beziehung zu seiner Freundin geht in die Brüche. Dadurch fällt Yannick in eine immer größer werdende Lethargie, bis er einen endgültigen Entschluss fasst ...

Thomas Welte: 1971 in Ravensburg geboren, in Grünkraut aufgewachsen, ist Realschullehrer an einer neurologischen Rehabilitationsklinik am Hochrhein. Mit seiner Familie lebt er in Radolfzell am Bodensee

Siehe auch: http://jugendbuecher.blogspot.ch/search ... e%20Kinder
QL Yannick (Andere).jpg
QL Yannick (Andere).jpg (6.85 KiB) 1985 mal betrachtet
--------------------
KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°

Titel: Der Schatz unter der Stadt
Autor/in: Andrea Liebers + Manfred Schmidt
Verlag: Astaria Heidelberg, 2004
ISBN: 3936765081, Paperback, 136 Seiten

Nur noch antiquarisch erhältlich, z.B. bei booklooker.de


Kurzinfo:
Theo und Antonio sind echte Freunde. Doch seit Antonio einen schweren Autounfall hatte, sitzt er im Rollstuhl und verbringt seinen Tage vor dem Computer. Das ändert sich schlagartig, als sein Freund Theo einen spannenden Fund auf dem Speicher seines Großvaters macht
Was sie in der uralten Truhe, die einst den Grafen von Katzenelnbogen gehört haben muss, finden, bringt die beiden Freunde geradewegs auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Sind Theo und Antonio mutig genug, um dem Schatz unter der Stadt auf die Spur zu kommen
KB der Schatz unter der Stadt (Andere).jpg
KB der Schatz unter der Stadt (Andere).jpg (11.28 KiB) 1975 mal betrachtet
-------------------------------------
Thema: Querschnittslähmung nach Selbstmordversuch

JUGENDERZÄHLUNG VON EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Umweg zum Leben
Untertitel: Die erschütternde Geschichte eines jungen Mädchens
Autorin: Renate Leuenberger
Verlag: Kanisius, 1982
ISBN 3-85764-132-0, Paperback, 64 Seiten

Nur noch antiquarisch erhältlich, evtl. in der Bibliothek des Schweiz. Paraplegikerzentrums in Nottwil im Verleih

Beschreibung:
Dies ist die erschütternde Geschichte eines jungen Mädchens. Die blutjunge Autorin hat ein Buch geschrieben, das den Leser packt und bewegt. Sie erzählt von ihrer Angst, ihrer Einsamkeit, ihrem «Generalstinker», ihrer Sehnsucht nach Verständnis und Geborgenheit. Der langsame Tod der geliebten Mutter trifft sie tief, aber auch der Verlust von Micky, ihrem Hund, und des ersehnten Freundes. Sensibel wie sie nun einmal ist, greift sie zu Tabletten, stürzt aus dem offenen Fenster und bleibt mit gebrochenem Rücken liegen.
Dieses tragische Ereignis wird zum Wendepunkt in ihrem Leben. Sie beginnt neu und setzt sich Ziele für ein erfülltes Leben. Denn sie weiss nun, dass auch ihr Leben einmalig und lebenswert ist. So erhält der zurückgelegte Umweg einen verborgenen Sinn. Der Bericht gibt einen ehrlichen Einblick ins Fühlen und Denken eines jungen Menschen von heute. Vielleicht kann er manchen zu mehr Verständnis für die Schwierigkeiten und Probleme der heranwachsenden Jugend verhelfen.
Umweg ins Leben (Andere).JPG
Umweg ins Leben (Andere).JPG (13.87 KiB) 1999 mal betrachtet
-------------
Thema: Bleibende Behinderungen nach Unfällen

JUGENDROMAN
******************


Titel: Greller Blitz und stummer Donner
Autorin: Lilian Rosen
Aus dem Englischen von Rosemarie Krebs
Verlag : dtv , 1987
ISBN : 3-423-07867-7 , Kartoniert, 144 Seiten
Vergriffen im Buchhandel


Beschreibung:
Jenny ist 16 Jahre alt als sie bei einem Unfall das Gehör verliert. Obwohl ihre Freunde sich ehrlich bemühen, Jenny in ihren alten Kreis wieder einzugliedern, fühlt sie sich bemitleidet und ausgeschlossen. Nach langen Tagen und Nächten der Verzweiflung trifft sie auf Joe, einen von Geburt an tauben Jungen, der ihr hilft die unabänderliche Situation anzunehmen.
Greller Blitz und stummer donner (Andere).JPG
Greller Blitz und stummer donner (Andere).JPG (17.46 KiB) 1983 mal betrachtet
Bleibene Spastik, Schwindel und weitere Einschränkungen nach Unfall

JUGENDBUCH AB 14 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Ernstfall oder Fang an zu leben!
Autorin: Wendy Orr
Reihe hautnah
Verlag: Aare, 1996
ISBN 978-3726004934 , Gebunden, 224 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Manchmal fühle ich mich so betrogen. Ich nehme mir hier ja nicht frei, mir wurde ein ganzes Stück aus meinem Leben gestohlen. Niemand wird mir am Ende meines Lebens ein paar Monate schenken und sagen: »Hier, nimm, das ist das Stück, das du versäumt hast.«

Anna hat alles, was man sich wünschen kann: Sie ist hübsch, sportlich und beliebt. Alles scheint bei ihr nach Plan zu gehen. Doch eines Tages geschieht das Unvorstellbare: Anna wird bei einem Autounfall schwer verletzt -sie bricht sich einen Halswirbel. Danach ist nichts mehr, wie es war. Aber Anna kämpft. Und wie sie kämpft! Mit ungeheurer Willensstärke und manchmal bissiger Ironie stellt sie sich ihrem größten Gegner - sich selbst.

Wendy Orr hat selbst einen schweren Autounfall erlebt. Mit beeindruckender Direktheit erzählt sie, wieviel Mut und Kraft in einem Menschen stecken können, wenn sie ihm abverlangt werden.
Der Ernstfall (Andere).JPG
Der Ernstfall (Andere).JPG (18.54 KiB) 1983 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 19. September 2015, 19:41

ERZÄHLUNG FÜR JUGENDLICHE UND ERWACHSENE TIERFREUNDE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: SAM: Eine Begegnung
Autorin: Christine Goeb-Kümmel
Verlag: Begegnungen, Feb. 2015
ISBN 978-3-9816162-6-2 , Broschiert, 194 Seiten, mit wunderschönen Bleistiftzeichnungen (Abb. von Hunden)

Preisinfo ca. Euro 16.95/ CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Kann eine einzige Begegnung ein ganzes Leben verändern?
Niemals hätte der nach einem Verkehrsunfall gelähmte Marius an diesem sonnigen Morgen im Juli gedacht, dass sein verlorenes Leben wieder einen Sinn erhalten könnte.
Doch dann kommt Sam, ein behinderter Strassenhund und so wie Marius ein Aussenseiter der Gesellschaft.
Durch all das Unglaubliche, das dann geschieht, erfährt Marius, dass manchmal ein einziger Schritt in eine neue Richtung ausreicht, um alles zu verändern.
Aber diesen ersten Schritt, den muss jeder selbst gehen …
Eine berührende Geschichte von einer Freundschaft zwischen zwei Wesen, die so unterschiedlich zu sein scheinen und doch so ähnlich fühlen, so ähnlich sind …
Ein Buch für alle, die Tiere und Menschen lieben und die niemals die Hoffnung verlieren …
Erschienen im Rahmen des
Projektes „Sternschnuppenlicht“, einem Hilfsprojekt für Strassentiere.

Über die Autorin:
Die Tiere und die Natur mit ihren sichtbaren und unsichtbaren Wesen sind seit Kindheitstagen wichtig und prägend im Leben von Christine Goeb-Kümmel. Mit ihrer Hilfe durfte sie viel Außergewöhnliches erleben und erkennen, Wahrnehmungen machen, die man nur dann empfangen kann, wenn man sich nicht nur auf seine körperlichen Sinne verlässt.
Auch aus diesem Grund liegt der Autorin die Schulung der erweiterten Wahrnehmung sehr am Herzen und ist ein wichtiger Bestandteil der Botschaften, die ihre Bücher vermitteln. Sie ermöglichen den Lesern ein besseres Sehen und Verstehen der realen Welt und das Spüren und Begreifen anderer Dimensionen, die uns umgeben.
KB Sam_ [50%].jpg
KB Sam_ [50%].jpg (35.33 KiB) 10564 mal betrachtet
Wenn der Papa nach einem Motorradunfall im Rolli sitzt und nicht mehr gut sprechen kann

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Papas Unfall
Hg: Atelier artig
Illustrationen von: Achim Kirsch
Verlag: BALANCE Buch und Medien Vlg, Juni 2015
ISBN 978-3-86739-156-6, Gebunden, 34 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Plötzlich ist alles anders.
Das wunderschön illustrierte Bilderbuch thematisiert auf einfühlsame Weise die Erfahrungen von Kindern nach schweren Unfällen und plötzlichen Behinderungen eines Elternteils. Es unterstützt Kinder dabei, die dramatische Veränderung des Familienalltags zu verstehen und zu bewältigen.
Das Buch erzählt mit einer alltagsnahen Geschichte, welche Herausforderungen und Schwierigkeiten die plötzliche Behinderung eines Elternteils für die Familie darstellt. Es ermutigt Kinder und zeigt auf altersgerechte Weise, wie mit der grossen, oft traumatischen Veränderung umgegangen werden kann und darf: mit anderen sprechen, Hobbies nachgehen, das eigene Leben ohne Schuldgefühl weiterleben und mit der Familie kleine Erfolge feiern. Ein einzigartiger und gelungener Versuch, sich der Thematik aus der Perspektive von Kindern zu nähern.
Zertifiziert von der Stiftung Gesundheit.

Autorenportrait
Das Kölner »Atelier artig« ist ein kunsttherapeutisches Angebot für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 16 Jahren. Für präventive oder rehabilitative Projekte wie das Projekt »Sichtweise« zur plötzlichen Behinderung eines Elternteils, das im Vorfeld dieses Buch stattfand, bietet das Atelier einen geschützten Raum, in dem Kinder, das, was sie bewegt, in Form und Farbe umsetzen können.
Illustrator Achim Robert Kirsch ist freischaffender Künstler, Trickfilmproduzent, u.a. für die Sendung mit der Maus, und Dozent an der Uni Köln.
papas_unfall [50%].jpg
papas_unfall [50%].jpg (28.91 KiB) 1965 mal betrachtet
--------------------------------
Wenn ein Papa im Rollstuhl sitzt

FOTO-BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°



Titel: Mein schneller Papa
Untertitel: Es gibt viele Möglichkeiten schnell zu sein
Autorin: Bianca Jahnke-Oppold
Illustriert von Ellen Hamsa. Bearbeitet von Jürgen Morsbach
Verlag : Bianca Jahnke-Oppold, Juni 2010
ISBN : 978-3-00-031273-1, Gebunden, 24 Seiten, viele farbige Fotos

Preisinfo : 9,95 Eur[D] /CHF 17.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Hennes ist 5 Jahre alt und Papas größter Fan – neben seiner Mutter. Die Rede ist von Bianca Jahnke-Oppold, ihrem Sohn Hennes und ihrem Mann Thorsten. Bianca Jahnke-Oppold hat ein Buch über ihren Sohn Hennes und sein größtes Vorbild geschrieben. Und dass dies für viele nicht verständlich ist, haben sie schon oft erlebt. Denn seit er 20 Jahe alt war sitzt Thorsten im Rollstuhl. Das Kinderbuch “Mein schneller Papa” kommt mit vielen Fotos daher und handelt von Hennes’ Bewunderung für seinen Vater und dass er sehr stolz auf ihn ist – trotz Rollstuhl!
Hennes Vater macht Rollstuhlsport und hat dabei schon viele Preise geholt - auch das erzählt Hennes gerne seinen Freunden. Besonders gern aber hat er es aber auch seinem Kindergartenfreund Maurice erzählt und ihm auch eine von Papas Medaillen gezeigt- Maurice ist nämlich auch ein Rollikind - und bestimmt hat ihm das Mut gemacht.

Siehe auch:
http://www.kiddynaut.de/2011/09/mein-sc ... l-zu-sein/
Mein schneller papa (Andere).jpg
Mein schneller papa (Andere).jpg (31.48 KiB) 1965 mal betrachtet
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Mein schneller Papa
Untertitel: Es gibt viele Möglichkeiten, schnell zu sein
Herausgeber: Bianca Jahnke, Gecko Keck
Verlag: Kieselsteiner, Nov. 2016
ISBN 978-3-945313-01-5, Gebunden, 28 Seiten, mit zahlreichen bunten Bildern

Preisinfo ca. CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Portrait Das Buch ist eine Gemeinschaftsproduktion des Künstlers und Autors Gecko Keck und der Sozialpädagogin
Bianca Jahnke. Die Geschichte basiert auf den ganz persönlichen Erlebnissen von Frau Jahnke, deren damaliger Mann im Rollstuhl
sitzt und dennoch eine sehr erfolgreiche sportliche Laufbahn hatte. Das Buch stellt nicht nur den ganz natürlichen Umgang
mit behinderten Menschen dar, sondern zeigt, dass man gerade mit einer körperlichen Einschränkung zu aussergewöhnlichen
Leistungen fähig ist.
Mein schneller Papa2 (Andere).JPG
Mein schneller Papa2 (Andere).JPG (31.14 KiB) 1965 mal betrachtet
ROMAN UM EINEN HIRNVERLETZTEN JUNGEN MANN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein unvergessliches Jahr im Leben des Fred Pickle
Autor: Robert Sedlack
Übersetzer: Ulrich Blumenbach
Verlag : Hoffmann und Campe, April 2005
ISBN : 978-3-455-06811-5, Gebunden, 446 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel


Verlagstext:
Wer Forrest Gump mochte, wird von Fred Pickle begeistert sein.Fred Pickle ist achtunddreißig, aber manchmal benimmt er sich, als wäre er neunzehn oder gar erst fünf. Früher war er eine Sportskanone, bis ein Unfall seiner Karriere ein jähes Ende bereitete. Nun lebt er auf der Schaffarm seines Onkels, mischt die Landbevölkerung auf und plant die Revolution.
Fred hat zwei Leidenschaften: das alljährliche heilige Ritual, eine Eisbahn auf dem Grundstück seines Onkels anzulegen, und die Eishockeysaison, während deren er kein Spiel seiner Lieblingsmannschaft verpasst. Als man munkelt, seine kanadische Mannschaft solle an die »feindlichen« USA verkauft werden, sieht Fred rot und mit ihm Badger, ein 81-jähriger Anarchist und Berufsrevoluzzer. Gemeinsam schmieden sie Pläne, diesen infamen Verrat zu rächen. Launig und mit einem liebevollen Auge für die Schrullen und Schwächen von Mensch und Tier erzählt Robert Sedlack von einem ereignisreichen Jahr im Leben des Fred Pickle.

»Als Erzähltalent kann Sedlack es mit Charles Dickens und Victor Hugo aufnehmen.« (Globe and Mail)
Ein unvergessliches Jahr im Leben von Fred Pickle (Andere).jpg
Ein unvergessliches Jahr im Leben von Fred Pickle (Andere).jpg (8.19 KiB) 1982 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Jery021211
Beiträge: 6
Registriert: 10. Oktober 2017, 19:24

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Jery021211 » 12. Oktober 2017, 18:30

Hallo zusammen ist hier jemand mit schwerem schädelhirntrauma?
Grüessli manuela
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 3. Juni 2018, 23:35

Thema: Trauma nach einem Unfall und dessen Bewältigung

BILDERBUCH für Kinder von 3-6 Jahren
°°°°°°°°°°°


Titel: Dann wird alles wieder gut
Untertitel: Heilungsschritte nach einem Trauma
Autorin und Illustratorin: Petra Mey
Verlag: Iskopress Verlags GmbH, August 2015
ISBN: 978-3-89403-377-4, Gebunden, 40 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca. CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisangaben

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Einmal hat das kleine Blau nicht aufgepasst… Als alles verheilt war, war trotzdem nicht alles wieder gut. Doch das kleine Blau hat das Trauma überwunden. Das kannst Du auch. – Unfälle mit Kindern passieren häufig. Die körperlichen Wunden verheilen. Was danach oft bleibt, sind die Erinnerungen an das Geschehen, die unverarbeitet zu psychischen Problemen führen können. Eltern fällt es meist schwer, ihren Kindern zu helfen und Fachkräften fehlt es an angemessenem Material. Das Bilderbuch schliesst hier eine Lücke. Die Geschichte handelt von einem Unfall, seinen Nachwirkungen und de­ren Bewältigung. Sie ist in einprägsamen Reimen er­zählt und die einfachen Bilder bieten Projektionsflächen. Kinder, die einen Unfall erlebt haben, und alle, die mit ihnen zu tun haben, finden hier Unterstützung. Darüber hinaus ist das Buch für die Prävention, z.B. in der Verkehrserziehung, geeignet.

Portrait
Petra Mey, Jahrgang 1958, studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Psychologie mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie. Es folgte eine Ausbildung zur Legasthenie- und Dyskalkulietherapeutin beim Arbeitskreis Legasthenie Bayern e.V. Seit 2003 ist sie in eigener Praxis vorrangig als Therapeutin für Legasthenie und Dyskalkulie tätig. Zusätzlich arbeitet sie im Bereich der Frühförderung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und vier Kindern in Dachau.
dann_wird_alles_wieder_gut.jpg
dann_wird_alles_wieder_gut.jpg (117.54 KiB) 2041 mal betrachtet
KINDERSACHBUCH (ab 8 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°



Titel: Emmas kleines Wunder
Untertitel: Ein Buch über Psychotherapie für Mädchen und Jungen
Autorin: Daniela Lempertz
Verlag: Mebes&Noack, Februar 2015
ISBN 978-3-939635-02-4, Taschenbuch, 60 Seiten, mit 20 bunten Illustrationen

Preisinfo ca: CHF 25.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Psychotherapie. Was ist das eigentlich? Und wie soll das helfen? Emma steht dem ziemlich skeptisch gegenüber.
Nach einem schlimmen Unfall beim Eislaufen war zwar ihr gebrochener Arm verheilt, aber ihre Alpträume wollen einfach nicht verschwinden. Der Anblick der Eishalle verursacht ihr geradezu Panik.
Deshalb haben ihre besorgten Eltern sie zu einer Kindertherapeutin gebracht.
Mit Hilfe von Frau Rose findet Emma heraus, was es mit dem Gehirn und seinen Erinnerungen auf sich hat, wie sie den Unfall „fertig verarbeiten“ und wieder in Ruhe schlafen kann.
Dass sie am Ende wieder zum Eislaufen geht, ist ein kleines Wunder.
Mit Emma, deren Unfall stellvertretend für andere – nicht immer sichtbare – Traumata steht, durchleben Mädchen und Jungen Schritte einer Psychotherapie, erfahren etwas über die Methode EMDR und was sonst noch helfen kann.
Ein KLEINER WORTSCHATZ PSYCHOTHERAPIE erklärt zusätzlich Begriffe aus der Psychotherapie. Für Kinder ab acht zum begleiteten Lesen.
Emmas kleines Wunder (Andere).jpg
Emmas kleines Wunder (Andere).jpg (23.72 KiB) 2152 mal betrachtet
--------
ERLEBNISBERICHT EINES THERAPEUTEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Du bist mehr als dein Problem
Untertitel: Uli - eine ungewöhnliche therapeutische Begegnung
Autor: Uwe Böschemeyer
Verlag : Kösel, April 2010
ISBN : 978-3-466-36869-3, Gebunden, 160 Seten

Als gedrucktes Buch vergriffen im Buchhandel, als E-Book noch erhältlich



Beschreibung:
An sich selbst glauben und neu anfangen.

Ein Snowboard-Unfall verändert Ulis Leben radikal: Der 14-jährige Junge ist plötzlich schwer behindert. Doch Uli kehrt ins Leben zurück - mit der Hilfe seines Therapeuten Uwe Böschemeyer. Durch dessen Begleitung lernt Uli, unbewusste innere Bilder und heilende Botschaften wahrzunehmen, die ihm und uns allen zeigen: Du bist mehr als dein Problem.

Eine bewegende Therapie-Geschichte
Das Leben wieder bejahen lernen
Über verborgene Kräfte, die uns tragen

Uwe Böschemeyer, geboren 1939 in Oranienburg. Studium der evangelischen Theologie, Psychologie und Philosophie in Marburg und Hamburg.Danach Gemeindepfarrer und Assistent von Helmut Thielicke an der Universität Hamburg. 1974 Promotion mit einer Arbeit über Viktor E. Frankl. Er arbeitete 6 Jahre im Bereich der Sozialethik, danach 5 Jahre als Leiter des Hamburger Hochschulpfarramts. 1982 gründete er das "Hamburger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie" (Sitz: Lüneburg), das er bis heute leitet. Seit 1975 auch freier Mitarbeiter des "Hamburger Abendblatts". Im Jahr 2000 erhielt er das "Europäische Zertifikat für Psychotherapie (ECP)".
du_bist_mehr_als_dein_problem_1 (Andere).jpg
du_bist_mehr_als_dein_problem_1 (Andere).jpg (8.54 KiB) 2004 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------
Traumatisierung nach schwerem Unfall

JUGENDBUCH (ab 12 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Typ mit Stacheln
Autor: Klaus Beuchler
Verlag: Der Kinderbuchverlag, Berlin, 1982
Gebunen in Leinen, 164 Seiten

nur noch antiquarisch

Beschreibung:
Ein Autounfall. Uwes Vater überlebt ihn nicht, die Mutter ist schwerverletzt. Der Dreizehnjährige kann über dieses Erlebnis nicht hinwegkommen, er hat die Sportschule verlassen, das Turmspringen aufgegeben und tut nur noch das Nötigste, damit die Mutter keinen „blauen Brief" bekommt. In der Schule ist er träge, er läßt keinen an sich heran. Seine Freizeit verbringt er mit der „Gruppe". Hier sucht er Geborgenheit, obwohl ihn eigentlich mit keinem der Jungen etwas verbindet. Wie macht Mutter es nur, daß sie trotz Verletzung und Verlust des Partners viel mehr Energie und Lebensmut aufbringt? Die aufkeimende Liebe zu Silke, die sich nicht in Mitleid ergeht, sondern ihn versteht und fordert, hilft Uwe, wieder eine aktive Haltung zum Leben zu finden.
Typ mit Stacheln dopel.JPG
Typ mit Stacheln dopel.JPG (32.01 KiB) 2034 mal betrachtet
KINDERBUCH ab 10 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Kein Tag mehr mit Rolf
Autorin: Ursula Kaletta
Verlag: Ludwig Auer, 1984
ISBN 3-403-01589-0, Gebunden, 142 Seiten

Nur noch antiquarisch erhältlich

Zum Inhalt:
Der zehnjährige Christian wächst ohne Mutter auf und hängt mit grosser Liebe an seinem grossen Bruder Rolf, der sich rührend um ihn kümmert.
Eines Tages passiert ein schrecklicher Verkehrsunfall, Rolf kommt ums Leben.
Für Christian bricht die Welt zusammen, er findet sich nicht mehr zurecht. Er muss lernen, mit seinem Schmerz weiter zu leben. Die Grossmutter ist es, die ihm dabei hilft.

Eines der einfühlsamsten und nachhaltigsten Bücher, die es zu diesem Thema je gab.
Unf Kein Tag mehr mit Rolf 001 [50%] (Andere).jpg
Unf Kein Tag mehr mit Rolf 001 [50%] (Andere).jpg (11.14 KiB) 2031 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 13. Juni 2018, 20:45

Thema: Leben nach schwerster Schädel-/Hirnverletzung Betroffene erzählen selber

BIOGRAPHIE EINES JUNGEN MANNES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: ICH LEBE
Untertitel: Mein Leben und meine Vision
Autor: Andreas Marold

Erhältlich via:
http://www.lebenshilfe-leoben.at/cms/in ... iew&id=162


Siehe auch den Bericht über den Autor:
http://www.lebenshilfe-leoben.at/cms/da ... 202017.pdf


Zwei Jahre lang schrieb Andreas Marold (1999) mit seiner Nase an seinem Buch, in dem er sich - seine Gedanken und Visionen - zum Ausdruck bringt.
Andreas Marold schreibt: Bis zu meinem 9. Lebensjahr war ich ein aufgeweckter, junger Mann. Im Sommer 2007 hatte ich einen schweren Badeunfall, der mein Leben und das Leben meiner Familie total auf den Kopf stellte. Nichts war mehr wie vorher. Nach zwei Wochen künstlichem Tiefschlaf fiel ich ins Wachkoma. Mein Kampf zurück ins Leben begann. Seit dem Unfall bin ich körperlich schwerstbehindert und benötige rund um die Uhr Pflege und Betreuung. Trotzdem habe ich Pläne und möchte mit meinem Buch meine Vision präsentieren! Keine Angst, ich denke in kleinen Schritten!
Das Buch ist ab sofort bei der Lebenshilfe Leoben und im Café Mitt'n drin erhältlich und soll für alle Menschen eine Besinnung über das Leben und die Menschlichkeit sein.
Ich lebe Andreas Marold.jpg
Ich lebe Andreas Marold.jpg (102.08 KiB) 2086 mal betrachtet
---------
MIT-ERLEBENSWELTEN EINES SONDERSCHULLEHRERS AUF DER NEUROLOGISCHEN REHA
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Bilder aus der Zwischenzeit
Untertitel: Gestaltungen, Geschichten und Hintergründe aus der Neurologischen Rehabilitation
Autor: Jörg Rinninsland
Herausgegeben von Hegau-Jugendwerk GmbH, Neurologisches Krankenhaus und Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, 78262 Gailingen
Verlag : Unterwegsverlag Manfred Klemann, Juli 2013
ISBN : 978-3-86112-263-0, Englisch Broschur, 120 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo : 19,80 Eur[D] / 19,80 Eur[A] / 27.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Gestaltungen, Geschichten und Hintergründe aus der Neurologischen Rehabilitation

Eigentlich habe ich zwei Geburtstage, sagte einmal ein Rehabilitand im Unterricht. Der eine Geburtstag steht in meinem Pass. Der andere Geburtstag ist der Tag, an dem ich den Unfall überlebt habe. (Auszug aus dem Buch)

In mehr als 20 Jahren am Neurologischen Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Hegau-Jugendwerk begleitete der Autor viele 100 Rehabilitanden in der Kunstwerkstatt beim Malen und Gestalten. In dieser Zeit entstanden unzählige Bilder, von denen jedes einzelne eine eigene Entstehungsgeschichte besitzt. In der überarbeiteten 2. Auflage des Buches „Bilder aus der Zwischenzeit“ erzählt Jörg Rinninsland 50 solcher „Bildergeschichten“, die in besonderem Maße von den Lebenssituationen erzählen, in der sich diese jungen Menschen während ihrer langen Aufenthalte in Kliniken und Reha-Einrichtungen nach ihrer Schädel-Hirn-Verletzung befinden. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes in einer Zwischenzeit in ihrem Leben. Das alte Leben endete plötzlich mit einem Unfall, es liegt hinter ihnen. Das neue, vielleicht in vielerlei Hinsicht durch den Unfall veränderte Leben zuhause hat noch nicht begonnen. Es liegt noch vor ihnen und ist verbunden mit vielen Fragezeichen.

Durch die Bilder, ihre Geschichten und auch manchen konzeptionellen Hintergrund wird nicht nur die Leistung der jungen Rehabilitanden auf ihrem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben deutlich. Es wird auch ganz nebenbei das komplexe Bild von Schädel-Hirn-Verletzungen gezeichnet, in dem keine Verletzung oder Erkrankung in ihren Ausprägungen und Folgen der anderen gleicht. Wie in einem Mosaik wird erst in der Summe der erzählten „Bild“-Geschichten erkennbar, wie vielfältig und schwerwiegend sich neurologische Einschränkungen auswirken können. Es wird greifbar, welch wunderbares und auch welches zentrales Organ unser Gehirn ist.

Rinninsland geht in seinem Buch auch auf konzeptionelle Hintergründe seiner Arbeit in der Kunstwerkstatt ein. Das kunsttherapeutische Konzept des „Begleiteten Malens“ wird ebenso erläutert wie das besondere Setting des „Closlieu“-Ateliers oder die Bedeutung der „Didaktischen“ Farbe.

Der Autor Jörg Rinninsland (Jg.1958) ist Sonderschullehrer und Kunsttherapeut. Er gehört zum Kollegium der Wilhelm-Bläsig-Schule des Hegau-Jugendwerks
Bilder aus der Zwischenzeit [50%].jpg
Bilder aus der Zwischenzeit [50%].jpg (26.02 KiB) 2060 mal betrachtet
ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN
******************************

Titel: Hopparesimi
Deutsches Original
Autor: Zoltán Zemlényi
Aus d. Ung. v. Hemmer, Gizella / Hemmer, Sandra
Verlag : Hemmer, S , 1999
ISBN : 978-3-9806979-0-3 , Gebunden mit Schutzumschlag, 312 Seiten, 13 schw.-w. Abb.

Preisinfo : 20,35 Eur[D] / 21,00 Eur[A] / 37,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Der damals 15jährige Autor Zoltán Zemlényi hatte einen Autounfall erlitten und schwerste
Schädel-Hirnverletzungen davongetragen: Er war vollständig gelähmt und konnte nicht sprechen.
Sein Geist war jedoch intakt geblieben.

Nur knapp dem Tod entronnen, nahm er mit unbändigem Willen, eiserner Disziplin und ungeheurer Kraftanstrengung den Kampf um seine Genesung auf.
Mit der Zeit gelang es ihm, mit seinem linken Zeigefinger auf einer alten Schreibmaschine sein Tagebuch zu schreiben. Facettenreich schildert er sein Leben, seine Gefühle und Erlebnisse - die eines Teenagers und die eines langsam Genesenden. Sein ungebrochener Lebensmut und sein Humor, aber auch nachdenkliche Momente ziehen den Leser bis zum überraschenden Schluss in den Bann.

Seine Mühen hatten Erfolg: Zum einen ging es ihm nach und nach besser, zum anderen wurde er für sein Buch mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Ein Theaterstück wurde geschrieben und sowohl jahrelang im Madách-Kamara-Theater in Budapest gezeigt als auch im Fernsehen ausgestrahlt.

Zoltán Zemlényi wurde in ganz Ungarn berühmt, und seine Popularität ist auch heute noch ungebrochen.

Nicht zuletzt waren es seine ideenreichen Wortschöpfungen, die ihm mittlerweile die Aufnahme in den PEN-Clup einbrachten. Doch gerade jene Wortfindungen ließen unzählige Übersetzer daran scheitern, ”HOPPARESIMI!” in andere Sprachen zu übersetzen. Nach 6 Jahren mühevoller Arbeit ist es Gizella und Sandra Hemmer gelungen, eine deutsche Übersetzung anzufertigen. Nur so wird es möglich sein ”HOPPARESIMI!” in andere Sprachen zu übertragen.
Hopparesimi.jpg
Hopparesimi.jpg (23.5 KiB) 2060 mal betrachtet
ERFAHRUNGEN VON JUNGEN HIRNVERLETZTEN MENSCHEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich habe vom Himmel geträumt
Untertitel: Junge Menschen erzählen von Unfall, Krankheit und Rehabilitation
Herausgeber: Thomas Welte
Nachwort von Silke Heimes
Verlag : Geest-Verlag, November 2008
ISBN : 978-3-86685-154-2, Paperback, 176 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht erhältlich, z.B. bei booklooker.de

Beschreibung:
Über die Lebenswege junger Menschen, die durch eine Krankheit oder
durch einen Unfall plötzlich aus ihrem Lebens­alltag gerissen werden,
ist in der medizinischen und pädagogischen Literatur bereits viel
geschrieben worden. Thomas Welte lässt in diesem Buch die Betroffenen
selbst zu Wort kommen, lässt sie ihre Lebens­wege, Hoffnungen und
Ängste ausdrücken.
So ist eine Sammlung von Texten entstanden, die nicht nur für die
Betroffenen, für Angehörige und Freunde ein wesentliches Moment eigener
Reflexion darstellt. Die Texte bieten jedem Jugendlichen und
Erwachsenen die Mög­lichkeit, eigene Lebensziele und -wege zu
hinter­fragen.

Allen diesen jungen Frauen und Männern möchte ich zu ihrem Mut und
ihrer Ausdauer, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, gratulieren.
Es sind die Zeugnisse unbän­digen Lebenswillens. Chapeau, ich bin tief
bewegt und möchte diese authentischen Lebensgeschichten jedem Menschen,
egal welchen Alters, sehr ans Herz legen.
Gaby Hauptmann
Ich habe vom Himmel geträumt [50%] (Andere).jpg
Ich habe vom Himmel geträumt [50%] (Andere).jpg (14.2 KiB) 2060 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDLICHE PATIENTEN MIT HIRNVERLETZUNGEN SPRECHEN ÜBER IHRE ERFAHRUNGEN
******************************************


Titel: Warum hat mir das niemand vorher gesagt?
Untertitel: Erfahrungen jugendlicher Patienten mit Hirnverletzungen.
Ein Ratgeber. Grossdruck Herausgeber: Schneider, Ursula / Weishaupt, Gunver / Mai, Norbert
Verlag : borgmann publ. Dortmund , 1993
ISBN : 3-86145-055-0 , Paperback, 96 Seiten, mit Adressteil weiterführender Organisationen
Leider vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht erhältlich, z.B. bei booklooker.de

Verlagstext:
"Warum hat mir das niemand vorher gesagt?" fragen oft Patienten, die erst nach vielen Umwegen herausgefunden haben, wie sie mit ihrer Behinderung leben können.
In diesem Buch berichten jungendliche Patienten mit Hirnverletzungen (verursacht durch Unfälle oder Krankheit (Hirntumore, Hirnoperationen) über ihre Erfahrungen in der Klinik und in der Zeit danach.
Es geht um die ganz alltäglichen Probleme, über die meist zuwenig geredet wird. Ratschläge und Tipps zur Lösung von Problemen wurden von Patienten gemeinsam mit Therapeuten in Gruppentreffen diskutiert und in diesem Buch zusammengefasst.
Dieser Ratgeber wendet sich in erster Linie an jugendliche Patienten, die nach Hirnverletzungen u.a. mit Sprach-, Gedächtnis und Gehstörungen zurechtkommen müssen, sowie an alle Personen, die mit ihnen Kontakt haben (Eltern, Lehrer, Kameraden, Arbeitskollegen etc.).
Der Ratgeber vermittelt weder medizinisches Fachwissen noch einfache Rezepte. Er soll vielmehr anregen, mehr über Probleme zu reden.

Anmerkung von Ladina:
Ein wichtiges Buch, das vielen Hilfestellung zu geben vermag und das Einblick gibt, in die Erfahrungswelt von hirnverletzen jungen Menschen.
Warum hat mir das niemand vorher gesagt [50%].jpg
Warum hat mir das niemand vorher gesagt [50%].jpg (17.57 KiB) 2060 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHTE VON HIRNVERLETZTEN KINDERN BZW. IHREN ANGEHÖRIGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: „...man wundert sich, was man ertragen kann"
Untertitel: Text-und Bilddokumentation durch Unfall oder Krankheit hirngeschädigter Kinder und Jugendlicher
Herausgeberin: Christl Löffler
Verlag: Eigenverlag Löffler, Gottmadingen, 2001
ISBN 3-00-007468-6, Gebunden, 125 Seiten, illustriert mit schwarzweissen Fotos

Leider vergriffen, erhältlich im Gebrauchtbüchermarkt, für Interessierte aus der Schweiz wird das Buch ab ca. September 2013 in der Fragile Suisse-Fachbibliothek im Verleih sein.

Buchrückseite:
1949 geboren, ist Christl Löffler in Gottmadingen aufgewachsen. In einem damals noch überwiegend ländlich geprägten Ort direkt an der Schweizer Grenze und in der Nähe des Bodensees.
Nach dem Abschluss der Mittleren Reife absolvierte sie vor Ort in der Maschinenfabrik FAHR AG eine kaufmännische Lehre. Nach deren Abschluss zog es sie als 18jährige von ihrer Heimatgemeinde weg nach Frankfurt. Wo sie in einem großen Betrieb im Personalwesen tätig war. Aber bald kehrte Christi Löffler wieder in die „südlicheren" Gefilde zurück und zwar nach Stuttgart. Dort lernte sie auch ihren Mann Kurt kennen. Gemeinsam mit ihren beiden Söhnen Markus, geb. 1976 und Daniel, geb. 1981, kehrte die Familie 1982 wieder in den Heimatort der Autorin nach Gottmadingen in den Hegau zurück. Dort geht sie neben ihrer Tätigkeit als kfm. Angestellte und freiberufliche Redakteurin ihrem Hobby, „dem Schreiben" nach. Denn schon als Schülerin schrieb sie immer wieder Kurzgeschichten, die z.T. auch veröffentlicht wurden und mit denen sie auch immer wieder kleinere Preise gewann. Nebenbei engagiert sie sich im Pfarrgemeinderat in der Pfarrgemeinde Christkönig.

Christl Löffler schreibt: „Mich interessieren Menschen. Mich interessieren ihre Gefühle, mich interessiert auch, wie Menschen mit ihren tragischen Schicksalen leben (lernen) und wie sie damit umgehen (lernen). Das sind einige der Gründe, die mich zum Schreiben dieser Bild- und Textdokumentation bewogen haben. Wobei ich nicht nur viel an Zeit und auch an Gefühlen investiert habe. Ich habe auch viel zurückbekommen. Denn ich hatte viele, unvergessliche Begegnungen, ich durfte viele persönliche Gespräche führen und ich durfte ein intensives Vertrauen erfahren, das mir nicht nur sehr viel gegeben hat. Diese beeindruckende Erfahrung hat mich geprägt und wird mich für den Rest meines Lebens begleiten".

Anmerkung von Bea:
Dieses liebevoll gestaltete Buch ist ein Mitfühl-und Mutmachbuch zugleich. Es enthält gut verständliche Hintergrundinformationen zur Gehirnfunktion, der Früh-Reha und Frühmobilisation und eine Vorstellung vom Hegau-Jugendwerk GmbH in Gaillingen (DE), wo die meisten der vorgestellten Kinder und Jugendlichen auch betreut wurden. Auch eine Kinderkrankenschwester kommt zu Wort, ein Versicherungsexperte, ein Diplom-Pädagoge sowie der leitende Oberarzt und der ärztliche Direktor der Reha Gaillingen.
Vor allem aber erzählen selbstbetroffene Kinder oder Jugendliche sowie deren Angehörige, über ihr Leben vor und nach der Hirnschädigung, von Ermutigungen und Rückschlägen und von den Gefühlen dabei. Von Träumen und Plänen, die sie vor dem Unfall oder der Krankheit hatten und wie viel davon danach auf unsicheren Beinen steht oder ganz unmöglich scheint.
Das Buch möchte nicht nur Betroffene ansprechen und ihnen Mut machen, sondern auch "Gesunde" zum Nachdenken anregen.
So erfahren wir von Helen, 18 Jahre alt, die nach einer Hirntumoroperation eine Hirnblutung erlitt.
Von Fabian, 14 Jahre, der einen Badeunfall überlebte.
Von Marion, 11 Jahre alt, nach ihrem Sturz übers Schulgeländer im Treppenhaus.
Von Sandra, 14 Jahre, die eine Hirnverletzung nach einem Autounfall erlitt.
Von der kleinen Sarah, noch nicht ganz 4 Jahre alt, die beim Sturm Lothar von einem Dachblech begraben wurde.
Von Michael, 9 Jahre alt, der nach einer Herzoperation einen Herzstillstand erlitt.
Von Sarah, 8 Jahre alt, die von einem Auto angefahren wurde.
Von Stephan, 25 Jahre alt nach seinem schweren Autounfall.
Von Erik, 14 Jahre, der einen Fahrradunfall hatte.
Von Susanne, 10 Jahre alt, die beim Aussteigen aus dem Schulbus angefahren wurde.
Von Christoph, 22 Jahre, nach seiner erfolgreichen Reha nach einer Gehirnentzündung.
Man wundert sich was man ertragen kann.JPG
Man wundert sich was man ertragen kann.JPG (23.16 KiB) 2060 mal betrachtet
Das berührendste Buch seit "Schmetterling und Taucherglocke".

AUTOBIOGRAPHIE
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Noch eine Theorie über das Glück
Autor: Paul M. Guest
Übersetzt von Malte Krutzsch
Verlag : Antje Kunstmann, Februar 2011
ISBN : 978-3-88897-706-0, Paperback, 176 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Mit zwölf sauste Paul Guest zum Spaß auf einem alten Fahrrad einen Hang hinunter, als er merkte, dass die Bremsen nicht funktionierten. In dem Graben vor ihm lag ein Betonrohr, und er brach sich zwei Halswirbel. Mit zwölf gelähmt zu sein, unfähig, auch nur einen Muskel zu kontrollieren - die Chance, je wieder ein selbstbestimmtes, eigenständiges Leben zu führen, war gleich null. Paul Guest schaffte es trotzdem. »Noch eine Theorie über das Glück« ist die Geschichte einer Rückeroberung, eines ganz anderen Wegs ins Erwachsenenleben - eine Geschichte voller Humor und Selbstironie, Lebensmut und poetischer Kraft. Hautnah und berührend erzählt Paul Guest von dem Heranwachsenden, der, in seinen Körper eingesperrt, in einem Sturm der Gefühle zu bestehen versucht. Erzählt von seiner Angst vor falschem Mitleid, seinem Kampf um einen Rest von Intimität und Unabhängigkeit, seiner Verblüffung, als sich ein Mädchen in ihn verliebt. Der überschäumenden Hoffnung, als die ersten Empfindungen wiederkehren. Und davon, wie er nach und nach die Kontrolle über sein Leben zurückgewinnt, sich neu erfindet: die ersten Gedichte schreibt, in eine andere Stadt zieht, ein Buch veröffentlicht, die Liebe entdeckt.

»Ein überschäumendes Buch: unwiderstehlich, voll Freude am Leben.« Los Angeles Times. »Paul Guest ist nie sentimental oder verbittert, seine poetische Erzählkunst nimmt dem Gewicht seiner Erfahrung die Schwere. Ein inspirierendes, mutiges Buch.« Kirkus Review.
Noch eine Theorie über das Glück [50%] (Andere).jpg
Noch eine Theorie über das Glück [50%] (Andere).jpg (16.52 KiB) 2062 mal betrachtet
[/i]
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 15. Juni 2018, 23:39

Wenn ein Geschwister hirnverletzt ist

Thema: Bleibende Behinderung des kleinen Bruders nach Unfall /die Situation einer Flüchtlingsfamilie

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Ümit will ein Doktor werden
Autorin: Erica Brühlmann-Jecklin
Illustratorin: Jacqueline Blass,
Verlag : Zytglogge, September 1997
ISBN : 978-3-7296-0559-6, Gebunden, 32 Seiten

Preisinfo : 14,50 Eur[D] / 31.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Eigentlich wollten Ümit und Lütfit nur ein wenig das Dorf kennenlernen, in dem sie seit ein paar Tagen zusammen mit ihrer Schwester Nuran und den Eltern wohnen. Ein kurzer unbedachter Moment an jenem regnerischen Nachmittag wird das Leben der Kurden-Familie grundsätzlich verändern.
Ümit muss zuschauen, wie sein jüngerer Bruder in ein Auto rennt und schwer verletzt am Boden liegen bleibt. Lütfit wird auf die Intensivstation des Kinderspitals gebracht und viele Wochen danach nach Affoltern am Albis.
Eine bange Zeit beginnt. Wird Lütfit behindert sein? Und wird die Flüchtlingsfamilie in der Schweiz bleiben dürfen?
Unfall ümit will_ein_doktor_werden_1.jpg
Unfall ümit will_ein_doktor_werden_1.jpg (67.67 KiB) 2053 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
KINDERBUCH für Kinder ab 6 Jahre
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Rudi erzähl von früher
Autorin und Illustrationen: Bärbel Hiltscher
Verlag: Eigenverlag
Lesebuch, 16 Seiten, illustriert, A4-Format zu 6,00 EUR plus 2,10 EUR Versand ( innerhalb Deutschlands ) Versandkosten für Schweiz oder Österreich sind bei der Autorin zu erfragen, Kontakt via : [reinhard.hiltscher@freenet.de] oder [jeschi_h@web.de]

Zu beziehen ist das Kinderbuch direkt bei der Autorin. Voreinzahlung des Kaufpreises inkl. Porto auf Konto erwünscht, direkt nach Zahlungseingang wird das Buch versendet. Die genauen Bankdaten finden Sie auf der "alten" Homepage von Jan-Pascal http://www.hypoxischerhirnschaden.de (Link :Informationen ...).
Verwendungszweck: "Rudi" angeben


Zum Inhalt:
Die 7-jährige Jana lebt in einer ganz besonderen Familie.Ihr großer Bruder Pascal ist seit einem Unfall schwerstbehindert und rund um die Uhr pflegebedürftig. Aber das wissen die meisten Kinder in Janas Klasse gar nicht so genau. Oder sie wollen es auch gar nicht so genau wissen. Aus Unsicherheit oder Unwissenheit gehen sie Janas Familie lieber aus dem Weg . So macht es auch Laura, die Jana mit ihrem Bruder Pascal eines Tages zufällig auf dem Bürgersteig trifft und beide ignoriert. Und dann kommt der Nachmittag, an dem Laura zunächst unfreiwillig Janas Zuhause und auch ihrem kranken Bruder kennen lernt. Aus den Geschichten von früher, die der zottelige Teddybär "Rudi" spritzig, humorvoll, aber auch ein wenig nachdenklich den beiden Mädchen erzählt, erfährt die 8-jährige Laura nun zum ersten Mal, wie schnell sich im Leben alles ändern kann. Sie erahnt das Geheimnis, dass es sich immer lohnt, sich auf das Fremde, das Andersartige oder wie hier auch auf einen behinderten Menschen einzulassen, ihm nicht mit Ablehnung sondern mit Liebe und Verständnis zu begegnen. Mit Pascals Geschichte verändern sich auch Jana und Laura grundlegend in diesem Buch, welches zum Vorlesen oder Selbstlesen für Kinder ab ca. 6 Jahren geeignet ist.
Hirnschaden Rudi erzähl von früher [50%].jpg
Hirnschaden Rudi erzähl von früher [50%].jpg (44.18 KiB) 2051 mal betrachtet
---------------------------------------------------------
KINDERBUCH für Kinder von 4-8 Jahre)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wie gehts Jan?
Autorin und Illustratorin: Bärbel Hiltscher
Verlag: Eigenverlag

Lesebuch, 16 Seiten, illustriert, A4-Format zu 6,00 EUR plus 2,10 EUR Versand ( innerhalb Deutschland )
Malbuch, 40 Seiten, A4-Format zu 8,00 EUR plus 2,10 EUR Versand ( innerhalb Deutschland ) Versandkosten für Schweiz oder Österreich sind bei der Autorin zu erfragen, Kontakt via : [reinhard.hiltscher@freenet.de] oder [jeschi_h@web.de]

Zu beziehen sind beide Bücher (Lesebuch und/oder Malbuch) direkt bei der Autorin. Voreinzahlung des Kaufpreises inkl. Porto auf Konto erwünscht, direkt nach Zahlungseingang wird das Buch versendet. Die genauen Bankdaten finden Sie auf der "alten" Homepage von Jan-Pascal http://www.hypoxischerhirnschaden.de (Link :Informationen ...).
Verwendungszweck: Bitte "Malbuch Jan" oder für das Lesebuch "Jan" angeben.


Der Erlös der Bücher war bis zu Jan-Pascals Tod für Therapiezwecke zu seinen Gunsten bestimmt, nun verwendet sie Frau Hiltscher für die Herausgabe eines 3. Buches "Im Kokon", das voraussichtlich im Frühjahr 2013 erscheinen soll.


Zum Inhalt:
Der jetzt 18-jährige Jan-Pascal ist ein Junge,der nach einem Ertrinkungsunfall vor 12 Jahren sehr schwer behindert ist. Er kann nicht laufen, nicht sprechen und eigentlich gar nichts selbständig tun; nicht einmal für längere Zeit im Rollstuhl sitzen kann er. Dennoch ist das Leben für ihn nicht gänzlich ohne Spaß und Freude. Und das liegt wohl zum größten Teil an seiner großen Familie, vor allem an seinen drei Geschwistern. Die 7-jährige Schwester Janina schildert in diesem Buch ein wenig ihren Alltag mit Jan-Pascal. Sie beschreibt die Probleme, die Einschränkungen, die Therapie und die Ängste genauso wie gemeinsam erlebte Freude und Geborgenheit in einer ganz besonderen Familie. Janina will Kindern im Alter von ca. 4 - 8 Jahren einen Einblick in das Leben mit einem schwerstbehinderten Geschwisterkind geben und damit etwas mehr Verständnis und Annäherung im Umgang mit ,,ein wenig anderen" Menschen erreichen.

Die Bücher sind auch als Lehrmaterialen für Kindergärten und Schulen geeignet.
Hirnschaden Wie gehts Jan [50%].jpg
Hirnschaden Wie gehts Jan [50%].jpg (59.28 KiB) 2051 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT DER SCHWESTER EINES BETROFFENEN JUNGEN MANNES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mit beiden Beinen fest im Himmel
Untertitel: Liebeserklärung an meinen behinderten Bruder
Autorin: Irmtraud Tarr
Verlag: Herder, 2003
ISBN ISBN-10: 3451281090, Gebunden, 192 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht erhältlich, z.B. bei booklooker.de

Beschreibung:
Grenzenlos glücklich - immer in Schwierigkeiten. So in etwa könnte Irmtraud Tarr das Thema ihres neuen Buches Mit beiden Beinen fest im Himmel umfassen. Plötzlich bricht ihr seit seinem 20. Lebensjahr behinderter Bruder - ein Autounfall löste ein Hirntrauma mit dauerhafter Schädigung des Gehirns bei ihm aus - in ihr wohltemperiertes Leben zu zweit ein.

Er braucht Hilfe und Begleitung und kommt als ihr ungewöhnlicher „Pflegesohn“ ins Haus. Eine komplette Lebensumstellung ist die Folge, andere Wirklichkeiten stellen sich ein, andere Sichtweisen. Vor allem die Auseinandersetzung mit der Welt der Behinderten und der Behinderungen wirbelt die neue Familie durcheinander, obwohl Gernot mit seinen Eskapaden, seiner Weisheit und Musikalität, seinen Traurigkeiten und seiner Spiritualität die eigenen Grenzen an Toleranz, Humor und Belastungsfähigkeit wachsen lassen. Es geht der Autorin mit dieser sehr persönlichen Geschwister-Geschichte auch darum, den Wert und die Schattenseiten eines solchen Lebens mit einer Behinderung offen zu legen und die Vielfalt und das Anderssein der Menschen anzunehmen - mehr noch - mit Faszination als Bereicherung zu sehen.

Das Jahr 2003 wurde von der EU zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen proklamiert. Dadurch soll die Aufmerksamkeit auf die Bereiche der Gesellschaft gelenkt werden, in denen immer noch Hindernisse und Diskriminierungen für die etwa zehn Prozent der EU-Bürger bestehen, die mit einer Behinderung leben. Irmtraud Tarrs Bruder gehört zu eben jenen zehn Prozent der EU-Bürger. Ihr ist es mit dieser persönlichen Schilderung gelungen, den Leser nicht mit Larmoyanz, sondern mit viel Humor und Aufrichtigkeit für dieses Thema zu sensibilisieren.
Mit beiden Beinen fest im Himmel (Andere).jpg
Mit beiden Beinen fest im Himmel (Andere).jpg (8.06 KiB) 2052 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 6. Juli 2018, 21:06

KINDERSACHBUCH FÜR KINDER ZUM THEMA: AMPUTATION BZW. FEHLEN EINES BEINES ODER EINER HAND
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Mir fehlt etwas, dir auch?
Untertitel: Ein Aufklärungsbuch für Kinder zwischen 4 - 10 Jahren über das Thema Amputation und ein Leben ohne ein Körperteil
Autorin: Anett Siebert
Illustrationen von: Heiko Strycki
Verlag: Eigenverlag Anett Siebert
ISBN 978-3-00-058980-5, Geheftet, 30 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo: 12,99€ (für die Schweiz kommen noch Euro 3.70 fürs Porto dazu)

Erhältlich via:
https://mir-fehlt-etwas-dir-auch.jimdo.com/


Buchrückseite:
Ein Aufklärungsbuch für Kinder zwischen 4 - 10 Jahren über das Thema Amputation und ein Leben ohne ein Körperteil.
In den letzten Jahren gab es jährlich zwischen 60.000 bis 80.000 Amputationen in Deutschland.
Oft trifft so ein Schicksalsschlag von einem Tag auf den nächsten ein, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es vorher war.
Eine Amputation ist ein gravierender Einschnitt im Leben, der nicht nur körperliche Einschränkungen mit sich führt, sondern auch psychische Folgen haben kann.
In meinem Buch wird der Umgang mit einer körperlichen Behinderung kindgerecht vermittelt. Viele Fragen rund um das Thema, werden in diesem Buch kindgerecht und mit vielen Bildern beantwortet.

Anmerkung von Bea:
Der Partner der Autorin erlitt selbst das Schicksal einer Amputation nach Unfall. Insbesondere dem autistischen Sohn des Paares war es unverständlich, warum der Papa plötzlich nur noch ein Bein hatte
Da Anett Siebert im Handel kein geeignetes Buch fand, schrieb sie kurzerhand selber eines.
Darin zeigt sie ihrem Kind aber auch anderen, warum ein Bein "verloren" gehen kann, sei es ein Unfall, eine Krankheit oder auch eine Behinderung, die seit Geburt besteht. Sie zeigt auch die Hilfsmittel in Wort und Bild und weckt Verständnis für betroffene Menschen.
Ihr ist ein sehr liebevoll gestaltetes Büchlein geglückt.
Kleiner Negativpunkt: Die Autorin hat offensichtlich Schwierigkeiten mit der korrekten Interpunktion, daher gibt es etliche Kommafehler im Buch.
Trotz diesem Umstand ist das Buch aber in jedem Fall lesenswert. Ganz besonders schön ist es in so einem Fall ja sowieso, wenn das Buch von einer vertrauten Person vorgelesen und mit dem Kind angeschaut wird.
mir fehlt etwas dir auch.JPG
mir fehlt etwas dir auch.JPG (18.28 KiB) 1667 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3145
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Amputation/Lähmung/Trauma/Hirnverletzung nach Unfall

Beitragvon Beatrice » 12. September 2018, 19:55

Elternratgeber für Familien mit einem Kind im Wachkoma
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Die Lumia-Stiftung schreibt auf Ihrer HP zu ihrem Elternratgeber:

Jahrelange Erfahrung zum Nachlesen

Wir möchten Familien, in denen ein Kind eine schwerste Hirnschädigung erlitten hat, mit unserer langjährigen Erfahrung aus der Beratungspraxis, mit Expertenwissen und Beispielen von anderen betroffenen Familien Unterstützung geben.

Der Familienratgeber vermittelt Wissen zum Krankheitsbild, bietet Informationen, Anregungen und Beispiele für die Versorgung des kranken Kindes und für das Gesundbleiben seiner Familie, erläutert rechtliche Ansprüche und gibt praktische Tipps für den Alltag.

http://ratgeber.lumiastiftung.de/de/
Wachkoma-Ratgeber (Andere).JPG
Wachkoma-Ratgeber (Andere).JPG (24.07 KiB) 981 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Empfehlenswerte Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste