Seite 1 von 1

hallo

Verfasst: 28. März 2015, 01:44
von simba
Borderline

hallo ich weiß nicht mal ob ich hier richtig bin .da ich ein Kind habe das eigentlich gesund war, aber durch missbrauch zu einen besonderen Kind gemacht wurde! ich verfolge hier Schicksale schon seit Jahren und ja ich habe auch ein besonderes Kind das seit acht jahren weggesperrt ist. um die welt vor ihr zu beschützen. das ist hier mein vorsichtiger einstig und hallo....

Re: hallo

Verfasst: 28. März 2015, 17:12
von orphan
Hallo

Wie alt ist dein Kind und was meinst du genau mit "weggesperrt"? Sprichst du von zwei Kindern - eines das missbraucht wurde und zum besonderen Kind wurde und eines, welches weggesperrt wurde - oder ist das ein und dasselbe Kind?
Was soll das einzelne Wort "Borderline" bedeuten? Die Krankheit des Kindes welches weggesperrt wurde?

Magst du etwas mehr darüber erzählen? Sicher keine leichte Situation ...

Re: hallo

Verfasst: 4. April 2015, 19:13
von Beatrice
Liebe Simba

Herzlich willkommen im Forum. Ich selber kenne Borderline-Menschen, allerdings Erwachsene. Und beide haben als junge Menschen einen Missbrauch erlebt. Beide spüren sich schlecht und verletzen sich dann (ritzen die Haut mit Scheren auf, bis es blutet) So bauen sie Aggressionen ab und spüren sich. Gleichzeitig werden sie von starken Gefühlsschwankungen (Depression und Überschätzung) heimgesucht und sie waren schon mehrfach in psychiatrischen Kliniken. Eine davon ist auch suchtkrank, die andere hat ein abnormes Essverhalten (sie isst pures Mehl) Beide können weder dies noch alles andere aus eigener Kraft unterlassen. Wie erwähnt, diese Schilderungen beziehen sich auf 2Erwachsene und sie kommen immer wieder aus der Klinik raus in den begleiteten Alltag, doch ohne Medis geht es nicht.

Ist Borderline bei Kindern auch so? Es ist furchtbar, wenn ein Kind Missbrauch erlebt - immer, doch wenn es sich um eine vertraute Person handelt, die es machte, dann ist auch das Vertrauen des Kindes in die eigene Wahrnehmung ganz fest erschüttert, bzw. zunichte gemacht. Wie alt war Dein Kind, als der Missbrauch stattfand? Wusstest Du es rasch oder hat sie das über Jahre allein mit sich herumgetragen? Wurde der Täter verurteilt?
Und was meint man, würde Deine Tochter tun, wenn man sie wieder in die Gesellschaft liesse? Das Wort "weggesperrt" liest sich so hart, dass es mir weh tut. Das Kind wurde verletzt und muss als Strafe auch noch vom Leben draussen ferngehalten werden? - Das irritiert mich einfach. Ist das wirklich der einzige Weg?
Ich sehe es ja nur an meinen Bekannten - sie haben schlimme Phasen, wo sie nicht alleine sein könnten, aber sie blühen auch immer mal wieder auf dazwischen, freuen sich dann am Leben (unterstützt von Medikamenten), aber immerhin, sie können draussen sein. Ich stelle es mir ungeheuer trostlos vor, das Leben von einem vermutlich heute jugendlichen Menschenkind, dem so ein Leid angetan wurde und das dann möglicherweise nichts von allem leben kann, was junge Menschen sonst so tun. Was hat sie dann für Perspektiven???
Vielleicht magst Du mehr schreiben, ganz anonym, wie bisher - auch, um vielleicht etwas von Deiner Last loszuwerden.
Im grossen deutschen Rehakids-Forum ist übrigens gerade vor einiger Zeit der Wunsch aufgekommen, dass Eltern eine eigene Nische erhalten könnten, wo sie über ihre psychisch kranken oder psychisch schwer verletzten Kinder schreiben können. Denn so ein Forum gibt es bis dato überhaupt nicht. Und das Bedürfnis nach Austausch mit Leuten, die einen verstehen, ist gerade bei so einer immer noch stigmatisierten Krankheit enorm hoch.
Ich schreibe Dir, wenn diese Austausch-Nische geschaffen worden ist.

Wünsche Dir und Deiner seelisch schwer verletzten Tochter alles Gute und irgendeinen Trost, der sich finden lässt

Bea

Re: hallo

Verfasst: 8. April 2015, 22:56
von simba
]hallo!

Zuerst vielen lieben dank für eure Antworten!

Meine Bettina war sechs Jahre alt als dieser missbrauch statt gefunden hat.
Der Täter ist zu vier Jahren Haft verurteil aber nach zwei Jahren entlassen.
Er hatte noch ein zwei jähriges Kind und Drei weitere Kinder Missbraucht.

Meine Bettina hat mit 14 Jahren die ersten Anzeichen Borderline gehabt.
trotz psychologischer Behandlung hat sich diese Krankheit weiter entwickelt .


20 April 2006 nahm die Katastrophe seinen Lauf!
Katastrophe die Leider kein ende nimmt.

(Ich bin Mutter von vier kindern )

An diesen Tag kam ich nach Hause von der Arbeit
es war so kurz vor halb sieben
wollte den Kinder Abendessen richten.
Bettina war noch in der Druckerei
sie hatte eine Lehrstelle als Mediendesigner begonnen.

Meine zwei kleinen Mädchen Rebecca damals 6 Jahre und Sarah 5 Jahre spielten im Garten.
Patrick 13 Jahre saß bei seinen Hausübungen.

Ich sah in den Kühlschrank , auwei keine Milch mehr zuhause,
lief zum Auto,
meine Sarah hinter mir nach.
Ein Moped erfasste mein kleines Mädchen.
sofort mit dem Notarzt Hubschrauber in die Klinik.
es war das ganze Gesicht zerschmettert.
Während ich vor der intensiv Station wartete,
kam der Anruf aus der Psychiatrie
Bettina ( die von diesen Unfall noch nichts wusste)
hat sich auf eine stark befahrene Straße gesetzt sie wollte sich umbringen.

Sahra wurde viele stunde operiert, lag 3 Wochen im Koma, ihr Gesicht wurde sehr schön wieder hergestellt.

Bettina auf der Psychiatrie .
Es sind dort und in dieser zeit schlimme dinge passiert.
Sie hat sich immer schlimmer verletzt,
einen Hund zu Tode gequält,
ein anderes Kind ( oh mann ist das schwer zu schreiben)
fast umgebracht! Zum Glück ist diesen Kind wirklich nichts Passiert. Ein Pfleger kam rechtzeitig ins Zimmer!

Mein Kind wurde zu Vier Jahren Haft verurteilt.
(Fragen dazu die ich mir immer und immer wieder stelle: Wie kommt ein Suizid gefährdeter Bordoline Jugendlicher in eine offene Psychiatrie?! Wie konnte ein sieben jähriges Kind in ihr Zimmer?!)

Ich hatte damals einfach nicht die Kraft diese Fragen zu stellen!
Auch konnten wir uns keinen Guten Anwalt leisten.

So ging mein Kind im Alter von 16 Jahren in eine Anstalt für Geistig abnorme Rechtsbrecher.
Dort Lebt sie nun, es werden im April 8 Jahre.
Freigänge gibt es ja , für schwerste Verbrecher Mörder, Kinderschänder aber nicht für mein Kind.
Für mein Kind gibt es ausreden ........

Zur zeit kommt ein Lehrer zu Bettina, sie darf Matura machen und studieren,
Bettina ist sehr klug
ihr Traum Psychologin zu werden
könnte sich zumindest zum Teil erfüllen nämlich schulisch.
Praktisch ????

Meine suche im Internet nach Foren und Hilfe blieben leider immer ohne Ergebnisse.
Vor zwei drei Jahren bin ich auf diese Seite gestoßen, mich hat die Herzlichkeit hier immer wieder hergezogen
nun hatte ich den Mut anzuklopfen
vielleicht gehört meine Bettina hier her!?

Ganz Liebe grüße

Simba

[/list][/list]

Re: hallo

Verfasst: 9. April 2015, 16:00
von Flavia
Liebe Simba

Ich fühle mich nach dem lesen deines Textes gerade etas "erschlagen". Dein Rucksack ist enorm, den du zu tragen hast!
In diesem Forum hat es Platz für ALLE, also auch für Euch :-).
Ich meinte es gibt für Bordeline Selbsthilfegruppen? Gibt es in der Anstalt deiner grössern Tochter keine Beratungen der Eltern?

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld und dass du den Mut nicht verlierst.

Liebe Grüsse Flavia

Re: hallo

Verfasst: 9. April 2015, 22:21
von simba
hallo!
Nein leider gibt es keine Selbsthilfe gruppe , zumindest nicht in Tirol.
Bettina ist 500 km weit weg von uns in Wien also ist es leider sehr schwierig Gespräche zu führen , die zudem leider nichts bringen.

Um noch auf ein paar fragen von Bea zurück zu kommen : Es geschah im Bekanntenkreis und dauerte ca 1 Jahr bis es aufkam , das 2 jährige Mädchen erzählte das Onkel Peter in der Scheide mit dem Kuli malt so sind wir dann dahinter gekommen.

Weggesperrt: Bettina hat vor 18 Monaten eine Auseinandersetzung mit einen Beamten und wird daher als Gefährlich eingestuft....
Was aber nicht meiner Meinung ist!
Sicher kann sie ohne ihre Depot spritzen nicht sein
aber das mein Mädchen nicht mal Ausgang mit uns bekommt?????
Ich verstehe das alles selber nicht....
Hätte mir das jemand mal früher erzählt hätte ich gesagt : du hast einen Verfolgungswahn!

danke für eure wünsche
danke das ich doch mal nach außen darf und in diesen Forum sein ,kann sein darf

ganz liebe Güsse

simba

Re: hallo

Verfasst: 10. April 2015, 20:15
von orphan
Hallo Simba

Auch ich bin gerade etwas überfordert mit deinem Bericht. Es ist unglaublich was ihr durchmachen müsst, was du mit deinen Kindern erlebt hast und wie Bettina leben muss.
Wie geht es Sarah inzwischen?

Es ist nicht richtig, dass der Täter nach nur zwei Jahren wieder auf freiem Fuss ist.
Deine Tochter dagegen ist für ihr ganzes Leben bestraft!

Ich wünsche dir und deiner Familie, dass es eine Lösung für euch und Bettina gibt!

Re: hallo

Verfasst: 10. April 2015, 22:35
von Beatrice
Liebe Simba

Ich kann mich Flavia und Orphan nur anschliessen und Dir sagen, dass die Last, die Du trägst immens ist und Du hier willkommen bist.
Es ist ein Skandal, dass so ein Täter so einfach davon kommt und wie Orphan schon sagt, Deine Tochter hat lebenslang ein Trauma. Vielleicht kann sie es mal aufarbeiten, irgendwann, aber es bleibt ein Teil ihrer Geschichte und es bleiben wohl Erinnerungen, Gefühle, vielleicht auch Schmerzen. Ich verstehe Deine Ohnmacht gegenüber all den unverständlichen Vorgängen, dass ein Mörder in den Freigang darf (hatten wir in der Schweiz grad mehrmals) und Deine Tochter darf nie richtig raus.

Da sind Dinge vorgefallen, als sie noch recht jung war, das Quälen des Hundes und der Angriff auf das Kind - wer weiss, was sie dazu getrieben hat, welche Not in ihr war, die vielleicht keine Worte fand, dass es so raus kam. Doch es sind Jahre dazwischen vergangen. Immer redet man von der 2. Chance, die jeder verdient hat. Und so eine junge Frau lässt man dann einfach links liegen.

Schön, dass sie wenigstens studieren darf, etwas tun, an einer Perspektive oder einem Traum arbeiten. Ob er sich erfüllen kann??? Das Problem ist, dass es heisst, man muss psychisch viel aushalten können als Psychologin - das ist auch sicher so, doch ich sage auch, viele Psychologen heute, die relativ jung sind und die Krisen nur aus dem Lehrbuch kennen, können gar nicht richtig helfen.
Ich sehe das an meiner einen Kollegin mit Borderline. Sie geht zu so einer Jungen Tante (Psychiaterin). Meine Kollegin mit Borderline ist nebenbei noch blind, hatte eine furchtbare Kindheit bei einer Sektenfamilie, erlebte Missbrauch...
Die Psychiatrin, zu der sie gehen muss, wurde von ihrer Beiständin angeschleppt (vermutlich weil sie günstig ist). Ich habe meine Kollegin selber schon begleitet zu dieser Person und erlebt, wie sie mit ihr umgeht. Null Gespür hat die, Was Blindheit bedeutet, scheint ihr auch unklar, was sich meine Kollegin so von ihr anhören muss, wenn sie überhaupt mal was sagt -man merkt einfach, diese Psychiatrin da hat keinerlei Lebenserfahrung, kennt evtl. mal das Gefühl von Liebeskummer, aber was es heisst, tatsächlich und über Jahre zu leiden, davon hat die keine Ahnung.

Und wenn man es so betrachtet, wäre Deine Tochter in der Lage, sich in so Menschen einzufühlen, weil sie das dunkle Tal kennt. Vielleicht kann sie praktisch bei sich selber mal in Therapie gehen, wenn sie mehr Kenntnisse hat über die Psyche und was sie mit uns machen kann (was aber auch wir mit ihr machen können).
Kann Bettina heute sagen, warum sie diesen Hund zu Tode quälte? Was sie an ihm so nervte oder was sie fühlte? Tut es ihr heute leid oder rechtfertigt sie sich noch dafür?
Es braucht ja doch einiges, bis man einen Hund töten kann, aus eigener menschlicher Kraft.

Das, kann ich mir vorstellen, schreckt viele ab, über den Freigang Deiner Tochter nachzudenken. Doch es ist Jahre her und je nachdem, was Deine Tochter heute über ihr Handeln denkt, kann die Gefahr heute viel kleiner sein.

Ich hatte in meiner Ausbildung zur Krankenpflegerin etwas Psychologie, aber so tief ging das natürlich nicht. Ich weiss nur, wie es ist, wenn man immer missverstanden wird oder überhört, da wird man böse -irgendwann.

Übrigens, den Austauschthread im Rehakids gibt es jetzt seit November 2014. Ich weiss nicht, ob Du diesen Link öffnen kannst, wenn Du dort nicht registriert bist. Es ist auch nicht wirklich ein Forum, sondern einfach ein Austauschthread, wo man alles in ein Thema schreibt - mit der Zeit wird das massiv unübersichtlich. Aber vielleicht möchtest Du mal schauen
http://www.rehakids.de/phpBB2/viewtopic.php?p=1910822

Für heute muss ich Schluss machen, doch ich freue mich, Dich wieder zu lesen. Ja, es ist gut, wenn man mal aus sich raus kann-gell. Das braucht man unbedingt, wenn die eigene Seele nicht auch noch ersticken soll

Ich denke an Dich und auch an Bettina - und hoffe mit Dir, dass bald jemand kommt, der ihr richtig hilft und sie einmal wieder an die frische Luft bringt, damit auch ihre Seele aufatmen kann

Alles Liebe

Bea

Re: hallo

Verfasst: 19. April 2015, 20:52
von simba
möchte mich ganz herzlich für eure wünsche bedanken! danke für denn link bea! es hat geklappt :-)

liebe grüsse simba