hallöchen

In diesem Forum könnt ihr euch und eure Familie vorstellen und mehr über die anderen Mitglieder erfahren
Antworten
SabrinaRo
Beiträge: 1
Registriert: 17. Dezember 2013, 22:09

hallöchen

Beitrag von SabrinaRo » 18. Dezember 2013, 12:39

Hallo in die runde ich bin Sabrina (24) und gelernt heilerzieherin ich habe eine spezielle tochter Emily (5) und einen Kleinen gesunden jungen Raphael (fast 3).

Meine Emily war schon immer extrem stark Entwicklung verzögert erst Körperlich und mittlerweile Sprachlich irgendwann sogar kam Verhaltensauffällig dazu.
Diagnose haben wir leider bis heute nicht man forscht im SPZ Tübingen nach einem Unbekannten gehndefekt da der verdacht sehr naheliegt(Trisomie,Gorgie etc wurden ausgeschlossen so wie Autismus). Sie ist seit ihrem 2ten Lebensjahr als förder Kind in einem intigrativen kindergarten (sie hatt dort ergo,logo,physio) und Seit Letzten Sommer hat sie einen behinderten Ausweis mit 80% und Merkzeichen H , und die Pflegestufe 1. Sie wird kommenden Sommer eingeschult eventuell in eine intigrative ausenklasse in Feldhausen.

Das schwierigste an emily ist sie kann sich kaum äußern (1-2 wort sätze)
ihr Wortschatz ist aber recht groß Satzubildung Fehlanzeige. zusätzlich ist sie sehr unruhig und agressiv und kann es nicht ertragen wen sie mal nicht im Mittelpunkt steht was zu viel streit und ärger sorgt und oftmals sie mir über den kopf wächst. Es höert sich villeicht böd an aber sie bringt sehr oft uns in gefährliche Situationen und ist kaum zu bremsen. Lang habe ich gedacht Emily ist teilweise unberechenbar weil sie überfordert ist mit der ganzen Umwelt doch mittlerweile macht es den anschein das Emily ihre auffälligeiten ausspielt und teilweise richtige gut geplante böswillige Aktionen bringt (Sie weis genau was sie nicht darf tut es aber immer wieder) Im Raum steht ADHS und momentane Erziehungsressistenz ich werde von einer tollen Familien hilfe die mich so gut wie sie kann unterstützt.

Was uns alle stutzig macht Emily hatt von klein auf jeden Menschen gemustert und beobachtet gern mittlerweile schätzt sie andere sehr gut ein und weis deren schwäche sich zum Vorteil zu verschaffen. Man hatt das gefühl sie ist einem immer ein schritt weiter in ihrem tun. So baut sie ein mist nach dem anderen ein kleines Beispiel was vor einem jahr passiert ist : Emily hatt gebastelt im kindergarten die betreuuerinnen haben gesehen das emily ihre scheere wieder wegeräumt hat (was keiner merkte sie hat die scheere der Nachbarin gemopst und hatt diese schon unter ihr Shirt vermutlich) So kams das sie stunden lang trotz ständiges abtasten weil emily dafür bekannt ist mist zu machen das diese schere nicht entdeckt wurde. als ich sie abgeholt habe hatte sie immer noch die schere irgendwo gebunkert an ihr. Zuhause meinte Emily nach kurzer zeit "Pipi" dann rannte sie los und kam mit stopl kurzen haaren wieder... Sie ist einfach so mega vorausdenkent und man denkt immer sie hat sich richtige pläne ausgedacht das emily blöd ist da ist keiner mehr davon überzeugt sie scheint eine extreme inselbegabung/inteligenz zu haben wo wir und noch nich sicher sind inwiefern da sie bis jetzt dies nur für Blödsinn verwendet. Manchmal wünschte ich mir ich könnte in ihren kopf schauen. Sie kann so ein engel sein aber das kleine Teufelchen überwiegt sehr oft.

Natürlich leidet ihr bruder extrem unter ihrer fuchtel da emily sehr dominiert zuhause und der Meinung ist nach wie vor sie ist der Chef. Oft denk ich das Kind ist nicht Erziehbar. Villeicht denkt der ein oder andere von euch die spinnt... solc Reaktionen hab ich allzuoft wen ich von emily erzähle und meist wen diejenigen emily erleben bleibt ihnen die spuke weg... solch eine ausdauer die sie hat kann sich keiner vorstelle...

Achja Emily bekommt morgens 2ml Pipamperon saft was ihr tagsüber etwas die spitze nimmt.

Ich hoff hier find ich etwas anschuß

Ganz liebe grüße
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 435
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: hallöchen

Beitrag von orphan » 18. Dezember 2013, 18:48

Hallo Sabrina

Kann mir sehr gut vorstellen, wie es dir manchmal geht. Vieles von dem, was du beschreibst, habe ich ähnlich erlebt mit meinem Sohn. Er war unberechenbar als Kleinkind - zwischen 2 und 5 Jahren - und hat sich und mich mit seinen Aktionen immer wieder in Gefahr gebracht. Auch bei ihm hiess es, dass er ein schweres ADHS hat! Das Umfeld hat mich und meinen Sohn aber nie verstanden! Er galt in der Spielgruppe als untragbar und rannte mir oft davon, wenn wir irgendwo waren. Er war so sorglos. So extrem aktiv. Nie müde. Und immer hat er irgendeinen Mist gebaut ...
Bei uns war es auch so, dass wenn jemand meinen Sohn erlebt hat, immer die Frage kam: Wie machst du das? Ist er immer so? Wir wurden dann aber meistens auch nicht mehr eingeladen. Er war einfach allen zu anstrengend.

Geplant hat er allerdings nicht. Mir war zwar oft nicht klar, ob er das nun absichtlich macht oder ob er wirklich nicht weiss, was er anstellt. Es war so schwierig. Manchmal war ich mir sicher, dass er "schlau" ist und genau weiss, was er macht und manchmal eben nicht. Als wir die Diagnose bekamen (da war er 4 1/2 Jahre), war dann klar, dass es nicht wirklich geplante Aktionen sind bzw. dass er überhaupt nicht einschätzen kann, was er macht.

Unser Sohn hat den Gendefekt "Mukopolysaccharidose Typ3a". Das ist eine unheilbare Stoffwechselkrankheit mit rückläufiger Entwicklung. Er wird bald 10 Jahre und kann nicht mehr sprechen, nicht mehr laufen, nicht mehr alleine essen und auch sonst ist er absolut unselbstständig und bei allem auf Hilfe angewiesen. Heute würde ich mir wünschen, er könnte ab und zu noch Mist bauen ...

Ich wünsche dir viel Kraft. Ein solch besonderes Kind braucht sehr viel Energie und Nerven! Und ich hoffe, dass ihr bald eine Diagnose bekommt. Es kann ein Segen sein. Ich war froh, als wir die Diagnose hatten. Sie war zwar ein Hammerschlag ... aber endlich wusste ich, dass es nicht an mir lag. Nicht an meiner Erziehung. Ich wusste endlich, dass ich als Mutter nicht versagt habe, so wie das alle anderen mir immer wieder zu verstehen gaben!
Und wenn man eine Diagnose hat, gibt es vielleicht auch Behandlungsmöglichkeiten. Gezielte Förderung oder Therapien. Vielleicht ein bisschen Normalität!

Weshalb bekommt sie Pipamperon? Was soll das Medi bewirken?
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem SturmBild Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Antworten