Ernsthaft kranke erwachsene Bezugspersonen(Sucht, Psych. Erkrankung, Krebs, MS, Schlaganfall, Alzheimer, Parkinson, Herz

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitragvon Beatrice » 22. Dezember 2012, 13:55

Wenn eine Mama Epilepsie hat

BILDERBUCH UND EIN TEIL FÜR ELTERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama
Untertitel: Ein Buch für Kinder von 2 bis 7 Jahren, deren Eltern Epilepsie haben. Bilderbuch und Elternteil
Prof. Dr. Bernd Pohlmann-Eden
Illustriert von Bert K.Roerer,
Verlag : beta Institutsverlag, 2007
ISBN : 978-3-934942-11-0, Kartoniert, 32 Seiten, durchgehend farbig
im Buchhandel vergriffen, via
https://www.beta-institut.de/bilderbuecher.html
noch erhältlich

Der Verlag schreibt dazu: HINWEIS:
Da wir unser Stehaufmännchen-Mama-Buch ab 1.1.2017 nicht mehr über den Buchhandel abgeben und noch Bestand in unserem Lager haben, geben wir diesen gerne an gemeinnützige Einrichtungen, Selbsthilfegruppen etc. kostenfrei ab (max. 100 Stck). Wir würden uns freuen, wenn unsere Bücher noch einigen Familien mit an Epilepsie erkrankten Elternteilen zugute kommen! Bitte schreiben Sie eine kurze Anfrage an: [anna.yankers@beta-institut.de]


Verlagstext:
Das Bilderbuch mit Elternteil erzählt die Geschichte von Lukas und seinem „Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama“: Lukas erlebt eines Tages, wie seine Mama umfällt. Ihre
Augenlider zappeln und ihre Arme und Beine ruckeln und zucken. Obwohl sie die Augen weit auf hat, sieht sie Lukas nicht und als er sie ruft, hört sie ihn nicht. Später ist alles vorbei und sie steht einfach wieder auf – wie ein Stehaufmännchen.

Hintergrund der Geschichte: Lukas’ Mutter hat Epilepsie. Lukas lernt von seinen Eltern und vom Arzt, die Krankheit zu verstehen, richtig auf einen Anfall zu reagieren und sogar den komischen Namen „Epilepsie“ auszusprechen. Schließlich weiht er sogar seine beste Freundin Vera in „das Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama“ ein.

Autor der Geschichte ist der international renommierte Epilepsie-Experte Prof. Dr. Bernd Pohlmann-Eden. Er weiß aus jahrelanger Erfahrung, dass es für Eltern sehr schwierig ist, ihren Kindern die komplexe Krankheit Epilepsie zu erklären. Andererseits sollten Kinder wissen, wie sie bei einem Anfall Hilfe holen. Im sechsseitigen Elternteil am Ende des Buches erklärt er zudem in einfachen Schritten, wie Eltern mit Kindern am besten mit der Krankheit umgehen und darüber sprechen.
Stehaufmännchen-Mama.jpg
Stehaufmännchen-Mama.jpg (46.01 KiB) 483 mal betrachtet

---------------
WENDE-BROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mama hat Epilepsie/Muttersein mit Epilepsie
Autoren: Zsuzsa Bauer/ Bernhard Veith
Illustriert von Beate Schöpflin
Verlag: ComMed medizinischer Verlag, Schopfheim, 2007
ISBN 978-3-940667-35-9 (16+16 Seiten), Hardcover, insgesamt 32 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Bei diesem Ratgeber handelt es sich um eine Kombi-Broschüre für epilepsiekranke Eltern und deren Kinder – durch Wenden des Heftes erhält man die jeweils gewünschten Informationen.

Im ersten Teil, der für selbst betroffene Mütter gedacht ist, dreht sich auf 16 Seiten alles um das Thema „Muttersein mit Epilepsie“, d.h. Möglichkeiten der sozialen Unterstützung während Schwangerschaft und Elternzeit, Sicherheitsvorkehrungen im Baby-/Kleinkindalter, Umgang mit der Erkrankung, hilfreiche Adressen und Links.

Der zweite für Kinder konzipierte Teil „Mama hat Epilepsie“ (ebenfalls 16 Seiten) erzählt anhand einer Bildergeschichte mit Playmobil-Figuren die Geschichte von Conny und ihrer an einer Grand-Mal-Epilepsie erkrankten Mutter und beschreibt, was Conny während eines solchen Anfalls tun kann, um ihrer Mutter zu helfen und was sie sonst noch beachten sollte. Außerdem treten noch weitere, von anderen Anfallsarten betroffene Personen auf, um die Verschiedenartigkeit der Erkrankung Epilepsie zu zeigen.
Mama hat Epilepsie_Muttersein mit Epilepsie (Andere).JPG
Mama hat Epilepsie_Muttersein mit Epilepsie (Andere).JPG (17.58 KiB) 482 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitragvon Beatrice » 12. Januar 2013, 04:22

Thema: Wenn eine Mutter Multiple Sklerose (MS) hat

KINDERSACHBUCH für Kinder von 5-8 Jahre
°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Herr Meier erklärt es kinderleicht! Meine Dosenöffner haben Multiple Sklerose
Untertitel: Schwere Themen kindgerecht, mit heiteren Geschichten erklärt
Autoren: Kerstin Schaefer, Markus Schaefer
Verlag: Books on Demand, August 2016
ISBN 978-3-7412-9394-8, Taschenbuch, 56 Seiten, mit 7 Farbabbildungen

Preisinfo ca: CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhlat:
Ich habe Multiple Sklerose, und wie erklärt man dies einem Kind?
Herr Meier, ein äusserst pfiffiger Kater, erklärt kindgerecht in einer heiteren Erzählung die Erkrankung Multiple Sklerose.
Er berichtet von seinem Alltag mit seinen beiden an MS erkrankten Menschen, die er als "Dosenöffner" bezeichnet und erklärt auf authentische und humorvolle, teils bebilderte Art und Weise, das Leben mit dieser Erkrankung.
Nebenbei erfahren Kinder was Multiple Sklerose überhaupt ist, wie sie sich auswirkt und wie man damit leben kann.
Kinder sehen die Welt häufig mit anderen Augen und Erwachsene möchten gerne die Helden spielen.
Der Kompromiss ist es, ein Kind aufzuklären und zugleich auch Ängste zu nehmen, damit der Umgang mit solch einer schweren Erkrankung für beide Seiten leichter fällt.
Am Ende des Buches befinden sich zudem als kleiner Spassbonus noch ein paar Ausmalbilder zu der Geschichte.

Portrait
Das lebensfrohe und selbst an MS erkrankte Autorenehepaar erfüllt mit diesem kindgerechten Werk eine wertvolle Form der Aufklärung.
Beide sind selbst Eltern und kennen die Problematik, einem Kind ein solch schwieriges Thema auf kindgerechte Art und Weise beizubringen.
Kerstin und Markus Schaefer schaffen es immer wieder, bei dem Leser, mit ihrer humorvollen Schreibweise, ein Schmunzeln zu erwirken und ihn in seinen Bann zu ziehen.
Ebenfalls bei ernsten Thematiken erwirken sie den nötigen Anstoss zum Nach- und Umdenken.
Herr Meier erklärt MS (Andere).jpg
Herr Meier erklärt MS (Andere).jpg (14.57 KiB) 496 mal betrachtet


KINDERSACHBUCH für Kinder von 3-5 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Smiley bellt "Hallo MS" und erklärt Kindern anschaulich Multiple Sklerose
Autorin: Heike Führ
Verlag: Books on Demand, Februar 2015
ISBN 978-3-7347-6730-2, Taschenbuch, 48 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo: CHF 8.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Dieses anrührende Kinderbuch beschreibt an Hand von dem süssen Mischlingshund Smiley und seinen beiden Freunden Fine und Balou anschaulich und sehr kindgerecht, was Multiple Sklerose (MS) ist. Smiley erklärt äusserst behutsam auf der Ebene des Kindes, wie sich MS äussern kann und wie es einem betroffenen Elternteil oder anderen betroffenen Angehörigen und Freunden mit MS gehen kann. Mit schönen authentischen Fotos und lustigen Geschichten aus seinem Hundeleben verknüpft er diese Botschaft so zartfühlend und hinreissend, dass Kinder bei der Begeisterung über den Hund Smiley und seine Freunde die Dramatik einer chronischen Erkrankung zwar begreifen, sie aber niemals als bedrohlich erleben. Die Autorin hat sich ihre jahrzehntelange Berufserfahrung als Erzieherin mit vielen pädagogischen und psychologischen Weiterbildungen zu Nutze gemacht und empathisch ein Kinderbuch, das auch gleichzeitig ein Ratgeber ist, geschrieben. Ein Buch, das man auch Erwachsenen zum besseren Verständnis der MS in die Hand drücken kann.
http://kinder-entdecken.jimdo.com/

Portrait Heike Führ:
Heike Führ wurde 1962 in Mainz geboren, ist verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder.
Sie setzt sich mit dem Thema „Multiple Sklerose“ auseinander und führt zur Information darüber eine Webseite - seit 1994 ist sie selbst an MS erkrankt. Mittlerweile hat sie 3 MS-Bücher und 3 Rezeptbücher veröffentlicht.
Sie schreibt viele interessante, relevante und auch über aktuelle Themen Presse - und sie ist auch in vielen anderen Medien journalistisch unterwegs.
Führ ist eine ausgebildete Erzieherin mit vielen pädagogischen und psychologischen Fort- und Weiterbildungen und war sowohl in einem selbst gegründeten Kiga tätig, als auch 15 Jahre lang als Angestellte in einer Kita. Ihre lange und fundierte Erfahrung bringt sie nun in einem Kinderbuch ein.
Sie belegte auch mehrere Kurse für „Yoga mit Kindern“.
http://multiple-arts.com/ und http://heikef.jimdo.com
MS Smiley bellt Hallo MS [50%] (Andere).jpg
MS Smiley bellt Hallo MS [50%] (Andere).jpg (20.82 KiB) 499 mal betrachtet



KINDERBROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "Ich hab’ keine Angst vor MS"
Erschienen bei der dmsg.de


Was Kinder über Multiple Sklerose wissen möchten: Die neue DMSG-Broschüre klärt kindgerecht auf
"Ich hab’ keine Angst vor MS" lautet der Titel einer neuen Broschüre, die der DMSG-Bundesverband speziell für Kinder, in deren Umfeld jemand an MS erkrankt ist, erarbeitet und herausgegeben hat.
Alles, was unbekannt und fremd ist, macht zunächst Angst. Wer sich aber ein wenig auskennt und die Dinge beim Namen nennen kann, ist gut gewappnet und braucht sich nicht länger zu fürchten. Und genau hier greift die aktuelle Kinderbroschüre "Ich hab’ keine Angst vor MS". Denn sie erklärt anschaulich, "Was Kinder über Multiple Sklerose wissen möchten" und was man als Kind tun kann, wenn jemand in der Familie MS hat. Mit zahlreichen Illustrationen und Fotos bunt und fröhlich gestaltet, bietet dieser kleine Ratgeber für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren eine kindgerechte Aufklärung und Information.

Auf die wichtigsten Fragen "Was passiert, wenn jemand MS hat? Was ist ein Schub? Welche Beschwerden macht MS? Was passiert beim Arzt? Wie wird MS behandelt? Wer hilft? Wo kann ich mich weiter informieren?" finden Kinder die richtigen Antworten. Es wird erläutert, was geschieht, wenn die "Gesundheitspolizei" einen Fehler macht, warum MS auch die Krankheit mit den 1000 Gesichtern genannt wird und dass MS gern verstecken spielt. Zur Broschüre gehört ein kleines Lexikon, das die häufigsten Fremdwörter einfach erklärt. Vor allem aber zeigt die Broschüre, dass man sich von MS nicht die Freude am Leben kaputt machen lassen muss und darf.

Darüber hinaus ermöglicht die Broschüre aber auch Eltern den unkomplizierten Einstieg in das notwendige Gespräch über diese komplizierte Erkrankung und ihre möglichen Auswirkungen auf das Familienleben.

MS Kinder und MS.jpg
MS Kinder und MS.jpg (11.77 KiB) 9795 mal betrachtet

------------------------------------------------------------------------------

ERKLÄRENDES KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Teddy Snobs ist komisch
Autorin: Britta Behneke-Klug
Verlag: Eigenverlag Britta Behneke-Klug, März 2012
ISBN: 978-3-00-037285-8, Gebunden, 112 Seiten

Erhältlich via
http://www.teddy-snobs.de


Zum Inhalt und Hintergrund:
Marla versteht die Welt nicht mehr, was ist nur mit ihrem geliebten Teddy Snobs los? Er hat keine Lust zu spielen, mag sie nicht auf Ausflüge begleiten und mit seinen Augen stimmt auch etwas nicht. Erst als Marla und Snobs durch das magische Tor in die Feenwelt gelangen, wird Teddys Krankheit diagnostiziert: Snobs hat MS. Die Autorin Britta Behneke-Klug hat diese fantasievolle, zauberhafte Geschichte ersonnen, um ihren damals 10- und 8 –jährigen Kindern ihre MS-Erkrankung zu erklären. Sie selbst erhielt 2005 die Diagnose Multiple Sklerose. Ihre Kinder hatten Angst um ihre Mutter und stellten sich die Frage, was die Krankheit für sie und ihr Leben bedeutet.
Mit "Teddy Snobs ist komisch" hilft die Autorin "kindgerecht", die Krankheit mit den 1000 Gesichtern zu verstehen. Das Buch ist mit Hardcover m Eigenverlag herausgegeben worden. Die Erzählung zum Selberlesen und Vorlesen ist wunderschön illustriert und lädt auf 112 Seiten dazu ein, den kranken Snobs und seine Freundin auf ihren Abenteuern in der Feenwelt zu begleiten.
MS teddy_snobs_hat_ms.jpg
MS teddy_snobs_hat_ms.jpg (12.4 KiB) 11805 mal betrachtet


SACHBILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Meine Mama ist besonders
Autorin: Stefanie Lazai
Illustrator: Stephan Pohl
Verlag: Baumhaus, 2005
ISBN 3833904593, Gebunden, 48 Seiten, durchgehend farbig
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon


Siehe auch:
http://www.kinderbuch-couch.de/lazai-st ... nders.html

Der Verlag über das Buch
Ein behutsames, umsichtiges Buch über MS-kranke Eltern und ihre Kinder, das Fragen beantwortet und Betroffene zum Gespräch einlädt. Multiple Sklerose ist die häufigste neurologische Erkrankung bei jungen Erwachsenen zwischen 20 und 40 Jahren, also in dem Alter, in dem die meisten Eltern kleine Kinder haben. Ca. 500.000 Menschen in Europa leiden an MS. Vom Erlös geht 1€ an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V.
Meine Mama ist Besonders.jpg
Meine Mama ist Besonders.jpg (8.72 KiB) 501 mal betrachtet

--------------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Hände wie Kastanienblätter
Autorin: Sigrid Schuster-Schmah
Verlag: Arena, 1988
ISBN: 3401041258, Gebunden mit Schutzumschlag, 136 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, antiquarisch z. B. bei Booklooker.de

Verlagstext:
In "Hände wie Kastanienblätter" beschäftigt sich Schuster-Schmah mit der Situation eines zwölfjährigen Jungen, dessen Mutter zunehmend an Multiple-Sklerose erkrankt. Clemens, der so ganz damit beschäftigt ist, endlich größer und erwachsener auszusehen, der so furchtbar gekränkt ist, weil ein Lehrer auf dem Pausenhof ihn für einen Fünftklässler gehalten hat, dem die kesse Sanni keineswegs egal ist und der sein erstes Alkoholabenteuer zu bestehen hat, fühlt sich auf der anderen Seite durch die wachsende Hilflosigkeit der alleinstehenden Mutter, die erwartet, dass er sie wie ein Erwachsener unterstützt, überfordert. Wie ein roter Faden zieht sich seine Frage durch das Buch, wohin er eigentlich gehört: zu den Kindern oder zu den Erwachsenen.
Hände wie Kastanienblätter (Andere).JPG
Hände wie Kastanienblätter (Andere).JPG (14.18 KiB) 424 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 10. Februar 2014, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft erkrankte Bezugspersonen (Krebs,MS,Sucht,Psych

Beitragvon Beatrice » 13. Februar 2013, 21:44

Wenn ein Elternteil im Koma liegt

Papa schläft
Online-Bilderbuch mit 24 farbig illustrierten Seiten über ein Mädchen, dessen Papa neu mit einer Beatmungsmaschine leben muss, im E-Rolli fährt und per Bauchsonde ernährt wird.
Zur ersten Seite (E-Book zum Download)
http://franzhuainigg.at/papa-schlaft/

Papa schläft [50%].jpg
Papa schläft [50%].jpg (15.13 KiB) 491 mal betrachtet


Nicis Mutter liegt im Koma. Die Elfe Lali hilft dem Kind, das Erlebte zu verarbeiten. Das phantastische Buch von Tanja Guserl ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

E-BOOK (KINDERBUCH AB 8 JAHREN)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nici und die bösschwarze Kugel
Autorin: Tanja Guserl
Geschätzte Länge des E-Buches: 102 Seiten

Nur als E-Book bei amazon erhältlich:
http://www.amazon.de/NICI-die-b%C3%B6ss ... 389&sr=8-1


Aus dem Buch:
Nici besucht ihre Mutter im Krankenhaus, die nach einem schweren Autounfall im Koma liegt. Verzweifelt bricht Nici am Krankenbett zusammen. Plötzlich hört sie ein Stimmchen. Nici schaut nach oben und traut ihren Augen nicht. Über ihrem Kopf sitzt auf einer schwebenden Seifenblase eine kleine Elfe.
Die Elfe Lali weiß, wie die Mutter gerettet werden kann. Dafür reisen Nici und Lali in das Da- Land, wo sie ein großes Abenteuer erwartet. Sie begegnen sprechenden Fröschen, Jammerwichten, fleischfressenden Pflanzen, entrinnen knapp dem Maul eines augenlosen Riesenfisches, müssen sich in der unfarbigen Pyramide ihren Ängsten stellen und landen letztendlich bei der bösschwarzen Kugel, in der die Seele von Nicis Mutter vom Dunkelmacher gefangen gehalten wird.
Wird es ihnen gelingen, sie zu befreien?

Über die Autorin:
Inspiriert durch die Wünsche und Sehnsüchte der Kinder in ihrer kinderpsychologischen Praxis entsteht 2012 das erste Kinderbuch der Autorin.
"Nici und die bösschwarze Kugel".
Die Psychologin und Autorin Tanja Guserl erschafft in ihrem Kinderbuch „ Nici und die bösschwarze Kugel" eine bunte, komische, aber auch gefährliche Parallelwelt und findet eine phantasievolle Erklärung für den unheimlichen Zustand des Komas.
Der phantastische Roman ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Dieses Buch behandelt feinfühlend, in unterhaltsamer und spannender Weise diverse Kinderängste und bezieht Werte wie Freundschaft, Selbstvertrauen und Mut in die Handlung mit ein.
Als Kinder- und Jugendpsychologin ist die Autorin seit über 15 Jahren in freier Praxis tätig und hat verschiedene Kindereinrichtungen in Österreich geleitet. Seit mehreren Jahren arbeitet Tanja Guserl als Gerichtsgutachterin im Bereich der Familienpsychologie. Sie schreibt regelmäßig für Zeitschriften und Zeitungen als Fachautorin.
Privat lebt die Autorin mit ihren zwei Kindern, Mann und Hund in Wien.
Ihr zweiter Kinderroman "Gefangen" wird demnächst als E-Book auf Amazon erhältlich sein.
Nici und die bösschwarze Kugel.jpg
Nici und die bösschwarze Kugel.jpg (20.5 KiB) 8888 mal betrachtet


Wenn eine Mama im Koma liegt

KINDERBUCH AB 8 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Moritz und das Tümpeltier
Autorin: Linda van Mieghem
Verlag: rex, 1999
ISBN 3-7252-0685-6, Gebunden, 79 Seiten
Nur noch gebraucht erhältlich

Verlagstext:
Julius, der sprechende Vogel, gibt Moritz am Strand einen geheimnisvollen Zettel. Es ist eine Nachrichtvon seinem Vater! Endlich begreift Moritz, warum Papa nach einer Segeltour nicht mehr nach Hause kommen konnte: Er ist ein Insel-König auf der anderen Seite des Meeres und wird in einem goldenen Käfig gefangen gehalten... Moritz muss ihn einfach befreien und ihn zu Mama ins Krankenhaus bringen. Und dann wird auch seine strenge Tante Agaat endlich verschwinden, denn die hat leider absolut keine Ahnung, was achtjährige Jungen gerne tun. Sie will ihn sogar in ein Internat stecken! Aber das lässt Moritz nicht mit sich machen. Schließlich will er ein furchtloser Entdeckungsreisender werden! Zum Glück ist da noch Sänne, das Nachbarmädchen und Prust, sein dickes Tümpeltiermitden tomatenroten Ohren und den gemeinsamen lustigen Schlammspielchen...
Koma Moritz und das Tümpeltier.jpg
Koma Moritz und das Tümpeltier.jpg (11.44 KiB) 492 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft erkrankte Bezugspersonen (Krebs,MS,Sucht,Psych

Beitragvon Beatrice » 11. März 2013, 21:17

Das erste Kinderbuch, das die Krankheit Parkinson erklärt

KINDERBUCH (für Kinder von 6-12 Jahren)
°°°°°°°°°°°


Titel: Die Abenteuer von Pirouette und ihrem Grossvater Alfred Gutbrot
Autorin: Patricia Failletaz,
Bilder: Albin Christen
Herausgegeben durch Parkinson Schweiz, 2010
Gebunden, 24 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preis Mitglieder CHF 20.00
Preis Nichtmitglieder CHF 25.00

Nicht im Buchhandel erhältlich, evtl. in Restexemplaren noch erhältlich via Parkinson Hilfe Schweiz:
http://www.parkinson.ch, gebraucht z.b. bei booklooker.de


Über das Buch
Der einfühlsame, märchenhafte Text des Buches «Die Abenteuer von Pirouette und ihrem Grossvater
Alfred Gutbrot» erzählt die Geschichte der siebenjährigen Pirouette und ihres Grossvaters Alfred
Gutbrot. Letzterer betreibt die Bäckerei im Dorf am Rand des Feenwaldes und ist stets ein
lebensfroher, lustiger Zeitgenosse gewesen. Seit geraumer Zeit aber benimmt sich Alfred Gutbrot
komisch. Er ist oft niedergeschlagen, er zittert und wird immer langsamer, er spricht ganz leise und
undeutlich, er kann im Restaurant sein Fleisch nicht mehr selbst schneiden – und manchmal bleibt er
einfach stehen oder fällt plötzlich um. Dieses wundersame Verhalten ihres geliebten Grossvaters
verunsichert und schockiert die kleine Pirouette. Geplagt von Sorgen und Angst macht sie sich auf,
um den Alten Zauberer im Feenwald zu besuchen – in der Hoffnung, er könne ihr einen Zaubertrank
brauen, der ihren Grossvater heilen kann …

Mehr dazu siehe Medienmitteilung via:
http://projekte.asperger-informatik.ch/ ... 010_dt.pdf
Parkinson die Abenteuer von Pirouette (Andere).jpg
Parkinson die Abenteuer von Pirouette (Andere).jpg (22.01 KiB) 427 mal betrachtet

----------------------------------------------------
KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Opa sagt, er ist jetzt Ritter.
Untertitel: Vom Leben mit Parkinson
Autorin: Dagmar H. Müller
Illustriert von Verena Ballhaus
Verlag: Annette Betz, Januar 2008
ISBN 978-3-219-11317-4, Gebunden, 32 Seiten, durchgehend farbig
Leider vergriffen, nur noch gebraucht erhältlich
evtl. auch via
Parkinson Schweiz Geschäftsstelle Egg, [info@parkinson.ch]


Zum Inhalt:
In Ihrem neuen Kinderbuch «Opa sagt, er ist jetzt Ritter. Vom Leben mit Parkinson»
erklärt Dagmar H. Mueller aus Sicht des Kindes, was die Parkinsonkrankheit ist, welche
Folgen sie hat und wie sich dadurch das Leben verändert.
Jonathans Opa ist ein Ritter geworden – sagt er zumindest. Zwar trägt er keine Rüstung und
reitet nicht auf einem Pferd. Aber seine Bewegungen sind langsam und eckig, und seine
Stimme wird immer undeutlicher. Jonathans Opa hat Parkinson. Jonathan heitert ihn mit
Geschenken auf, hört ihm zu und lernt, mit seiner Krankheit umzugehen.
Dagmar H. Mueller beschreibt aus Sicht des Kindes, wie das Leben mit Parkinsonkranken für
Kinder verständlich gemacht und positiv erlebt werden kann. Durch die anschauliche
Erzählweise und die bunten Illustrationen von Verena Ballhaus fällt es Kindern leichter, die mit
der Parkinsonkrankheit verbundenen, oft einschüchternden Veränderungen zu verstehen.
opa sagt er ist nun Ritter neu (Andere).jPG
opa sagt er ist nun Ritter neu (Andere).jPG (13.65 KiB) 427 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft kranke erw Bezugspersonen(Krebs,MS,Sucht,Psych

Beitragvon Beatrice » 20. Juli 2013, 21:43

Wenn ein Elternteil minderjähriger Kinder ein krankes Herz hat

E-BILDERBUCH ÜBER EINE HERZTRANSPLANTATION BEIM PAPA
************************************************************************

Titel: Mein Papa und sein neues Herz
Autorin: Yvonne Brocks
Illustriert von Katina Topalidis
Verlag : Pabst Science Publishers, Mai 2013
ISBN : 978-3-89967-849-9, Kartoniert, 20 Seiten
Als gedrucktes Buch im Buchhandel vergriffen, als E-Book noch erhältlich

Zum Inhalt:
Die Geschichte von Pia und ihrem Vater, der ein neues Herz bekommt, soll eine Hilfestellung geben, wie man an das schwierige Thema Herztransplantation mit seinen Kindern oder Enkelkindern herangehen könnte. Unsere Bilder und kleinen Texte sollen die Kinder anregen, ihre ganz eigenen Fragen zur Transplantation und dem Leben danach mit ihren transplantierten Eltern oder Großeltern stellen zu können. Es ist für jüngere und ältere Kinder im Grundschulalter verfasst und wird den Älteren durch kleine separate Kästchen mit zusätzlichen Informationen gerecht.
Das Besondere an diesem Buch: Eine junge transplantierte Patientin hat ihre selbstgemalten Bilder in diesem Buch versteckt. Wer findet sie zuerst?
Mein Papa und sein neues Herz [50%].jpg
Mein Papa und sein neues Herz [50%].jpg (27.25 KiB) 11014 mal betrachtet

-----------
KINDERSACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Papas Herz ist aus dem Takt
Autor: Franz Joseph Huainigg
Illustriert von Verena Ballhaus
Verlag : Annette Betz ein Imprint von Ueberreuter Verlag, Juli 2008
ISBN : 978-3-219-11368-6, Gebunden, 32 Seiten, durchgehend farbig
Leider vergriffen im Buchhandel

Inhalt:
Jakobs Papa hatte einen Herzinfarkt. Er wird von Jakob und seiner Mama liebevoll umsorgt und gepflegt. Jetzt soll sich Papa gesund ernähren und sich viel bewegen, doch das gefällt ihm so gar nicht. Jakob hilft ihm dabei und nach und nach wird sein Papa wieder gesund.
papas Herz ist aus dem Takt neu (Andere).JPG
papas Herz ist aus dem Takt neu (Andere).JPG (13.57 KiB) 426 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Teil 2 Wenn ein Elternteil Depressionen hat

Beitragvon Beatrice » 13. Oktober 2016, 22:05

Thema: Elternteil mit Depressionen

BILDERBUCH für Kinder von 3-6 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Papa Panda ist krank
Untertitel: Ein Bilderbuch für Kinder mit depressivem Elternteil
Autorin: Anne Südbeck
Verlag: Mabuse, Februar 2016
ISBN 978-3-86321-296-4, Gebunden, 69 Seiten, mit vielen farbigen Illustrationen

Preisinfo: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Der junge Pandabär Paul lebt mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder in den Bambuswäldern. Er liebt es, mit seinem Vater zu spielen. Doch in letzter Zeit will Papa nicht mehr spielen, er hat zu gar nichts mehr Lust. Die Eltern streiten sich jetzt oft. Paul hat Angst, dass Papas seltsames Verhalten seine Schuld sein könnte. Doch als er seiner Mutter davon erzählt, erklärt sie ihm, dass Papa krank ist. Er hat eine Depression.
Das Buch richtet sich an Kinder ab vier Jahren, bei denen ein Elternteil an einer Depression erkrankt ist. Es bearbeitet insbesondere die Angst von Kindern, Schuld am Verhalten der Eltern zu sein.

Portrait:
Anne Südbeck, geb. 1986, machte 2008 den Abschluss zur Diplom-Finanzwirtin (FH) in Münster und arbeitet seither in der öffentlichen Verwaltung in Göttingen. Sie ist seit 2012 Patin im „Patenschaftsprojekt für Kinder psychisch kranker Eltern“ in Göttingen.

Depression papa_panda_ist_krank.jpg
Depression papa_panda_ist_krank.jpg (117.49 KiB) 4754 mal betrachtet


KINDERSACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°


(Altersempfehlung 6-8 Jahre)

Titel: Papas Seele hat Schnupfen
Autorin: Claudia Gliemann
Illustratorin: Nadia Faichney
Verlag Monterosa Verlag, erschienen im Dezember 2014
ISBN 978-3-942640-06-0, Gebunden, 62 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo: CHF 34.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Auch als Hörbuch auf CD MP3, Laufzeit der Lesung 39 Minuten, ISBN 9783942640084 - Preisinfo ca: CHF 23.90

Beschreibung
- entstanden in Zusammenarbeit mit der Deutschen DepressionsLiga e.V.
- empfohlen von der AOK
- ausgezeichnet als "Kinderbuch des Monats April 2015" von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.
Ausgezeichnet mit dem The Beauty and the Book Award 2015
----------------------------------------------------------------------------------
INHALT:
Neles Zuhause ist der Zirkus. Ihre Familie zählt zu den besten Seilartisten der Welt. Schon seit Generationen. Doch dann wird Neles Papa krank. Seine Seele bekommt Schnupfen. Und das in einer Welt, in der alles bunt und fröhlich ist und man eigentlich glücklich sein könnte. Neles Papa, der der immer so stark war, wird schwach. Vor Neles Augen – und vor den Augen der ganzen Welt.
Nele schämt sich für ihren Papa. Sie ist wütend. Er tut ihr Leid, und sie fragt sich, was wohl ihre Freunde denken und ob sie sie noch mögen werden. In ihre heile Welt ziehen Schatten ein. Sie hat viele Fragen, auf die sie keine Antworten weiss. Ihre Mama will sie nicht fragen, weil sie auch schon so traurig ist. Oma und Opa sind weit weg. Zum Glück gibt es den Dummen August, der Nele erklärt, warum ihr Papa so traurig ist und dass auch die Seele Schnupfen haben kann und dass alles seine Zeit braucht.
Gemeinsam mit der Zirkusfamilie erlebt Nele, dass es ihrem Papa manchmal besser und schlechter geht, aber er gibt nicht auf, und durch die Krankheit entdeckt er plötzlich Fähigkeiten, die ihm vorher gar nicht so bewusst waren.
Ein Buch zu einem schwierigen und traurigen Thema, das trotzdem nie düster ist, sondern eingehüllt in ein warmes, sattes Blau, mit einer positiven Farbe am Ende: einem Picknick im Grünen mit einem warmen Herbstsonnengelb.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DIE AUTORIN: Claudia Gliemann arbeitete 15 Jahre lang als Kinderbuchübersetzerin und hat über 50 Bücher aus dem Englischen ins Deutsche übertragen, bevor sie im Jahr 2010 ihren eigenen Kinderbuchverlag gründete: MONTEROSA. Zu ihren weiteren Büchern zählen "Ohne Oma", das 2013 auf die Empfehlungsliste der vom Deutschen Ärztinnenbund verliehenen Silbernen Feder gesetzt wurde sowie "Paula ist glücklich", das von der Stiftung Lesen empfohlen und bereits in Koreanische und Spanische übersetzt wurde.
---------------------------------------------------
DIE ILLUSTRATORIN:
Nadia Faichney studiert derzeit an der HAW Hamburg, Department Design, Illustration. Spezialisiert auf Kinderbuch- und Sachbuchillustration hat sie sich das Ziel gesetzt, durch ihre analoge Mal- und mit eigener Stempeltechnik neue Räume zu erschliessen, um Kinder- und Jugendliche zum Nachdenken und Verstehen zu bewegen.
Depression Papas Seele [50%].jpg
Depression Papas Seele [50%].jpg (45.45 KiB) 436 mal betrachtet

------------------------------------------------
KINDERSACHBUCH
+++++++++++++++


Titel: Papas Seele hat Schnupfen
Untertitel: So geht es mir
Herausgegeben durch: Claudia Gliemann, Sarah Kistner, Antje Rau, Damaris Rau, Miriam Rau
Verlag: Monterosa, Januar 2018
ISBN 978-3-942640-10-7, Taschenbuch, 63 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 26.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Das Kinderbuch "Papas Seele hat Schnupfen" erzählt die Geschichte der kleinen Zirkusartistin Neue, deren Vater unter Depressionen leidet. Im vorliegenden Arbeitsheft "Papas Seele hat Schnupfen - so geht es mir" können Kinder ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Seite für Seite können sie sich entweder alleine oder zusammen mit ihren Eltern, Pädagogen oder Therapeuten über ihre eigenen Gefühle klar werden, diese sortieren und vor allem auch ihre eigenen Ressourcen entdecken und Wege finden, wie sie diese bei Bedarf aktivieren und sich daran erinnern können. Sie dürfen ihren Gefühlen Ausdruck geben, diese zulassen und niederschreiben, malen, losschicken, loslassen. Gedanken können von innen nach aussen gehen, ausgesprochen und ausgedrückt werden.
"Papas Seele hat Schnupfen - so geht es mir" ist ein weiterer Beitrag, um Kindern das Gefühl zu geben: Ich bin nicht alleine in dieser Situation. Es gibt ganz viele Kinder, denen es ganz genauso geht wie mir."
Entwickelt wurde das Konzept von Claudia Gliemann, der Autorin von "Papas Seele hat Schnupfen", in Zusammenarbeit mit der Psychologin Sarah Kisten sowie Tamaras und Miriam Rau, deren Vater an Depressionen erkrankt ist, und Antje Rau, die Erzieherin ist und als Frau eines Betroffenen und Mutter von vier Kindern die verschiedenen Blickwinkel aus eigener Erfahrung kennt.
Die Umsetzung von "Papas Seele hat Schnupfen - so geht es mir" wurde finanziell durch den DGPPN-Antistigma-Preis 2015 unterstützt.
Mit 4-seitiger Hilfestellung für Eltern, Pädagogen und Therapeuten zum Herausnehmen.
Illustriert von Nadia Faichney. Gesetzt von Susanne Ziems.
Papas Seele hat Schnupfen - so geht es mir.jpg
Papas Seele hat Schnupfen - so geht es mir.jpg (10.9 KiB) 436 mal betrachtet


BILDERBUCH FÜR KINDER AB 5 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Als Mama nur noch traurig war
Untertitel: Wenn ein Elternteil an Depression erkrankt
Autorin: Anja Möbest
Illustratorin: Barbara Korthues
Verlag: Coppenrath, April 2017
ISBN 978-3-649-62021-1, Gebunden, 32 Seiten, durchgehend farbig illustriert und mit 3 Verwandelklappen

Preisinfo ca: CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Jan ist fünf Jahre alt, als die Grummelgrame kommen.
Mamas Grummelgrame.
Sie sind furchtbar mies gelaunt.
Alles finden sie schlecht, und sie reden so lange auf Mama ein, bis die ihnen glaubt.
Ganz grau ist ihre Welt dadurch geworden.
Sie lacht kaum noch, mag nichts mehr unternehmen und alles wird ihr zu viel – selbst Jan!
Jan ist ganz elend deswegen. Ist er womöglich schuld daran, dass es Mama so schlecht geht …?

Kinder psychisch kranker Eltern finden oft wenig Beachtung – dabei sind gerade sie es, die besondere Aufmerksamkeit benötigen. Denn werden sie in dieser schwierigen Zeit nicht unterstützt und begleitet, ist das Risiko, dass sie selbst einmal psychisch erkranken, deutlich erhöht. Jans Geschichte zeichnet ein gefühlvolles Bild der Verlustängste und der Scham- und Schuldgefühle, mit denen betroffene Kinder oftmals zu kämpfen haben. Sie veranschaulicht bildhaft, wie eine depressive Erkrankung entsteht und was man dagegen tun kann. Und vor allem macht sie deutlich: Niemand trägt Schuld – schon gar nicht die Kinder!

Mit einem Elternnachwort von Diplom-Psychologin Ina Knocks Portrait Barbara Korthues, geb. 1971, studierte an der Fachhochschule Münster 'Visuelle Kommunikation' mit Schwerpunkt Illustration und Grafik. Anschliessend belegte sie an der Kunstakademie Münster das Fach 'Freie Malerei'. Bereits während des Studiums arbeitete sie für verschiedene Kinder- und Jugendbuchverlage. Seitdem hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht. Barbara Korthues lebt und arbeitet in Stuttgart.
Als Mama nur noch traurig war.jpg
Als Mama nur noch traurig war.jpg (80.19 KiB) 432 mal betrachtet

------------------------------------------------------------------------------------------------
Depressionen, verständlich und liebevoll erklärt

MUT-MACH-BUCH FÜR KINDER UND ERWACHSENE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Hasenmama, die Heulsuse, und die beste Möhrensuppe der Welt
Untertitel: Depression, was ist das? Vorlese-und Mut-Mach-Buch für Kinder und Erwachsene
Autorin: Ulla Worringer
Mit einem Vorwort von PD Dr. Christine Rummel-Kluge, Geschäftsführerin der Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform, September 2013
Keine 978-1490402826, Taschenbuch (12,7 x 20,32 cm ), 40 Seiten

Preisinfo: 5,95 € bei Amazon.de

Kostenfreier Standardversand in die Schweiz

Erhältlich via:
http://www.amazon.de/dp/1490402829/ref= ... er-welt%2F


Verlagstext:
Hasenmama Elvira kocht die beste Möhrensuppe der Welt. Elvira ist aber keinesfalls nur eine gute Köchin, sie ist außerdem schönste Häsin weit und breit. Das findet zumindest ihr kleiner Hasensohn und der muss es schließlich wissen. Eines Tages, aus heiterem Himmel, schmeckt der Mutter die eigene Suppe nicht mehr. Sie lässt ihre Ohren hängen und macht ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter. Was ist nur mit Mama los? Der kleine Hase leidet unter dem veränderten Verhalten der Mutter. Er fühlt sich schuldig und ungeliebt. „Traurig sein“ ist keine Krankheit, oder? Aber vielleicht ist „traurig sein ohne Grund“ eine Krankheit?
Hasenmama, die Heulsuse, … eine Einstiegshilfe zum Dialog und für ein offenes Miteinander. Ein Buch, das zum Selbstverständnis im Umgang mit Depressionen beiträgt, informiert, schmunzelnd unterhält, Hoffnung macht und keinesfalls traurig zu lesen ist.
Vorlesebuch für Kinder ab dem Vorschulalter und Mut-Mach- und Geschenkbuch für erwachsene Erkrankte und Angehörige.

Depression Hasenmama, die Heulsuse [50%].jpg
Depression Hasenmama, die Heulsuse [50%].jpg (15.18 KiB) 434 mal betrachtet



RATGEBER FÜR JUGENDLICHE ZW. 13 UND 18 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wenn Mama nicht mehr funktioniert
Untertitel: Ratgeber für Jugendliche, die mit der Depression eines Elternteils konfrontiert sind
Autorin: Cristina Trentini
Erschienen 2013, Geheftet, 36 Seiten, illustriert mit farbigen Abbildungen

Bezugsadresse für diesen Ratgeber: http://www.depressionratgeber.ch

Dies ist ein Ratgeber für Jugendliche, zwischen 13 und 18 Jahren, zum Thema Depression eines Elternteils.
Wenn deine Mutter oder dein Vater plötzlich an einer Depression erkrankt, bringt das den Familienalltag völlig durcheinander. Dieser Ratgeber beantwortet deine wichtigsten Fragen rund um das Thema Depression. Er hilft dir, deine Mutter oder deinen Vater besser zu verstehen und selber mit der schwierigen Situation umzugehen. Du findest hilfreiche Tipps, wie du deine Eltern unterstützen kannst und dabei selber nicht zu kurz kommst.
Wenn Mama nichtmehr funktioniert 001 [50%].jpg
Wenn Mama nichtmehr funktioniert 001 [50%].jpg (37.5 KiB) 438 mal betrachtet

-----------------------------------------------------------------
ANSPRUCHSVOLLES JUGENDBUCH AB 12 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: abends um 10
Autorin: Kate de Goldi
Übersetzt von Ingo Herzke
Verlag : Carlsen, 2. Auflage März 2011
ISBN des leider vergriffenen gedruckten Buches : 978-3-551-58243-0, Gebunden, 336 Seiten

ISBN des Hörbuches auf CD: EAN 9783867420877, Gekürzte Lesung, 4 CD's, Laufzeit 291 Minuten, gelesen von Andreas Fröhlich

Preisinfo für die CD ca: CHF 31.90

Das Hörbuch auf CD und ein E-Book sind erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ein anspruchsvolles Jugendbuch voller Phantasie, Humor und spritzigen Ideen, unter dessen Oberfläche ein schwieriges Thema einfühlsam eingebettet ist: die psychische Erkrankung der Mutter und ihre Auswirkungen auf Frankie.

In Frankies Parsons Leben ist alles verlässlich. Konstant. Vorhersehbar. Sogar die ständige Ergänzung seiner sowieso schon langen Liste von Sorgen. Tageslauf, Wochenplan, Jahresrhythmus - nichts ändert sich. Das Morgenmiauen der Fettkontrolle. Der tägliche Zickzack-Weg zum Bus mit seinem besten Freund Gigs. Die schlechte Laune seiner großen Schwester. Sein Klassenlehrer Mr A und dessen liebste Waffe: das Wörterbuch. Die Klangwand-Abende von Onkel George und Louie. Die ausgelassenen Besuche der Tanten. Der Küchenduft bei der Heimkehr. Und die absolut zuverlässige Antworten seiner Mutter - immer abends um zehn.
Doch dieses Jahr ist alles anders. Das liegt an Sydney. An ihren liebevollen, neugierigen, taktlosen Fragen. Und Frankie Parsons Welt gerät aus den Fugen.
Eine bittersüße Familiengeschichte über Angst und Mut und darüber, was das Leben ausmacht.
abends um 10 (Andere).jpg
abends um 10 (Andere).jpg (13.83 KiB) 438 mal betrachtet

--------------------------------------------------------------------------
Diverse Broschüren für Kinder und Jugendliche gibt es bei Pro Juventute oder Pro Mente Sana, Schweiz

Bei Pro Juventute gibt es folgendes:


- Wenn dein Vater oder deine Mutter in psychiatrische Behandlung müssen..
...mit wem kannst Du dann eigentlich reden? Altersgerechte Broschüre für Kinder von ca. 8 bis 12 Jahren mit einem psychisch kranken Elternteil.

- Wenn dein Vater oder deine Mutter in psychische Probleme haben..
Informationen für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren mit einem psychisch kranken Elternteil.

- Wenn ein Vater oder eine Mutter psychische Probleme hat.. ...wie geht es dann den Kindern? Informationen für betroffene Eltern

Broschüren für je CHF 4.00 erhältlich

http://www.gesundheit-schwyz.ch/de/info ... ebersicht/

Bei Pro Mente Sana gibt es: neben anderem

Es ist normal, verschieden zu sein
Verständnis und Behandlung von Psychosen, gemeinsam erstellt von Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten

Wenn Mama nicht mehr funktioniert
Ratgeber für Jugendliche, die mit der Depression eines Elternteils konfrontiert sind

Zum Online-Bestellformular von Pro Mente Sana
https://www.promentesana.ch/de/angebote/shop.html
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft kranke erw Bezugspersonen(Krebs/Sterben,MS,Sucht,Psych.Kr)

Beitragvon Beatrice » 4. November 2017, 13:14

Wenn ein Elternteil nach einem Unfall gelähmt ist/ im Rollstuhl weiterlebt

FOTOBUCH ÜBER EINE BESONDERE FAMILIE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Penguin Bloom
Untertitel: Der kleine Vogel, der unsere Familie rettete
Autoren: Cameron Bloom, Bradley Trevor Greive
Verlag: Knaus, Februar 2017
ISBN 978-3-8135-0761-4 , Gebunden, 208 Seiten, durchgehend farbige Bilder, Preis der gebundenen Ausgabe: CHF 28.90
ISBN des Hörbuches: 9783945095195, Spielzeit 114 Minuten, CHF 31.90

In beiden Ausgaben erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Während ihres Urlaubes in Thailand mit Ehemann Cameron und ihren drei Söhnen, verletzt sich Sam schwer, als sie von einem Balkon stürzt. Seit dem Ereignis ist sie von der Hüfte abwärts gelähmt, wodurch die Familie auf eine harte Belastungsprobe gestellt wird. Doch dann taucht eine verletzte Elster, die das Leben der Familie verändern soll...

Penguin Bloom.jpg
Penguin Bloom.jpg (83.28 KiB) 1885 mal betrachtet


Wenn der Papa nach einem Motorradunfall im Rolli sitzt und nicht mehr gut sprechen kann

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Papas Unfall
Hg: Atelier artig
Illustrationen von: Achim Kirsch
Verlag: BALANCE Buch und Medien Vlg, Juni 2015
ISBN 978-3-86739-156-6, Gebunden, 34 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Plötzlich ist alles anders.
Das wunderschön illustrierte Bilderbuch thematisiert auf einfühlsame Weise die Erfahrungen von Kindern nach schweren Unfällen und plötzlichen Behinderungen eines Elternteils. Es unterstützt Kinder dabei, die dramatische Veränderung des Familienalltags zu verstehen und zu bewältigen.
Das Buch erzählt mit einer alltagsnahen Geschichte, welche Herausforderungen und Schwierigkeiten die plötzliche Behinderung eines Elternteils für die Familie darstellt. Es ermutigt Kinder und zeigt auf altersgerechte Weise, wie mit der grossen, oft traumatischen Veränderung umgegangen werden kann und darf: mit anderen sprechen, Hobbies nachgehen, das eigene Leben ohne Schuldgefühl weiterleben und mit der Familie kleine Erfolge feiern. Ein einzigartiger und gelungener Versuch, sich der Thematik aus der Perspektive von Kindern zu nähern.
Zertifiziert von der Stiftung Gesundheit.

Autorenportrait
Das Kölner »Atelier artig« ist ein kunsttherapeutisches Angebot für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 16 Jahren. Für präventive oder rehabilitative Projekte wie das Projekt »Sichtweise« zur plötzlichen Behinderung eines Elternteils, das im Vorfeld dieses Buch stattfand, bietet das Atelier einen geschützten Raum, in dem Kinder, das, was sie bewegt, in Form und Farbe umsetzen können.
Illustrator Achim Robert Kirsch ist freischaffender Künstler, Trickfilmproduzent, u.a. für die Sendung mit der Maus, und Dozent an der Uni Köln.
papas_unfall [50%].jpg
papas_unfall [50%].jpg (28.98 KiB) 484 mal betrachtet

--------------------------------
Wenn ein Papa im Rollstuhl sitzt

FOTO-BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°



Titel: Mein schneller Papa
Untertitel: Es gibt viele Möglichkeiten schnell zu sein
Autorin: Bianca Jahnke-Oppold
Illustriert von Ellen Hamsa. Bearbeitet von Jürgen Morsbach
Verlag : Bianca Jahnke-Oppold, Juni 2010
ISBN : 978-3-00-031273-1, Gebunden, 24 Seiten, viele farbige Fotos

Preisinfo : 9,95 Eur[D] /CHF 17.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Hennes ist 5 Jahre alt und Papas größter Fan – neben seiner Mutter. Die Rede ist von Bianca Jahnke-Oppold, ihrem Sohn Hennes und ihrem Mann Thorsten. Bianca Jahnke-Oppold hat ein Buch über ihren Sohn Hennes und sein größtes Vorbild geschrieben. Und dass dies für viele nicht verständlich ist, haben sie schon oft erlebt. Denn seit er 20 Jahe alt war sitzt Thorsten im Rollstuhl. Das Kinderbuch “Mein schneller Papa” kommt mit vielen Fotos daher und handelt von Hennes’ Bewunderung für seinen Vater und dass er sehr stolz auf ihn ist – trotz Rollstuhl!
Hennes Vater macht Rollstuhlsport und hat dabei schon viele Preise geholt - auch das erzählt Hennes gerne seinen Freunden. Besonders gern aber hat er es aber auch seinem Kindergartenfreund Maurice erzählt und ihm auch eine von Papas Medaillen gezeigt- Maurice ist nämlich auch ein Rollikind - und bestimmt hat ihm das Mut gemacht.

Siehe auch:
http://www.kiddynaut.de/2011/09/mein-sc ... l-zu-sein/
Mein schneller papa (Andere).jpg
Mein schneller papa (Andere).jpg (31.56 KiB) 484 mal betrachtet


BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Mein schneller Papa
Untertitel: Es gibt viele Möglichkeiten, schnell zu sein
Herausgeber: Bianca Jahnke, Gecko Keck
Verlag: Kieselsteiner, Nov. 2016
ISBN 978-3-945313-01-5, Gebunden, 28 Seiten, mit zahlreichen bunten Bildern

Preisinfo ca. CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Portrait Das Buch ist eine Gemeinschaftsproduktion des Künstlers und Autors Gecko Keck und der Sozialpädagogin
Bianca Jahnke. Die Geschichte basiert auf den ganz persönlichen Erlebnissen von Frau Jahnke, deren damaliger Mann im Rollstuhl
sitzt und dennoch eine sehr erfolgreiche sportliche Laufbahn hatte. Das Buch stellt nicht nur den ganz natürlichen Umgang
mit behinderten Menschen dar, sondern zeigt, dass man gerade mit einer körperlichen Einschränkung zu aussergewöhnlichen
Leistungen fähig ist.
Mein schneller Papa2 (Andere).JPG
Mein schneller Papa2 (Andere).JPG (31.24 KiB) 484 mal betrachtet

-------------------

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Neunfinger
Autorin: Maria Seidemann
Verlag: Verlag Nagel und Kimche, 1985
ISBN10: 3312007046, Gebunden, 157 Seiten
Nur noch gebraucht erhältlich

Beschreibung:
In der Schule nennen sie ihn Neunfinger, und Martin ist stolz auf diesen Namen: mit neun Fingern hat er mehr geschafft als manch anderer mit zehn. Von einem Tag auf den andern hat er begonnen, wie ein Erwachsener zu leben, hat für seine Mutter gesorgt, die seit dem Autounfall auf den Rollstuhl angewiesen ist, hat den verwilderten Garten gerodet und Gemüse gepflanzt, seine Liebe zum Malen entdeckt. Doch in dem langen Winter in der abgelegenen Waldsiedlung wachsen ihm die Schwierigkeiten über den Kopf, und plötzlich soll Martin wieder Kind sein und anderen die Verantwortung überlassen.
neunfinger.jpg
neunfinger.jpg (14.4 KiB) 478 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft kranke erwachsene Bezugspersonen(Sucht, Psych. Erkrankung, Krebs, MS, Schlaganfall, Alzheimer, Parkinson,

Beitragvon Beatrice » 13. Juli 2018, 22:08

Die Buchhinweise in diesem Thema wurden am 13.7.2018 vollständig überarbeitet und aktualisiert.

LG
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3235
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft kranke erwachsene Bezugspersonen(Sucht, Psych. Erkrankung, Krebs, MS, Schlaganfall, Alzheimer, Parkinson,

Beitragvon Beatrice » 23. Juli 2018, 22:31

Wenn eine Mami am Guillain-Barré-Syndrom erkrankt

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Matilda und Mama
Autorin: Ilva Schulte
Illustratorin: Ronja Overländer
Verlag: Books on Demand, August 2017
ISBN 978-3-7448-9542-2, Taschenbuch, 45 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Dies ist die wahre Geschichte von Matilda und Mama. Eines Tages wird Mama sehr krank und ist nicht mehr da. Matilda versteht nicht, warum Mama nicht bei ihr sein kann.

Wenn ein Elternteil plötzlich sehr schwer erkrankt,
bleiben die Angehörigen oft sprachlos zurück. Besonders junge Kinder sind noch nicht in der Lage, zu verstehen, warum ihre Mutter oder ihr Vater nicht da sein und sich um sie kümmern können.
Dieses Buch eröffnet auf kindgerechte Weise Möglichkeiten, diese Sprachlosigkeit zu überwinden.

Portrait
Die Autorin Dr. phil Ilva Elena Schulte ist Psychologin und arbeitete zuletzt in einer Psychiatrie. Sie ist Mutter einer mittlerweile dreijährigen Tochter. Als ihre Tochter 13 Monate alt war, erkrankte sie plötzlich am Guillain-Barré-Syndrom und war von einem auf den anderen Tag komplett gelähmt und ein schwerer Pflegefall. Es folgten Monate Intensivstation und Rehabilitation. Zum zweiten Geburtstag schrieb sie für ihre Tochter dieses Kinderbuch.

Matilda_und_Mama (Andere).jpg
Matilda_und_Mama (Andere).jpg (16.85 KiB) 351 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Empfehlenswerte Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste