Hallöchen miteinander, eine Familie stellt sich vor!

In diesem Forum könnt ihr euch und eure Familie vorstellen und mehr über die anderen Mitglieder erfahren
Gabriela
Beiträge: 93
Registriert: 18. Juli 2006, 11:51
Wohnort: Baar ZG

Hallöchen miteinander, eine Familie stellt sich vor!

Beitrag von Gabriela » 20. Juli 2006, 21:12

:lol: guguseli. hallöchen. dürfen wir uns vorstellen!
wir sind eine 4-köpfige familie, papi 37, mami 33, andreas 7 1/2 und unser jüngstes mitglied anina 2 jahre alt. wir sind munter drauf und immer was lustiges zu unternehmen. wir sind eine selbstständige familie mit einen kleinen betrieb welche wir uns vor 3 jahren in der arbeitswelt selbständig gemacht haben und so eigentlich gut leben können.

unser sorgenchind ist andreas. er ist 7 1/2 jahre alt und eigentlich hat alles gut angefangen. er lernte schnell sich drehen und bald sitzen, dann wurde die welt mit krabbeln entdeckt. und bald merkte ich, dass andreas anfing zu schielen mit einen auge. es wurde nur etwas beobachtet und eigentlich nichts unternommen. mit gute 15 monate fing er zu laufen an und auch wurde rege in der babysprache geplappert, nur verstand man nichts. auch hatte ich manchmal das gefühl er lebt in einer anderen welt ob er nichts hört wenn ich ihn rufe? die abklärung beim ohrenarzt ergab, sein gehör sei fit wie ein turnschuh, er will mich demzufolge einfach nicht hören. mit 2 jahren lief er dann knallend in unsere stubenbar hinein und es musste am kopf genäht werden. da wurde ich auch auf seine augen aufmerksam und es kam heraus, dass ein auge nur 30% sehen kann. mit einer brille und mit abdecken des gesunden auges versuchte man alles etwas zu korrigieren, nur er legte die brille nicht an (falsche brillenrezept, was wir erst später merkten) und von abdecken war bei ihm ja demzufolge nichts zu machen. mit 2 1/2 jahre zwangen wir ihn die brille mit richtigem rezept anzuziehen und da merkte erst jetzt wie scharf die welt eigentlich sein kann. von da an ging auch seine entwicklung weiter, welche sich extrem auf das sehen konzentriert hatte. mit 3 jahren ging er dann in die früherziehung und da er auch mit der sprache sowie körperliche probleme hatte, in einen sprachheilschule spielgruppe. wir dachten dann dass er dort in den kindergarten absolvieren kann, doch dort wurde uns an den kopf geworfen, dass er geistig behindert sei und hier in der sprachschule nichts zu tun habeund zu suchen. wumm, peng und bum. wie auf den kopf getroffen mit der pfanne, ging ich zum kinderarzt und wollte wissen, was an dieser aussage von der sprachheilschule dran sei. ist mein kind geistig behindert? für mich nein. der kinderarzt überwiess uns in die kinderklinik nach zürich, welche der den berühmten largotest unterzog. es wurde dann herausgefunden, dass er leichte entwicklungsstörungen hat, welche sich auf das sprachzentrum, die feinmotorik, die grobmotorik und das wahrnehmungsgefühl beeinträchtige. er sei bestens in einer sprachheilschule aufgehoben. peng peng bum. was soll man da noch sagen. wir schickten ihn dann zwei jahre in eine heilpädagogische schule welche er extreme vorschritte geleistet hat und jetzt machen wir die integration in die Regelklasse wo der die 1. klasse besuchen wird.

unser 2ter sonnenschein anina 2 jahre ist gerade das gegenteil von andreas. sie ist extrem voraus und man wird exakt fast von der entwicklung von ihr überfahren.

wir kennen demzufolge beide seiten und ich muss feststellen, dass ich beide kinder genau gleich gern und liebe und beide genau gleich behandle.
manchmal fragt man sich, habe ich etwas falsch gemacht, hätte ich anders reagieren sollen? er ist ja das erste kind, hat man da doch nicht die genügende erfahrung, es ist ja der erstgeborene, man weiss ja nichts und es ist alles neu.....

währe schön wenn sich jemand melden würde, dem etwas ändliches passiert ist und hat man nicht manchmal das gefühl, man stehe alleine da?

wünsche im moment allen schöne sommerzeit und ferien.

gruss gabriela mit papi, anina und andreas
Benutzeravatar
Mags
Beiträge: 11
Registriert: 23. Juni 2006, 22:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Mags » 23. Juli 2006, 13:54

Hallo zusammen

Herzlich willkommen und viel Spass hier.

Nein, das bum gäng kräsch Gefühl kenn ich auch!! Zuerst sag ich immer, ist mit Bastian alles io? KA na klahr!!! Jetzt heisst es er muss abgeklährt werden: hat leichte Störung der Grob und Feinmotorik, Sprache und Tiefenwahrnehmung. Zur Zeit sind wir an der ADHS-Abklährung! Aber unser kleiner ist ja eigentlich unser Sorgenkind. Letzten August kam der Arzt und sagte, ihr Kind hat eine Pseudarthrose und wird nicht mehr ohne Orthese sein dürfen. Damit sein Bein nicht bricht.....

Aber wie auch immer, es ist alles relativ und wir sind super stolz und glücklich mit unseren Kindern!!

Viel Kraft

LG
Margrith
Mags und Pat mit Bastian 12/99 (36.5SSW) AD(H)S und Severin 1/04 Tibia Pseudarthrose und Verdacht auf NF1
www.pseudarthrose.ch
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3619
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 24. Juli 2006, 23:49

Hallo Gabriela

Ich wäre jetzt so ein Kind über das meine Mama ziemlich das gleiche wie Du hätte schreiben können (und es sicher gerne getan hätte, wenn es damals 1975 schon so ein tolles Forum gegeben hätte)
Auch meine Sehbehinderung (hochgradige Kurzsichtigkeit) wurde enorm spät entdeckt, mit knapp 4 Jahren erst. Meine Mama hatte es viel eher gemerkt, wurde aber vom Arzt nicht ernstgenommen. Auch ich hatte ebenso Probleme mit Grob-und Feinmotrik, Körperwahrnehmung- und das ist zum Teil auch heute noch so.
Auch meine Mutter musste sich gegen den Verdacht wehren, ich sei geistig behindert und oft wurde ich als solches verlacht. Dazu führte gewiss die dicke Brille, durch welche die Augen klein waren und schräg zu stehen schienen und meine eher tramplige, unbeholfene Art mich fortzubewegen.
Der Kinderarzt hat später mal gesagt, dass Kinder, die eine starke Sehbehinderung haben, immer mehr oder weniger entwicklungsverzögert sind, denn so vieles geht eben über die Augen.
Seitdem ich die Brille habe, konnte ich gut aufholen, hinke aber teils immer noch etwas hinterher - nur ich habe damit leben gelernt.

Auch meine kleine Schwester war wie Deine Kleine. Am Anfang habe ich sie sehr geliebt, kannte keine Eifersucht, erlebte sie nicht als Konkurrenz (ich sah es ja auch nie, wenn meine Mutter sie hätschelte)
Aber als ich die Brille bekam, war sie mir bereits voraus - sie , die kleine Schwester. Sie war 3 Jahre alt und ich 5. Sie konnte klettern und rennen, ich halt nicht so gut, sie lernte Fahrradfahren, ich konnte das erst mit 7 erlernen - ich hatte kein Gleichgewicht.
Sie war geschickt mit den Händen, ich gar nicht.
Später lernte ich, dass wir alle verschieden sind, aber die Kinderjahre waren schwer mit einer kleinen Schwester und dann noch einem kleinen Bruder, die alles besser konnten.

Wenn ich Dir eines raten kann, dann dieses: Versuch herauszufinden, was Andreas richtig gut und gerne macht, etwas, wo er sich positiv erlebt, wo er der Beste ist, damit er Selbstvertrauen gewinnen kann. Das wurde bei mir versäumt und ich leide heute noch darunter überall nur Mittelmass zu sein (ausser in meinem schriftlichen Ausdruck, den ich aber leider in keinem Beruf wirklich anwenden könnte)

Spontan fällt mir eine Montesori-Klasse ein, dort wird ein Kind seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert und ihm nicht immerzu nur vermittelt; Das kannst Du nicht, und das machst Du schlecht!.

Ich hoffe, ich konnte Dir irgendetwas Hilfreiches sagen und wünsche Dir, der Familie und vor allem Andreas alles alles Gute

Beatrice
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 688
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Sehbehinderung....

Beitrag von CéliNico » 31. Juli 2006, 23:58

Liebe Gabriela

Unterstützt euren Andreas so gut's geht!
Durch seine Brille hatte er nun die Welt und die Schule neu erobert!
Das ist doch super toll!

Gebt ihm Mut und viel Unterstützung!

Ich selber bin auch als ein sehbehintertes ADS- Kind aufgewachsen.
Wie meine 2Brüder, aussert, die sind nicht sehbehindert.

Trotzdem konnte ich in einer normalen Hauptschule 1-9Klasse teilnehmen.
War nicht einfach!
Ich musste mich selber zu Helfen wissen!
Ich sass in der 1.Reihe und musste trotzdem nach vorne laufen um an der Wandtafel abzuschreiben.

Die 6.Klasse sollte ich eigentlich nochmals nachholen, aber zum Glück hatte ich einen guten Psychiater.
Somit konnte ich normal die Oberstufe besuchen und machte auch noch die 10Klasse BFF (Berufsfachsfortbildungs-Schule)

Ich lernte zahnm. Assistentin bei einem sehr verständnisvollen Zahnarzt.
Nach der Ausbildung blieb ich noch 3Jahre bei ihm.
Aber so glücklich war ich nicht mit diesem Beruf.
Ich lernte mit 23Jahren (1993-1996) dipl. Tanzlehrerin.
Und das bin ich heute noch!

Nun hatte ich meinen Wunschberuf erreicht!
Dazu aber gehörte doch 'ne Familie....
Ueber Internet hatte ich meinen EX-Mann kennengelernt und 2Kinder bekommen.
Wie du ja über meinen Bericht lesen kannst....

Eigentlich wollte ich damit sagen, dass Andreas sehr grosse Chancen hat, dass er weiterkommt wenn ihr ihn unterstützt. Und das werdet ihr auch, das glaube ich!
Aber kann es nicht doch auch zusätzlich sein dass er an ADS leidet?

Ich selber musste mit 26Jahren dann doch noch 'ne Sehbehinderten-Blindenschule in Basel besuchen, da die Invaliedenversicherung mich zur Umschulung zwang. Aber ich konnte in diesen 1 1/2Jahren mich in den medizinischen Fächern weiterbilden. Somit bin ich Rückenmasseurin und habe mich zusätzlich noch als Reikimeisterin ausgebildet.
Leider gibt es aber zuviele Leute die auch diesem Bereich arbeiten und daher kann ich davon nicht leben!

Nun ja, ich sehe auf dem rechten Auge nur 5% und auf dem Linken 60%
Zusätzlich leide ich an einem Wirbelgleiten!
Mein Rücken kann nicht zuviel Gewicht ertragen.
Trotzdem muss ich ja irgendwie meine Kinder heben.....
Céline ist ja schon bald 4 1/2jahre alt.

Aber, hmm....jetzt habe ich doch viel zuviel von mir erzählt...

Für Andreas stehen die Türen zur grossen Welt noch offen!

Viel Glück!!!
Alles Liebe!

Die Engel sind mit euch!

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Gabriela
Beiträge: 93
Registriert: 18. Juli 2006, 11:51
Wohnort: Baar ZG

hallöchen daniela

Beitrag von Gabriela » 1. August 2006, 14:32

besten dank für deine antwort. ja wir werden ihn sicher immer unterstützen so gut wir können. auch wir sind nur menschen und ich bin keine heilpädagogin oder sonstige fachkraft (obwohl wir ja manchmal besser ausgebildet sind, da wir immer um ein besonderes kind sind), und machen sicher auch manchma fehler. aber wir hoffen auf gute zeiten und sind wir ehrlich, wenn ich manchen bericht lese, denke ich immer, gott sei dank, ist andreas nicht schlimm dran.

das mit dem ads oder adhs habe ich auch schon mal gedacht. kannst du mir vielleicht genau erklären, wie das krankheitsbild so ist? die heilpädagogin hat auch gemeint, dass mal ihn abklären soll, aber er ist ja in einem speziellen abklärung gewesen, wo das nicht zur rede kann.

währe froh, über deine antwort.

noch was zu dir, habe auch deinen bericht gelesen, wünsche dir viel kraft und du machst genau das richtige, egal was die andern denken, schau auf dich und dein herz. vielleicht hast du einfach ganz besondere kinder, welche dir kraft geben, bei jeder minute und die kraft hast du, sonst hättest du schon lange aufgegeben.

liebi grüsse

gabriela
Heb' Spass am Läbe!
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 688
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

ADS

Beitrag von CéliNico » 1. August 2006, 16:13

Liebe Gabriela

da ich sehr viele Bücher über Erfahrungen von Eltern lese und auch eines über ADS habe, empfehle ich euch unbedingt dieses Buch auch zu kaufen.
Es kostet ca. Fr. 14.- also nicht zu teuer.

Eine Mutter von 3Kindern beschreibt ihr Leben mit ihren 3ADS-Kindern.
Trotz derselben Diagnose aller 3Kindern, sind sie unterschiedlich!
Sie sind hyperaktiv aber verschieden.

Man wird sehr schnell als das Ungeschickte Kind eingestuft.
Nun gut, Andreas und ich leiden ja auch am Sehen, daher kann es nicht nur alleine ADS sein.

Es ist ziemlich schwierig erkennbar für Aerzte diese Krankheit zu erkennen. Desshalb sagen oft Aerzte: " Machen sie sich da keine Sorgen ihr Kind ist gesund aber ein wenig zappelig, aber das ist normal für dieses Alter."

Bitte klährt es definitiv ab ob Andreas an ADS leidet!
Denn, wenn die Diagnose bis 9Jährig gestellt ist, geht's unter Geburtsgebrechen! Somit wird die IV zahlen.
Das wird eine kleine Rente sein.
Ich bekomme ja für beide Kinder auch eine Rente. Zusammen sind das Fr. 600.- monatlich.
Damit bezahle ich das Heim für Nicola. Den Rest zahlt die IV
Aber lassen wir das......sonst würde ich nie fertig mit der Finazenliste.

Ich empfehle euch einfach, lest das Buch und vergleicht.
Mehr kann ich leider nicht helfen.
Bei mir nahm man an dass ich an ADS leidete oder noch tue.
Meine Motorik ist nicht die feinste aber wie auch wenn man nicht so gut sieht?
Oft verfehlte ich ein Glas auf dem Tisch oder warf es runter da meine Bewegungen zu Schnell waren.
Man sagt: Ach ist die Ungeschickt. Oder schusselig.
Bei mir klährte man ADS als Kind nie ab, aber warum auch? Ich habe ja schon 2andere Geburtsgebrechen. Sehbeh. und Wirbelgleiten

Naja......aber ich lebe ja noch.... :D

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Schreiben evt. weiterhelfen.
Bekommt ihr eigentlich schon 'ne Rente für Andreas?
Oder werden die Augenarzttermine mindestens von der IV übernommen?

Hm....ich bin eigentlich gar nicht so eine starke Frau!
Aber viele andere Leute meinten auch schon, dass sie mich bewundern würden wie ich mit meinen versch. Schicksale umgehe.....hm

Dabei weine ich so oft....vor allem wenn ich andere Familien sehe die gesunde Kinder haben, oder Frauen die schwanger sind.
Es tut sehr oft so....weh!

Aber ich mag es allen gönnen, wenn sie glücklich sind.
Manche Familien wissen gar nicht wie's uns mit beh. Kindern geht oder?
Gesunde Leute wissen oft nicht dass sie die glücklichsten Menschen sind!

Man sollte sich über Fernsehn Vorstellen können.
Dann würden alle mal sehen wie's ihnen gut geht.
Weisst du wie ich meine?
Natürlich nur für die Gesunden Familien.

Huch, jetzt geht's mir recht nahe.... :cry:

Somit wünsche ich euch noch einen schönen 1.Augustabend!

Bis bald

Gruss

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 688
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Buchtitel vergessen!

Beitrag von CéliNico » 1. August 2006, 16:19

Huch, ich bin's nochmals.
Sorry, habe den Buchtitel vergessen! :oops: :oops: :oops:

Das Taschenbuch heisst: "Sitz doch endlich still" von Dagmar Dietz

Hatte es damals in der Jäggibücherei in Bern gekauft.
Gibt's sicherlich in jedem Buchladen.

Grüässli

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 933
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Gabriela

Beitrag von Flavia » 1. August 2006, 22:23

Unser Ältester "leidet" auch unter ADHS.
Noch lange nicht jedes hyperaktive Kind bekommt diese Diagnose!!
Das Kind muss eine Reihe test`s durchführen. Leider sind aber pratisch alle erst ab sieben Jahren geeignet . Aber eine erfahrene Psychologin/ Kinderärztin ( oder ER) kann dies auch schon früher durchführen.
Die Diagnose wird wie bei einem Syndrom gestellt. Wenn z.B. von 30 Punkten 20 übereinstimmen kann man die Diagnose stellen. ( Zahlen nur als Beispiel!).

ADS sind die sogenannten Träumer. Beide haben aber gemeinsam dass sie sich kaum konzentrien können, dies kommt halt häufig erst in der Schule ans Tageslicht.

Liebe Grüsse Flavia
Gabriela
Beiträge: 93
Registriert: 18. Juli 2006, 11:51
Wohnort: Baar ZG

hallo daniela

Beitrag von Gabriela » 2. August 2006, 14:09

danke für dein bericht! ja man hat manchmal das gefühl man ist gar nicht so stark, aber die aussenwelt weiss manchmal ganz genau was man durchmacht und was man für kraft braucht. viele meine kollegen bewundern uns schon, was wir für geduld mit andreas haben. aber ich glaube da kommt auch viel liebe und gefühle, wie muttergefühle hinzu. ja auch ich werde manchmal in meiner geduld geprüft und könnte manchmal das billett einfach mond buchen, aber sind wir ehrlich, wir kennen nichts anders.

du sagst gesunde familien wissen gar nicht wie schön sie es haben? vielleicht haben die auch sorgen nur wissen wir gar nichts von denen. ja mehr ich mit der krankheit von andreas in die öffentlichkeit gehe, um so mehr merke ich, dass es fast in jeder familie irgendwas gibt, wo sie auch probleme haben. der einte mensch nimmt dies als elefant an der andere sieht es nur als maus. ich bin ein mensch der manchmal aus allen ein elefant macht obwohl es dann nur ne maus ist. aber ich verstehe dich sehr sehr sehr gut. wenn ich manchmal meine nachbarin sehe, welche absolut (entschuldige mich jetzt schon) keine muttertyp ist und die hat 4 gesunde kinder, welche von jedem andern mann eins ist und absolut nicht gewollt sind, dann fragt man sich schon, warum ich, welche ja so gern 2 kinder welche gesund sein sollten, habe. man fragt sich, warum unbedingt immer mich... man kann es nicht ändern.

besten dank für dein buchtyp, werde im nächsten buchladen, mich mal umschauen.

liebi grüssli

gabriela
Heb' Spass am Läbe!
Gabriela
Beiträge: 93
Registriert: 18. Juli 2006, 11:51
Wohnort: Baar ZG

daniela

Beitrag von Gabriela » 2. August 2006, 14:14

bins nochmals!

ja wir bekommen für andreas eine IV für seine geburtsgebrechen die sehbehinderung einschliesst. die iv zahlt die rechnungen und eine brille pro jahr welche die sehbehinderung einschränkt.

da andreas eine integration in die regelschule macht und somit noch dem heilpädagogischen Schule in hagendorn angehört, werden diese kosten auch noch von der iv übernommen, welche allerdings nur die zusätzliche heilpädagogin ist und eventuell noch logo und ergotherapie betreffen.


grüssli gabriela
Heb' Spass am Läbe!
Gabriela
Beiträge: 93
Registriert: 18. Juli 2006, 11:51
Wohnort: Baar ZG

hallo flavia

Beitrag von Gabriela » 2. August 2006, 14:25

danke für alles einmal, ist super seite und viel kraft .

ja andreas ist ein kleiner träumer. er könnte für einen weg der 400 m beträgt lange brauchen. sein mund redet viel und da er sprachschwierigkeiten hatte, man verstand ihn erst mit 5 jahren genau, sind jetzt seine geschichten ausführlich und er redet ganze romane. wir mal ein bucherzähler und radiosprecher werden. ein fussballmatch ist er jetzt schon am komentieren. ja ja meine ohren. auch zappelt er herum wenn ihn was mega interssiert oder wenn er freude hat. typische bezeichnung zappelfilipp und träumer.

werde mein arzt beim nächsten besuch mal drauf ankicken, aber soviel ich weiss, haben sie den test schon gemacht beim largotest, währe ja da aufgefallen. aber sind wir ehrlich, es nützt ja doch nicht sehr viel wenn man die genaue krankheitsname hat und krankheitsbild. er ist doch und bleibt der gleiche. vielleicht könnte man ihn mit medis etwas ruhig stellen und er könnte sich dann etwas besser konzentrieren, doch behoben wird die krankheit nicht. schade, währe dann alles viel einfacher.

wünsche dir und deine kinder einen schönen mittwoch und bis bald.

gruss gabriela
Heb' Spass am Läbe!
Flavia
Site Admin
Beiträge: 933
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Hallo Gabriela

Beitrag von Flavia » 2. August 2006, 19:20

Diagnose. Wir waren insofern froh um die Diagnose dass wir nicht mehr so stark das Gefühl hatten wir seihen nicht fähig ein Kind zu erziehen...
Ein Nachbar lehnte sich einmal unser ADHS/ ADS Buch aus und war nachher sehr erstaunt. Er glaubte zuvor ADS bedeute das Kind bekomme zu wenig Aufmerksamkeit und sei deshalb auffällig!!! Quasi wäre das bei uns mit einem behinderten Kind naheliegend. naja jetzt weiss er es.Vielleicht.
Wenn das Kind abgeklärt wurde ( bis 9 jahre) zahlt die IV Ergo und Logo. Die Ergo hat Marvin extrem gut getan! Er war aber auch noch in Cranio ( auch genial) und aktuell seid zwei jahren in der Bioresonanz.
Er kommt jetzt nach der EK in die reguläre zweite Klasse, sind gespannt wie er es schafft!

Ganz liebe Grüsse Flavia
Gabriela
Beiträge: 93
Registriert: 18. Juli 2006, 11:51
Wohnort: Baar ZG

hallo flavia

Beitrag von Gabriela » 2. August 2006, 20:39

ja da gebe ich dir recht. man hat manchmal schon das gefühl ein mega versager zu sein und kann nicht mal ein kind gross ziehen, doch ist das auch eine grosse und extrem wichtige aufgabe.

diagnose, ist eine art sicherheit, dass man nicht versagt hat, denn gegen eine solche diagnose ist da man nicht einwenig machtlos? ich nehme eigentlich andreas so wie er ist, okay es gibt sicher momente da sag ich auch mal: " jetzt du doch ned so blöd!" oder "verhalt dich mal normal!" aber er ist im grossen und ganzen unser sonnenschein, denn er lacht extrem viel und von allen sehr geliebt. er ist einfach was besonderes und ich glaube es bereichert meine lebensaufgabe extrem, es ist ja eine schöne aufgabe, obwohl es kraft braucht. nicht nur für andreas sondern gegen die umwelt und die anderen menschen, welche sehr gemein sein können. haben wir auch schon kritik, gerade aus der verwandschaft, gemerkt. die grosstante wollte andreas in einer woche alles beibringen, was andreas in einen jahr nachholen sollte, ist natürlich in die hosen gegangen, ich wusste allerdings erst nachher von dieser erziehungsmassnahme und sie warf mir vor, zu wenig streng und zuwenig konsequents (hoffe man schreibt das so) zu sein. habe da meine sachen gepackt und blicke mich heute nie mehr da, denn diese tante hat nicht mal selber kinder. tja

wie hast du eigentlich die abklärung das er ads hat gemacht? durch den Arzt oder bist in eine spezialklinik gegangen?
andreas ist ja erst 7 jahre alt, hoffe die diagnose kommt in den nächsten 2 jahren. hoffen wir.

so muss weiter, noch büroarbeiten machen.

wünsche dir und euch einen schönen abend!

gruss gabriela
Heb' Spass am Läbe!
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 688
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Sorgenlos ist Keiner!

Beitrag von CéliNico » 3. August 2006, 21:45

Hallo Gabriela

jetzt versuche ich's das 3.Mal dir zu antworten! Es verleidet mir schon...wegen dem blöden Internet!!!
Immer fehlgeschlagen!
Immer war mein Schreiben einfach weg....! :cry:

Nur kurz!

Ich verstehe dich sehr gut, deine Nachbarin mit GESUNDEN Kindern von versch. Vättern das ist echt daneben und dann vorallem dass die Kinder nicht gewollt waren!!!!
Zum Heulen!
Manche Kinder werden ja einfach umgebracht!
Einfach so..........! :cry: :cry: Verstehe ich nicht!! :!:
Zum geben auch Mütter ihre Kinder zur Adoption frei, das finde ich sehr gut und schön!

Die Eltern oder Personen die uns "Bewundern", dass sind die fast ehrlichsten und hilfsberteitesten Menschen!
Habe ich jedenfalls so erlebt.

Ja, jede Person ist anders und muss mit Problemen lernen umzugehen!
Aber manchmal sollten gesunde Eltern mit ihren gesunden Kindern einfach mal mit uns tauschen können! "Frauentausch" wie im Fernsehen.

Aber, könnten wir das? Unser/e Kind/er einer unbekannten Familie für 2Wochen verantworten?
Glaube kaum oder? Traurig aber war!

Finde es super dass dir Flavia geantwortet hatte.
Sie kann dir besser helfen! Da sie ja ADHS-Kind hat!
Ich war auch als Kind eine Träumerin wie Andreas!

Alles Liebe!

Gruss

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 258
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi » 6. August 2006, 09:54

Hallo Gabriela
Ich kenne das pum den und so auch habe 3 Kinder und mit jedem etwas.

Olivia ist 8 Jahre alt und ADS und POS das ist ne tolle sache den bei Ihr funktionirt das Kurzzeitgedächniss nicht sie kann demnach nicht was du in auftrag gibst behalten sie ist auch in einer sprachheilschule aber sie hat auch dort ihre mühe nachzukommen.
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Antworten